Donnerstag,29.September 2022
Anzeige

Das kann den Goldpreis jetzt bewegen!

Gold, Goldpreis Aktien (Foto: Goldreporter)
In den vergangenen Monaten sind Aktien gut gelaufen und der Goldpreis schwächelte. Dreht sich die Entwicklung nun um? (Foto: Goldreporter)

Die neue Handelswoche startet ohne US-Beteiligung. Der Goldpreis hält sich über 1.800 US-Dollar. Und die Berichtssaison nimmt Fahrt auf.

Goldpreis über 1.800 US-Dollar

Der Goldpreis startete am Montag mit leichten Gewinnen in die neue Handelswoche. Um 9:45 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.822 US-Dollar pro Unze (+0,2 %). Das entsprach 1.593 Euro (+0,05 %). Der Silberpreis notierte mit 23,09 US-Dollar beziehungsweise 20,18 Euro (+0,3 %). Der Euro gewann zuletzt gegenüber dem US-Dollar an Stärke.

Konjunkturdaten

Am heutigen Montag wird in den USA aufgrund eines Feiertages nicht gehandelt (Martin Luther King Day). Darüber hinaus stehen auf dem Papier nur wenige wichtige Konjunktur-Berichte an. Am Dienstagvormittag erscheint der deutsche ZEW-Index. Im Rahmen des monatlichen Berichts werden rund 300 Analysten und institutionelle Anleger und Finanzexperten nach ihren mittelfristigen Erwartungen bezüglich Konjunktur- und Kapitalmarktentwicklung befragt. Aus den USA kommt der New York Empire State Index, in die wirtschaftlichen Projektionen von Unternehmen der Produktionswirtschaft in dem Bundesstaat erfasst werden.

Am Mittwoch erscheinen neue Zahlen vom US-Immobilienmarkt (Baubeginne, Baugenehmigungen im Dezember). Die Verkäufe bestehender Wohnimmobilien folgen am Donnerstag. Dann werden auch die wöchentlichen US-Arbeitsmarktdaten bekanntgegeben (Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe).

Quartalszahlen

Etwas ereignisreicher wird es diese Woche bei den Unternehmensmeldungen. Denn Geschäftszahlen für das vierte Quartal 2021 melden unter anderem Bank of America, Goldman Sachs (alle am Dienstag), Alcoa, Morgan Stanley, Procter & Gamble, United Airlines (Mittwoch) sowie American Airlines, Neflix (Donnerstag). Kommende Woche gibt es dann Quartalsberichte von zahlreichen US-Tech-Konzernen (z.B. Apple, IBM, AT&T, Microsoft, Tesla; alle Angaben ohne Gewähr).

Banken-Sektor

Der US-Banken-Sektor meldete zuletzt zwar erneut solide Zahlen. Die mit Abstand größte Investmentbank, JP Morgan Chase & Co, warnte für die kommenden Monate aber mit steigenden Kosten und einem Rückgang der Eigenkapitalquote. Als Gründe nannte man stark gestiegene Personalkosten und den Aufwand für Investitionen in neue Technologien. Auch die erhöhte Risikovorsorge im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie belaste.

Goldpreis-Perspektive

Der Goldpreis entwickelte sich zuletzt gegenläufig zu den schwächeren Kursen an den Aktienmärkten (Goldpreis stabilisiert sich über 1.800 US-Dollar). Steigende Unsicherheiten unter Investoren könnten im Verlauf der kommenden Wochen wieder zu einer höheren Goldnachfrage führen und sich somit positiv auf den Goldpreis auswirken. Insbesondere dann, wenn die Unternehmens-Meldungen in der Breite schwächer ausfallen als erwartet.

Denn dies könnte sich einmal mehr auf die Erwartungen an die US-Geldpolitik auswirken und die Zinserhöhungs-Fantasien etwas dämpfen. Hinzu kommt das Säbelrasseln im Ukraine-Konflikt zwischen der EU und Russland. Wobei geopolitische Krisen sich in der Vergangenheit meist nur sehr kurzfristig auf den Goldpreis ausgewirkt haben.

Goldreporter

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?



15 Kommentare

  1. Der Pleiten-, Pech- und Pannensektor ‚Banken und Kreditinstitute‘ meldet aber auch solide personelle Verwerfungen. Von den systemischen Risiken, die von dem Sektor ausgehen, mal ganz abgesehen. Die Schweizer Großbank Credit Suisse ist jedenfalls drauf und dran, der Skandalnudel Numero 1 ‚Deutsche Bank‘ den Rang abzulaufen.

    Der Boss und „Hoffnungträger“ der Credit Suisse, António Horta-Osório, ist wegen Verstoßes gegen die Corona-Regeln mit sofortiger Wirkung zurückgetreten – nach nur achteinhalb Monaten auf diesem Posten. Nachfolger ist ‚Risikovorstand‘ Axel Lehmann, wobei wir doch hoffen wollen, dass sich das unheilschwangere „Risiko“ nicht auf seine Person bezieht.

    Wir erinnern uns dunkel: Der britische Portugiese Horto-Osório war erst Ende April 2021 zum neuen Häuptling der Credit Suisse gewählt worden, nachdem die Eidgenossen wegen der Insolvenz der britischen Greensill-Bank und des Ausfalls des US-Hedgefonds Archegos tief in die roten Zahlen gerutscht waren – Force Majeure!

    https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/credit-suisse-praesident-horta-osorio-geht-wegen-quarantaeneverstoss-17735433.html

    • @Thanatos
      Risikovorstände haben vier Kernaufgaben:
      1.) Bewertungsmodelle zu implementieren, mit deren Hilfe man jedes noch so üble Zahlenwerk optisch irgendwie hinbiegen kann.
      2.) Der BaFin gelegentlich nette Märchen erzählen (aber die kapieren 95 % der Sachverhalte sowieso nicht ).
      3.) Den sehr teuer bezahlten Sündenbock zu spielen, wenn es trotzdem auffliegt.
      4.) Mit der Schubkarre den „Goldenen Handschlag“ abholen und fürderhin auf einer schönen Insel lebend das Gesetz der Omerta einhalten.

      Es gilt die übliche Einstellungsvoraussetzung:
      Absolut sicher nachgewiesene Freiheit von jeder Art der Verseuchung durch „Gewissen“.

      Vom ersten Arbeitstag an sollte man sich einen USB Stick volladen mit allen Infos, wo Politiker, Parteien, Stiftungen etc. Ihre stillen Mittelchen bunkern und wer wen wie bezahlt.
      Ab einer gewissen Ebene kommt man auch an die geheimsten Daten ran.
      Man will den goldenen Ruhestand ja ungestört von der Justiz verbringen.
      Wissen schützt besser als jede Impfung.
      Können Sie mir glauben.
      Es grüsst Sie ein Frührentner.

      • @Meister Eder

        Sie sind mir ja ein Best-Ager und Schlawiner, Silberrücken und Master-Consumer! Wir müssen nur immerfort aufpassen, dass wir nicht in die „Ad-Kunden“-Schublade gesteckt werden.

        https://www.test.de/Anlageberatung-fuer-Senioren-Alte-sind-oft-leichte-Beute-4104811-4104816/

        Risiken werden eben immer vergesellschaftet, Profite privatisiert. Ich denke mal, so ein ‚Risiko-Vorstand‘ ist sein Geld wert, das sehe ich ganz und gar betriebswirtschaftlich. Und frei von redundanten Moralisierungen.

        https://www.der-postillon.com/2018/11/merz-grundrecht-asyl.html

        • @Thanatos
          Als Master-Consumer fällt die Eder-Sippe komplett aus. Alte Autos, alte Möbel, das Dell-Notebook (natürlich OHNE Microsoft) an dem ich gerade sitze, müsste man an die Wand werfen um es kaputt zu kriegen Nur ein paar Bauern, Winzer und schottische Distilleries haben richtig Freude an uns.

          Zum Thema „Wissen ist Macht“ ist der liebe Herbert Batliner ein tolles Beispiel.
          Sogar Wikipedia lügt seinen Lebenslauf nach Kräften schön.
          Nirgends was von der netten Geschichte mit dem VW-Bus.

          • @Meister Eder

            Tja, irgendwie mussten die rund hundert Millionen gewaschener Euros, mit denen die bürgerlich Anständigen die Sozis von der Macht fernhalten wollten, ja wieder von Liechtenstein nach Deutschland geschleust werden. An der Steuer vorbei und immer im Gegenverkehr – als Geisterfahrer.

            Was ich an solchen Geschichten durchaus mag, ist das Bemühen um das Drehen am ganz großen Rad. Hier in Berlin sind wir zwar immerhin ganz weit vorne, aber irgendwie atmet alles den Hautgout des kleinteilig Provinziellen. Und des unfreiwillig Komischen. Das allerdings kann hier nicht besser laufen.

            https://www.berliner-zeitung.de/news/studenten-der-tu-berlin-kostenfreie-tampons-und-binden-auch-auf-herrenklos-li.206661

          • @Thanatos
            Die Geschichte des VW-Bus ist eine meiner Lieblingsgeschichten beim Thema „Wissen ist Macht“.
            Ein schönes Märchen mit Happy End.

            Wie Sie sich denken können, war der gute Werner Batliner mit einem sehr robusten Selbstbewusstsein ausgestattet.
            Ein Mitarbeiter (wohl eine Lusche aus der Waldorfschule) fühlte sich sehr schlecht behandelt.
            Passend war „Sammeln“ eines der Hobbies dieses Mitarbeiters, z.B. Modellautos, davon standen auch immer etliche auf seinem Schreibtisch.
            Darunter ein VW-Samba-Bus.

            Eigentlich müsste dieser VW-Bus im Guinness Buch als das teuerste jemals verkaufte Modellauto gelistet sein.
            Der schlecht behandelte Mitarbeiter fand doch tatsächlich einen Käufer, der mehrere Millionen Euro für diesen VW-Bus hingelegt hat.
            Das waren auch Sammler.

            Ach ja: der VW-Bus hatte eine Sonderausstattung: drin war ein USB-Stick versteckt.
            Käufer war eine deutsche Behörde.
            Steuerfahndung.
            Und der Mitarbeiter musste nie wieder arbeiten.
            Ausgesorgt.

            P.S. Das mit den Tampons auf der Herrentoilette verstehe ich: damit einem das Koks nicht aus der Nase bröselt. Berlin halt.
            Die wirklich wichtigen Dinge klappen eben doch.

    • @ukunda
      Danke für den link.
      Wie gesagt, wir werden aufpassen müssen und am Ball bleiben. Oder, wie Günther, der tracker fahrer immer sagte: Munter bleiben.
      Nicht einverstanden bin ich mit der Aussage, Bitcoin kaufen und in den Kühlschrank legen und nicht mehr darüber nachdenken.
      Das kann man mit Gold machen oder Silber, aber nicht mit etwas, welches von Menschen erst vor 20 Jahren erschaffen wurde.
      Auch die Aussage, es kann nicht mehr als 21 Millionen Bitcoins geben, stimmt mich skeptisch.
      Selbst wenn, ein Bitcoin 2 und 3 kann erschaffen werden, denn einen Patentschutz gibt es nicht.
      Ein Plagiat ist jederzeit möglich.

      • @ Maruti

        Kann dich voll und ganz verstehen,ich dachte mir bis voriges Jahr das der Bitcoin ein Scam ist und das Geld von Gold weg lockt. Doch meiner Meinung war es für mich ein Fehler. Wie ich genau am 20.7.2021 geschrieben habe bin ich bei Bitcoinkurs 29172.- erst einmal mit einem fünftel meiner bereit gestellten Summe die ich investieren möchte eingestiegen. Doch ich rechne nochmals mit Kursen unter 30.000.- usd und könnte sogar nochmal bist 17842.- fallen ,wo wir noch immer im intakten Aufwärtstrend wären, womit ich aber ehrlich gesagt nicht mehr rechne.
        Alles unter 30.000.- ist kaufenswert,besonders die 26.785.- und 22467.-
        was meine Kaufkurse wären .
        Wünsche Dir und allen anderen Goldbullen einen entspannt schönen Abend

  2. Bedienungsanleitung für ein entspanntes Leben in 6 Schritten:
    1.) EM kaufen
    2.) Sicher verstecken (möglichst ausserhalb Dummlands)
    3.) Klappe halten (vulgo) oder schöner: strengste Vertraulichkeit einhalten.
    4.) Tagsüber gut leben und in der Nacht ruhig schlafen.
    5.) Den Rest der Menschen machen lassen. Die sind komplett egal.
    6.) Gelegentlich bei Bedarf wieder bei 1.) beginnen.

  3. @MeisterEder
    Darf ich Dir, obschon nüchtern, eine Empfehlung geben? Dazu meinen Dank an den GR für die (nicht wenigen) Beiträge von mir, die er durchgelassen hat. Bin ja auch dankbar für jeden Apfelbaum am Straßenrand, den die Straßenmeisterei nicht umnietet. Obschon der Führer sie hat pflanzen lassen.
    Probier’s mal mit Profitlichkeit
    https://www.youtube.com/watch?v=v_EWWyJfgPc

    Probier’s mal mit Profitlichkeit, mit Zinsen und Profitlichkeit
    jagst du den Alltag und die Sorgen weg.
    Und wenn du stets profitlich bist, dein Bonus appetitlich ist,
    dann nimm ihn dir egal von welchem Fleck.
    Was soll ich woanders, wo’s mir nicht gefällt?
    Ich gehe nicht fort hier, auch nicht für Geld.
    Die Helis summen in der Luft, erfüllen sie mit FIAT-Duft,
    und schaust du unter den Stein, erblickst du die Peanuts, die hier gut gedeih’n. Probier mal zwei, drei, vier.
    Denn mit Profitlichkeit kommt auch das Glück zu dir! Es kommt zu dir!

    Probier’s mal mit Profitlichkeit, mit Zinsen und Profitlichkeit
    vertreibst du deinen ganzen Sorgenkram. Und wenn du
    stets profitlich bist, dein Bonus appetitlich ist,
    dann nimm ihn dir egal woher er kam.
    Na und kaufst du gern Derivate, und du piekst dich dabei,
    dann laß dich belehren: Verlust geht bald vorbei!
    Du mußt bescheiden aber nicht gierig im Leben sein, sonst tust du dir weh,
    du bist verletzt und zahlst nur drauf, darum kaufe gleich mit dem richt’gen Dreh!
    Hast du das jetzt kapiert? Denn mit Profitlichkeit kommt auch das Glück zu dir!
    Es kommt zu dir!

  4. Meister Eder
    7) Ausführungsbestimmungen zum entspannten Leben:
    Mache das Beste aus jedem Tag, denn es könnte dein letzter sein. Gehöre zu den 20%, die 80% vom
    Kuchen kriegen und lächele, denn dies ist die feinste Art, anderen die Zähne zu zeigen.

    • @Kralle
      Abwarten und Tee trinken. Mit Rum aus dem Kellervorrat dazu.
      Waiting and watching
      https://www.youtube.com/watch?v=G6b5Qr2-wA4

      We know not the time when He cometh, at even, or midnight, or morn;
      It may be at deepening twilight, it may be at earliest dawn.
      He bids us to watch and be ready, nor suffer our lights to grow dim;
      That when He shall come, He may find us, all waiting and watching for Him.
      /Chorus:/ Waiting and watching, waiting and watching;
      Waiting and watching, still waiting and watching for Thee.

      I think of His wonderful pity, the price our salvation has cost;
      He left the bright mansions of glory to suffer and die for the lost.
      And sometimes I think it will please Him, when those whom He died to redeem,
      Rejoice in the hope of His coming by waiting and watching for Him.
      /Chorus:/ Waiting and watching, waiting and watching;
      Waiting and watching, still waiting and watching for Thee.

      O bullion, my loving Redeemer, thou knowest I cherish as dear
      The hope that mine eyes shall behold Thee, that I shall thine own welcome hear!
      If to some as a Judge thou appearest, who forth from Thy presence would flee,
      A Friend most beloved I’ll greet Thee, I’m waiting and watching for Thee.
      /Chorus:/ Waiting and watching, waiting and watching;
      Waiting and watching, still waiting and watching for Thee.
      We’re waiting and watching for Thee.

  5. https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/europa-kommt-das-verbot-von-bitcoin-und-ethereum/ar-AASW0qK?ocid=msedgdhp&pc=U531
    Meines verstorbenen Vaters Spruch: „Wer einen Hund schlagen will, findet stets einen Knüppel.“ Jede Nacht träume ich von meinen Eltern. Ich vermisse ihre Lebens-Erfahrung, ihre Klugheit.
    Zitat aus dem Link: „Er warnte, daß Kryptowährungen das Erreichen der Pariser Klimaschutzziele verhindern könnten. So forderte er ein europaweites Verbot des Proof-of-Work-Minings von Kryptowährungen. Dies würde Kryptowährungen begünstigen, die auf dem Proof-of-Stake Verfahren beruhen, die wesentlich weniger Strom verbrauchen.“

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige