Anzeige
|

Goldpreis-Entwicklung: Nun wird es spannend

Erneut befindet sich der Goldchart in einer kritischen Situation. Kommt nun der kräftige Rebound oder geht es noch einmal Richtung 1.000 Dollar/Unze?

Wie geht es weiter mit dem Goldpreis? Bereits vor gut einem Monat stellte sich im Rahmen unserer Chartanalyse die Frage nach „drittem Standbein oder Ausverkauf“. An dieser Situation hat sich nichts geändert.

Mit 1.154 Dollar am heutigen Vormittag notierte der Goldpreis unmittelbar am Rand der steigenden Trendgerade mit Ausgangspunkt 5. November 2014. Bereits in der ersten Juliwoche kam der Goldchart auf diese Position zurück.

Und einmal mehr ist nun fraglich, ob die charttechnische Unterstützung in diesem Bereich hält. Mit einem RSI-Faktor von 36 ist Gold mittlerweile deutlich überverkauft. Ein Kursrebound tritt häufig im Bereich unter 30 auf. So gesehen gibt es für den Goldpreis weiterhin Spielraum nach unten.

Goldpreis, Goldchart 13.07.2015

Goldpreis in USD, 1 Jahr, Tagesschlusskurse (Deutsche Bank Indikation)

 

Insbesondere die Marke von $ 1.150 und $ 1.142 (4-Jahrestief) könnten noch einmal getestet werden. Rutsch der Goldpreis auf Tagesschlussbasis tatsächlich noch einmal unter dieses Niveau, dann steigt die Wahrscheinlichkeit einer nochmaligen Rückkehr des Goldpreises in Bereiche um 1.000 Dollar/Unze.

Hält die Unterstützung im Bereich des Triple-Bodens, dann wäre dies eine gute Basis für einen beschleunigten Goldpreis-Anstieg, vor allem dann, wenn kurzfristig der wichtige Widerstandsbereich um $ 1.172 und in der Folge auch die Schwelle von $ 1.200 nachhaltig überschritten würden.

Einordnung: Für notorische Goldpreis-Drücker erscheint die aktuelle Chartformation ein attraktives Angriffsziel. Die jüngsten Daten vom US-Terminmarkt zeigen jedoch, dass die besonders einflussreichen „Commercials“ (darunter die US-Banken) ihre Netto-Short-Position stark herunter gefahren haben (Goldreporter berichtete). Sie könnten also derzeit von einem Goldpreis-Einbruch kaum profitieren.

Hinweis: Wöchentliche Chartanalysen zu Goldpreis, Silberpreis und EUR/USD erhalten Abonnenten unseres Premium-Newsletters Goldreporter EXKLUSIV.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=51730

Eingetragen von am 13. Jul. 2015. gespeichert unter Charttechnik, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

55 Kommentare für “Goldpreis-Entwicklung: Nun wird es spannend”

  1. Ca 1150 US Dollar, sind die unterste Grenze dessen was man sich erlauben kann.
    Dies zeigt die Entwicklung der letzten Jahre. Der Absturz von heute Morgen ist der Einigung mit Tspras geschuldet, Doch auch dieser allerallerallerletzte Rettungsversuch wird nicht bretten, was nicht zu retten ist. Ich sehe gerade dass sich der Goldpreis leicht erholt hat und bei 1156 US Dollar liegt.

    0
    • @Krösus
      Solange die Notenbanken weiterhin Geld in das System pumpen,
      Solange werden die Finanzprodukte gegeüber dem Gold aufwerten.
      Leider gibt man sich aber mit Erwerb dieser Produkte voll und ganz in die Abhängigkeit gerader dieser Herren.Schon wird gemunkelt, dass diese Herren die Blasen im Finanzsystem anstechen wollen um ein plätzliches Platzen zu verhindern.Ein sanftes Alassen also. Man versuche das mal mit einem Luftballon und einer Nadel. Auch der Trick mit dem Pflaster funktioniert so einfach nicht.

      0
  2. Hauptsache das Theme verschwindet mal aus den Medien. Der Goldpreis ist doch nicht von Griechenland abhängig. Wenn das so wäre, hätten wir jede Woche Ein Themo wieso und wieso nicht…………

    Grüße

    Pinocchio

    0
  3. angelika giese

    Der Goldpreis ist wie ein aufgepumpter Fussball der unter Wasser gedrückt wird! Ist der G-Preis nicht mehr zu drücken, wird der Goldpreis aufsteigen wie der Vollmond! Sicher und unaufhaltsam!

    0
    • @angelika giese
      Nach „unten“ dürfen die Edelmetalle wie ein Blei-Eimer fallen,-
      nach „oben“ max. $400,- pro Handelstag.
      Mehr ist nicht erlaubt: das Goldkartell hat schon vorgesorgt…
      http://www.goldreporter.de/gold-und-silber-futures-warum-fuehrt-die-comex-preislimits-ein/gold/47215/

      0
      • Force majeure

        @Watchdog

        Wenn es denen passt, die den Kurs bestimmen, geht er nach oben oder unten. Wir schauen nur zu. Allerdings hat Trigger weiter unter bestimmt Recht, dass der Boden schon längst erreicht wurde. Preise von vor 2007 werden nie wieder kommen. Die derzeitige Seitwärtsbewegung (8,5 fach) seit nunmehr 3-4 Jahren ist jetzt neue der Boden für das nächste Jahrzehnt. Sicher gibt es da mal eine Zacke nach unten oder oben, aber die beschriebene Bewegung wird durchaus recht bald wie auch Old Shatterhand wieder mit einer Bewegung nach oben durchbrochen. Auch wenn der ganze oder größte Teil des Goldhandels hauptsächlich auf Papiergold beruht, werden die, den Kurs bestimmen garantiert auch immer genug physisches Gold halten. Sonst könnte denen tatsächlich alles aus den Fugen geraten, d.h. sie hätten keinen Einfluss mehr auf die Kursbestimmung.

        0
  4. Nachdem sich die Politik,-u. Finanzeliten darüber einig sind , das man nur mit Hilfe der BIZ, den ca. 60 angeschlossenen Notenbanken sowie des Hochfrequenzhandels weiterhin die Preise drücken kann wird erst die IWF-Oktobertagung neue Erkenntnisse über die weitere Gold.-u. Silberentwicklung bringen wenn der goldgedeckte Yuan in den Währungskorb aufgenommen wird und die Chinesen die Tresore gerade soweit öffnen ,das der Westen nicht auf den Boden fällt.

    0
  5. Tripel Boden, Quater Boden 120 fach Boden.Die Chartisten sind einfach nur irre.Die Interpretation erfolgt immer im Nachinein und man tut so,als würde man es voraussehen.Und das bei einem politisch manipulierten Markt.Es gibt nur eine einzige Möglichkeit das vorauszusehen: Man muss selbst in diesen Kreisen verkehren: Transatlantisches Bündnis, Club of fourty, Bilderberger……Doch da kommt man wieder nicht ohne die schwarze Amexo Karte rein und die kostet mehr als aller Goldpreisgewinn oder Verlust.Geht der Goldpreis auf 1.000 Dollar steht der Euro bei 0.80 cent oder so.Kommt aufs Gleiche raus.Mehr als 50 Euro rauf oder runter ist nicht drinnen.

    0
  6. Keine Anzeichen , daß der Goldpreis steigt.
    Seit Jahren lese ich in Foren – die letzte finale Edelmetall Drückung , dann …..
    Es gibt keine finale Drückung – solange es möglich ist bleibt der Gold – Silberpreis unten.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/4774912/Kein-Aufschwung-der-Rohstoffpreise-in-Sicht?_vl_backlink=/home/wirtschaft/index.do

    0
  7. Das Ponzischema muß weiter laufen, koste es was es wolle !

    0
  8. Fürst der Finsternis

    wenn wir uns an die Elliott Wellen Theorie halten, haben wir die Höchststände schon hinter uns gelassen und arbeiten uns mit Zwischenerholungen, auf einen Goldpreis von 300,- $ im Jahre 2035 vor.
    Das Problem bei Elliott ist immer, man will nie glauben was man sieht.
    Man ist hin und her gerissen.

    0
    • Für 300 Dollar wird und kann keiner eine Unze Gold fördern. Der Goldanteil pro Tonne Geröll die bewegt werden muss ist verschwindend gering. Zumal hätte kaum jemand Interesse bei solch einem niedrigen Preis zu buddeln. Ich kann mir schon vorstellen das der Preis noch sinkt aber auch wieder steigt. Frage ist ja immer. Wer profitiert von was und wer hat den längeren Arm am Hebel.

      Grüße

      Pinocchio

      0
      • Fürst der Finsternis

        viele Goldminen werden bestimmt sterben, so schnell wie sie gekommen sind, gehen sie wieder. Jüngstes Beispiel: Fracking Firmen Pleite.

        Es wird doch nicht der Goldpreis hoch gehalten, nur um Minen zu retten.

        0
    • @Fürst der Finsternis
      Und ein Liter Super wird auch wieder 3 cent kosten und ein Bier 1 cent und einkaufen kann man bei Aldi um 1 EUR die ganze Woche.Herrliche Zeiten werden kommen,ganz gewiss.2040 oder etwas später.Wenn nicht vorher die Bombe fällt, die mit dem Plutonium drinnen.

      0
      • Fürst der Finsternis

        ich habe ja selbst ein Problem mit Elliott Wellen, dass Szenarion Gold auf 300 $ stinkt mir genauso.

        Beim Öl haben wir auch noch nicht die Tiefsstände gesehen.

        Der Benzinpreis sollte schon tiefer sein, nur fingert der Staat an dem Preis herum mit seiner Besteuerung.
        Vielleicht kostet der Liter Sprit tatsächlich in 5 Jahren 1,-€ nur wegen der chronischen Staatsverschuldung packen die Experten 5,-€ drauf als Besteuerung.

        0
  9. Der Boden wird erst dann erreicht werden, wenn Minenbetreiber wegen Geldmangel kein Gold mehr liefern können oder liefern wollen. So lange das nicht der Fall ist haben Spekulanten immer den längeren Hebel am Spielautomaten.

    Ein weiterhin niederiger Goldpreis dürfte auf lange Sicht gesehen sowieso besser sein, umso schneller wird der Tag kommen an dem Gold zur Mangelware wird und im Preis stabil oben bleibt.

    0
    • @Peter L
      Der Boden beim Gold ist schon lange vorbei.Er war bei EUR 250 die Unze, Anfang 2000.Ich habe damals Unzen gekauft,genau zu diesem Preis,eine Menge und verdammt, das Zeug hält und hält und wird einfach nicht alt.Man soll gar nicht glauben, wie haltbar das ist.Ich habe eine Münze davon ausgegraben,abgespült und ein Händler hat mit doch glatt über 1.000 EUR dafür gegeben.Einfach so.

      0
      • Ich muss staunen …………….,
        die Euro Währung wurde erst 2002 eingeführt !?!?

        0
      • Fürst der Finsternis

        das ist eben das Problem mit der Zeitachse.Timing !

        Was sagst du zu denen, die so naiv waren 2012 bei 1.350,-€ Gold gekauft haben ?

        0
        • Das war auch am Höhepunkt der Krise.
          Gut, man hat 300 Eur die Unze Verloren, aber immer noch die Unze im Gegensatz zur Commerzbank oder Telekom Aktie.Und viele andere auch.Ausserdem soll man Gold nicht gleich 3 Jahre später wieder verhökern.

          0
      • Old Shatterhand

        @Trigger
        Absolut realistisch!
        Im Moment sind wir am Ende eines Zwischtiefs. Das darf nicht verwundern nachdem der Goldpreis um das 8,5 fache gestiegen ist. Goldpreisdrückung und Verschwörungstheorien. Ich halte nichts davon. Wenn die Großbanken mit Shorts nichts mehr verdienen können wird man den Goldpreis erneut hinauftreiben. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche und es wird nicht mehr lange dauern bis es los geht.

        0
        • Force majeure

          @Old Shatterhand

          Spätestens wenn die Karre in den Dreck gefahren wurde, d.h. die Finanzprodukte nichts mehr wert sind, dann werden die Preise wieder hochgefahren. Das JP Morgan soviel Silber angehäuft hat, ist verdächtig.
          Der Bauernbua liegt mit dem Silberkauf bestimmt richtig. Das wird womöglich ganz unabhängig vom Gold im Verhältnis stark steigen, i.S. einer Annäherung an die früher seit langen Zeiten bestehende G-S-Ratio von 1:15-1:20.

          0
          • @Force majeure

            Als Gold am Höhepunkt 2011 – 1922 Dollar kostete , war Silber bei 50 $.
            Das ist eine Ratio von 1 / 38.
            Heute kostet Gold 1155 $ – Silber 15,5 $.
            Hätten wir heute die 1 / 38 Ratio , wäre Silber bei über 30 Dollar.
            Das heißt für mich , setze ALLES auf Silber.
            Ob es richtig ist , wer weiß?

            0
      • Trigger,
        nachdem ich die Zähne der Alten abgebrochen hatte, hlelt ich das blanke Gold in den Händen.
        Jaja, die Erben haben die Bude von mir entrümpeln lassen und die verschiedenen Gebisse der Oma auf dem Nachtisch ignoriert.
        Ich bekam sogar noch Geld für meine Arbeit.
        Und das Gold habe ich eingeschmolzen zu einem Klumpen.
        Bei Proaurum hatte ich den Batzen mal dabei und sie haben ihn in München mit so einem Gerät geprüft.
        Etwa 1600.- Euro wert ist der Feingold Anteil.
        Hehehe….

        0
  10. Verfluchtes Papiergold, das ist das selbe wie ein echter Geldschein ohne Echtes Gold als Gegenwert.

    0
  11. An der Comex haben große Spekulanten eine unglaublich hohe Shortposition beim Edelmetall aufgebaut.
    Trotzdem sind für mich jetzt günstige Einstiegspreise.
    http://www.deraktionaer.de/aktie/busslers-goldgrube–am-scheideweg-157810.htm

    Bei Silberling . de habe ich 2000 Euro investiert.
    Bei meinem österr. Stammhändler ist der Silber American Eagle um 2 Euro pro Stück teurer.
    Da sieht man die unheimlich starke Nachfrage in Österreich.

    0
    • @Bauernbua
      Den Spekulanten stehen aber (von der Positionierung her immer spiegelverkehrt, siehe hier:) die großen „COMMERCIALS“, also auch die großen Bullionbanken (Scotia Mocata, HSBC, JP.Morgan) gegenüber.
      Aktuell 50.000 Shorts („kurze Hosen im Sommer“) sehen sich 50.000 Longs gegenüber.
      In der Statistik hinken die Spekulanten fast immer den Commercials hinterher, weil die großen Banken von der BIS (Bank für Internationalen Zahlungsausgleich mit Sitz in Basel, quasi die Mutter aller Banken) mit aktuellen Insider-Informationen gefüttert werden.
      Diese Banken wissen, wohin die Goldreise geht, und vor allem: gehen soll.

      Die „wellenartige“ Positionierung der Bullionbanken zeigt deutlich:
      – die EM-Preise werden gedrückt, dann kaufen sie billig ein,
      – die EM-Preise werden „losgelassen“ und „oben“ wird wieder mit Gewinn verkauft.

      Dann beginnt das Spiel von vorne.
      12% des Jahresgewinnes erzielt die BIS durch den sog. Goldhandel…
      Wir sind nur Zuschauer.

      0
      • @Goldminer

        Du hast recht.
        Mir ist IMMER bewusst , daß ich nur Zuschauer bin.
        Am Ende der Geschichte werden wir die Gewinner sein.
        Ich bin kein Träumer.
        Silber ist mindestens 50% unterbewertet.
        In einer Wirtschaftskrise 500% unterbewertet.
        Um so länger es so läuft um so lieber ist es mir.
        Warum?
        Ich habe einen guten Job in der chem. Industrie.

        0
    • Ich finde es ja eine Frechheit, daß man die ganzen Spekulationen nicht abschafft/einschränkt.
      Das hat ja alles mit Realwirtschaft nichts zutun. Diese Leute sollen ins Casino gehen und nicht an die Börse!!!!!!

      0
  12. Hans Jörg Hofer

    @Bauernbua
    lese schon 2 Monate hier mit, fange nun an mich für Silber zu interessieren,
    das Problem sehe ich aber bei der Mehrwertsteuer – ist das nicht verlorenes Geld?
    Du hältst immer die Fahne hoch für Silber – vielleicht kannst du mich aufklären,
    gerne auch per Mail oder auch privat auf ein Gespräch.
    Bin so wie du Ösi, du bist in der nähe von Oberwart was ich so gelesen habe,
    freue mich wenn ich was höre von dir…

    0
    • @H.J.Hofer

      Ich kann niemand anders aufklären!
      Ich spreche immer nur für mich.
      Ich weiß nicht , vielleicht fällt Silber noch auf 10 $.
      Ich setze auf Silber , damit ich auch in Zukunft Kaufkraft habe.
      Ob ich richtig liege , wer weiß?
      Jedenfalls habe ich mich noch nie getäuscht und werde deshalb manchmal angefeindet.
      Jahrelang habe ich Gold gekauft( 0% Steuer)
      Die 7% Differenzbesteuerung bei Silbermünzen – für mich sind das Peanuts.
      Ich glaube , das Potential bei Silber ist sehr hoch.

      0
      • Force majeure

        @Bauernbua

        Hallo, kaufen Sie in Tubes oder auch einzelne Stücke?

        0
        • @Force m.
          Im Prinzip fast nur Tubes , der Panda ist in einer Folie zu 30 Stück eingeschweißt.
          Einzelne Münzen gönne ich mir auch , nur fürs Herz.
          Habe schon am Flohmarkt Silbermünzen gekauft.

          0
    • Force majeure

      @H.J.Hofer

      Also wenn man sich für Silber entscheidet: Der Silberkurs ist zur Zeit für einen Neuanleger sehr günstig. Grundsätzlich ist die Frage zu klären, wenn man sich für Silber entscheidet, ob dies reine Anlage oder auch Sammlerherz dabei ist. Weiter ob man Silberbarren oder Silbermünzen bevorzugt. Die Barren haben immer 19% Mwst, die Silbermünzen regelbesteuert 19% oder differenzbesteuert 7%. Die Anlagemünzen sind günstig, die Sammlermünzen teuer. Letztere können bei limitierter Auflage in kurzer Zeit hohe Wertsteigerungen erfahren. Nachteil bei Silber ist der benötigte Platz für die Lagerung und das Gewicht. Vorteil ist die mögliche Wertsteigerung, die bei größerer Menge erheblich sein kann.
      Bei all dem darf man die Schönheit der Münzen genießen. Es gibt unterschiedliche Qualitäten wie Stempelglanz, polierte Platte (PP) u.a….

      http://www.foralletc-shop.de/epages/61415935.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61415935/Products/%221ozAg%20NZL%20Ziege%202015%22

      Diese Münze ist z.B. eine Anlagemünze in PP-Qualität, die selten angeboten sind und bei diesem Händler und wahrscheinlich auch anderswo sehr schnell ausverkauft war.

      0
  13. @Force m.
    Im Prinzip bin ich kein Sammler.
    Ich setze auf den Maple – American Eagle und auf den Panda.
    Die Ziege hätte ich gerne gehabt , doch leider ausverkauft.

    https://www.silberling.de/Silber/Lunar-Ziege-1-oz-Silber-2015.html?force_sid=j584glssge4vhclad265961rp3

    0
    • Force majeure

      @Bauernbua

      Die war dort sehr günstig. 300.000 sind eben doch schon eine Rarität.

      0
    • @Bauernbua,ich find die Ziege in Silber schrecklich! Genauso wie das Pferd,die letzte gute Lunar-Silbermünze war die Schlange und der Drache/Tiger(diese sahen auch besser aus als die goldige Variante).Irgendwie lieblos gestaltet,da sind die Somalischen Elefanten schöner,oder auch die Wildlife Serie der Kanadier!DasPferd in Gold oder der Widder zeugen von Leidenschaft(sind auch beide schon in Sammlerkreisen gestiegen,1/10 oz Pferd für 220€!).

      0
      • Force majeure

        @Heiko

        Über Geschmack lässt sich eben streiten. Die Lunar II Pferd 2014 in Silber ist absolut genial, jede einzelne Muskelpartie ist dort zu sehen, wenn man die Münze im Lichtspiel betrachtet.

        0
        • @Force,in Gold wird da die ganze Dynamik des Tieres eingefangen,alleine die Mähne!Und der Widder steht wie ein stolzes Denkmal,die habe ich meinem Zweitältesten geschenkt.Der goldene Drache dagegen(im Vergleich mit dem Silberdrachen)sieht aus wie ein mutierter Regenwurm!;)Ich schaue mir aber die Silberpferde mal genauer an!

          0
      • @Heiko

        Das ist Geschmacksache.
        Vor langer Zeit hast Du geschrieben, Deine Lieblingsmünze ist der American Eagle.(Silber)
        Meine inzwischen auch.

        0
    • Hans Jörg Hofer

      Danke für deine Info,
      wo kaufe ich am besten (im Ösiland) bzw. gibt es wo für mich eine Alternative?
      Übrigens: „Die Ziege“ gibt es in Wien.
      Wieso sagst du ausverkauft?

      0
      • Gerade fahre ich zur Bank um das Geld zu überweisen.
        (nach Deutschland – Silberling . de)
        Ziege bei Soos?
        Ich kaufe nur 1 Unzen Münzen.
        Bei Silberling de ausverkauft.

        0
        • @Bauernbua,schau mal bei silber-Corner.de!

          0
          • @Heiko

            Danke für den Tipp.

            0
            • Hans Jörg Hofer

              @Bauernbua:
              schau mal auf vg-edelmetalle.com
              dort gibt es die Ziege.
              ich weiß dass du im Milleniumtower kaufst, warst du schon mal bei
              „vg-edelmetalle.com“
              gibt es deinerseits Erfahrungen?

              0
              • @Hans Jörg Hofer

                Die 1 Unze Ziege hat er auch nicht.
                Ist mir auch nicht so wichtig.
                Ich bin gespannt auf die Lieferung von Silberling . de.
                Bei Soos in Wien habe ich mich beschwert über die hohen Silber Eagle Preise.
                Hat mich gerade der Verkaufsleiter zurückgerufen , haben wir eine Weile getratscht.
                Eine sehr seriöse Firma.

                0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • EN: Nun eine kleine Ergaenzung, hoffe es klappt mit dem schoenen Wochenende und darueber-hinaus, fuer die Bezahl...
  • EN: Interessante EM Gold und SIlver Bewegunge! Allseits gute Nacht und Wochenende
  • EN: Ein Hallo an Catpaw und sein altes „Ego“ nein, „wozu“ ihr persoenlicher...
  • oberdepp: @ translator Deinen letzten Satz kann ich nur zehnmal unterstreichen. Was sich da in unseren Amtstuben...
  • 0177translator: @oberdepp Mein Vater ist Imker. Was meinst Du, was wir jahrein, jahraus für einen Fez haben mit dem...
  • oberdepp: @ Bestminister und Force Majeure Mir fällt auf, dass um die großen Viecher – alle die es ins...
  • 0177translator: @Catpaw Neulich zeigten sie im Fernsehen eine Neuverfilmung des Grimm’schen Märchens Hans im...
  • freier Wettbewerb der Zahlungsmittel: …ünzlosen. Safir :D
  • Resilein: ….nur wer prüft bei einem Goldstandard die angegebenen Gold-Tonnagen auf Echtheit ? Da kann...
  • catpaw: @Lee Harvey Oswald Also,im Crash können Sie nichts mehr umtauschen, danach auch nicht mehr. Geht nur vorher...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter