Sonntag,09.Mai 2021
Anzeige

Pensionsfonds könnten den Goldpreis beflügeln

Pensionsfonds verfügen über gewaltige Vermögenswerte. Selbst eine geringe Diversifizierung ihrer Fondsvermögen mit Gold könnte dem Goldpreis starken Auftrieb verleihen. Dieser Meinung sind Manager des britischen Edelmetallspezialisten Goldcore.

Wenn Pensionsfonds auch nur einen geringen Anteil ihrer Vermögenswerte in Gold investieren würde, der Goldpreis könnte aufgrund der bedeutenden Zusatznachfrage deutliche Impulse erhalten. Zu dieser These kommen die Manager des britischen Edelmetall-Spezialisten Goldcore, die während einer Konferenz der London Bullion Market Association (LBMA) in Berlin ihre Einschätzung über die Zukunft des Goldmarktes präsentierten.

“Das gesamte jährliche Goldangebot ist weniger als 200 Milliarden Dollar wert, während die größten 300 Pensionsfonds gemeinsam zirka 6 Billionen an Vermögenswerte halten”, rechnet Goldcore vor. “Selbst eine geringe Verteilung von 3 bis 5 Prozent auf Gold würde zu höheren Goldpreise führen”, so die Goldcore-These.

Die Rede ist hier von 180 Milliarden bis 300 Milliarden US-Dollar. Zum aktuellen Goldpreis von 1.300 Dollar pro Unze erhält man dafür zwischen 4.300 und 7.100 Tonnen Gold.

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige
Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige