Anzeige
|

Der Goldpreis bleibt unter Druck

Der Goldchart bewegt sich weiter im Grenzbereich. Ein deutlicher Kursschub ist notwendig, um die Lage kurzfristig aufzuhellen.

Am Donnerstagvormittag wurde Gold in London auf einen Kurs von 1.648,25 Dollar (1.246,22 Euro) pro Feinunze fixiert. Der Goldpreis befindet sich damit weiterhin inmitten eines seit sechs Monaten andauernden Abwärtsmechanismus.

Goldpreis in US-Dollar, 1 Jahr (Deuba-Indikation)

 

Der Chart verläuft nun auch knapp unterhalb des steigenden 3-Jahres-Trends (rot) sowie südlich des 50-Tage-Schnitts (1.669 Dollar) und der 200-Tage-Linie (1.653 Dollar).

Trotz des anhaltenden Kursdrucks, hielt sich Gold zuletzt über der Unterstützung bei 1.641 Dollar. Das Tief von Anfang April bei 1.620 Dollar wurde noch nicht wieder getestet. Die kurzfristig zu überwindenden Widerstände liegen bei 1.662 Dollar und insbesondere bei 1.676 Dollar.

Weiterhin beobachten wir die mögliche Ausbildung einer inversen Schulter-Kopf-Formation, mit dem Januar-Tief bei 1.546 Dollar im Zentrum und den relativen Minima bei 1.600 Dollar (Ende September) und 1.620 Dollar (Anfang April).

Ausblick: Der Goldchart bewegt sich weiter im Grenzbereich. Ein deutlicher Kursschub ist notwendig um die Lage kurzfristig aufzuhellen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=21493

Eingetragen von am 26. Apr. 2012. gespeichert unter Charttechnik, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Thanatos: @Translator Es hat bereits begonnen: Die USA zersetzt sich von innen bzw. aus sich selbst heraus....
  • Thanatos: Das Engagement von Morgan Stanley beim SPDR Gold Trust folgt dem Trend und wird ihn selbstreferenziell...
  • renegade: @christof777 Man wird es vielleicht nicht Negativzinsen nennen, sindern ganz einfach Bankgebühr,...
  • Watchdog: @Bernstein …& ich setze noch 1 drauf: „Morgan Stanley investiert eine halbe Milliarde $ in...
  • Wolfgang Schneider: @Thanatos Déjà-vu. Erinnern tut mich Kaiser Donald der Unbedarfte an Zar Michail den Trockenen...
  • Bernstein: „Morgan Stanley investiert halbe Milliarde $ in Gold“ Das ist nicht Richtig es muss heißen :...
  • materialist: @WS Es ist auch nur noch eine Frage der Zeit bis die Inkarnation des Bösen Wladimir Putin auch noch für...
  • Thanatos: @Bürgerrechtler Hier ist mal eine reale Verschwörung – ich muss ausdrücklich darauf hinweisen, dass...
  • Stillhalter: Aktien dürfen nicht fallen! Weil der Aufsicht der Kurs von Wirecard nicht gefällt, verbietet man einfach...
  • renegade: Und so hofft man, dass Twitter die Aktienmärkte beflügelt.Dazu die Hoffnung auf die Druckerpresse der EZB....

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren