Anzeige
|

Gold durchbricht kurzfristigen Abwärtstrend

Der Goldchart hat mit Kursen oberhalb von 1.315 US-Dollar wichtiges Terrain gutgemacht. Der große Durchbruch für eine neue Rally steht aber noch aus. Enttäuschende US-Arbeitsmarktdaten gaben dem Goldpreis am Dienstag kurzfristig Auftrieb.

Der Goldpreis schloss am gestrigen Handelstag mit 1.316 US-Dollar (Deutsche-Bank-Indikation). Seit Erreichen des Zwischenhochs am 28. August bei 1.418 Dollar hat der Gold damit gut 100 Euro eingebüßt. Der Kursverlust seit dem Goldpreishoch Anfang September 2011 beträgt rund 30 Prozent.

Goldpreis 22.10.13

Goldpreis in USD, 1 Jahr (22.10.13, 14:45 h), Deutsche-Bank-Indikation.

 

In den vergangenen acht Handelstagen ging es dagegen wieder 3,5 Prozent aufwärts. Der Goldchart durchbrach dabei den kurzfristigen Abwärtstrend. Im Bereich von 1.275 Dollar hat sich mittlerweile ein belastbarer Doppelboden ausgebildet. Am Dienstagnachmittag stieg der Goldkurs nach Bekanntgabe enttäuschender US-Arbeitsmarktzahlen wieder kurzzeitig über die Marke von 1.330 Dollar.

Ausblick: Die jüngste Kursentwicklung ist positiv zu bewerten. Der Beweis, dass es sich nicht doch um eine erneute Bärenmarkt-Rally handelt, ist aber noch zu erbringen. Ein wichtiger Schritt wäre die Rückkehr des Goldcharts über die fallende 6-Monats-Trendlinie. Sie bildet mit der Verbindung von Jahrestief und Zwischentief vom 11. Oktober ein symmetrisches Dreieck (blaue Linien). Auf dem Weg dahin sind auf Tagesschlussbasis die wichtigen Widerstände bei $ 1.321, $  1.355 und $ 1.367 zu überwinden.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=36904

Eingetragen von am 22. Okt. 2013. gespeichert unter Charttechnik, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

44 Kommentare für “Gold durchbricht kurzfristigen Abwärtstrend”

  1. Die US-Arbeitsmarktdaten fallen viel schlechter aus, als erwartet, die Arbeitslosenzahlen steigen, jede Stunde steigen die US-Schulden um weitere 1 Millionen $ (672 Millionen $ im Monat), der Wert des Dollars rutscht in den Keller, ab dem 1. November kürzt Obama den Zuschuß für Essenmarken um 36 $ (50 Millionen US-Bürger hängen am Tropf der Food Stamps),
    und die US-Börsen feiern Feuerwerk.

    Die EU ist pleite (ein EU-Shutdown droht, siehe KWN), und der DAX stürmt Richtung 9000.
    Nur der Goldkurs funktioniert noch -nachvollziehbar- als „Krisenbarometer“ und geht durch die „Papiergold-Decke“.
    Langsam haben wir den Zustand erreicht, wo jeder zuviel gedruckte Dollar-Schein mehr schadet als hilft…

    0
    • @Comment-0815
      Es feiern nicht die Aktien sondern die Schuldenmacherei.Doch es wird der Tag kommen,an dem die Aktionäre bezahlen werden müssen.Diejenigen,welche investiert sind mit einem Kursverlust und die, welche verkauft haben, mit einer Kapitalverkehrskontrolle und Vermögensabgabe.Aus diesem System kommt keine Maus mehr raus.

      0
    • Hello Comment,

      nun diese von Ihnen erwaehnten Daten ist der „Redaktion“ wohl vermutlich bekannt,sicher GUT GEMEINT und auch ehrlich gemeint, Sie sollten sich der Tatsache vergegenwaertigen, was hinter den Kulissen an den „Finanzmaerkten“ ablaeuft, , Ihre Stellungnahne, ist
      zwar ehrlich gemeint, dies wird aber woh kaum eine Stellungnahme des Autors nach sich ziehen!?

      Das ist meine persoenliche Meinung.,

      nochmals Danke

      Beste Gruesse

      Peter

      0
  2. Hallo ·“Goldreporter Chart Team“

    besten Dank fuer Ihre Analyse, aber faellt ihnen selbt nicht auf , dass so mancher Zusammenhang wie Minen also Ratio ect, fehlen!?

    Ich bedanke mich fuer Ihren Service (kostenlos) gleichzeitig ueberdenke ich Ihre Analysen sehr nachdenklich!

    Denn ueberdenken Sie einfach ihre heutige „Gold“ Chart Analyse, da werde ich massiv nachdenklich, weshalb?

    Sie erwaehnen mit keinem Wort oder Silbe, die tatsaechlchien „Marktkraefte ergo“ massiven Gold Papier Kontrakt Verkaeufe
    respektive den Papierverkaeufe in Silber!! und Minen?!

    Sind sie wirklich so unwissend!?

    Besten Abend noch und in der Hoffnung einer sachlichhen Antwort!

    Eine kleine Ergaenzung , weshakb haben Ire Chart „Koenner“ ueber ca. drei Momate Ihre Wissen „verschwiegen“!?

    Vielen Dank

    und Beste Gruesse

    Peter
    ,

    0
  3. Wer kann mir erklären, dass die Silberkurve a b s o l u t deckungsgleich verläuft?

    0
    • Ach liebe Anna Konda,

      Antwort.: leider niemand!, denn diese also Ihre Annahme ist leider unzutreffend-!

      Wie kommen Sie eigentlich darauf womit Silver – ? ( mit was bitte) Deckungsgleich verlaeuft!
      Das soll wirklich keine „Beleidigung sein“, aber ich erbete eine
      sachlcihe Antwort-

      Schoene Nacht noch

      alles Gute

      Peter

      0
    • @anna konda
      Das liegt an den Computerprogrammen.Sie müssen sich das so vorstellen,dass heute kaum noch jemand am Telefon sitzt und Verkaufsorder gibt.Dafür gibt es eine Software und die verkauft und kauft in Nanosekunden.(Hochfrequenzhandel)
      Denn wer das schnellere Programm hat, der gewinnt.Sie können kaufen und 10 Sekunden danach wieder verkaufen und 1 Sekunde danach wieder kaufen.
      So werden Gewinne gemacht.Deshalb ist der Computerabsturz so gefürchtet.
      Übrigens: Sie haben ein so ähnliches Pseudonym wie ich, nur richtigerweise mit „K“ aber mit nn geschrieben. ? Why ?
      @Peter. Sie meint deckungsgleich mit Gold und das stimmt tatsächlich, wenn man sich die letzten Verläufe in der Chart ansieht.Ist ja auch egal, auch Silber ist ein monetär genutztes Edelmetall.Will heißen,steht mit Gold in Konkurrenz zum Papiergeld. (Platin,Paladium etc hat dies bis heute kaum geschafft)

      0
      • @anaconda Anna Konda@

        Ich schließe mich Ihrer Meinung an.

        Anna Konda bemerkt zu Recht, daß seit einigen Wochen die Charts von Gold-und Silberkursen bei heftigen Abwärtsbewegungen -bis auf wenige Ausnahmen – immer identisch aussehen.
        Ted Butler, der das Phänomen über längere Zeit beobachtete, erklärt das mit dem Algorithmus der Börsen-Software, mit welcher die Kurse „gedrückt“ werden.

        Daß die Preiskurven auch bei einem Ausbruch nach „oben“ identisch verlaufen, erscheint zunächst unverständlich, doch auch hier greift die Börsen-Software (nach Ted Butler) steuernd ein, indem im Aufwärtstrend durch die Bullion-Banken „naked Shorts“-Future-Kontrakte verkauft werden.
        Wie gut das High Frequency Trading per Algorithmus-Software funktioniert, kann man daran erkennen, daß der Goldkurs letzte Woche permanent unter 1320,-$ ausgebremst wurde.
        http://www.goldseiten.de/artikel/185804–Nicht-auf-ewig~-JP-Morgans-perfekte-Silbermanipulation.html

        Nachdem jedoch JP.Morgan aus dem ETF GLD-Depot mehrere Tonnen Gold abgezogen hat und die identische Menge Goldunzen im Comex-Goldlager bei JPM (192.900 Unzen, eligible) auftauchte, läßt diese Verzweiflungstat darauf schließen, daß den Bullionbanken bald die Munition für die Manipulation ausgeht, denn gleichzeitig hat HSBC ca. 88.000 Goldunzen aus der Comex abgezogen…

        0
      • Hallo und einen guten Abend,

        anaconda und anna konda,

        nun kurz zu den Fakten:

        1. Es gibt keine „Deckungsgleichheit“ zwischen Gold und Silber!
        koennen Sie gerne selbst per Chartanalyse gerne nachvollziehen!

        z:B. hier (Kostenfrei) Stockcharts.com oder Bigcharts.com.
        Einfach die ensprechenden Codes – Kurzel eingeben und das wars!!

        Speziell was Gold und Silber Ration anbetrifft, kostenfrei sind nur
        drei Jahre, em`fehle ich :

        Stockcharts com

        $:Silver: $Gold

        und
        vice versa!

        Fuer weitere Fragen stehe ich gerne zu Verfuegnung.

        Viele Gruesse nach Europa

        Peter

        PS was habe ich gestern Abend wegen der“ Marktentwicklung geschieben!?

        0
  4. @ Peter
    @ anna konda
    Na was wird anna konda wohl meinen mit „deckungsgleich mit Silber“ in einem Goldforum?! Das die Charts von Gold und Silber nahezu deckungsgleich verlaufen. In der Tat sind die Charts nahezu gleich, wobei Silber jedoch eine tatsächlich bessere Performance als Gold in den letzten Jahren hingelegt hat. Wobei wir hier natürlich EM mit Papiergeld vergleichen. Eher müssten wir das Gold-Silber-Ratio anschauen. Aber auch dieses richtet sich am Papiergeldpreis. Aber zur Frage von anna konda: Gold und Silber sind Geld. Und da BEIDES ein Fieberthermometer für das Fiatgeld ist, wenngleich Silber auch industriell stark nachgefragt ist, wird es im Papiergeldpreis unten gehalten. Somit kann die Industrie das Silber auch noch günstig erwerben, und die Banken freut es auch. Ergo: Es ist weder erwünscht, das Gold noch Silber gegenüber Papiergeld steigen.

    0
    • Hallo Latus,

      ich habe der „Anna Kondo “ geantwortet wo liegt evt. ihr reales Problem?! Was Sie schreiben, ist absoluter NONSENS!!!

      Die Divergenz ist deren Ratio ( wenn auch manipuliert) ist extrem, ich wuerde mich an Ihrer Stelle nicht so exponieren, wenn man Wissensmaengel hat. Um sich letztendlich dann nicht laecherlich zu machen,

      Wuensche auch Ihnen eine gute Nacht.

      MfG

      Peter

      0
  5. Hallo und einen guten Abend ,

    nun wird es wirklich interessant.

    Nun alle wichtigen Indexe haben heute den bisher existierenden „Abwaerstrend· zumindest kurzfristig verlassen!

    Negativ zu werten sind schlciht folgende „Tatsachen“,EM- Aktien so traurig es auch klingen mag, sind leicht ueberkauft, positiv ist zu werten ist,das immer mehr
    (unabhaegige Anlaysten – Banker) erkennen die reale Sachlage im US -GB-JY Finanzsystem, nicht mehr haltbar ist !

    Die Fed und Ihre Verbuendeten Banken werden mit aller Macht , ihr Monopol zu verteigen wissen.

    Wahrscheinlich sehen wir heute Nacht schon, eine kleine Lektion hiervon.

    Beste Gruesse

    Peter

    0
  6. Anna Konda meinte wohl wie es möglich ist, dass Gold und Silber genau um 14.12 um über 3% gestiegen sind.

    Hallo Peter
    Nur aus Interesse, verwenden sie eine translation software?

    0
    • Hallo Christian,

      Zu Ihrer ersten Frage,es ist schlicht unmoeglich, einfach die Uhrzeit zu vergleichen,
      und auch um 14.12 Uhr (sie meinen wohl MEZ?) ist es unmoeglich!

      Ich verwende diverse Sicherheitsprogramme, die „schalten dann auf den entsprechenden „Modus“ um! das hat weder mit Ihnen oder anderen
      Forums Mitglieder zu tun!

      Wuensche einen schen Abend noch.

      Peter

      un hrisytiaNun

      0
  7. Wow Mann, hat der aber viel Ahnung. Jetzt habe ich endlich mal alles richtig verstanden. Vielen, vielen und abermals vielen Dank, fuer die ueberaus lehrreiche und ach so hochinformative Erklaerung.

    0
  8. Sprott Investment macht Druck: offener Brief an das World Gold Council (WGC)
    http://sprottglobal.com/markets-at-a-glance/maag-article/?id=8424

    Unser Gold-Freund Sugus hätte seine Freude an diesem Brief…

    0
    • Nachtrag für Leser, die mit Englisch „nichts am Hut haben“, ohne den „Klugscheißermodus“ bemühen zu wollen, eine kurze Zusammenfassung des offenen Briefes:
      Eric Sprott beweist akribisch anhand einer Tabelle, daß die weltweite Gold-Nachfrage anhand seiner offiziellen Daten mit ca. 5184 Tonnen mehr als die doppelte Menge (über 3000 Tonnen Gold) der weltweiten Förderung durch Goldminen und Recycling betragen.

      Diese Diskrepanz zwischen Angebot und Nachfrage spiegelt sich jedoch nicht im Goldpreis wieder, mit erheblichen negativen Auswirkungen für die Goldminen-Industrie. Er kritisiert damit die offiziellen Statistikdaten des WGC und weist darauf hin, daß die Finanzjongleure deutlich ihre Fingerabdrücke beim WGC hinterlassen haben.

      Vor allem die steigende Gold-Nachfrage aus dem asiatischen Raum wird in den offiziellen Statistiken des WGC nicht korrekt wiedergegeben – Abflüsse von tausenden Tonnen Gold von West nach Ost werden gezielt verschwiegen, führen jedoch zu einer stetig steigenden Abwertung des US-Dollars, weil die US-Dollar-Reserven zunehmend durch Goldreserven ersetzt werden.

      Er weist darauf hin, daß auch die ETF-Goldbestände seit Januar 2013 von 2700 Tonnen auf 1900 Tonnen gefallen sind, was die Diskrepanz zwischen steigender Gold-Nachfrage und abnehmendem Angebot noch verstärkt.
      Spross fordert das WGC auf, die Qualität seiner veröffentlichten Daten den tatsächlichen Gegebenheiten anzupassen, im Sinne seiner eigenen Mitglieder (unter anderen die 20 größten Goldminenbetreiber).

      Anmerkung:
      Eric Sprott ist Billionär, Chairman, CEO & Portfolio Manager von Sprott Asset Management – Er hat über 40 Jahre Erfahrung im Investment und verwaltet über $7 billion.

      Man darf gespannt sein, wie das WGC auf den offenen Brief reagiert…

      0
  9. 1. Danke für alle informativen Kommentare.
    2. Schade, dass manchmal ein aggressiver Ton herrscht, vorwiegend bei Teilnehmern, deren orthographische Kenntnisse verbesserungsfähig sind.
    3. Mein Pseudonym: Eine „Hommage“ an anaconda, dessen Beiträge ich besonders schätze.

    0
  10. Anna Konda@
    Ein Pseudonym als Hommage an einen anderen Forumsteinehmer? Das ist schon ziemlich skurril.

    Anaconda@
    Die Fördermengen der Platinmetalle sind einfach zu gering und daher für die Spekulanten uninteressant. Zudem haben sie einen rein industriellen Wert obwohl sie zu den Edelmetallen zählen. Je 200 Tonnen Platin und Palladium werden pro Jahr abgebaut, beim Rhodium sind es sogar nur ca.25 Tonnen im Jahr.

    0
  11. @ Peter
    Da sie ja so schlau sind, würde mich jetzt unglaublich interessieren, was an meinen Aussagen Nonsens ist.
    1.Legt man die Charts (ohne Werte) übereinander, sind diese nahezu deckungsgleich.
    2. Das Gold-Silber-Ratio (GSR) ist ein Indikator für die Preisentwicklung der begehrten Edelmetalle Gold und Silber. Sie gibt an, wie viele Unzen Silber benötigt werden, um eine Unze Gold zu erwerben. Die Basis dafür bildet die tägliche Preisfixierung von Gold und Silber am London Bullion Market. Üblicherweise wird der Wert für eine Feinunze in US-Dollar verglichen, da die Feinunze als Maßeinheit für Edelmetalle dient und Gold/ Silber in US-Dollar gehandelt werden. Je höher der Wert der Gold-Silber-Ratio ist, desto niedriger ist Silber im Vergleich zu Gold bewertet. -> also gemessen am Fiatmoney.
    3. Meinen Kommentar habe ich geschrieben, bevor ihrer veröffentlicht wurde. Warum er dennoch erst nach ihrem erschien, kann ich ihnen auch nicht sagen.

    0
  12. Christian@
    Ob es wohl Menschen gibt, die es skurril finden, wenn sich jemand monate- und jahrelang tagtäglich im Internet über die Preise von Edelmetallen austauscht?

    0
  13. Ich erwarte noch aktuelle Fakten des Insiders „Peter“, darf aber schon jetzt einige Daten zum Geschehen im Goldmarkt (Quelle: Outsider-Club) bekanntgeben:

    Der Zinssatz für Gold-Leasing-Raten befindet sich seit 6 Tagen wieder im negativen Bereich und gibt damit erneut Signale für einen Lieferengpaß bei Gold:
    http://www.lbma.org.uk/pages/index.cfm?page_id=55&show=2013

    Nur durch extreme Unterstützungskäufe des US-Dollars durch die Federal Reserve/Bank für Internationalen Währungsausgleich (BIS) konnte heute Morgen zum Börsenstart verhindert werden, daß der US-Dollar-Index unter die kritische Marke von „79“ Indexwerten abrutschte.
    Sollte der Ausverkauf der US-Leitwährung weiter zunehmen, verliert die FED die Kontrolle über die Zinsen der US-Staatsanleihen.
    http://www.finanzen100.de/index/us-dollar-index_H802852986_21637034/

    Der hohe Eurokurs (nahe bei 1,38) gefährdet vor allem die europäische Exportwirtschaft, sodaß Frankreich bereits die EZB auffordert, endlich die Geldschleusen zu öffnen, um bei diesem Währungskrieg nicht sang- und klanglos unterzugehen.

    Mehr Fakten heute abend von Peter!

    0
    • @0815-comment,von Zeit zur Zeit tauchen in der friedvollen Fauna der Goldkäfer und Silberfische Arten von anderer zoologischer Gattung auf! Diese Form von Wesen taucht unter vielen Pseudonymen auf! Meiner nicht geraden unwichtigen Meinung(protzprotzprotz) ,sollte man diese Gattung einfach unter den Namen lat .generalis klugscheistitis magna bezeichnen.Da kann man als Käfer nichts machen!;)

      0
    • Guten Nachmittag.

      Comment – 08/15 ,

      Sie erwarten wohl , aus Frustration (Kapitalverlust), eine Pauschal- Antwort also
      eine Universa -Aantwort!?

      Ich bin im uebrigen kein „Insider“, nur meine Erfahrung und ggf. „Koennen“
      hat mich unabhaengig gemacht!

      Ich kann Ihnen wirklch nicht MITTEILEN ( wenn das zutreffen sollte) weshalb
      Ihre Antwort nach meiner gepostet wurde!?

      Was die Gold- Zins RATE, anbetrifft habe ich kein Problem damit, aber Sie haben wie erwaeht ( wohl) ein finanzielles Problem also mit der Positionierung?

      Ich kann sicher kein „Ersatz“ sein, deren Sie bisher gefolgt sind!

      Aber einen kleinen „Hinweis“ darf ich ihnen trotzdem geben:

      Ich selbst habe heute (weit enfernt) Call Optionen geschrieben!

      Wshalb: GS und GPS (Fed) werden solange es geht nicht innaktiv
      bleiben!

      Wuensche auch Ihnen einen guten Abend.

      MFG

      Peter

      0
      • Peter@
        Guten Abend, Peter-
        ich erkenne bei Ihren Antworten eine gewisse Zeitverschiebung, als würden Sie uns aus Wellington, NZ Ihre Beiträge schicken?

        Eine Pauschal-Antwort wegen eines „frustrierenden Kapitalverlusts“ habe ich nicht gesucht, weil ich aus Fehlern der Vergangenheit gelernt habe und nicht mehr risikofreudig investiert bin.

        Manche Ihrer Antworten wirken manchmal etwas „mechanisch“, als ob Sie den Text in Ihrer Muttersprache verfassen und dann über ein Übersetzungsprogramm in Deutsch konvertieren,- ist diese Annahme falsch?

        Zum Beispiel: „…Sie haben heute (weit entfernt) Call Optionen geschrieben“,
        das liest sich etwas erklärungsbedürftig, soll aber keine Kritik sein.

        Peter – wenn Sie Call Optionen (auf $GOLD ?) erworben haben, aber erwarten, daß G&S / Fed aktiv werden, dann müssen Sie doch damit rechnen, daß die Fed vor dem nächsten FOMC-Meeting nächste Woche ihre Bullion-Banken Dienstag Nacht anruft und diese erneut bittet, einige Tausend „naked Short“ Papiergoldkontrakte im dünnen Nachthandel zu verkaufen, um den Goldpreis zu drücken und den Dollar zu stützen?

        Wollen Sie Ihre Calls längerfristig halten, oder spekulieren Sie kurzfristig?

        Angenehme Bettruhe!

        0
        • Hallo Comment,

          Sie bezeichnen sich selbst als als 8/15,

          Also “ null/acht fuenfzehen“, sie werten sich angeblich selbst leider ab!

          Sie haben Niveau und Kenntnisse auf verschiedenen Bereichen!,

          Ansonsten wuerde ich sicher nicht antworten.A

          ber was soll aber die Bemerkung, ich lebe evt, in Neuseeland,?
          Der Zeitunterschied (Guten Abend bzw gute Nacht) spiegelt genauso das Gegnteil wider!

          Was kann das ggf. sein?

          Schoene Nacht noch

          Peter

          0
          • Hallo Peter,

            der Anhang „0815“ kann ja auch bedeuten, daß man sich nicht so wichtig nehmen muß: Namen sind wie Schall & Rauch.

            Die Frage nach Ihrem Standort (NZ) resultierte aus der Feststellung, daß Sie Ihre ersten Kommentare immer nachts gegen 0:0 Uhr oder später abgesetzt haben, sodaß Sie durchaus auf der anderen Erdhalbkugel vor dem PC sitzen könnten.

            0
          • Hallo Comment,

            sie schreiben selbst“ kann bedeuten“ ich mache Ihnen sicher keinen
            Vorwurf daraus!
            Ein Mann soll zu seinen Ueberzeugungen stehen!!

            Beste Gruesse und eine gute Nacht

            Peter

            0
  14. Anna Konda@
    Mit Sicherheit, obwohl ich fast eine Ausrede habe. Bedauerlicherweise bin ich auch beruflich vom Goldkurs abhängig.

    0
  15. @goldminer.Schlimm wie wenig Gold man für Einen Dollar bekommt!;)Kein Wunder warum das Zeug keiner mehr will! Denke ich investiere in FazebuuK-Aktien,die will ja JEDER!

    0
    • Mr. Heiko@
      Sobald in Mekka (Ortszeit 19:49 Uhr) die Sonne untergeht, bekomme ich frische Fakten via Arabsat 667.
      Ich darf aber schon soviel verraten, daß an der Comex-Gold-Future-Börse die Anzahl Open Interest-Kontrakte (ein Kontrakt=100 Unzen) auf
      391.395
      angestiegen ist (+ 8384) obwohl die Anzahl der lieferbaren Goldunzen (registered) schon seit Wochen konstant bei
      707.095
      liegt, was einem Verhältnis von 55,31 : 1 (Papiergold-Anspruchscheine : 1Unze Gold) entspricht.
      Die Anzahl der Gold-Options (Wetten auf fallenden Goldkurs: PUT, auf steigenden Kurs: CALL) ist auf rasante
      1.713.420
      Kontrakte gestiegen (+ 7.332):
      wehe den Spekulanten, die bei einem Basiswert von 1285,-$/Unze eingestiegen sind: die bekommen den schwarzen Peter!

      Ich wünsche dann noch eine gute Nacht!

      0
      • Hallo Comment,

        Letztendlich haben sie sicher RECHT!! (Zeitfrage)

        Nun noch eine offene Frage, womit sind sie
        eigentlich LONG?!

        Ehrlichkeit ist sicher die Basis des Erfolges!

        Daqrf Ihnen ebenfalls eine guten Abend – Nacht wuenschen.

        Peter

        0
        • Hallo, Peter,

          im Moment bin ich mehr „Short“ positioniert: S&P 500, sowie USDX.
          „Long“ nur mental, und zwar physisch $Gold.

          Ich wünsche Ihnen allzeit Erfolg an den Börsen,
          und eine angenehme Nacht.

          0
          • Hallo Comment,

            zuerst der konkrete Hinweis, NIEMALS gegen EM, also REAL gehen!
            Ich hatte in den lezten zwei Stunden trotz 3 Leitungen ( ins Internet
            zu gelagen) Ich habe wie erwaehnt ( Call Optionen auf GDX geschrieben ( nicht auf Gold) das iwaere letztendlich finanzieller „Selbstmord“!

            Nochmals GDX, ist die tragende Figur, ( Volumen und Inhaltlich) ergo
            30 Werte, sehen sie sich einfach den CRX Index an, darunder sind
            4 Goldmineen, heute Nacht ist fuer die FED ,wohl der Zeitpunkt gekommen, (Marktschluss USA und danach der Asien Markt und dann London) die „Duftmarlken“ zu markieren!

            Bste Gruesse

            Peter

            0
  16. Hallo Commernt,

    ich habe wirklich interne Probleme mit meinem Coputer respekive
    Spftware,

    Aber diesen „Mist“ den ich angeblich uebertragen habe, triffte absolut nicht zu!!

    Sorry

    Peter

    0
    • Hallo

      meine Selbstkritik, ist und war auf Computerfehler zurueckzufuehrenª

      Diesen Satz habe ich (bisher) fuenf mal korregieren muessen!

      Peter

      0
    • Hallo Comment,

      gehen Sie schlicht (nach meiner Ueberzeugung) davon aus, wir werden kurzfristig aucih ueber eber die Commex neue HOCH,s machen,(wahrscheinlich haben wir diese heute kurzfriistig gesehen), einfach die
      Indikatoren betrachten!,
      Diese technichen Indikatoren sind zumindst teilweise Ueberkauft!

      Gleiches gilt fuer die gpruegelten Minen GDX usw.
      Positiv ist AU zu werten der schwaechte Minenwert zumindest
      on der Vergangenheit, ist im (bis gestern) der stae
      rkste!

      Bevor bei mir alles abermals abstuerzt, ein persoenlich analysieren!

      Gute Nacht

      Peter

      0
  17. Hallo und einen guten Abend Comment –
    Chrsitian,
    und an die anderen Forums Teilnehmer,

    Die technische Lage ist im Moment, folgende,
    es gab zwar im Gold (speziell im Silbermarkt)
    gestern Abgaben , die sich in Relation, zu der
    Vergangenheit recht bescheiden ausnahmen!

    Tatsache war und ist,in der Nacht bzw. am Morgen
    kamen Gold, aber speziell Silber unter leichten
    Druck, also es gab Abgaben!

    Gleiches gild fuer die Gold und Silberwerte,
    wie Hiu, Xau und wie auch GDX.

    Bis zur US Mittagspause ( 18.00 Uhr MEZ)
    kamen fast alle Minen unter technischen Druck,
    was die EM Metalle aber nicht refektierten!
    Silber erholte sich relativ markant und Gold
    Gold hat neue HOCHS markier, wenn auch nur
    geringfuegig..

    Wenn die Minen bzw. Indexe (rein technisch betrachtet)
    nicht etwas ueberkauft, waeren , koennte dies „das Sesam
    oeffne dich Tor“ fuer die EM Metalle und Minen sein.

    Was spricht objektiv dagegen?!:

    Nun folgende Punkte sind es:

    1. die „Markt – Technik“, die allerdings auch wohlweisslich entsprechend
    beeinflusst wird. (damit kommen wir schon damit zusammenhaengend
    zu Punkt zwei.
    2. Die Investmetbanken (Namen brauche ich sicher keine zu nennen) die
    zu den Eigentuemern der der FED, gehoeren, waren bzw.sind verdaechtig
    still (also bisher inaktiv) ich persoenlich kann mir dies nur so „erklaeren“
    das Snowden Aufdeckungen (ganz aktuell) etwas psychologischer „morlischer
    Druck“ vorliegt.
    3. Geht manvon Punkt zwei aus, wird die Investment – Baken, heute
    wohl inaktiv bleiben, immer vorausgesetzt,, es werdenheut die markanten Linien
    bei Gold und Minen nicht gebrochen!
    4. Die andere Alternative ist am Montag (also Asien Zeit) waere diplomatisch ein sehr
    intelligenter Schachzug) im duennen Asien und dann UK Handel, mit „Papierverkaeufen“
    alles unter Druck zu setzen!

    Einfach meine angesprochenen Punkte technisch wie auch faktisch ueberpruefen!

    So wenn es jemand interessieren sollte, ich habe gestern GDX Call Optionen geschrieben,
    ich bin also Stillhalter (ergo Verkaufer) und kein Kaeufer.

    Was evt,etwas missverstaendlich war bzw, ist, unter den „Begriff LANGFRISIG) verstehe
    ich, speziell an den US Boersen ACHT TAGE, meine Option laeuft noch fuenf Handesltage,
    deshalb auch mein Hinweis Gold und Minen werfen absolute Zinzen ab, man(n) muss
    nur Wissen wie!!

    Wuensche allen einen guten Abend und ein schoenes Wocheende

    Peter

    PS ich lebe in der Karibik

    0
    • Hallo Peter,

      Karibik hört sich gut an; entspannende Sunshine Reggae-Musik, rauschende Palmen am weißen Strand und hübsche Mädchen mit Blumen im Haar…und Goldkettchen am Hals.

      Warum glauben Sie, daß Snowdens Enthüllungen die Investmentbanker am Boden hält (also inaktiv)?

      Zu Ihrem Punkt 4: das ist zu befürchten, weil der 28. Oktober (COMEX-) „Options Expiration day“ ist. Was dagegen sprechen könnte, ist die Erfahrung aus den letzten großen Papiergold-Verkäufen Anfang Oktober durch die Bankster: durch den Kursrutsch unter Unterstützungslinien wurden gleichzeitig dort lauernde(!) große Kauforder ausgelöst (Hongkong?) und die Goldpreis-Drückerei verpufft immer mehr…

      Gruß in die Karibik

      0
  18. Hello Comment,

    tut mir wirklich leid ( aber meine SoftWeare spielt kompletty Vverrueckt) es sollte ein ·Kompliment, an sie sein·“verewigen“ und alles war weg, Spass beiseite
    sie haben etwas , was einfach ueberzeugend wirkt!

    Gruss zurueck bach Europa

    Peter

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Hillbilly: Feinwaage besorgen und die Sägespane im 10tel Grammbereich abwiegen.
  • Lee Harvey Oswald: Ist doch alles kein Problem. In Zeiten größter Not wird man auch n abgesägtes Stück vom Kilobarren...
  • omen: Na, Krösus, ist ja erbaulich, das ein Vertreter der R2G-VerBILDeten sich literarisch auskennt. Nur ein kleiner...
  • Catpaw: @irgendeintyp Da muss ja jemand wahnsinnig sein, ein Produkt, welches ständig im Preis fällt und nach ihere...
  • Force Majeure: @Notgroschen Sehr richtig. Wir erleben eben beides, mal selten geht es hoch, dann plötzlich doch immer...
  • Force Majeure: Die Likes sind alle gekauft.
  • Force Majeure: @Goldnugget Noch viel lächerlicher. Selbst Gold halten und es den Leuten permanent schlecht reden.
  • Notgroschen: @irgendeinTyp Eine „beschränkte“ Kurzsichtigkeit zeigt sich dann aber schon, wenn nur die...
  • Force Majeure: @scholli Vielleicht wechselt man auch von Papier zu physischem Gold. Die ETFs gehen in der Anzahl...
  • Hillbilly: Die Schatzkiste, einfach köstlich, dazu gibt es als kleines Gimmik eine Augenklappe und einen...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter