Samstag,02.Juli 2022
Anzeige

Dank Griechenland: Goldpreis auf Rekordkurs

Der Goldpreis ist am heutigen Donnerstag deutlich angestiegen. Weil die Gemeinschaftswährung aufgrund der Griechenland-Krise weiter Schwäche zeigt, wird der Goldkauf für Investoren hierzulande teurer.

Um 1,9 Prozent, auf knapp 800 Euro pro Feinunze, stieg der Goldpreis am heutigen Donnerstag. Damit liegt die Goldnotierung in der Gemeinschaftswährung gerechnet gerade einmal 0,8 Prozent hinter dem Rekordpreis von 805 Euro am 3. Dezember 2009 zurück.

Die Regierungschefs der EU-Länder haben sich heute in Sachen Griechenland verständigt. Das Ergebnis des Krisentreffens: Wenn nötig, werde man den Griechen – vermutlich mit Krediten – unter die Arme greifen. Ein konkretes Hilfspaket oder eine Anfrage Griechenlands gibt es bislang allerdings nicht.

Der Euro fiel daraufhin zeitweise auf ein 9-Monatstief unterhalb von 1,36 US-Dollar, mit dem oben genannten Effekt.

Goldreporter-Ratgeber

Wie Sie Ihr Geld retten können: Vermögen sichern in der Corona-Krise

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?



Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige