Dienstag,13.April 2021
Anzeige

2018er Kookaburra-Silbermünze im Porträt

Die Gold- und Silbermünzen der Perth Mint gehören zu den beliebtesten ihrer Gattung. Ein Video zeigt die neue Ausgabe des Silber-Kookaburras, der ab heute weltweit erhältlich ist.

Die australische Prägenanstalt Perth Mint liefert in diesen Tagen die ersten Gold- und Silbermünzen des Jahrgangs 2018 aus. Die Münzen sind bei Anlegern und Sammlern gleichermaßen beliebt. Die detailreich und anmutig gestalteten, meist jährlich wechselnden Motive und die hohe Produktqualität werden geschätzt.

Ein Video zeigt den neuen Silber-Kookakurra des Jahrgangs 2018, der laut Perth Mint ab heute weltweit erhältlich ist. Das Motiv stellt Australiens berühmten Eisvogel dar, der im deutschsprachigen Raum wegen seines eigentümlichen Ruflauts auf „Lachender Hans“ genannt wird. Die Münze wird bereits seit 1990 ausgegeben.

Die aktuelle Ausgabe wird in den Größen 1 Unze, 10 Unzen und 1 Kilogramm angeboten. Der Feinsilbergehalt beträgt jeweils 999,9/1.000. Die Unzen-Variante wird in einer Stückzahl von maximal 500.000 Exemplaren hergestellt. In Deutschland ist sie bereits bei Händlern wie Auragentum oder Kettner Edelmetalle erhältlich. Den für Anleger besonders interessanten Kilo-Kookaburra gibt es unter anderem bei GoldSilberShop.de.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Wenn der Staat an Ihr Geld will Vermögen sichern in der Corona-Krise

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

8 KOMMENTARE

  1. Anzeige
  2. Befindet sich der US-Häusermarkt vor einem neuerlichen Crash?

    Rückläufige Hausverkäufe mit den schlechtesten Daten seit Januar 2016 lässt den wichtigsten Immobilienverband der USA vor einem „weiteren Abschwung“ warnen.
    https://www.cashkurs.com/de/wirtschaftsfacts/beitrag/Post/miese-verkaufszahlen-an-amerikas-haeusermaerkten/

    Ein weitere warnende Stimme warnt nun explizit vor einem „Untergang“ des US-Immobiliensektors noch vor 2020. Ursache sei vor allem die extensive Kreditvergabe der Banken – mal wieder.
    http://www.businessinsider.de/immobilien-crash-vor-2020-warnt-ein-experte-2017-10

  3. Anzeige
  4. @Thanatos

    Ich schalte mal auf „Verschwörungstheorie“ um, weil es sonst zu langweilig wird:
    Märchenstunde: EIN

    “Zwar hat die US-Administration versucht, den absaufenden Häusermarkt durch konspirative, aber geeignete Mittel zu unterstüzen,
    aber offensichtlich haben nur die Baumärkte davon profitiert.
    Märchenstunde: AUS

    • @Klapperschlange

      Was heißt hier „Märchenstunde“? Das ist „investigativer“ Journalismus! Und Oliver Janich kann als Referenz die Unterstützung von Xavier Naidoo anführen. Na also, weiter so!

      • @Thanatos

        Es ist schon auffällig, daß man von den Auswirkungen des Hurrikans „Harvey“ in Texas nichts mehr gehört hat;
        die „Cowboys“ sind einfach in den nächsten “Do it yourself store“ (Baumarkt) gefahren ( gelaufen : in Texas „läuft“ man nicht- entweder reitet man zu Pferd, oder „fährt“ mit ca. 400 Pferden vor einem Mustang) und haben mit Tackern (bzw. Nail-Guns), Sperrholz und Pappdeckeln ihre Pappdeckel-Häuschen repariert.
        Da tut sich nichts im Häusermarkt.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

NEU: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige