Freitag,03.Dezember 2021
Anzeige

100-Kilo-Goldmünze geraubt: Sieht man sie je wieder?

Am heutigen Montag wurde der Diebstahl der „Big Maple Leaf“ aus dem Bode Museum in Berlin gemeldet. Die Sonderanfertigung der Royal Canadian Mint aus dem Jahr 2007 hat ein Gewicht von 100 Kilogramm (3.215,43 Unzen) in einer extremen Feinheit von 999,99/1.000. Der Nennwert: 1 Million Dollar. Aktueller Materialwert: 3,7 Millionen Euro. Was machen Räuber mit der einst größten Goldmünze der Welt? Die größte wiegt 1 Tonne und kommt von der Perth Mint aus Australien (Goldreporter berichtete). Vermutlich zersägen, einschmelzen und Stück für Stück verkaufen. In diesem Fall dürfte das seltene Stück in seinem Originalzustand nie mehr auftauchen. Gerade wegen der extremen Feinheit des gestohlenen Goldes lassen sich bei einer möglichen chemischen Analyse praktisch keine Fremdstoffe mehr feststellen, die auf die Herkunft des Materials hinweisen könnte. Bei Rohgold aus Minen ist dies durchaus möglich. Mehr

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

43 KOMMENTARE

  1. Ich würde sie zerschneiden und in 1 kg Stücke einschmelzen.
    Dann als Bruchgold verkaufen.

    • Warum wird in solch wertvollen Gegenständen nicht ein RFD-Chip eingefügt wie dies auch schon in Handelsketten an Waren vorgenommen wird. Der würde immer melden hier bin ich und könnte so geortet werden.

      • @Paul

        Gute Idee,
        allerdings könnte man das nur nachträglich machen, nachdem der Goldbarren gegossen wurde; also per Mini-Bohrung und erneutem Verschließen.
        Aber jetzt kommt’s:
        werden die Goldbarren „auf Herz und Nieren“ geprüft, könnte der RFID-Chip ein „Fake-Signal“ auslösen: neben GOLD ein anderes Material mit einer anderen Dichte.

      • @Paul
        Alsp Gold wertvoll ?
        Da ist Draghi oder Jellen anderer Meinung. Genauso wie der ander Typ hier.
        Das ist nur ein Klumpen nutzloses Metall, welches man nicht Essen kann und keine Zinsen abwirft.Ausserdem liegt das Zeug tonnenweise rum, das Meer ist vol damit und in Hawai wissen die nicht wohin damit. Sogar in polnischen Zügen liegt es und niemand interessiert sich dafür mehr.
        Ausserdem wird es ständig wertloser, von Tag zu Tag.
        Letztlich weiss ich, wer das Gold hat. Das Museum hat es entsorgt und toto hat es abgeholt. Nun ist Platz für herrliche Zinspapiere, Bitcoins- Computer und Derivate.

        • notgroschen,

          so ein RFID chip soll ja auch und insbesondere silber beinhalten.

          – vielleicht wächst er ja auch ein !!??

          „Duellanten auf dem Schlachtfeld hackten sich zuhauf Löcher in die Schädel, die von findigen Operateuren mit Silbermünzen geschlossen wurden. Allmählich wuchs das Geldstück dann in die knöcherne Schädeldecke ein.“

          AUS:
          http://www.spiegel.de/spiegelgeschichte/mittelalter-haeufig-schadeten-die-aerzte-ihren-patienten-a-913943.html

          ALSO…. REIN IN DIE RÜBE!
          ——————————-

          “ Edelmetall Silber

          Des Weiteren ist aufgrund technologischer Neu- bzw. Weiterentwicklungen von einem starken Nachfrageschub nach Silber auszugehen. Hierfür ist die RFID-Technologie (Radio Frequency Identification), welche elementare Silberbauteile benötigt, ein Beispiel mit enormer Tragweite. RFID-Chips sind winzige Datenträger, die ein berührungsloses Speichern und Abrufen von Informationen ermöglichen. Der Anwendungsbereich der RFID-Technologie (u.a. Warensicherungs-, Positionsbestimmungs-, Zutrittskontrollsysteme) wird durch die fortwährende Weiterentwicklung ständig vergrößert, so dass künftig ein zusätzlicher Bedarf entstehen sollte (Quelle: Focus Money, Goldene Zukunft – Neue Einsatzmöglichkeiten treiben den Silberpreis. Mit welchen Produzenten Anleger ihr Depot aufwerten; 13. Feb 2008)“
          AUS:
          https://www.solit-kapital.de/silbernachfrage

          • @schussl – oder wir kaufen statt den EM , nur mehr RFID -Chips wenn dort auch dieses Zeugs drinn is . Oder Kelly´s -Chips – die kann ma auch essen tuen :-)

      • Ein RFID Chip >IN< einer Goldmünze? Das muss aber ein grosser Chip sein, aus Gold sollte er auch sein, damit die 999er Reinheit erhalten bleibt.

        • @Notgroschen
          Also, ein solcher Chip funktioniert nicht in Metall.
          Die elektromagnetischen Wellen würden abgeschirmt werden.
          RFID = Radio Frequency Identifikation.
          Man kann ihn lediglich unter die Haut implantieren oder bei Stoffen und anderen Nichtleitern oder schwachen Leitern. Gold und Silber geht nicht.
          Hier könnte man nur radioaktiv markieren.
          Wird aber MW nicht gemacht.
          Also Gold kann mam nicht chipen. Den Menschen und die Katze schon. Auch den Pass. Was tun ?
          Pass in Mikrowelle rein. Dann brennt der Chip durch.
          Morgen lasse ich mich chipen.

      • @Paul
        Da gibts ein paar kleine Haken… Ein passiver RFID Chip (ohne Batterie) kann nicht aus der Entfernung gefunden werden. Dazu braucht man einen aktiven Sender.
        Bei Gold kommt noch ein Problem hinzu: wenn der Chip von Gold umschlossen ist (so das man ihn nicht sieht) kann keine Verbindung hergestellt werden, da das Gold die Radiowellen abschirmt.
        Und wenn man ihn sehen kann, machen die Diebe ihn kaputt. Bringt also nichts.

  2. Anzeige
  3. Da raubt man das wertlose Zeug.
    Offenbar wussten die Diebe das nicht. Denn der Wert kennt nur eine Richtung, abwärts, runter vom Balkon.
    Wenn noch jemand unsicher ist, ob die Notenbanken die Aktienindizes manipulieren, heute haben sie den Beweis.
    Index punkt 12000 zum Ende, nach der Talfahrt angehoben.
    Mehr Geld gatte man wohl nicht. Mussten auch noch Öl und Gold manipulieren.

    • Catpaw, bringst mich auf ne Idee, vieleicht warn die 100kg ja die Billigversion von Gold-Wolfram.de. Schubkarren ,Leiter, und kein Alarm?
      Hauptsache die Versicherung zahlts :-))

  4. Diese Münze sieht man nie wieder,- viel zu auffällig.
    Man wird sie einschmelzen, und vom US-Luftwaffenstützpunkt „Rammelstein“ nach Neu-York ausfliegen.
    Die Fed braucht – wie bei den Ukrainischen Goldreserven geschehen – dringend physisches Gold, um den $1260,-Preisdeckel zu beschweren.

  5. Also, der Rekord wurde doch schon gebrochen!
    Im Oktober 2011 stellte die Perth Mint ein Kangaroo mit einem Feingewicht von einer Tonne vor.
    Wohl nix mit größter Münze der Welt.
    Glaub ist eher ein Marketingschmäh – wurde von der Putzfrau nur woanders hingerollt.

  6. Habe gerade den Bericht zum Raub der angeblich „größten Goldmünze der Welt“ auf n-tv gesehen. Finde es nur schade, daß man den Unterschied zwischen einer 100 kg- Münze und einer 1 Tonne-Münze (australische Red Kangaroo) nicht kennt.
    Und dann lese ich den gleichen Unfug auch noch auf einer meiner Lieblingsseiten zum Thema Gold. Schade.

  7. US-Schuldenuhr: ich habe die Zahlen ab dem 23.3. einmal festgehalten und verglichen:

    Dicke „Manipulation“ und Betrug bei den „US-debtclock‘-Anzeigen:
    ganz offensichtlich wurde der Zähler gezielt „gebremst“ und herunter-getaktet, denn
    der Schulden-Zähler auf der alternativen Börsen-Seite (siehe unten) zählt pro Tag ca. $3-4 Mrd. US-Dollar weiter, was korrekt wäre.

    http://www.usdebtclock.org/#

    Stand
    23.3. 18:50 $19.851.395.288.233
    24.3. 17:15 $19.852.115.127.677
    25.3. 21:58 $19.853.038.900.214
    27.3. 21:02 $19.854.519.103.995

    http://www.boerse.de/boersenwissen/staatsverschuldung/
    23.3 18:52 $20.899.657.612
    24.3 17:20 $20.913.709.497
    25.3 22:00 $20.917.372.554
    27.3. 21:02 $20.923.254.342

    Ja, und?

    • @Watchdog
      Dss ganze System ist ein einziger Betrug.
      Ich glaube keiner Zahl, keiner Bilanz und keinem Chart nur ein Jota.
      Anders würde sich das System auch nicht halten lassen
      Da war die DDR noch ein Waisenknabe.

  8. @ kuntakinte

    In Berlin ist man eigentlich generell für alles zu blöde:

    zum Bau eines Flughafens, zum Regieren und jetzt auch zum Aufpassen auf Goldmünzen. Dort hat man alleine das „Verbraten“ der Gelder aus dem Länderfinanzausgleich zur Perfektion gebracht, darin sind die Berliner einsamer Spitzenreiter!

    • @Noby

      Berlin sollte man am besten unter UN-Sonderverwaltung stellen. Es werden unfassbare Geldsummen für sinnlose Projekte ausgegeben. Und selbst wenn es Fiatmoney ist, so fehlt es dennoch an anderer Stelle.
      Flughafen BER? Kein Kommentar mehr. Organisierte Unverantwortlichkeit par excellence. Ein Milliardengrab.

      Die Sanierung der Staatsoper wird bald eine halbe Milliarde Euro gekostet haben – und der Eintritt für die herrschende Klasse mit ihrem lächerlichen kunstsinnigen Getue wird weiterhin mit 80 Euro pro Karte subventioniert werden.

      Eine funktionierende Verwaltung gibt es schon lange nicht mehr. Eine deutsche Hauptstadt der Niedrigstlöhne und Metropole der Hartz4-Empfänger.
      Ihr könnt mir ruhig glauben, vom Exportweltmeister ist hier nichts zu spüren. Die sozialen Disparitäten und divergierenden Interessen sind hier so unübersehbar, dass nationale Erweckungsideologien, die von einem homogenen Volkskörper ausgehen, sogleich ad absurdum geführt werden.

      Eine Failed City.

      • @thanatos

        Heute würde Ernst Reuter seine Rede von 1948 wohl mit „Ihr Völker der Welt, lacht -und wundert euch- über diese Stadt …..“ beginnen.

        Nun, zumindest um den Titel „Hauptstadt mit dem teuersten Provinzflughafen der Welt“ darf Berlin sich mit ausgezeichneten Chancen bewerben.

        • @ KuntaKinte

          Eine solche Einleitung der Rede wäre zwar nicht höflich, aber dafür ehrlich und realistisch :-)

  9. @Watchdog sind dir die Stellen durcheinander gekommen? Beim unteren Link hab ich gerade reingeschaut: 2.287.153.155.000 € für Deutschland. Beim Bund der Steuerzahler sind es blos 2.032.463.227.000€, also68€ pro Sekunde und 24733€ pro Kopf. also auch ein paar Milliärdchen Differenz und der Hinweis auf ne neue Steueruhr. vielleicht rechnen sie uns ja bald reich ;-))

    • @Antoni v.

      Ach komm, – Du darfst beim Vergleich der Schuldenstände nicht bei ‚Deutschland‘, sondern ‚USA‘ nachschauen…

      • Hat mich blos gewundert das da unten 3 Stellen fehlten, konnte mir keinen Reim drauf machen

  10. Die Staatsschulden sind nicht das einzige Problem.
    Die Bank“schulden“ (überall im „Westen“) sind ein VIELFACHES höher.
    Tja, den Zockern sei dank; immerhin zahlts demnächst, ab 2018, durch bail in, die Allgemeinheit.
    Die Profiteure haben sich mit ihrem Gewinn (=Beute) schon aus dem stauben gemacht.

    Jetzt ist im ganzen Westen die Bühne fertiggestellt, für einen riesen allumfassenden Krach auf allen Ebenen.

    Zum Glück ist Deutschland Gläubiger. Da besteht wenigstens noch die Möglichkeit, dass es nicht so schlimm wird wie in den USA oder den pfigs Staaten.

    Interessant ist, was Japan aus seinen Schulden macht; immerhin besitzt das eigene Volk die Forderungen gegenüber ihrem (japanischen) Staat.

    Aber auch im nipponland ist der ami präsent.
    Und der japse ist unterwürfig gegenüber dem ami.
    Das weiß der ami zu „schätzen“.

  11. Denke der Diebstahl wurde von einem Sammler in Auftrag gegeben. 10-20Millionen sind da eine Hausnr.

    • @Mikel
      So ein Sammler kann aber nichts damit anfangen. Er kann es niemanden zeigen, denn das Teil ist zu bekannt.
      Eher waren es Insider, ehemalige Museumsmitarbeiter oder Angestellte, welche die lokale Struktur kannten.Man muss schon wissen, wo die Alarmanlagen sind, welche Fenster gesichert sind und wie man rein und rauskommt.Ein paar Museumsbesuche machen, reicht wohl nicht. Die Polizei wird genau da ansetzen.
      Waren es externe, müssen die von irgendjemand Pläne nd Informationen erhalten haben.
      Auch die Tunnelbohrer müssen entsprechende Kenntnisse gehabt haben.
      Fragt sich immer, von wem ?

  12. bis jetzt habe ich auf dieser seite 24 x daumen gegeben…..
    und alle daumen sind rot markiert, also bewertet
    und kann auch nicht mehr bewertet werden.

    – lediglich 4 kommentare sind noch bewertbar??????

    DAS KANN NICHT STIMMEN.

    – ist übrigens nicht das erste mal.

    – da war mein browser oder ein anderer sehr fleißig…..

    DANKE!
    ——————————————————
    – hat doch da einer mein kölnisch wasser geheimpasswort geknackt?????

  13. Die Propaganda-Medien haben es allen klar gemacht. Wer die AFD wählt, bekommt sinnbildlich ein Stern Hakenkreuz auf die Weste gemalt. Ich kenne Leute, die AFD wählen würden, es aber nicht tun. Die Mehrheit der Deutschen hat mehr Angst vor einer Stigmatisierung und den möglichen Folgen (Rufschädigung, Arbeitsplatzverlust, Anfeindungen etc.) als Angst vor der gegenwärtigen Selbstzerstörungspolitik.

    Ob die AFD etwas ändern kann weiss ich nicht. Sie dürfte zumindest die einzige Medizin mit der Aussicht auf Heilung sein, alle anderen „Medikamente“ unterdrücken doch nur den Schmerz.

    • @Notgroschen

      Deswegen stimmen die Wahlprognosen auch nicht. Wer negative Konsequenzen zu befürchten hat, äußert seine Meinung nicht.

      Auftritte von Frau Petry wurden in letzter Zeit auch abgesagt. Selbst als Neutraler (Demokrat) muss man doch einfach feststellen, dass dem Bürger eine (gleichgeschaltete) Meinung aufoktroyiert wird.

      http://www.epochtimes.de/politik/welt/kein-koelsch-fuer-nazis-koelner-wirte-demonstrieren-gegen-afd-parteitag-a2082423.html?latest=1

      Wenn man als Amerikaner hier schaut, kann man deren zunehmenden Unglauben an die europäischen und vor allen deutschen Ansichtsweisen verstehen.

      • @Notgroschen @Force

        Die Aktion der Kölner Wirte führt nur in die Irre. Stigmatisierung, Ausgrenzung und ja, die Nazikeule. Wer der AfD nahe steht, KANN ein faschistoider Charakter und Rassist sein, er MUSS es aber nicht. Diese Kampfbegriffe führen auf beiden Seiten zur Mobilisierung, klären aber nicht die wie immer entscheidende Frage nach dem Cui Bono der AfD-Programmatik.

        Die Umfragen sinken tatsächlich ziemlich dramatisch
        http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-sackt-in-umfragen-immer-weiter-ab-a-1140936.html
        aber ob das an der sogenannten „Schweigespirale“ liegt, nach der diejenigen immer mehr in die innere Emigration gehen, die im öffentlichen Diskurs keine Chance mehr sehen, darf auch bezweifelt werden. Wichtiger scheinen ganz banal die zurückgehenden Flüchtlingszahlen und der schärfere Kurs der Union zu sein. Und der „Populist“ Schulz von der SPD nicht zu vergessen.
        Was immer man davon auch halten mag.

  14. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige