Anzeige
|

US-Banken noch stärker für einen Goldpreis-Anstieg positioniert

Ein Tag nach dem Mini-Crash auf dem Goldmarkt hat sich die Netto-Verkaufs-Position der kommerziellen Händler noch einmal halbiert.

Am vergangenen Montag ist der Goldpreis um 3,3 Prozent eingeknickt. Ein „Flash-Crash“ während des frühmorgendlichen Asienhandel hatte den Goldkurs massiv nach unten gedrückt.

Bereits vor dem überraschenden Kursrückgang waren die „Swap Dealers“ an der US-Warenterminbörse COMEX auf die Käuferseite gewechselt (Goldreporter berichtete), während das „Managed Money“ erstmals seit Goldreporter die CoT-Daten wöchentlich analysiert netto auf die Short-Seite gewechselt war.

CoT 21.07.15

CoT 21.07.15 Tab

Nun hat die Händlergruppe der „Commercials“ ihre Netto-Short-Position per vergangenen Dienstag – also einen Tag nach dem Crash – noch einmal auf 21.584 (Futures-)Kontrakte halbiert. Die „Swap Dealers“ (darunter die US-Banken)  vergrößerten ihre Netto-Long-Position sogar um 409 Prozent auf 18.219 Kontrakte. Das zeigt der aktuelle CoT-Bericht der US-Börsenaufsicht CFTC.

Die „Großen Spekulanten“ reduzierten dagegen ihre Netto-Long-Position um 40 Prozent auf 28.279 Kontrakte. Und die Untergruppe des „Managed Money“ steigerte ihre Verkaufsposition sogar um 1.108 Prozent auf 13.556 Kontrakte.

Erneut eine wahrlich dramatische Entwicklung am US-Terminmarkt, die aus den Erfahrungen der Vergangenheit eigentlich geradezu nach einer starken Goldpreis-Erholung schreit. Dann nämlich, wenn die Spekulanten bei einem Wiederanstieg des Goldpreises aus ihren neu aufgebauten Verkaufspositionen gedrängt werden („Short-Squeeze“).

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=52008

Eingetragen von am 25. Jul. 2015. gespeichert unter Gold, Handel, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

255 Kommentare für “US-Banken noch stärker für einen Goldpreis-Anstieg positioniert”

  1. Old Shatterhand

    Der Goldpreis wird in Kürze nach oben schießen. Ich habe mich gestern mit Edelmetallen eingedeckt. Ich denke das war der beste Zeitpunkt zum Kaufen.

    0
  2. Auf N24 läuft gerade eine Doku “ Die Macht des Goldes“ mal sehen ob es sich wieder um „Gehirnwäsche“ handelt .

    0
  3. Meiner Meinung nach werden wir in den nächsten 2 Wochen steigende Goldpreise bis 1130 $ sehen.

    0
    • Old Shatterhand

      @hammerhai
      Ich halte mich strikt an den Abwärtstrendkanal. Laut meiner Prognose vom Januar sollten wir bis Ende Juni 1090 $ erreichen. Das Zeitintervall hat nicht genau gestimmt. Das lässt sich nicht immer genau bestimmen. Es hat dieses Mal länger gedauert.

      Hier ist meine neue Prognose:
      Am kommenden Montag, also übermorgen, beginnt ein mittelfristiger Aufwärtstrend der bis Anfang September anhalten wird. Wir werden auf 1230 – 1240 $ kommen. Dann geht´s wieder runter…

      0
      • @Old Shatterhand
        1240 $ ? Jetzt haben wir 1095 $ oder so. Das wäre ein Plus von über 140 $ oder 130 EUR die Unze. Hmmm, sicher ? Dann wäre das was für ein Call auf das Gold zu 1240 $ . Anfang September verkaufen und dann ein Put bis Dezember wieder auf 1050 $.
        Lieber Old Shatterhand,ich gehe lieber ins Casino, nicht nur, weil die Frauen da hübscher sind, auch das Ambiente ist interessanter als an der Börse hinter dem PC.

        0
        • Old Shatterhand

          @Trigger
          Ich bin weder an Calls noch an Puts interessiert. Das einzige was ich mache ist NACHKAUFEN und ich will GÜNSTIG nachkaufen !!!

          0
      • Schuldenhasser

        @Old Shatterhand

        Respekt!
        Deine Prognose stimmt, genau heute geht’s leicht rauf.
        Wo stehen wir Ende November, wenn ich meinen Weihnachts-Boni veredeln möchte (falls bis dahin nix ungewöhnliches passiert)? Hättest du da einen ungefähren Trend?
        Vielen Dank im Voraus!

        0
        • Auch ich schätze die Kommentare von Oldshatterhand, doch sollte man den Tag nicht vor dem Abend loben, denn gerade eben geht es wieder in eine andere Richtung.
          Auch wenn unsere Abrisskeule kein Blatt vor den Mund nimmt, so findet man auch hier sehr hilfreiche Tipps in seinen Beiträgen, allerdings muss man hier einige Kommentare die doch sehr unter der Gürtellinie sind herausfiltern.

          Gruß, Goldneuling

          0
  4. Ich denke auch nicht, das er Goldpreis noch weit unter 1000 Dollar gedrückt werden kann. Gerade Goldaktien sind momentan absolut billig, so das man damit ein Vermögen machen kann. http://gebert-trade.weebly.com/1000-bagger-potential.html

    0
  5. Ich will ja nicht meckern, aber…
    Die „Anti-Gold-Propaganda“ in den BullShitMedien (BILD, WELT, Fokus-Lokus, FAZ, Bloomberg, Reuters, Mauernstraßen-Journaille (WSJ)) ist auf einem Höhepunkt angekommen, die Eingeweihte süffisant lächeln läßt, weil diese billig kopierte „Reichs-Propaganda-Presse“ viel zu leicht zu durchschauen ist.

    Reuters machte sich Montag dieser Woche mehr als lächerlich, weil der plötzliche Goldpreis-Absturz um mehr als $50,-/Unze angeblich auf panische Goldverkäufe chinesischer Händler zurückzuführen sei; einen Tag später ruderte der gekaufte Buchstaben-Kasper zurück, nachdem die Verkaufsorder eindeutig aus New York (COMEX) getätigt wurden und einmal mehr die US-Fed hinter der Gold-Attacke vermutet wird.
    Die Chinesen „verkaufen verzweifelt ihr Gold“: genau das Gegenteil ist der Fall, aber die bezahlte „Maulhurenpresse“ muß eben für das schlechte Sentiment im Goldhandel sorgen.
    Wie aus den offiziellen Goldlieferungen der SGE (Shanghai Gold Exchange) hervorgeht, wurden allein in den letzten beiden Juli-Wochen
    mehr als 106 Tonnen Gold verkauft.
    Das wären pro Jahr mehr als 2000 Tonnen Gold, die allein über Shanghai nach China fließen; die lächerlichen 600 Tonnen Goldreserven, die China seit 2009 seinen 1054 Tonnen Gold hinzuaddiert hat, ist eher ein „schlitzohriges“ Manöver der chinesischen Volksbank PBOC (People’s Bank of China), weil die Wirkung auf den Westen viel größer ist, wenn China jeden Monat seine Goldreserven um 1000 Tonnen höher meldet, als auf einen Schlag 20.000 Tonnen.
    Ab August steigt außerdem die saisonale Gold-Nachfrage aus Indien, sodaß Angebot und Nachfrage für steigende EM-Preise sorgen sollten.

    0
  6. Ich lach mich tot…. mit was für einer lachaften Argumentation jetzt schon Meinung gemacht wird….das nenn ich Massenverdummung,nur noch Vergleichbar mit der historischen Göbbelsrede…..das Handelsblatt benennt den Preisverfall beim Gold so:
    Zunächst seien da die griechischen Schulden, die nun langsam neutralisiert würden. Damit spielen die Analysten auf das dritte Hilfspaket an, über das nun bald verhandelt werden soll – aber auch auf einen möglichen weiteren Schuldenschnitt.

    Soso,die griechischen Schulden die also langsam NEUTRALISIERT werden …. Lol das muss man sich auf der Zunge hergeben lassen. Ich geh morgen zur Sparkasse leih mir Geld ,kaufe Gold und lass mir dann bei der Sparkasse meine Schulden NEUTRALISIEREN….ist doch einfach…. Schließlich können die es sich ja bei der Sparda leihen und die dann bei der deutschen Bank…usw. Haha

    0
    • @ Olidoli und @ thomas70513
      Ich bin der Überzeugung, daß das nichts mit Göbbels oder den paar Schmierfinken zu tun hat. Die Frage die sich mir stellt ist, welche chemischen Substanzen haben auf den Menschen, als er den Artikel schrieb, eingewirkt. Und: „Der Preis für den glänzenden Rohstoff fiel dramatisch um 20 Dollar auf 1.100 Dollar pro Unze.“ Jaja, rund 2% ist schon höchst dramatisch. Ich seh schon ein paar Spekulatius aus dem Fenster springen.
      Gruß mm

      0
  7. Das Handelsblatt meldet gerade „Gold is over!“

    http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/devisen-rohstoffe/goldpreis-sinkt-weiter-goodbye-gold/12101944.html

    „Am Montag hatte ein rasanter Kursverfall beim Gold die Börsen aufgeschreckt. Binnen weniger Sekunden wurden etwa 13 Millionen Tonnen Gold verkauft.“

    Also wenn an einem Tag mehr als die 70 fache Menge des jemals geförderten
    Goldes verkauft werden scheint mir die Trendwende erreicht. Oder die Schmierfinken im HB haben sich mal wieder um ein paar Nullen vertan damit es etwas spektakulärer klingt. Es herrscht ja richtige Hysterie im Blätterwald.
    Ob wir den Tiefpunkt bei Gold gesehen haben wage ich nicht zu prognostizieren, wer aber jetzt Gold mit Verlust abgibt sollte sich mal fragen ob er von allen guten Geistern verlassen ist. Ich habe leider nur das Puver für 1-2 Unzen im Monat, diesen Monat kaufe ich aber eher 2 Unzen.

    0
    • @thomas
      Von 800 $ oder gar 750 $ bis 2500$ ist alles drinnen, je nach Blatt, welches gerade schreibt und je nachdem, von wem der Schreiberling bezahlt wird.
      Nichts drauf geben,nach Bauchgefühl kaufen.Hinterher sind sowieso alle Schlauer gewesen.
      If we never go, we never know heißt es.Ich kenne jedenfalls keinen, welcher jemals seinen kleinen Goldvorrat bereut hätte.Jedenfalls nicht nach 10-15 Jahren.

      0
    • Ach ja, das „Sc’handelsblatt“ meldet sich wieder zum Thema Gold und titelt „Goodbye Gold“.

      …“Die robuste US-Wirtschaft…“: Morgan Stanley und die Fed wissen es besser, wie es in der US-Wirtschaft aussieht: die Industrie-Produktion ist seit Dezember 2014 kontinuierlich zurückgegangen und signalisiert eine Rezession.
      http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user3303/imageroot/2015/07/20150721_IP.jpg

      „Good bye, Gold“: ist schlicht gelogen, denn die US-Mint hat bisher im Juli mehr als 143.000 Unzen Gold verkauft- der höchste Umsatz seit April 2013!
      http://www.zerohedge.com/sites/default/files/images/user5/imageroot/2015/07/Gold%20Mint.jpg

      Der Verkauf von Silber-Eagle mußte wegen Lieferengpaß eingestellt werden;
      aber das darf man natürlich nicht schreiben, sonst kommen Investoren auf dumme Gedanken: hätten die Blech-Experten vom Schandelsblatt von 130 Millionen Tonnen Gold geschrieben, die innerhalb von Sekunden ‚verkauft‘ wurden, wäre es der Redaktion sicher auch nicht aufgefallen.
      Dann darf man auch nicht die Frage stellen, WER der Käufer in den 20 Sekunden war?
      Die Goldmänner vielleicht?

      0
      • @Watchdog
        Wenn in den Medien und in der Politik soviel gelogen wird, muss die derzeitige Situation wirklich verdammt ernst sein. Die zum Lügen gezwungenen Journalisten tun mir nur noch leid. Das ist peinlich. Eigentlich müssten die zu jedem verkauften Exemplar eine kostenlose Kotztüte dazulegen.

        0
  8. Wie ich sehe, haben die Rattenfänger jetzt Hochsaison.

    0
  9. Old shatterhand …
    So leicht kommst du nicht davon … du hattest vir einigen monaten hier geschrieben dass bis ebde Juni für au ein preus von 1270 $ zu sehn sein „wird“ …. jetzt lügst du aber mit deinen 1090 $ ….

    Junge junge junge!

    0
    • Old Shatterhand

      @Abrissbirne
      Ich habe noch mal nachgeschaut. Es waren 1270 $ und der Goldpreis kam auf 1278$. Ich bin um 8 $ daneben gelegen. Und statt Juni ist es Juli geworden.
      Das ist ja schrecklich.
      Wir werden sehen ob meine neue Prognose eintrifft: 1230 – 1240$ bis September

      0
    • @Abrissbirne
      Ach, die ganze Hellseherei.Wenn das so wäre,gäbe es nur noch Milliadäre.
      Gold ist und bleibt ein Krisenmetall.Keine Krise,billig,in der Krise teuer, Superkrise-unbezahlbar.So einfach.
      Silber ist etwas anders,da auch ein Industiemetall.Hier gilt:
      Keine Krise:Durchaus teuer,wenn der Aufschwung anhält. In der Krise auch teuer, aber nicht so wie Gold,da eben der Industrieanteil wegfällt.
      Zur Zeit haben wir eigentlich keine Krise (Jedenfalls nicht in den Köpfen der Leute) und keinen Aufschwung.Deshalb sind beide Metalle preiswerter zu haben.
      Die Zeit ohne Krise und auch ohne Aufschwung hält normalerweise nicht sehr lange an. Eines von beiden wird sich durchsetzen und da alles den Weg des geringsten Widerstandes geht, wird es wie immer die Krise sein.

      0
  10. Old Shatterhand

    @Abrissbirne
    Es muss richtig heissen: „Es waren 1070$ und der Goldpreis kam auf 1078 $“.

    0
  11. Old Shatterhand

    @Abrissbirne

    Hier ist mein Kommentar vom 14.02.2015 unter dem Beitrag „Commercials kaufen über 100 Tonnen Gold zurück“ Kann im Goldreporter-Archiv nachgelesen werden:

    Old Shatterhand
    14. Februar 2015 – 13:56

    @Force majeure
    Vollkommen richtig!
    Ich bin hier im Forum einige Male gefragt worden wie ich darauf komme dass der Goldpreis z.B. bis 1050 fallen wird.
    Nehmen wir die 2 Wochen vom Di 27.1 – Di 10.02. Der Longüberschuss an der Comex wurde von 206160 auf 170591 reduziert. Die Reduktion entspricht 35569 Kontrakte. Der Longüberschuss wird sich vermutlich bis auf etwa 63000 reduzieren. Das bedeutet dass erst 1/4 vom Verkaufspotential „verbraucht“ ist. Und das entspricht einem Goldpreisrückgang von 58 Dollar pro Unze (1292 – 1234). Nehmen wir 35569 x 3 und ziehen dies von 170591 ab dann bekommen wir 63884. Das wiederum entspricht einem Preisrückgang um 58 x 3 Dollar = 174 Dollar. Der Goldpreis müsste demnach um weitere 174 Dollar fallen ausgehend von einem Preis von 1234 Doller. 1234 – 174 = 1060 Dollar. Das ist meine Voraussage (ohne Glaskugelschauen!!!) was nicht heißt dass dies der endgültige Boden ist. Zumindest wird es im Anschluss daran einen mittelfristigen Aufwärtstrend geben bis etwa 1250 Dollar.
    Antworten

    0
  12. Rattenfänger

    0
  13. O s

    Im april oder mai sagtest du … dass ende juni der au Preis auf ca. 1270 +- 5 $ stehen wird ….
    Komm mir noch so

    0
    • Old Shatterhand

      @Abrissbirne
      Ja, das stimmt. Es hat damals verdammt nach Trendumkehr ausgesehen. Tatsächlich war es ein kleiner Fehlausbruch der den gesamten Trend verzögert hat. Man kann die Wendepunkte vorausberechnen aber die Zeitintervalle kann man nur schwer abschätzen. Aus 3 Monaten können schon mal 5 Monate werden. Manchmal geht es auch schneller als man erwartet.

      0
  14. Weil du dich gerne mal krass verspekulierst und massiv Täuschungen verbreitest, muss ich mal etwas korrektes und richtiges schreiben … das was die letzten paar monate mit ag au passierte, passiert auch die nächsten Wochen … so einfach ist das. Bis ende September auf jeden Fall.

    0
    • Old Shatterhand

      @Abrissbirne
      Ich verstehe hier etwas nicht. Vielleicht kannst Du mir das erklären.
      Du schreibst dass Charttechnik verlogene Hosenscheisserei und Augenwischerei ist. 12 Minuten vorher hast Du geschrieben dass Du genau weißt was passiert, nämlich dass AU + AG Preise bis Ende September weiter fallen werden. Woher stammt diese Weisheit? Hast Du in Deiner Nase gebohrt und sie von dort herausgezogen oder hast Du in eine Glaskugel geschaut und weitere Preisstürze der EM dort gesehen? Von der Charttechnik kann Deine Weisheit nicht kommen weil die ja Hosenscheisserei und Augenwischerei ist. Ich denke alle hier im Forum würde interessieren woher Deine Weisheiten kommen. Kläre uns doch bitte auf.

      0
  15. Irgendwelche Chart-technik-zahlen zu nennen ist doch wahnwitzig … was für eine verlogene hosenscheisser lügnerei und Augenwischerei … lächerlich

    0
  16. Old shatterhand … du sagst „man kann Wendepunkte VORAUSBERECHNEN“ …

    ou manno man ….das Verhalten der manipulateure folgt also mathematischen Gleichungen?

    Dann kannst du auch vorausberechnen wann wie andere menschen kacken müssen, anhand von VERGANGENEN „werten“ .

    Sag mal, merkst du eigentlich überhaupt noch was?

    ODER HOFFST DU HIER SPAßTIES ZU FINDEN DIE IHRE ENTSCHEIDUNGEN NACH DEINEN
    F E H L E I N S C H Ä T Z U N G E N RICHTEN ?

    HIER SIND ALSO AUCH RATTENFÄNGER UNTERWEGS !!!
    LÄCHERLICH !!!

    0
  17. O s

    Du erinnerst dich wie ich sagte, dass die preise sinken …?!!???

    Charttechnik ist für geistigbehinderte … ou manno man

    0
    • Also da muß ich Dir wieder sprechen Charttechnik genau analysiert stimmt nicht immer….aber meistens !!!!!
      Sind auch alle Computerprogramme damit gespeichert.denn sonst würden ja nicht so viele Stop/los ausgelöst werden,oder
      Das merkt man auch wenn man Optionsscheine oder Zertifikate auf Gold kauft.
      Die Hochs und tiefs sind da immer vorgegeben.

      0
      • Old Shatterhand

        @ukunde
        Du hast vollkommen recht, Charttechnik stimmt nicht immer aber meistens.
        Ich sehe das genauso. Man sollte deshalb unbedingt die Charttechnik berücksichtigen ohne den Fehler zu begehen sich ausschließlich auf die Charttechnik zu verlassen. COT-Daten, RSI, Elliot-Wellen, GSR usw. sind einfach wichtige Hilfsmittel auf die nicht verzichtet werden sollte, zumindest wenn man vorhat permanent EM zu kaufen und/oder zu verkaufen.

        0
  18. O s

    In welchem Trakt bist du untergebracht?
    Gibts dort runde Ecken, und wlan?

    0
    • Old Shatterhand

      @Abrissbirne
      Kennst Du den Unterschied von Reit im Winkl und einer Abrissbirne ?
      Nein, kennst Du nicht?
      Reit im Winkl ist ein Schneeloch und Du bist ein…

      0
    • @ Arbissbirne
      Applaus

      0
  19. Also ich kann mich hier….immer nur wundern
    Klar wird Gold einen kleinen Rebound machen so bis 1115 vielleicht auch bis zu 1132-1142 doch dann geht’s weiter abwärts !!!!
    Alles was mehr als 1000 % gewinnt kommt Minimum bis zum 61,8 Retracement zurück !!!!!
    Und das liegt bei Gold in der Zone zwischen 689-724 Us-dollar
    Doch dieses Ziel werden wir in Europa nicht erwischen glaub das dieser Preis kurz vor Mitternacht sein wird und ein paar Minuten später gleich wieder bei 882-884,72 Us-dollar
    Wünsche allen hier noch einen wunderschönes relaxtes Wochenende !!!!!

    0
    • @ukunda
      Gold hat aber keine 1000 % gemacht. Von knapp unter 300 $ bis 1920 $ sind „nur“ ca. 550 %.

      0
      • Oktober 1999 war bei 251.70 Dollar
        Na gut dann fast 800 %
        1996 waren wir bei 192 Dollar………sorry
        Grinsen muß…….zuzwinkern

        0
        • @ukunda
          Gestern haben wir genau das 50% Fibo-Retracement abgearbeitet. Das war eine wichtige Unterstützung.

          0
          • stimmt……doch ich denke auch die wird früher als gedacht fallen
            Hab aber trotzdem auch gestern wieder etwas dazu gekauft

            0
    • Wer Prognosen für Gold abgibt ist für mich unseriös denn keiner weiß wohin die Reise geht . Das einzige was mit sicherheit klar gesagt werden kann ist das Gold MASSIVST unterbewertet ist das sieht man an den miserablen zustand der Goldminer und den Förderkosten . Mit anderen worten das Abwärtspotenzial ist minimal demgegenüber steht ein fast unbegrenztes Aufwärtspotenzial .

      0
      • systemverweigerer

        @Bernstein, wer Edelmetall mit den aktuellen Fiatwährungen misst, hat immer noch nicht den Sinn des Edelmetalles verstanden. Physisches Edelmetall ist den letzten 6000 Jahren noch nie entwertet worden. Jede Papierwährung geht irgendwann gegen null. Probiert einmal mit Yogo Dinar,DDR Mark, Kronen,Gulden,Simbawedollar,Cruzeiro u.s.w. Waren zu kaufen. Edelmetall in physischer Form verbrieft Besitz und keine Forderung gegenüber einer Bank oder einem Staat.

        0
  20. Und hier etwas für die Goldzitterer,welche meinten,ach wäre ich doch in die Aktien gegangen:
    Seit 2011 alles sogenannte Blue Chips und High Tech Aktien
    RWE: minus 60%
    EON: minus 50%
    Commerzbank: Minus 95 % !
    Deutsche Bank: minus 25 %
    Bilfinger: minus 75%
    Südzucker: minus 50%
    Garry Weber: Minus 50%
    Aixtron: Minus 80%
    und Mr.Dax. Dirk Mükker Lieblingsaktie: SGL Carbon: minus 60%
    Wer die gekauft hat, herzlichen Glückwunsch.
    Da sind die 25 % Beim Gold harmlos.Außerdem hat man hier das Gold und nicht ein Stück Aktienpapier.Welches einem als Wertpapier oder Anteilspapier verkauft wird.Schön wärs. Mit diesem Papier bekomme ich bei Südzucker nicht mal einen Löffel Zucker für meinen Kaffee.Die würden glatt dort sagen,verkaufen Sie das Papier bei Ebay oder sonstwo und bringen Sie uns Bares oder Gold.

    0
  21. Old Shatterhand

    Das war´s für mich in diesem Forum. Das ist mein letzter Kommentar. Leute wie @Abrissbirne haben mit ihrem stupiden primitiven und geistlosen Geschwätz dieses Forum versaut und Leute mit viel Sachverstand, wie z.B. Anaconda vertrieben. Jetzt werde ich vertrieben. Besonders will ich mich noch bei Force majeure, Ukunda und Resi bedanken, deren Kommentare eine Bereicherung für dieses Forum waren.

    0
    • Oh…..Dankeschön
      Sorry man sollte aber auch alles nicht so eng und ernst sehen.
      leider ist es des öffteren hier……unter der Gürtellinie !!!!

      0
    • @Old Shatterhand
      Nehmen Sie es mit Humor und bleiben Sie.Es wird immer einen Streit geben,zwischen den Chartisten und den anderen. Wenn man diesen wie unter Menschen zivilisiert austrägt,kann es für beide Seiten eine Bereicherung sein.
      Die Abrissbirne nimmt gerne den Vorschlaghammer für seine Meinung.
      Aber ein Old Shatterhand hat doch einen harten Schädel.
      Oder was kümmert es die deutsche Eiche, wenn sich…… dran reibt.
      Also,bitte,bleiben Sie.

      0
      • @Old Shatterhand
        Auch von mir die Bitte Gemach walten zu lassen – was ich gelernt habe kommt von Ihnen; wir haben hier Jan, den Nachdenkenden und und und kommen und schließlich irgendwann gehen sehen. Das ganze Forum sowie meine Wenigkeit freut sich hier weiterhin auf Ihre Beiträge !!!

        0
        • @Old Shatterhand
          Ich kann mich der Meinung der Mitschreiber und Leser ebenfalls nur anschließen.
          Nicht so ernst nehmen, die „Angriffe“.
          Durchatmen, Mund abwischen und weiter machen… ;)

          Abrissbirne / Genderchanger haben oftmals „Stürme im Wasserglas“ produziert. Manchmal „fundiert“ manchmal „ausfallend“, scheinbar je nach „Tagesform“ und Tagesfreizeit. *hehe* Immerhin lustiger als „Ein Nachdenkender/Aurelius“… ;)

          Ich würde mich jedenfalls freuen, weiter Ihre lesenswerten Kommentare hier lesen zu können, egal was andere für Meinungen haben oder verbreiten.
          Ich bin ja auch nur ein „kleiner Dummer“ und bin mir sicher, daß viele so denken…
          …in diesem Sinne…
          …“Locker bleiben…“ ;)

          0
    • @Old Shatterhand
      Ich hoffe,Sie besuchen uns mal wieder ;)
      Lg copa

      0
    • Old Shatterhand, spinnst Du?
      Du kannst doch nicht einfach hinschmeissen und uns hier mit der bittebösen Birne alleine lassen!
      Statt Dich, haut er doch dann uns!!
      Das lässt auch Force majeure nie zu.
      Das weiß ich, weil ich zur Zeit physisch mit ihm sprechen kann.
      Also bleib.
      Und jetzt erst recht!

      0
      • Old Shatterhand

        @gururitzi
        Die Mescalero-Apachen werden das Kriegsbeil ausgraben.
        Den Intschu-Tschuna stellen wir auch noch auf (Vater von Winnetou).
        Ich lasse Euch nicht mit der Birne alleine !
        Hugh – Mannitou hat gesprochen.

        0
      • Force majeure

        @Old Shatterhand

        Jawohl gururitzi, auf Old Shatterhand können wir hier nicht verzichten. Die Marmelade und das Brot hier in Nordschweden sind ne Wucht.

        0
        • Mh, wenn ich das so lese, freue ich mich noch mehr aufs nächste Jahr, @Force/guguk. Vllt. dann ja auch wieder mit Boot ? ;-)

          0
        • @Force plündert ihr auch dem guguck sein Schnapslager?

          0
          • hopser, einen Haufen Scheissdreck wird da geplündert.
            Der guguk hat alles sauber versteckt und versperrt, damit ihm der Force nicht alles zusammensaufen kann!
            Wenn, dann gibt es ein paar Flaschen bayerisches Bier, die aber alle das Verfalldatum längst überschriten haben.
            Harhar…

            0
        • Ha!
          Force, -selbstgemachte- verdammt nochmal!
          ….selbstgemachte Marmelade und selbst gebackenes Brot!
          gruzifix noamol!

          0
          • …besser gehts nicht guguk.
            Da kann kein Bio-Laden nicht mit… ;)

            0
            • so ist es Goldtalerchen, so ist es!
              Und diesmal häng ich an das schwere Holzboot noch ne schwere Eisenkette und die noch um die uralte dicke Pappel dort unten am Bootssteg.
              Und ich verstecke ein Päckchen Heroin im Bug und rufe die Polizei, dass Rauschgiftschmuggler mit einem geklauten Holzboot über den Älven zur Ostsee rudern.

              0
              • *hehe* Jo, das sollte ausreichen, denke ich.
                Nur selbst nix davon an den Fingern haben, sonst kannste die „Büttel-von-Amts-wegen“ schlecht vom Gegenteil überzeugen… :-D

                0
        • Old Shatterhand @ deine Kommentare sind immer interessant , also bitte bleiben.

          Force @ wir sind am Abend gut aus dem schönen Nord – Schweden zurückgekommen.
          Und zu der selbstgemachten Marmelade und dem herrlichen Brot , kommen die Eier von guguks Hühnern , die Dotter so gelb und schmackhaft, dass ich gleich zurück möchte zum alten Schweden und zu seiner Frau.
          Dort wird es nicht finster und man kann ( zwar in Decken gehüllt , weil es so kalt ist ) die halbe oder die ganze Nacht , über Gott und die Welt ( oder Politik ) schimpfen und fluchen ,über EM diskutieren und alles ohne Zensur.
          Nur mit dem Hochseefischen, hat es nicht so geklappt , weil sich der guguk das Boot hat klauen lassen.
          Aber ,wie schon berichtet , sind wir köstlich entschädigt worden und mußten auch ohne Fisch nicht hungern.

          Schön war es !!
          Also an Alle @ geht zum guguk , dort ist es schön .

          0
          • Willy,
            dabei habt ihr noch gesagt, guguk, hol Dein Boot raus, nimms in den Schuppen.
            Aber der blöde Hund wollte nicht hören!
            Letztes Jahr hatte ich ein Boot, aber keinen Motor (geklaut)
            Heuer hatte ich einen neuen Motor, aber kein Boot (geklaut)
            Jomei.

            0
            • …festketten und dann unter Strom setzen, das Ding.
              Schild aufstellen: „Achtung Lebensgefahr ! Berühren auf eigene Gefahr ! – Kinder haften für ihre Eltern…“
              (…oder so… ;) )

              0
    • @ Old Shatterhand: Bitte Beleidigungen als das sehen, was sie sind: Sie sagen mehr über den Sender als üner den Empfänger.

      Es wäre doch sehr schade, wenn Du gehst.

      Wir, die Lesenden, brauchen Dich.

      Lass bitte negative Äußerungen nicht an Dich ran.

      0
  22. Besser wir tun uns zusammen als gegeneinander
    Wir sind doch alle em intressierten

    0
  23. Anaconda war schon längst weg ..das war deutlich vor meiner zeit hier ..

    Ja old shatterhand … es ist besser du schreibst nichts, als das du solch SCHÄDLICHE LÜGEN WEITERHIN VERBREITEST !!!

    JETZT WURDEST DU WIEDERHOLT MIT DEN FINGER IN DER KEKSDOSE ERWISCHT !
    KEIN WUNDER DASS DIR DAS PEINLICH IST !!!

    DU TSCHANDALA !

    0
    • Old Shatterhand

      @Abrissbirne
      Du hast nicht einmal genau gelesen was ich geschrieben haben.
      Ich habe geschrieben dass „Leute wie Du“ den Anaconda vertrieben haben, das heißt Leute mit der gleichen Gesinnung. Ich habe nicht geschrieben dass Du den Anaconda vertrieben hast. Lese das nächste Mal erst den Text genau bevor Du losbellst. Bellen, das tust Du gerne, gell ?

      0
  24. Wenn die Schädlinge weg sind, ist es besser für alle nicht-schädlinge…..also

    0
  25. Auszuschauer

    Ja richtig !

    0
  26. Ich finde auch wir sollten absolut zusammenhalten !
    Und nicht falsche infos, als bare münze, geben !
    So sollte man sich nicht hier in die Pfanne hauen !
    Old shatterhand gibt massiv falsche kaufingos !
    Das ist schaden pur !
    Gerade weil man hier zusammenhalten sollte, hab ich auf so einen Unsinn so allergisch reagiert !
    Verstehen ?!?

    0
    • Old Shatterhand

      @Abrissbirne
      Und jetzt zu den angeblich falschen Infos.
      Welche Infos sind falsch? BEWEISE ES !
      Ich habe geschrieben dass der Goldpreis in der nächsten Zeit steigen wird und zwar auf 1230 – 1240 $.
      Wir werden sehen wer recht behält und welche Infos richtig sind.
      Mensch, hast Du immer noch nicht kapiert dass wir eine total überkaufte Situation haben. Da ist kein Spielraum mehr für noch mehr Shorts. Es muss raufgehen.

      0
      • Old Shatterhand

        @Abrissbirne
        Schreibfehler: „überverkaufte Situation“ statt „überkaufte Situation“ muss es heißen.

        0
    • @Abrissbirne,
      @Old Shatterhand:
      Keiner von uns hat die Weisheit mit Suppenlöffel gerfessen.
      Nicht mal mit Teelöffel.

      Bite also die Meinungen des jeweilig Anderen respektieren, Man kann sie teilen oder nicht, aber bitte: RESPEKTIEREN.

      In einem Streit sind immer 2 nötig. Weder der eine noch der andere ist frei von Schuld am Streit, jeder hat beigetragen.

      Also bitte:
      1. Vertragen, und
      2. Respektiren.

      Ihr schafft das doch!

      0
  27. systemverweigerer

    Macht euch nicht in’s Hemd. Allein die Tatsache, dass ihr eure Meinungen in diesem Forum kund tut, sagt aus dass ihr aufgewacht seid und den Bankstern und ihren Handlangern den Politikern nicht mehr traut.Außerdem dürftet ihr keine Schuldenbarone sein, sondern habt einfach Angst, dass ihr euer sauer Erspartes Geld keinem Kaufkraftverlust aussetzten wollt. Natürlich will das System den Fluchtweg für die Masse zusperren. Und das geht nur mit seitwärts und fallendem Goldpreis. Bei steigendem Goldpreis und der aktuellen Lage würden sicher viele erkennen, dass es einen Ausweg aus dem untergehendem System gibt. Auch wenn ihr bei höheren Preisen gekauft habt, eure Entscheidung dem system den Rücken zu kehren war richtig. Oder wollt ihr den Verlust realisieren und euer Geld in überteuerte Aktien und Immos oder in nichtverzinste Sparprodukte stecken. Natürlich nicht. Gold verbrieft Besitz. Alles andere sind Forderungen die irgendwann nicht mehr eingelöst werden. Fragt doch einen Griechen, ob er lieber 3 Kilo Gold, dass er vielleicht ein bisschen zu teuer gekauft hat, oder € 100.000.- auf einem Konto haben möchte. Auch über seine Aktien kann er nicht frei verfügen. er kann Sie zwar verkaufen, der Erlös wird aber seinem Depotkonto gutgeschrieben, und da kann er ja wie bereits bekannt, max. € 420.- wöchentlich abheben. Übrigens hat der Grieche seit letztem Montag freien Zugang zu seinem Schließfach.

    0
  28. Ja Old Shatterhand das muss ich auch sagen.Anaconda war schon lange weg,als Abrissbirne hier zum Forum gestoßen ist.Außerdem hatte sich anaconda letztens mal aus Somalia wieder gemeldet,wenn Er es denn wirklich gewesen ist.

    0
  29. Old Shatterhand

    @copa, @ukunda, @Goldtaler, @Nugget + @Trigger
    Ich danke Euch allen für die Ermutigungen. Ihr habt mich wirklich ermutigt. Und Ihr habt alle recht. Man soll sich nicht durch die Angriffe eines einzelnen ins Bockshorn jagen lassen. Man soll dies nicht zu ernst nehmen.
    Ich bleibe im Forum…!
    PS: ich habe nicht geschrieben dass Abrissbirne den Anaconda vertrieben hat, sondern Leute wie Abrissbirne. Ich meinte Leute mit gleicher Gesinnung.

    0
    • @ Old Shatterhand, alias Ivan the fool : )
      Ihr Beiträge sind sind absolut hochwertig! In Foren schreibe ich nicht, wegen dieser Projektionsmaschinen. Gut, dass sie weiter machen.

      0
    • @Old Shatterhand
      Jawoll ! So wollen wir es „lesen“ ! ;)
      Ich freue mich wirklich sehr über den Sinneswandel und freue mich ebenfalls
      über zukünftige Darstellungen oder Prognosen aus der „Prärie“… ;)
      …Nur nicht verrückt machen lassen… ;)

      0
    • @Old Shatterhand
      Leider gibt es in Foren immer wieder Auswüchse wie die Beiträge von dieser Birne .. ich ÜBERLESE diese immer, denn sie sind unsachlich und mehr …
      Also lassen Sie sich nicht von so einem Troll beleidigen, das ist Kindergarten-Niveau !
      Ich schätze Ihre Beiträge sehr, sie vervollständigen die vielfältigen Einschätzungen über den Goldpreisverlauf !
      Ich freue mich, das Sie sich entschieden haben, dem Forum weiter Ihre Einsichten mitzuteilen !

      don’t

      0
    • @Old Shatterhand
      ich habe ein schönes Bild an meiner Wand zu hängen, darauf steht:
      „Wer schweigt, stimmt nicht immer zu, er hat nur manchmal keine Lust, mit Idioten zu diskutieren“,
      und ich hatte einen Kollegen, der konnte herrlich weghören, wenn ihm was nicht passte.
      Wenn ihm das Gesagte nicht passte, dann war das so, als wenn man gar nichts gesagt hätte. Er ignorierte das Gesagt einfach.
      Und ich muss sagen, das war eine sehr gute Taktik.
      Das Zauberwort heißt: IGNORIEREN !!!!!
      oder „Lieber Gott gib mir die Gelassenheit, Dinge zu ertragen, die ich nicht ändern kann…“
      @ Old Shatterhand, ich suche mir in diesem Forum die Beiträge raus, die mir wirklich was bringen und Deine Beiträge stehen da ganz oben.
      Die Beiträge mit niedrigem Niveau überspringe ich einfach. Ich denke die Mehrheit macht es genauso.

      0
      • Old Shatterhand

        @EGO
        Das ist eine Taktik die mich überzeugt. So wird es in Zukunft gemacht !

        0
    • @old Shatterhand!Nehmen Sie auch von mir(ü75)-unbedeutender goldziterrer meine bitte an:BLAUBEN SIE IM FORUM!!!Sie haben jedesmal,wenn ich Sie um rat gebeten habe geantwortet!Das unterscheidet Sie von vielen anderen.Dem Forum würde ein bestimmtes Gefühl fehlen.Ist so!Wollte alle anderen nicht (herabfühlen)Es gibt hier sehr viele im Forum,die es wert sind,gelesen zu werden!Ich möchte hier keinen missen müssen!Es kann auch nicht jeder eine Abrissbirne sein.Vieleicht würde im etwas mehr Diplomatie besser stehen?`!!!Danke Forum!

      0
  30. Russland (Putin) schichtet fast alle Devisen in Gold um.
    Dieser Artikel macht Russland lächerlich.
    Goldman Sachs sagt – die Russen verbraten ihr Geld – Gold wird weiter fallen.
    Lassen wir uns überraschen , wer am Ende als Gewinner dasteht.

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/4784728/Russland-kauf-Gold-und-der-Staatsschatz-schrumpft?_vl_backlink=/home/index.do

    0
    • systemverweigerer

      @bauernbua, http://www.welt.de/wirtschaft/article144427788/Putin-steuerte-Russland-in-die-1200-Tonnen-Gold-Falle.html

      hoffentlich fällt es wirklich noch, ich hab mein Wertpapierdepot aufgelöst und geh schön langsam All in

      0
      • @Systemverweigerer Ja selten so ein blöden Artikel der Welt gelesen.Die wissen gar nicht mehr was sie für Schwachsinn schreiben sollen gegen Russland oder Gold.Das riecht verdammt nach Finale!!!

        0
      • @systemverweigerer:
        Die MSM sind sich einig. Selbst dieses „Käseblatt“ röhrt schon den Abgesang. (…auf eine „neue Zeitrechnung“ ?)
        http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/devisen-rohstoffe/goldpreis-sinkt-weiter-goodbye-gold/12101944.html
        Ich warte jedenfalls noch, genauso wie der Trigger, bis ich wieder mitm Kauf zuschlage… ;)
        …ist ja fast wie bei ner Deflation…

        0
        • @Goldtaler
          Ja, ich warte auch noch auf unter 1000 Euro den Phili.
          Aber nur, weil ich eigentlich schon genug davon habe, physisch ausserhalb der Banken. Wie es sein soll.
          Die China Börsen wieder auf Talfahrt. Bald werden die Autobauer wieder nach Staatshilfen um die Wette brüllen. Nur diesmal vergebens.Man wird entlassen müssen und zwar in Mengen. Vielleicht wacht man dann endlich auf.

          0
          • @Trigger:
            Selbst wenn, hast Du ein „Rezept“, womit alles vermieden werden könnte ?
            Ich denke, der „Reset“ ist vorprogrammiert und uns stehen „denkwürdige Zeiten“ bevor.
            In der Industrie wird es losgehen und zieht dann die Zulieferer hinterher.
            Dann „Luxusgüter“ und zum Schluss die Versorger.
            Ich denke, Agrar wird sich am längsten halten können, sowie die „Security“, sowie Rüstung, denn die wird in den Zeiten wohl noch mehr gebraucht werden, wenn die Horden plündernd durch die Städte ziehen.
            Wie siehst Du es ?

            0
              • Genau das und noch viel schlimmer bekommt ganz Europa und hat ob seiner Dummheit nichts besseres verdient!
                Diese Politnieten führen uns geradewegs in den Abgrund.
                Gut, dass ich nördlich von Nirgendwo lebe.
                Noch…

                0
                • @Ja guguck haste richtig gemacht. Wer weis ob das später noch so einfach möglich sein wird,sich in Sicherheit zu bringen?Wenn erst Bargeldverbot,Beschränkungen und Kapitalverkehrskontrollen über Nacht in Kraft sind ist auch der Fluchweg abgeschnitten.
                  Jeder hier sollte einen Plan B so schnell es geht vorbereiten und umsetzen

                  0
                • dachhopser, so ist es.

                  Gaddafi hatte große Pläne für Europa, doch die Jugendblase seiner eigenen Nation ist ihm sprichwörtlich um die Ohren geflogen und hat ihm eine Eisenstange in den Arsch gerammt.

                  Der einzige Ort in Europa wo Muslime wirklich so brüten wie es die Eurabia These behauptet ist London, wo es die pakistianischen Einwanderer sind. Mir persönlich kann das ganz recht sein, da ich für die Briten und ihre Kultur nicht viel übrig habe. Es hat sogar eine gewisse Ironie in sich, dass die Nachfahren der Angeln und Sachen sich mehr und mehr mit einer Situation konfrontiert sehen wie die Romano-Briten, die ihre Vorfahren überhaupt erst als Söldner auf die Insel geholt hatten um gegen die demografisch stärkeren Kelten zu kämpfen.

                  Hierzulande werden korrumpierte Einwanderergruppen allerdings noch eine Weile Existanzberechtigung für die Sozial- und Hilfsindustrie bieten, in der sich der sozialistische Eifer der Cloward–Piven Strategy und die kapitalistische Gier der Profiteure staatlicher Ausgaben vereinigen. Die einen wollen durch die Überlastung der Sozialsysteme das System für die sozialstische Übernahme sturmreif machen, die anderen sind lediglich am Geld interessiert, was die Regierungen für die Vermietung von Flüchtlingsheimen zahlen.

                  Für den Survivalisten bedeutet das zu warten, seine eigenen Reihen zu verstärken, aufmunitionieren und solange die Show zu genießen bis es Zeit wird zu handeln.

                  0
                • Gut, dass ich die englische Sprache nur wenig verstehe und darum weniger als die Hälfte von dem Scheiss mitbekam, den die Zukunft bereit hält:
                  https://www.youtube.com/watch?t=423&v=6-3X5hIFXYU

                  0
            • @Goldtaler
              Die westliche Welt ist mit Konsumgütern überladen.Jeder hat eigentlich alles und die Firmen liefern sich Rabattschlachten.Lenin sagte mal, wenn man was neues aufbauen will, muss man das alte abreissen.Meist geschah das nur mit Krieg und totaler Verwüstung.
              Ich denke, man sollte sich auch Gedanken machen, wie man in chaotischen Zeiten überleben kann.Dazu gehört eine bescheidene, wenn nicht gar anspruchslose Lebensweise sich zu eigen zu machen.Gesünder ist die schon allemal.
              Im Prinzip wird es in den von Ihnen beschriebenen Situationen kaum zu plündernden Horden kommen, den da gilt immer noch das Standrecht.Und glauben Sie mir, das wird dann auch angewendet und zwar ohne wenn und aber.
              In jeder Gesellschaft wird auf Plünderer scharf geschossen und wird einer lebend erwischt, wird ein Exempel statuiert, am nächsten Baum mit Schild drunter: Plünderer !

              0
              • @Trigger:
                Im 1. Teil D’Accord, im 2.Teil denke ich, daß die „Staatsmacht“ nicht überall gleichzeitig sein kann und wie es aussehen könnte, hat man ja vor einiger Zeit in Baltimore gesehen.
                Die „erfolgreichen“, wird es nicht kümmern, wenn die „Looser“ erwischt wurden. Das war damals auch schon so, als nach dem 1. WK das Ruhrgebiet okkupiert wurde und die Bevölkerung die Kohlen u.a. klaute…

                0
      • „“Die Stärke des Dollar wird anhalten und damit schwindet die Bedeutung des Goldes als Ersatzwährung weiter“, begründet Goldman-Analyst Jeffrey Curie seinen Pessimismus und macht damit auf das größte Dilemma für Putin aufmerksam.“

        Putin wird vermutlich genau wie ich tränen vor lachen bekommen bei so einem satz . Putin weiß ganz genau dass das Toilettenpapier aka Dollar bisher nur durch Mord , Erpressung und Täuschung am leben erhalten wird .Der drecks Dollar hat seine aktuelle stärke doch nur weil die US-Mafia seine EU-Vasallen zu Sanktionen gegen Russland gezwungen hat , auch bin ich sicher das die Verbrecher beim Griechenland theater auch ihre finger im spiel hatten denn sie waren die einzigen die davon profitiert haben je länger das schauspiel gedauert hat .

        Wer bitte schön der noch bei sinnen ist sollte den Dollar freiwillig halten wo doch jeder weiß wie Pleite die USA ist . Russland mit seinen fast unendlichen Ressourcen steht schon jetzt als Gewinner fest da braucht man nicht lange studieren .

        0
      • @Systemverweigerer
        Die beiden Welt-Schreiberlinge sind plumpe Blender und der Zweck des Artikels leicht zu durchschauen: wenn der fallende Goldkurs (die Goldmänner werden Gottes Wunsch umsetzen) Putin mit seinen 1200 Tonnen Gold finanziell schadet, was ist dann mit den „angeblichen“ 8130 Tonnen US-Goldreserven?
        Die sind demnach nicht vom Goldcrash betroffen?
        Eigentlich nur dann, wenn es die 8130 Tonnen gar nicht mehr gibt.
        Kein Wunder, daß die Auflage der ‚Klein-‚ Weltzeitung seit 2014 um 23% gefallen ist.

        0
        • Gestern die WELT (Springer Verlag) http://www.welt.de/wirtschaft/article144427788/Putin-steuerte-Russland-in-die-1200-Tonnen-Gold-Falle.html

          und heute – zum selben Thema – noch einmal die BLÖD-Zeitung nachgetreten:
          http://www.bild.de/politik/ausland/wladimir-putin/verzockte-gold-41950114.bild.html

          Langsam glaube ich auch, daß kommende Woche ein Wendepunkt im Goldmarkt sein wird, nachdem die Presse sich derart auf das Thema Gold eingeschossen hat.

          0
          • @Watchdog

            Fast alle Zeitungen prügeln auf Putin ein.
            Er hätte viel Staatsvermögen durch Goldkauf verschleudert.
            Ich mache keine Prognosen , dennoch bin ich sehr optimistisch für Edelmetall.
            Was bleibt den Zentralbanken auch übrig – von ihren Standpunkt aus, haben sie bis jetzt alles richtig gemacht.
            Ihre Prognosen müssen immer deutlich niedriger ausfallen , ansonsten würden ja bei diesen Preisen viel mehr in Em. gehen.
            Langfristig habe ich 100 % Vertrauen in Putin , obwohl jetzt viele Kollateralschäden zu sehen sind.

            0
            • Jo , der Putin machts schon richtig . Der hat angeblich die wertlosen $ – Devisenreserven reduziert und damit halt Werhaltigeres gekauft .

              0
              • @resi

                Dieser Satz sagt eigentlich alles aus –
                Die Märkte können länger irrational sein , als man selber liquide.

                John Maynard Keynes.

                0
    • Systemverweigerer

      @bauernbua, unser Gold ist nicht weniger wert. Nowotny hat doch nur einen Papierlagerschein in Händen

      0
  31. Schon allein die Tatsache, dass weder die Regierung noch die Banken und schon gar nicht die Zentralbanken sagen, wie wichtig es ist,dass die Leute einen Goldvorrat haben sollten,bestärkt mich immer wieder in meiner Annahme Gold zu halten.

    0
  32. Old shatterhand … für mich kamen
    „die Prognosen“ *anhand von Charttechnik* WIE böswillige lügen und fiese schädliche „tipps“ rüber ..
    Charttechnik taugt in diesen zeiten nunmal nichts.
    Ja gut das du bleibts.
    Ich bin manchmal sehr temperamentvoll :-)

    0
    • Muss dir hier leider widersprechen.
      Aus den Dolla Charts von Gold und Silber lässt sich auch für einen Anfänger ein Bild basteln.
      Wie Old Shatterhand beschrieben hatte.
      Es geht um Kursgewinne…
      Diese kann ich sehr wohl erkennen!
      (Vorher hatte ich mir nie einen Kopf drüber gemacht!)
      Das gleiche bei Minenaktien, gewisse Wellen werden nicht über-/unterschritten
      Dieses Bild entsteht nicht zufällig! Das nennt man regelmässigen Profit +Entstehung eines gemachten Charts zum Lesen für Chartidioten…
      Das ist kein Zufall. So sehe ich das mittlerweile ebenso.

      0
  33. Was ist mit dem hochfrequenzhandel ?
    Braucht man dafür große Positionen?

    0
  34. Fürst der Finsternis

    Da hat dir dein börsenfreund einen „golden Tipp“ gegeben !
    Die Situation aktualisiert sich laufend !
    Eine massive bargeld-beschränking und-kontrolle und am ende eine art bargeldverbot .. bringt natürlich als konsequenz ein goldverbot ..
    Fraglich wird sein ob es sich auch auf silber beziehen wird?
    Ich vermute eher nicht…wegen der geringeren wertdichte.
    Ich will damit niemand vom kauf abhalten.
    Aber es sind nunmal kranke zeiten im untergehenden westen.

    Es wird viel fraglicher sein ob auch silber dazugehören wird, dem man die schuld am untergehenden dollar und euro und yen und brit.pound geben wird….aber ich denke nicht, den man gibt sich bestimmt mit dem deutlich werthaltigeren zufrieden ….
    Ich vermute man wird silber gewähren lassen, vor allem wegen seiner industriellen Anwendbarkeit.

    Was denkt ihr darüber ?
    Old shatterhand, was denkst du darüber?

    0
    • Fürst der Finsternis

      warum sollte der Staat zwischen Silber & Gold unterscheiden?
      Er will den Schwarzmarkt bekämfen, er will dem Volk den freien Willen rauben, da macht es keinen Unterschied, ob ich mit Silbermünzen zahle oder mit Goldmünzen.

      Warscheinlich darfst du dann mit Silbergranulat/Barren als Fabrikant oder Gewerbetreibender auch handeln, wenn du die nötigen Papiere hast und nachweisen kannst, dass das für die Herstellung benötigt wird.
      Sicherlich werden auch Goldschmiede nicht betroffen sein. Das ein Schmuckverbot kommt glaube ich nicht.

      Mich persönlich interessiert es nicht was der Staat will, ich mache das was ich für richtig halte. Ich begehe keinen Diebstahl, ich morde nicht, zahle meine Steuern, belästige niemanden, alles andere interessiert mich nicht.

      Ich halte mich an den menschlichen Ehren-Codex, respektiere jeden und lasse mich nicht manipulieren von irgendwelche Leuten, die meinen über andere bestimmen zu müssen, nur weil sie für eine gewisse Zeit gewählt wurden und nun meinen GOTT spielen zu müssen !

      Ich parke da wo platz ist, wo ich niemanden behindere, mir ist es egal ob da Parkverbot ist.

      Ich zahle keine Hundesteuer, weil meine Hunde kein Einkommen haben und weil Politiker keine Steuern zahlen !

      http://www.contra-magazin.com/2014/02/schwarzgeld-politiker-muessen-kuenftig-keine-steuern-zahlen/

      Wenn jemand meint er müsse sich Nachts in meinem Haus umsehen, dann regel ich das auf meine Weise und benötige keine Polizei, um letztendlich wegen Körperverletzung angezeigt zu werden.
      Ich gehe nicht in Gaststätten oder Hotels wo mir das rauchen verboten wird.

      Wenn ich Goldmünzen sammle, dann sammle ich Goldmünzen.

      Wenn Politiker Schulden machen, sollen sie diese auch bezahlen, es ist nicht mein Problem.

      Welches Verbot kommt als nächstes? Gemüseanbau auf dem eigenen Grund & Boden verboten ?

      Fazit: Die Politiker können sich gegenseitig mit Verboten behängen,
      ES INTERESSIERT MICH NICHT.

      PS: Früher sind die Könige und Fürsten im Krieg, in der ersten Reihe geritten und haben ihre Soldaten angeführt, heute verstecken sie sich in Bunker und schicken Drohnen, weil sie Angst haben, erbährmliche Angst (G7), selbst vorm eigenen Volke.
      Politiker sind feige Kriminelle, nur beim schwachen Volk fühlen sie sich mächtig.

      Egal wer regiert, ich werde immer reichlich Gold & Silber besitzen und sie werden es niemals finden ! Es ist allein meine Entscheidung!

      0
      • Fürst, wie Recht Du hast!
        Es wird wirkich Zeit, dass das Volk zusammenhält und diese feige Saubande weg haut.
        Die haben alle die Wand verdient und keine fetten Pensionen.

        0
    • @Abrissbirne: Ich denke, wenn Bargeldverbot, dann eher Silberverbott als Goldverbot, denn Silber (eben wegen der geringerer Dichte) eignet sich viel besser als Geldersatz als Gold.
      Silber ist auf die Erledigungen des Alltags anzuwenden, genau dort, wo auch Bargeld seine Anwendung findet.
      Bei Ausgaben von mehr als (heutigen) 1000 EUR benutzt man eben Überweisungen, nicht Bar.

      Ein Verbot wird sowieso so verwässetr (aus meiner Sicht) dass man es gut umgehen werden kann. Münzen halt für „Sammler“. Silberbesteck halt als Besteck, usw usf.

      Also, so ein Verbot wäre eher um ein „Zeichen“ zu setzen als als wirtschaftliche Maßnahme zu verstehen.

      0
  35. Weil hier grad soviel übers zusammenhalten gesprochen wird:
    Wenn die Deutschen nicht schleunigst wie Pech und Schwefel, auf Gedeih und Verderb zusammen halten, werden alle zusammen bald den letzten Schwatz gehalten haben..

    0
  36. Die Nachricht hier wäre doch was für die Schmierfinken von „Der Welt“ achso ich vergaß sie sind USA Hörig .China dumpt US Staatsanleihen wie nie zuvor und man kriegt bei uns in den Medien sogut wie nichts davon zuhören .

    China’s Record Dumping Of US Treasuries Leaves Goldman Speechless

    http://www.zerohedge.com/news/2015-07-21/chinas-record-dumping-us-treasuries-leaves-goldman-speechless

    0
  37. Copa

    Charttechnik lässt aber die Einflussfaktoren azs dem spiel.

    Ich bin nicht dazu da, dir zu sagen, dass die kurse manipuliert sind ..von Menschen, um andere menschen auszutricksen, zwecks Profit.

    Meine Denkweise berücksichtigt Faktoren tatsächlicher Natur … keine Charttechnik bilder spekulation … oder kaffeesatz leserei …
    ausserdem hatte Ich recht, mit den seitwärts abwärts trend, zu einem Zeitpunkt (april mai..)wo o s behauptete wir würden ende juni 1270 dollar beim au sehen …
    Warum? Weil ich die Umstände beachtete … darum !
    Mein gott-ey ……

    0
    • Charttechnik ist „EINE“gute Möglichkeit die Märkte zu checken,da bin ich bei Old Shatterhand.Seine Prognosen können jedem helfen gut einzukaufen der sich nicht sonderlich auskennt,aber….es ist eben nur „EIN“ Instrument. Charttechnik sagt dir nicht den Kapitalabfluß aus anderen Märkten wie Aktien oder Staatsanleihen voraus,zumindest auf zeitlicher Ebene nicht exakt.Wer es versteht sollte die Charttechnik mit dem HAM auf Goldseiten verbinden dann erkennt er das wir der Trendwende sehr sehr nahe sind!Die Frage ob es evtl. einen Crash gibt,wir mit EM,die großen Gewinner sein werden oder eine Bärenmarktrally oder überhaupt die totale Systeminflationierung stattfindet und die EM-Preise abheben wird die Zeit beantworten.Fest steht,die nächsten 2-3 Jahre sind wir in EM definitiv perfekt aufgehoben,dann sehen wir weiter!

      0
      • Old Shatterhand

        @Mattias
        Vollkommen richtig!
        Erst gestern habe ich geschrieben dass Charttechnik ein nützliches Instrument ist das bei unseren Überlegungen unbedingt berücksichtigt werden sollte. Allerdings sollte man sich nicht ausschließlich auf Charttechnik verlassen.
        Andererseits stufe ich Leute als ignorant ein die die Charttechnik grundsätzlich verteufeln. Das tun diese Leute nur deswegen weil sie nichts davon verstehen.

        0
    • @os Bitte bleiben sie – diese art des bashings ist einfach zu blöd

      0
      • Old Shatterhand

        @Neulm Thema
        Keine Sorge, ich bleibe.
        Ich weiß auch was mit der Birne los ist.
        Gar nichts ist los mit der Birne – alles nur leeres Geschwätz !
        Und wenn die Argumente ausgehen dann kommen Beleidigungen.
        Wenn einer schreibt dass Charttechnik Hosenscheisserei ist…
        Der Ausdruck „Hosenscheisserei“ lässt auf primitive Herkunft schließen und passt überhaupt nicht zu unserem Niveau. Ich denke jedes 2. Wort ist bei diesem Kerl „Hosenscheisserei“. Das ist Unterste Schublade !
        Der merkt gar nicht dass er sich total lächerlich macht.
        Armer kranker Kerl der nach Aufmerksamkeit schreit.

        0
        • Force majeure

          @Old Shatterhand

          Ihre Beiträge sind bei weitem interessanter als die von Hohle Birne. Die von letzterem kann man beim Lesen überspringen und haben auch oft weder mit dem Thema zu tun noch mit dem aktuellen Beitrag der Goldreporter. Ganz sicher irgendwie autistisch und Sie sind nicht der Einzige, der davon genervt ist. Den ebenfalls sehr interessanten Nugget und andere geschätzte Schreiberlinge hier auch. Insbesondere Ihr letzter Satz ist sehr richtig.

          0
          • Old Shatterhand

            @Force majeure
            Ich freue mich dass wir uns einig sind. Auch @Copa, @NeulmThema, @Gururitzi, @Ukunda, @Goldtaler, @Nugget + @Trigger sind der gleichen Meinung…

            0
            • Force majeure

              Ganz sicher, der Diplomat anconda hätte darauf einfach gar nicht reagiert, was das beste ist. Die Liste kann man bestimmt erweitern, bauernbua……

              guguritzi meint er kauft wieder ab 700-800€ die Unze und ich auch ganz sicher. Würde mir selbst übriges Geld zur Verfügung stehen, hätte ich jedoch auch die Tage gekauft.

              Ich warte daher zZ. auf die Neuprägungen von Silbermünzen um da ein wenig nachzukaufen bei dem derzeit günstigen Kurs.

              0
            • Als sehr sehr langer stiller Leser bin auch ich der Meinung das Leute wie sie (Old Shatterhand) eine Bereicherung für die Gesellschaft sind,da andere, die nicht ihren Sachverstand besitzen, von ihren Analysen profitieren können.Das Problem ist das ihnen nicht jeder folgen kann und nur ihre nackten Zahlen sieht.Wer sich ein wenig auf den Märkten bewegt erkennt sehr schnell das die Charttechnik auch von der Natur abhängig ist, jedoch nicht 100 % vorhersagbar ist,wie der Wetterbericht.Was aber sehr gut möglich ist,ist die Großwetterlage an Hand von Retracements zu bestimmen,und sie können es!Deshalb war es auch ein weiser Entschluß hier Ihr Wissen an die ,die es zu schätzen wissen weiter zu geben.

              0
              • Old Shatterhand

                @mattias
                Ich danke Ihnen. Sie haben verstanden dass eine Prognose eben nur eine Prognose ist. Prognosen sind nichts anderes als die Ausarbeitung von Wahrscheinlichkeitswerten. Das Ergebnis ist das Szenario dessen Eintreten am wahrscheinlichsten ist. Das heißt nicht unbedingt dass dieses Szenario ganz sicher eintreten wird. 100%-ige Wahrscheinlichkeiten gibt es nicht bei der Charttechnik.

                0
                • @Old Shatterhand ja das erinnert mich an Wetterprognosen. Die Großwetterlage stimmt ja meistens,jedoch wer kann schon erwarten,das der Regen wirklich frühmorgens 10 Uhr kommt. Das kenne ich aus persönlicher Erfahrung.Wenn der Regen dann eben erst um 15Uhr kommt stimmt die Prognose auch noch und man kann nicht von ausgehen,das die Wetterfrösche Mist geredet haben. So ist es sicher mit den Charts auch und wer sich damit auskennt.Deswegen finde ich ihre Beiträge auch immer lesenswert.

                  0
                • @ dachhopser,
                  ca,1600 USD,was in ca.2-3 Jahren in etwa 1700-1750 Euro sein sollten,sofern es den Euro noch gibt halte ich für realistisch.Was für Stationen wir einlegen?????-keine Ahnung,aber dort werden wir bald stehen.Den Elliott- weg nach unten werden wir in diesem deflationären und“politischen“ Umfeld nicht gehen, egal was wir zwischenzeitlich für Wetter haben werden.Ausgenommen““““Sturm = CRASH““““

                  0
          • @Force majeure

            Im Prinzip hast Du die hohle Birne gut charakterisiert.
            Das Wort autistisch trifft sicher zu.
            Er hat mich schon als Game Changer genervt.
            Obwohl er KEIN dummer Kerl ist.

            0
            • Old Shatterhand

              @Bauernbua
              Jeder hat seine Meinung und soll sie auch hier im Forum präsentieren.
              Ich mag Leute nicht die Andersdenkende auf schäbige Art und Weise beleidigen und diffamieren nur weil sie eine andere Meinung vertreten.

              0
            • Force majeure

              @Bauernbua

              Da gebe ich Ihnen Recht. Aber die Art und Weise, wie durch seine Person vielfach kommuniziert wird ist einfach unpassend. Allein die schmierige Anrede an die Mitschreiber ist völlig unangemessen. Man fühlt sich dem Primitiven ausgesetzt und nachdem ich mir ein einziges Video angesehen habe, welches von ihm einstellt wurde, dachte ich nur: Der hat Recht, der Bauernbua.

              Dennoch, es besteht keine Absicht die lichten Momente mindern zu wollen. Sich als den wissenden Experten auszugeben und zu meinen das wäre Geld wert, das ist lächerlich.

              Da ließt man hier mit und begreift nicht, dass wir hier in erster Linie alle Fragende sind, die versuchen sich gegenseitig die Verhältnisse zu erklären und mögliche Auswege für den Einzelnen zu erläutern.

              0
              • @Force majeure.

                Nochmals muss ich Dir 100 % recht geben.
                Wir ALLE sind Fragende.
                Ich kann und werde nie Prognosen abgeben.

                Auch wenn es angeberisch klingt , ich habe mich noch nie verzockt.

                Schon als junger Bauernbub , mit damals relativ viel Geld als Auslandsmonteur , habe ich mich gefragt – warum soll ich meinen finanziellen Überschuss so langfristig Banken oder Versicherungen anvertrauen?

                Sicher – in Gold hätte ich früher einsteigen können , mich hat es in meiner Jugend nicht interessiert.

                Ich will kein Untergangsprophet sein , aber hast Du gestern gesehen , wie fragil die Aktienmärkte sind.
                Heute ist alles auf Gewinnmaximierung (Betrug) ausgelegt.

                Viel zu viele Menschen sind auf der Erde.
                Da hat Eichelburg recht – in Großstädte wird es in einer Krise gefährlich.

                Bitte “sprich“ mich mit Du an.

                Dein Dienst ist fast fertig – meiner startet gleich.

                Gute Nacht

                0
        • @Old Shatterhand
          Manche haben halt mal Langeweile, dann kommt schon mal sowas… ;)
          https://www.youtube.com/watch?v=bWW36t-05Cs

          0
    • @Birne
      Mensch Birne, jetzt komm mal wieder runter.
      Copa, Bidonville und Old Shatterhand mit solchen YouTube-Links diffamieren zu wollen ist echt unterste Schublade.
      Wir hocken doch alle im gleichen Boot.

      Die Bankster, der Staat, USRael etc. sind unsere „Gegner“, gegen die wir uns stark machen sollten, nicht Leute hier aus’m Forum.

      0
  38. Bei Börsencrash, hyperinflation, anleihencrash …alle Richtung gold!
    http://m.youtube.com/watch?v=2sJYa8epIII

    0
  39. systemverweigerer

    http://www.focus.de/finanzen/videos/wertverlust-im-tresor-die-gold-falle-wie-wladimir-putin-15-milliarden-dollar-verzockte_id_4839435.html

    der Westen dürfte tatsächlich kaum noch physisches Gold in Händen halten, denn sonst könnte man ja nicht behaupten, das Russengold gegenüber Fiat Money an Wert verloren hat. Oder haben die ein anderes Gold ???

    0
    • Und hier etwas …..:
      http://www.bild.de/politik/ausland/wladimir-putin/verzockte-gold-41950114.bild.html
      „Der Putin, der böse, hat das ganze Gold der Deutschen, das in NY lagerte, den Amis abgekauft. Da kommt doch wieder Geld in die Kriegskasse.“
      Meine Frage: „Kann man darüber noch schmunzeln?“ Ach ja, es könnte ja auch das Gold der Ukraine sein, auf das die Amis seit kurzem aufpassen.

      0
      • Also jetzt muss ich auch mal meinen Kommentar dazu geben. Verzockt hat Putin gar nichts, denn dann könnte man ja DEbmit einbeziehen und sage, die DE Politik schaut zu, wie der Wert des DE Goldes sinkt, und auch DE Geld versenkt. Für mich ist das nur Bla, Bla was die Zeitungen da schreiben und wird von mir einfach ignoriert.

        Grüße

        Pinocchio

        0
      • Billige, einseitige und vor allem saudumme Bildmasche für seine strunzdummen Leser.

        0
    • Das sind doch die selben Mietmäuler die noch vor wenigen Wochen geschrieben haben der Rubel wäre tot als dieser gleichzeitig ohne Erfolg attackiert worden ist .

      Die gleichgeschalteten Massenmedien in Europa und USA werden mMn von einer Zentrale aus gesteuert zumindest bei bestimmten themen das konnte man z.b. an MH17 ,Rubel und jetzt beim Goldpreis attacke sehen . Es passiert ein Ereignis und just wenige minuten später beginnen die Schreibtischterroristen mit der Gehirnwäsche und das im gesamten US Westen mit den fast identischen texten das kann einfach kein Zufall sein.

      0
      • Hier kann man die gleichgeschaltete Lügenpresse bei der Aktion sehen als die Rubel attacke erfolgte . Wie wir wissen gings mit dem Rubel schnell wieder aufwärts .

        Russland schlittert dem Staatsbankrott entgegen
        http://www.welt.de/finanzen/article134813176/Russland-schlittert-dem-Staatsbankrott-entgegen.html

        Russland taumelt der Pleite entgegen
        http://www.handelsblatt.com/politik/international/oekonom-warnt-vor-finanzkollaps-russland-taumelt-der-pleite-entgegen/11100234.html

        S.P.O.N – Die Spur des Geldes: Auf dem Weg in die Staatspleite
        http://www.spiegel.de/wirtschaft/rubel-krise-in-russland-wolfgang-muenchau-ueber-drohende-staatspleite-a-1009886.html

        0
        • Es geht nur darum, eine kritische Masse dumm zu halten, die Masse muss verblödet werden, um dann mit Hilfe dieser massenhaften dummen Mehrheit eigene Ziele, wie einen Krieg gegen Russland, lostreten zu können, wo dann natürlich die Dummen fallen und die Anstifter noch mehr Reibach machen.
          Darum ist Brezinski auch überzeugt, die Deutschen wären bereit, gegen Russland in den Krieg ziehen und sagt soetwas laut in der Weltpresse, damit die dummen Deutschen glauben, ja wenn das so ist, dann bin ich da auch dabei.
          Wenn sie das wirklich tun, werden sie dabei aufgerieben, aber diesesmal ein für allemal, dass wars dann.
          Ich kann nur jedem raten, durchschaut endlich diese kriegstreiberischen Lumpen!

          0
          • Bevor sich die Amis in der Ukraine eingemischt haben, gab es mit unserem russischen Nachbarn und mit Putin keinerlei Probleme.
            Das Gegenteil war der Fall!
            Deutschland hat mit Russland profitiert, auf allen Ebenen.
            Das haben die Amerikaner ganz gezielt kaputt gemacht.
            Die Lügenpresse will uns gezielt in eine echte kriegerische Auseinandersetzung gegen Russland hetzen.
            Seid bloss nicht so blöde!

            0
            • 0177translator

              @guguritzi
              An dieser Stelle das Kampflied der Medienhuren:
              Es zittern die morschen Knochen der Welt vor der großen Lüg‘.
              Mit der Wirklichkeit ha’m wir gebrochen, für uns war’s ein großer Sieg.
              Wir werden weiter parieren, bis alles in Scherben fällt.
              Denn heute verprellen wir Rußland, und morgen die gelbe Welt.

              Es ist ganz einfach: AIPACistan und Großbankrottannien haben eine Scheißangst davor, daß es gelingen könnte, die russische Rohstoff-Basis und das deutsche Know-how zu vereinen. Dann hätten sie endgültig ausgespielt. China will Deutschland als Teil seiner neuen Seidenstraße mit Duisburg – größter Binnenhafen Europas – als End- und Anfangspunkt. Es ist nur eine Frage der Zeit, wann die Wirtschaft hierzulande endgültig rebelliert.

              0
            • Force majeure

              Ja, und die Amis finden es toll, dass die Türkei die IS und PKK bombadieren. Hauptsache es ist überall Chaos. Die spinnen, die Amis. Das die europäischen Politiker so minderbemittelt sind und denen so bedingungslos gegen die eigenen Interessen folgen ist eine einzige widerliche Speichelleckerei.

              0
              • Force weisst Du, die habe dank NSA gege jeden etwas in der Hinterhand, was bei Widerspruch gege sie Verwendung findet.
                Darum sind korrupte Politiker oder die ohne eine wirklich weisse Weste die größte Gefahr für ein Land und seine Bevölkerung.
                Unsere Politiker sind nach meiner Meinung somit eine ganz besonders gefährliche, wenn nicht gar tödliche Gefahr für uns alle.

                0
                • Achso.
                  Heute blödes Wetter Force, setze wir uns zusammen, wenns wieder schöner ist?

                  0
                • 0177translator

                  @guguritzi
                  Ja, das sind die Stasi-belasteten und die Edathys. Letzterer der lauteste Anti-Sarrazin-Schreihals im Land zwischen Oder und Rhein gewesen. Zu Zeiten vor Castro hat man viele Ami-Bonzen nach Kuba geradezu gelockt, um ihnen dort Nutten zuzuführen. Man fotografierte sie beim F***en und hatte sie danach an den – na Du weißt schon. Erpreßbar gemacht. Das ganze Kuba vor Castro wurde von der Meyer-Lansky-Mafia regiert, die man scherzhaft die Kosher Nostra nannte. Der Macker hieß eigentlich Meir Suchowljanski, und das alles war für diese verfaulte Mickymaus-Demokratie, für die Fed-Korruptokratie STAATSTRAGEND, und so erklärt sich die Inbrunst, mit der man ab 1959 versuchte Fidel Castro zu stürzen oder abzumurksen.

                  0
                • Transe, dann weisst Du ja, was diese kosher Nostra aus Kuba gemacht hat, damals.
                  Sodom&Gomorra halt.

                  0
      • Mich freut es, daß es doch noch Menschen gibt, die auf die verordnete Gleichschaltung ( Frau Dr. Merkle bat schon zweimal zum Gespräch ), nicht reinfallen. Inzwischen habe ich mir auch TV weitestgehend abgewöhnt und die Mittelwellensender, die ich während des Autofahrens mir anhörte, sind abgeschaltet. Auf UKW nur noch, für mich, widerliche Darbietungen, die ich mir auch nicht mehr anhöre. Bin mal gespannt, wie es mit dem www weitergeht!?!
        Gruß mm

        0
  40. @ systemverweigerer

    Durhalteparole

    0
  41. Na .. will mir nicht ein Charttechniker „voraussagen“ wann ich das nächste mal kacken muss?
    Ich gebe ihm dann vorher Daten von meinen letzten 200 stuhlgängen … inklusive „Menge“ und „dauer“.
    Eventuell auch mit Bildern davon :-)))))

    0
  42. Die Menschheit hungert, aber die kirche lebt zulasten aller, ohne sinn und verstand, wie die made im Speck und verteidigt in zeiten allgegenwärtiger finanznot ihre Finanz-privilegien in selbstherrlicher Selbstverständlichkeit.

    http://www.geolitico.de/2015/07/26/die-christliche-kultur-wird-laestig/

    0
  43. Cool bleiben Leute, ihr seid eh alle die Sieger!
    Oder ist euch das noch nicht so sehr bewusst?

    0
  44. @ Abrissbirne
    Du hast recht, Shaterrhand hat noch keine treffen erzielt mit seine Prognose. Aber er hat recht zu schreiben was er will.
    Ich finde du warst viel zu hart zu Ihm.
    P.S. Ich lese deine Beiträge sehr gerne.

    Weiter so.

    0
  45. Interessant auch was Herr Baumgärtner am 16.11.2014 schrieb:
    http://www.wallstreet-online.de/nachricht/7177270-goldpreis-gold-charttechnik-taugt-nichts
    Das Fazit im letzten Absatz!
    Gruß mm

    0
  46. Old Shatterhand

    @Mikki Maus
    Von der Stochastik halte ich auch nichts. Ich halte viel von COT-Daten und RSI. Eine Prognose über einen längeren Zeitraum (d.h. > 6 Monate) wäre wie eine Wetterprognose für einen Zeitraum in 2 Monaten abzugeben. Ich halte sehr viel von Trendkanälen sowie kurz- und mittelfristigen Trends. Diese lassen sich durchaus mit Charttechnik bestimmen. Und sogar hier kann es Überraschungen geben. Nichts ist 100%-ig sicher. Charttechnische kurzfristige Voraussagen treffen zwar meistens zu aber nicht immer.

    0
    • @Old Shatterhand
      In einem gesteuerten Markt tut sich die Charttechnik schwer. Ein Beispiel ist der Franken oder die Versorgeraktien.Die Preise sind allesamt wenig real und werden nur von der Erwartungshaltung gesteuert. Auch Gold. Mit nur einem Wort könnte Frau Jellen den Preis nach oben oder nach unten katapultieren.Was brächte es, laut Charts einen Goldpreis von 1200 Dollar zu sehen, wenn die FED verkünden würde, man könnte sich Vorstellen den Dollar mit etwas Gold zu hinterlegen.

      0
    • 6 Monate ist schon eine sehr lange Zeit, um vorauszusehen wie zukünftige Zustände, die von sehr vielen „volatilen“ Einzelfaktoren abhängen, sich entwickeln. Mir wär es schon recht, wenn ich heute wüsste wo der Gold- und Silberpreis in einer, zwei oder drei Wochen steht. Wenn ich mir den Chart von beidem ansehe, ist für mich 100% sicher, dass weder das eine noch das andere innerhalb drei Wochen um 50% hochgeht. Es sei denn, daß ein großes Ereignis, zum Beispiel Besuch von „Außerirdischen“, geschen würde.
      A Spässle muß sei.
      Gruß mm

      0
  47. Die märkte sind manipuliert … was soll da Charttechnik ?

    Es ist kaffeesatzleserei … ausserdem hab ich recht behalten, seit monaten, seitwärts-abwärts Entwicklung …. das läuft auch noch ne weile ..selbst wenn der kurs mal 2 oder 3 Tage steigen sollte,danach sinkt er erstmal noch deutlicher …

    Erst wenn in einigen Wochen (5+ ) irgendeine Veränderung passiert, könnte eine NACHHALTIGE veränderunz bei der „Preisgestaltung“ …“passieren“

    Realistisch frühestens ab ENDE September. ..Anfang Oktober …

    Es müsste sonst schon ne wirklich große Überraschung VORHER geben
    (=unwahrscheinlich ) ….

    Ausserdem gibt es ja noch den hochfrequenzhandel … der benötigt nicht unbedingt lange sichtbare positionen bei shorts oder longs … sondern diese können durch die qe’s (billig) und schnell spontan erworben werden.
    Mit hochfrequenzhandel kann der preis jederzeit in beliebige Richtung gehämmert werden …

    Es würde höchstens am physischen ausliefern scheitern …
    So lange qe’laufen und die Aktienmärkte also steigen ..wird schwierig für „zinsloses“ metall

    0
  48. Gold ist in erster Linie ein strategisches, kein taktisches Investment. Das auf und ab an den Börsen ist deshalb relativ vernachlässigbar. Aber eben nicht völlig, Wer den Zeitpunkt sinkender Kurs einigermaßen treffischer prognostizieren kann, wie z.B. Wolfgang Bogen, der weiß dann immerhin, zu welchem Zeitpunkt es sich lohnt preiswert nachzukaufen. Ansonsten ist es ziemlich wurscht ob Gold nun zeitweise sinkt oder steigt,es ist kein Spekulationsobjekt sondern eines dass der langfristigen Absicherung in unssicherung Zeiten, also jetzt, dient. In diesem Sinne war Gold nie so wertvoll wie heute. All den Zitterern die bei kurzfristigen Verlusten die Nerven verlieren kann man nur ein Sprichwort zurufen, das aus Polen kommen soll.; Kleine Männer wollen jede Schlacht gewinnen, große den Krieg.

    0
    • Old Shatterhand

      @Krösus
      Ich sehe das genauso. Mir geht es darum permanent günstige Nachkaufkurse auszumachen. Und ich mache mir das ständige auf und ab zunutze. Auch ein Gegner der Charttechnik muss doch jetzt sehen dass es im Moment bei dieser überverkauften Situation nicht noch weiter nach unten gehen kann. Fazit: es wird nach oben gehen…
      Wie weit kann man nicht direkt anhand der COT-Daten bestimmen. Es kann bis 150000 Kontrakte (Differenz von Long + Short) rauf gehen. Theoretisch könnte auch ein Wert von über 200000 Kontrakten erreicht werden. Sicher ist nur eines: es wird rauf gehen. Anhand von anderen Parametern wie z.B. Dynamik-Veränderungen liegt die Wahrscheinlichkeit einer Trendumkehr bei 150000. Höhere Werte wären möglich sind aber unwahrscheinlich aufgrund der sich verstärkenden Abwärtsdynamik. Und so würden wir am Trendumkehrpunkt einen Goldpreis von circa 1230 – 1240 $ haben.

      0
      • Force majeure

        @Old Shatterhand

        „Mir geht es darum permanent günstige Nachkaufkurse auszumachen“. Und genau das ist sehr löblich uns daran teilnehmen zu lassen.

        0
  49. Noam Chomsky gilt das der bedeutendste Linguist unserer Zeit und ist dennoch nur Wenigen bekannt. Es lohnt sich aber Ihn und seine Thesen zu kennen.

    https://www.youtube.com/watch?v=wb8I7BqTDeI

    0
    • 0177translator

      @Krösus
      Ich verneige mich vor Dir. Hut ab! Du kennst den Einstein meiner Sparte. Funktions-, Situations- und Adressaten-Spezifik – die drei Säulen der Übersetzung. Professor NC aus Brooklyn ist mein Fels, meine Richtschnur.
      Ein paar Leute kennen ihn aber durchaus. Er war nicht nur vor gut 12 Jahren aktiver Kriegsgegner (Irak), sondern auch zu Zeiten des Vietnam-Kriegs. Macht und Geist sind auf dieser Welt halt selten vereint.

      0
      • Danke für die Blumen. Dann wird Dir ja auch Victor Klemperers Lingua Tertii Imperii, bekannt sein. Mit der Sprache,mit der Wortwahl,mit gezielten Formulierungen, mit Suggestivfragen usw. kann man den Leuten zielgerichtet ins Hirn sch….und die bekommen dies nicht einmal mit.

        Ein sehr schönes Wort ist z.B. Arbeit-Geber, da eignet sich Jemand die Früchte fremder Arbeit an und wird mit dieser Wortwahl auch noch als Philantrop gefeiert. Noch schöner aber sind Arbeit-Geber-Beiträge zur Sozialversicherung. Suggeriert wird der sogenannte Arbeit-Geber spendet aus seiner Privatschatulle Beiträge zur Sozilaversicherung. Die Wahrheit ist
        auch der Arbeit-Geber zahlt diese Beiträge aus dem was seine abhängig Beschäftigten ( dieses Wort ist z.B. durchaus zutreffend, noch treffender wäre Lohnsklaven, ) erarbeiten. Es sind also keine Spenden aus der Privatschatulle, sondern Lohnkosten die der Arbeit-Geber freilich als Betriebskosten steuerlich voll geltend machen kann. Das ständige politische Herumfummeln an den gesetzlichen Sozialversicherung sind objektiv nichts Anderes als Lohnkürzungen.

        Natürlich spricht man bei diesen Lohnsenkungen nicht von Lohnsenkungen sondern vom Senken der angeblichen Lohn-Neben-Kosten. Auch ein schönes Wort das suggerieren soll, das ja nicht die Löhne sondern irgendetwas neben dem Lohn existierendes, was freilich eben nicht existiert, gesenkt wird. Na und so weiter und so weiter.

        Den Vogel abgeschossen in der systematischen Volksverblödung, hat vor einigen Monaten ein Hamburger Revolverblatt.

        http://russia-insider.com/sites/insider/files/stpj_63d82db33c.jpg

        0
        • Als Nachtrag zum Thema Manipulation mittels Sprache das Zitat eines berühmten Mannes, der zu den am Meisten Missverstandenen und zu den am Meisten Missbrauchten der Geschichte gehören dürfte.

          Zu allen Zeiten galt,dass die herrschende Meinung nie etwas anderes ist, als die Meinung der Herrschenden.

          ( Karl Marx in Die deutsche Ideologie )

          0
        • 0177translator

          @Krösus
          Erinnerst Du Dich noch an die Farm der Tiere vom Orwell, wo sie ihr 5. Gebot abänderten von „No animal shall kill an animal.“ („Kein Tier soll ein anderes töten.“) hin zu „No animal shall kill an animal without cause.“ („Kein Tier soll ein anderes töten ohne guten Grund.“?
          Oder wie sie im „1984“ die wöchentliche Schokoladen-Ration für die Bewohner Ozeaniens von 30gr auf 25gr erhöhten?
          Wundere mich, daß diese 2 Bücher noch nicht verboten sind: „Ich übergebe dem Feuer die Schriften von Scholl-Latour, Orwell und Paul Craig Roberts.“

          0
  50. Möglicherweise werden „Flüchtlinge“ in privaten Wohnungen und Häusern DIESEN UND/ODER NÄCHSTEN WINTER ZWANGSEINQUARTIERT…SCHONMAL ÜBERLEGT WARUM GENAU IN DEN AKTUELLEN MONATEN RAUCHMELDERPFLICHT IN PRIVATEN WOHNRÄUMEN/SCHLAFRÄUMEN HERRSCHT ?

    0
  51. Old Shatterhand

    Ich verstehe nicht warum unsere Politiker keine Flüchtlinge aufnehmen und in ihren Wohnungen einquartieren. Die Politiker müssten doch mit gutem Beispiel vorangehen. Wenn jeder Politiker eine Flüchtlingsfamilie aufnehmen müsste würde man schnell umdenken. Keiner kann mir erzählen dass es keine juristischen Möglichkeiten gibt um die Flüchtlinge zurück zu schicken von wo sie hergekommen sind. Wenn man alle zurückschickt kommen bald keine mehr und das Problem wäre gelöst. Bei den Flüchtlingen geht es in erster Linie darum von unserem Staat versorgt zu werden ohne dafür arbeiten zu müssen. Das hat sich in Afrika schnell herumgesprochen und deshalb ist der Zulauf so groß.

    0
    • @Old Shatterhand
      Komplett Nordafrika sitzt auf gepackten Koffern.Die bekommen von den Schleppern erzählt, die Kaiserin von Deutschland garantiert jedem 500 Ha Land für Ackerbau und monatlich 400 EUR Zuschuss.
      Das gab es alles schon mal, im vorigen Jahrhundert mit den Osteuropäern Galizien) und Amerika.
      Nachzulesen und hervorragend recherchiert im “ Kaiser von Amerika“ von Martin Pollak. Wird eventuell translator0177 auch interessieren.
      http://www.amazon.de/Kaiser-von-Amerika-Flucht-Galizien/dp/3552055142

      0
      • 0177translator

        @Trigger
        Die Einwanderung der katholischen Masuren ins Ruhrgebiet tat Deutschland gut, und die Einwanderung der Deutschen nach Pennsylvania, Missouri usw. tat den USA gut. Der tollste Einwanderer in die USA aus Galizien war ein gewisser Meir Suchowljanski, besser bekannt als Meyer Lansky. Was diese Sorte erst den Amis (Gründung der Fed) und später der ganzen Welt (Goldman Sachs hilft den Griechen, die Trojaner des Euro zu werden), einbrachte, muß ich nicht näher ausführen. Hierzu empfehle ich den Zeichentrickfilm „Feivel der Mauswanderer“. Jedesmal, wenn ich den irgendwie sehe, weiß ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Stichwort: „Es gibt keine Katzen in Amerika.“ Nein, Katzen gab es durchaus, aber dafür konnten diese Herrschaften ihr Auserwählten-Karate praktizieren, nämlich Leute über’s Ohr hauen.

        0
    • Der Gauck hat`s in Afrika und in der ganzen Welt herum gesprochen.

      0
      • @guguk
        Ja, leider.
        „Kommt alle nach Europa ! Das Land, wo Milch und Honig fließen !
        Das Land, wo das Geld von der Decke rieselt und man noch nicht einmal arbeiten muss, um etwas zu essen und eine Rundum-Gesundheitsversorgung zu haben ! Das Schlaraffenland…“

        Ich meine, „Kunststück“ ? Wer will bei solchen Aussichten auch schon nach Saudi-Arabien, Oman oder in den Jemen zu seinen „Glaubensbrüdern“, wo man für alles dieses ARBEITEN muss ?
        Wenn ich denn diese „Hackfresse“, vom Gauck sehe, könnte ich jedesmal kotzen !
        http://www.neopresse.com/politik/dach/kanzleramt-inszenierte-anti-islamismus-demo-der-islamverbaende/

        0
        • Ja und zum Dank vög…..sie auch noch unsere Weiber.

          0
          • 0177translator

            @Goldtaler und guguritzi
            Um die dusseligen Weiber ist es nicht schade. Darwinismus, Auslese. Weg mit dem, was schwachsinnig ist. Werden sie beim Arzt schon mitkriegen beim nächsten Bluttest, was sie sich da eingefangen haben.
            Und dafür gehen unsere Steuergelder drauf. Bin seit der Scheidung Steuerklasse 1. Die Straße vor meinem Haus zerbröselt regelrecht, hier sind 80 erlaubt, die Leute fahren hundert. Für’s Ausbessern ist kein Geld da. Am besten dann, wenn alles total hinüber ist, eine unnötige-Volle-Dröhnung-Luxus-Sanierung wie in Frankfurt (Oder) / Rosengarten, wo dann alles anteilmäßig auf die Anwohner umgelegt werden kann, und wo einem bei der Zahlungs-Aufforderung die Augen tränen.
            Liebe Mitbürger im Westen, ich möchte mich für dieses Duo Infernale (IM Larve und IM Erika) in aller Form bei Euch entschuldigen. Das habe ich vor 25 Jahren nicht gewollt.

            0
            • @Transe:
              Entschuldigung angenommen.
              Kakerlaken, wie diese „fremdfinanzierten Berufslügner“ erkennt man immer erst dann, wenn sie erstmal da sind.
              Sie dann loszuwerden ist fast unmöglich.
              Oh, ok ich wollte die Tiere nicht beleidigen… ;)

              Hier im Norden machen die es genauso.
              Weil kein Geld mehr zur Brücken- und Fahrbahnsanierung mehr da ist, wird von 100km/h auf 60km/h („ökologisch wirksam“) „heruntergeregelt“ und zum „füllen“ der leeren Kassen alle 500m ein Blitzer angebracht, anstelle einfach die Straßen und Brücken zu reparieren !

              0
            • Transe, dass ihr da drüben uns aber auch ausgerechnet den letzten Dreck vor die Tür gekippt habt….
              und ich hab doch immer Ananas in Dosen rüber geschickt!

              0
  52. Transe, o s, trigg
    Alles richtig. ..
    Dummerweise muss man realistisch sein und vom perfidesten ausgehen …
    Die immopreise werden implodieren .. viele kaufen doppelt oder 4fach so teuer..und nachher ist ed nur noch die hälfte oder ein viertel wert….überall massiver stress … und ausbreitende armut….und auf der anderen seite sehr wohlhabende Individuen … da zeigt sich der Neid dann von seiner ALLER HÄSSLICHSTEN Seite …
    Was denkt ihr wird passieren, wenn die große verarmte masse Selbstzufriedenheit bei gewissen einzelnen entdeckt ?

    Das sind Probleme „politisch/sozialer“ natur .. fatal!
    Ohne Frage … es wird immer barbarischer .. und das wird 2020 nicht einfach aufhören, bloß weil es so ein schönes rundes jahr ist.

    Das ist zwar nur noch ein grund meh4 für em, jedoch muss man sich bewusst auf DEUTLICH veränderte umstände einstellen.

    Sicherheit wird bestimmt eine neue Kategorie des allgemeinen Denkens.
    Schon jetzt ist die sicherheitsbranche in der hand, welche normalerweise die sicherheitsprobleme verursacht …das ist ironisch :-)

    Jedoch wird es so kommen …und hätte hätte fahradkette wird nix bringen ….denn jeder kann sagen,was besser wäre usw. Aber es wird nicht so passieren, sondern es wird das schlechtere passieren.

    0
  53. Ich hoffe der Winter wird nicht so kalt ;P

    0
  54. Am besten man Quartiert die 100.000 gefährlichsten und Kriminellsten von denen in die landesparlamente und in den Bundestag ein.
    Dort gibts genug platz und räume und sanitäre Einrichtungen …
    Ohne große Mehrkosten. Kantinen gibts auch …und vlt erledigt sich dann auch noch „ein anderes Problem“ gleichzeitig damit :-)

    0
  55. Ohne mir hier alles durchgelesen zu haben ist für mich eines klar.
    Ein Goldverbot könnte ich mir als letzte Option zum Bargeldverbot vorstellen. Vorher nicht!
    Aus meinem Bekanntenkreis weiß ich das viele im Besitz von physischem Gold sind. Die einen mehr und die anderen weniger. (Zubrot zur Altersvorsorge, also keine Spekulanten)
    Wenn das Gold nicht durch Absenkung des Preises von den Menschen abgezogen werden kann, hilft eben nur noch das Goldverbot.
    Die Medien und Finanzjongleure versuchen uns zu suggerieren das Gold noch weiter absinken wird. Was ist mit der Börse? Warum gibt es darüber keine negative Berichterstattung? Höchst spekulativ, aber wir werden dahin gedrängt!
    Wenn Gold durch die Decke gehen sollte haben die USA ein gewaltiges Problem.
    Die anderen Staaten (gerade die Asiaten) würden weg von den US Staatsanleihen, hin zum physischen Gold.
    Dann wären die USA in kurzer Zeit zahlungsunfähig.

    Allerdings, GS, JP, FED und co können „vermutlich“ Papiergold nach belieben generieren. Daher werden sie auch weiter drücken können. Erst wenn das physische Gold vom Papiergold abgekoppelt werden würde (falls das überhaupt möglich ist) hätte man einen realen Wert, wobei der auch wieder relativ ist.

    Abrissbirne und Old Shatterhand bitte vertragt euch! :p

    0
  56. Old Shatterhand

    @stan
    Mit einem Goldverbot würde man genau das Gegenteil erreichen von dem was man bezwecken will. Die Mehrheit der Leute würde ihr Gold nicht abgeben. Der Schwarzmarkt hätte Hochkonjunktur. Es würde so sein wie nach dem Goldverbot in den USA. Deshalb hat man dort das Goldverbot wieder aufgehoben. Man könnte das Gold auch ins Ausland bringen und dort verkaufen wo es eben noch kein Gold- oder Bargeldverbot gibt.

    0
    • @Old Shatterhand, das hatten wir doch schon. Nur, wenn das Gold im Ausland liegt, und Du müsstest mal verkaufen, hast Du doch gleich das nächste Problem: wie bringe ich das Geld nach DE. Und, vielleicht haben wir Kapitalverkehrskontrollen und der Barbetrag, den wir mit uns führen dürfen liegt auf Niveau Italien oder Frankreich. Und dann ? Klar gibt es immer Wege, nur die liegen dann außerhalb der Legalität.

      Grüße

      Pinocchio

      0
  57. @Old Shatterhand:
    Die Angst vor einem Goldverbot ist nur schwer aus den Köpfen rauszukriegen. Fast hat man den Eindruck, man WOLLE sich ängstigen ;D
    Gute Punkte also, OS. Und: Da Gold Kaufkraft bedeutet und in einer Krise eine Regierung genau daran interessiert ist – dass der Laden wieder in Schwung kommt –, wäre in dieser Situation ein Goldverbot auch aus diesem Grund vollkommen unlogisch.

    Der Punkt ist, dass die, die »Goldverbot!« schreien, den Unterschied zwischen heute und damals (USA) nicht sehen (wollen). Damals war der Dollar goldgedeckt. Heißt: Jede Dollarnote war ein staatlich verbrieftes Anrecht auf Gold. Mit dem Goldverbot wollte man unterbinden, dass zu viele Menschen den Dollar zurücktauschen – das hätte den Kollaps des Dollar beschleunigt.
    Heute ist KEINE Währung der Welt mehr goldgedeckt. Die heutige Situation ist von daher nicht vergleichbar mit damals. Keine Bank ist heute noch verpflichtet, Geld gegen Gold zu tauschen.

    Kaufen heute die Menschen vermehrt Gold, geben sie Geld in den Kreislauf zurück – der Staat muss entsprechend weniger drucken. Ist in seinem Interesse!

    0
  58. Die Absatzprobleme der Printmedien macht auch vor der FT und dem Economist nicht halt :

    Nach dem Verkauf des britischen Traditionsblattes „Financial Times“ will sich das Verlagshaus Pearson auch von seinem Anteil an der Wochenzeitung „Economist“ trennen. Die Economist-Gruppe, zu der neben der Zeitung mehrere Töchter-Internetseiten gehören, hat im Geschäftsjahr zu Ende März einen operativen Gewinn von 85 Millionen Euro verzeichnet. Die durchschnittliche Auflage des „Economist“ lag bei 1,6 Millionen. Neben Pearson und der Agnelli-Familie sind auch die Familien Cadbury, Rothschild und Schroder an der Gruppe beteiligt. Insidern zufolge gilt es als unwahrscheinlich, dass Pearson seinen Anteil an jemanden verkauft, der bisher noch nicht zu den Eignern gehört. Es könne noch mehrere Wochen dauern, bis der Verkauf stehe. Bernstein-Analyst Claudio Aspesi schätzt den Wert der Pearson-Beteiligung auf 420 bis 560 Millionen Euro.

    0
  59. Der guguk liegt wach und träumt vom ganz grossen Glück.
    Nein, nicht von den Schnapsflaschen.

    0
  60. Hallo M., schläfst Du schon?

    0
    • Force majeure

      @guguritzi

      Der Goldpreis fällt weiter, zumindest in Euro. Da werden wir in ein paar Monaten vielleicht nachkaufen können. Bei dem vielen Regen werden wir am Oberlauf vielleicht doch noch Glück haben ein paar Nuggets zu finden, wenn die Natur für uns wäscht.:-)

      0
      • Gute Idee Force!
        Hinfahren und einach die Hand aufhalten.
        Bald werden mich die Digger überrennen und sich hier als Ausgangspunkt einmieten wollen.
        Um dann mit Nuggets zu bezahlen.
        Hahaha…

        0
      • Force, meine Frau läd Dich und Deinen Sohn heute um 17.00 Uhr zum Essen ein.
        Spaghetti Bolognese gibts.
        Bitte um Bestätigungsnachricht.

        0
  61. Klasse Artikel von C. Vartian (http://www.goldseiten.de/artikel/253307–Wo-wir-stehen.html), der physisch EM kauft doch diese dann hin- und herschichtet.
    Er sieht zwar Gold jüngst unterstützt, jedoch auch Gefahr durch den kommenden Bärenmarktzyklus …
    … leider mir unklar wat dat iss denn Gold hat saisonal im 2. Halbjahr alles für sich (http://www.seasonalcharts.de/classics_gold.html).

    Für mich braucht es ein deutliches Plus so um 1130 um den starken Abwärtstrend zu brechen … denn der Abverkauf läuft auf vollen Touren (http://www.zerohedge.com/news/2015-07-26/golds-two-stories-paper-markets-collapse-while-retail-public-buys-record-pace) und auch Vartian sieht das Bashen nicht mehr lange so gehen … spätestens Oktober muß was pasieren.

    0
    • Die Argumente der „Goldhasser“ in den MainShitMedien zerpflückt:
      http://www.goldseiten.de/artikel/253243–Die-Argumente-der-Goldhasser—und-was-gegen-sie-spricht.html

      Das kann man nachvollziehen.

      0
    • @ Nugget
      Herr Vartian hat Physisches und tauscht es, wenn er sieht welches der 4 Metalle besser performen wird.Seiner Meinung nach wird es keine neuen Hochs geben sondern nur eine Korrektur im Bärenmarkt,in dem wir uns seiner Meinung nach befinden.Sollte der Goldpreis jetzt zu stark unter seine genannten Marken fallen,sieht er die Gefahr nicht hoch genug in den Preisen zu kommen,z.B.anstatt von 1000 Usd auf 1600 nur von 700 auf 1250 Usd,jedoch kann es jederzeit knallen deshalb hält er physisch und erzielt durch den jeweiligen Tausch den Gewinn und sichert an markanten Punkten ab,aber nur short,denn das Metall ist immer long!

      0
  62. Force majeure

    Die Spekulanten und Commercials reduzieren jetzt die Long- und Shortpositionen auf Null. Die ETFs verschwinden vom Aktienmarkt. Das physische Gold bestimmt alsbald allein den Kurs. Und bei nächsten Engpass steigen beide Mitspieler wieder voll ein. Nur ein Szenario.

    0
    • @Force majeure
      Praktisch ausgeschlossen (mal abgesehen davon, dass ETFs nichts mit »Aktien« zu tun haben).
      (1) Wenn das Papiergold Geschichte ist und physisches Gold den Preis allein bestimmt, bedeutet das gleichzeitig: Hyperinflation des Dollar. ALLE Dollar-abhängigen Papierwerte werden sich dann in Rauch auflösen oder aber massiv an Kaufkraft verlieren.
      (2) Diese erstmals GLOBALE Zäsur unseres GLOBALEN, Dollar-gestützten Finanzsystems wird einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen auf alle, die einfach nur sparen und zurücklegen wollen – oder dies im Auftrag ihrer Kunden zu erledigen haben. Dann endlich hat der Westen schmerzhaft gelernt, zwischen Wert und Spekulation auf Wert zu unterscheiden.
      (3) Der Markt von Optionsscheinen auf Gold (ETF) wird sich davon sehr lange Zeit nicht mehr erholen – und anschließend wenn, dann nur eine marginale Rolle spielen. Das Vertrauen in diese Art wundersamer Geldvermehrung wird für lange Zeit nicht mehr zurückkommen.

      0
      • Force majeure

        @ein-anderer

        Vielen Dank für die Erklärung. Man fragt sich wie der nächste COT-Report aussehen wird.

        0
        • ;D
          Was mich allenfalls noch wundert, ist, wie eine Institution à la SPDR (einst immerhin einer der größten privaten Goldbesitzer der Welt) innerhalb von nur zweieinhalb Jahren 50% ihres Geschäfts einbüßen kann – und andererseits es seit über 18 Monaten nicht für nötig hält, sich dazu öffentlich zu äußern.
          https://twitter.com/einandererblog/status/626700533894676480

          0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Terrabanio: @Force, Dachhopser. Es ist nicht so,dass Gold einfach nur knapp ist. Die weltweite Elite will doch die...
  • Sao Paulo: und, man traute seinen Ohren nicht, das Volumen der Käufe würde dann ab April wieder von 80 auf 60...
  • EN: Hallo und einen guten Morgen Goldreporter, da Sie mir nicht untersagt haben die aktuellen Gold Trust Daten...
  • Goldkiste: „Typischer EZB-Kompromiss“ : Weniger aber viel länger Dauerfeuer Drahguli schaffte es gestern...
  • Goldesel: @frznj Dann ist ja alles in Butter
  • frznj: bei mir ist der Käse auf 1,99 von 1,50, kann auch mit dem Milchpreis zusammenhäng, bin da nicht ganz aufm...
  • Krösus: @Christof Du hast völlig Recht. Der Goldpreis in Euro ist heute deutlich gestiegen. Bei meinem Händler...
  • Pinocchio: @Force, Das mag stimmen das man kein oder nur bedingt Bargeld im Schließfach deponieren kann. Das steht...
  • Force Majeure: Wer Lust hat: http://moneywise411.com/why-mi llionaires-take-this-warning-s eriously-6/?ppc=592746
  • Force Majeure: Dead Money, da gibt es Banken, da darf man kein Bargeld in die Fächer legen…
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter