Sonntag,26.September 2021
Anzeige

Deutscher ZEW-Index stärker als erwartet

Es herrscht Zuversicht unter Analysten und institutionellen Anlegern in Deutschland. Der ZEW-Index spiegelt deren mittelfristige Erwartungen bezüglich Konjunktur- und Kapitalmarktentwicklung wider. Und die am Vormittag erschienene Auswertung ergab mit 61,8 Punkten den höchsten Wert seit September 2020. Im Vormonat waren 55 Punkte gemeldet worden. Erwartet worden war ein ZEW-Index von 60 Punkten. Das Befragungsergebnis steht unter dem Eindruck des weltweiten COVID-19-Impfbeginns und der bereits positiven Entwicklung an den Aktienmärkten in den vergangenen Monaten. Mehr

ZEW, Index

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

23 KOMMENTARE

  1. Gemäss Informationen aus meiner Lausitzer Heimat laufen alle dort befindlichen Köhlekrftwerke zur Zeit auf Höchstleistung weil sich die „erneuerbaren Energien“wegen der Wetterlage mit der Erneuerung gerade stwas schwer tun.Da ist es doch beruhigebnd zu wissen dass bald noch ein paar 500 MW(500 Megabyte für Özdemir)-Blöcke abgeschaltet werden.Ein Stromaggregat steht für dieses Jahr schon auf der Liste.

    • @materialist
      Wie hatte @maruti letztens geschrieben: Sind Sie völlig wahnsinnig?
      Nicht ernst gemeint:
      Notstromaggregate sind von vorgestern. Powerstationen sind der aller neuste Scheiß. NEA’s (Notstromaggregate) sind viel zu aufwendig, platzraubend und lassen sich nicht praxisgerecht nach Normung anschließen. Powerstationen sind außerdem multifunktional und können viel besser als Hantel verwendet werden.
      https://youtu.be/cLd-CnfbXIQ

      Zugegeben, die Auswürfe der Normungsstellen sind bei NEA’s wischiwaschi und nicht praxistauglich. Was das noch mit annerkannten Regeln der Technik zu tun hat ist mir ein Rätsel.
      USV’s oder „Powerstationen“ haben schon ihre Daseinsberechtigung, sind jedoch nicht für alle Situationen ausreichend.

      • @dummkopf Was soll ich mit dieser gestylten Kindergeburtstags-Ueberraschung?Ein Kumpel ein hat Tip-Top Aggregat von Ende 90er das kaufe ich ihm ab.3 Steckdosen 220V plus Drehstrom das Ding kommt auf den Haenger und dann ich ueberall mit der geliebten E-Kettensaege arbeiten.Habe die Ironie aber verstanden.

        • @materialist
          Ja, so funktioniert das auch. Ich schmunzel immer, wenn der Satz kommt „Dann kauf ich mir ein Notstromaggregat und betreibe mein Haus damit“. Der Kauf ist der einfache Part, der Rest wird meistens nicht weitergedacht.

          Bei dem Thema Kraftwerksauslastung bin ich mir nicht sicher wie ich die Netzsituation im Gesamten bewerten soll. Bisher habe ich keine übertriebenen Überschreitungen von Grenzwerten gesehen und das ein Netzwerk mit vielen Einspeisern und Abnehmern eine aktive Regelung benötigt ist auch nicht neu. Tauziehen ohne gleichstarke Parteien funktioniert nicht lange. Wir sitzen schließlich nicht alleine im Boot und die Natur hat auf die große Landfläche auch ein wörtchen mitzureden. Aktive Regeleingriffe wurden jedoch gleich enorm hochgepushed. Dann gleich mit überproportionaler Betonung, dass die Abschaltung von Dampfturbinen (rotierende Masse) das noch erheblich verschlimmert. Kann sein, aber Beweise werden auch nicht wirklich vorgelegt. Zumal bei dem aktuellen Vorfall am 08.01.2021 zu viele Einspeiser vorhanden waren und der Anteil Erneuerbarer gerade einmal bei 17% lag. Das Problem wäre eher gewesen, dass die Notabschaltung der Erneuerbaren kurz bevorstand, jedoch diese gerade keinen großen Hebel hatten und kurz darauf die Gas- und Kohlekraftwerke an der Reihe gewesen wären.
          Dass jetzt in der Hochsaison der Kohlekraftwerke alle möglichst auf Volldampf laufen ist nicht ungewöhnlich. Im Gegenteil, jetzt wird Gewinn gemacht und den lassen sich die Kraftwerksbetreiber nicht nehmen. Und sei es, dass der Kohlestrom in das Ausland gepumpt wird. Frankreich hat deshalb schon traditionell die Wartungen einzelner AKW’s in die Wintermonaten gelegt, weil da der subventionierte Kohlestrom aus Alemania in den Markt gedrückt wurde. Im Sommer sind dann wieder die Wartungsmonate der deutschen Kraftwerke fällig. Ob mit oder ohne Erneuerbarer, irgendwann müssen auch die großen Kraftwerke vom Netz. Der Mythos, dass die ständig durchlaufen können, stimmt in der Realität leider nicht und die Nächte mit wenig Last reichen nicht für die umfangreichen Wartungen.
          Wahrscheinlich ist das Thema genauso wie das Feld der Finanzwirtschaft. Jeder labert, keiner hat wirklich einen Schimmer wie es funktioniert so wie es funktioniert und die, die eine Ahnung haben, werden sich hühten etwas zu verraten ohne dabei Reibach zu machen oder Jemand unbeliebten einen so richtig reinzuwürgen.
          https://energy-charts.info/charts/power/chart.htm?l=de&c=DE&interval=month
          Tipp: „Import Saldo“ einblenden

        • Heute, den 19.01.2021 war wieder ein sehr erfolgreicher Tag für die Horizontalachskonverter (Windkraftanlagen). Über 50% Einspeisung der Erneuerbaren in den Stromsee. Kein guter Tag für die Lausitzer Heimat von @materialist. Mein Beileid ;-)

        • Mein Nachbar hat sich damals vom Heer mal 6 so Geräte gekauft. Ich überlege jetzt auch, aufzurüsten. Notstromagreggate, Gaskocher etc… Ich kenn mich bei den Notstromagreggaten nicht aus, und die anderen sagen, was hast denn mit deiner Angst immer, wird schon nicht alles zusammenbrechen, und wenn, dann steht sowieso alles still und es nützt nixmehr.
          :(
          Ich bin normalerweise kein Angsthase, aber der Rickards schreibt auch, man soll sich unabhaengig machen. Nicht, dass ich alles glaube, was ich lese, aber schaden kann es nie, wenn man sich selber helfen kann, wenns mal so weit käme.

          • @Dummkopf,Löwenzahn Also gestern war hier im Randgebiet von Berlin Richtung Spreewald gar nichts mit Wind.Die hässlichen Windmühlen liessen nämlich alle im Nebel und Schneefall traurig die Flügel hängen.Wir hatten fast 2 Wochen Windstille,Nebel und Kälte so dass mit der grossen Erneuerung nichts los war.Beim Notstromaggregat als Netzersatz muss man aber auch bedenken dass der Anschluss an des Hausnetz noch einige elektrische Vorbeitungen erfordert.So schlimm dass man das Ding jetzt gleich nur für den Falle kauft dass das Netz ausfällt ist die Lage ja noch nicht,da würde ich noch warten.

          • Ein paar grundsätzliche Überlegungen zum Notstromaggregat
            (Moppel). Haus oder Mietwohnung? Was muß im Falle eines Stromausfalls unbedingt betrieben werden? Mit welcher Ausfalldauer rechne ich? Brauche ich eine 4ooV Anschluß? Sollen empfindliche Geräte betrieben werden, die eine saubere 50 Hertz Frequenz benötigen? Soll der Moppel bei Stromausfall automatisch anspringen? Diesel oder Benzin etc.? Wird die Heizung mit angeschlossen, muß der Moppel permanent laufen und die Leistung dementsprechend höher sein. Wieviel Treibstoff muß / will ich einlagern, die Tankstellen sind auch ausgefallen. Die Wasserver- sorgung ist zusammengebrochen und die Toilettenspülung funktioniert auch nicht mehr. Die geschlossenen Supermärkte müssen wohl hier nicht erwähnt werden. Wer über einen Diesel nachdenkt, weil Ölheizung, bitte unbedingt klären, ob der der Moppel wirklich mit Heizöl läuft.
            Wir haben für uns entschieden, das einzige, was wirklich benötigt wird, ist Strom für die Wasserpumpe ( eigner Brunnen) und für die Kühltruhen. Geheizt wird zentral über einen Holzofen. Entscheidung für Benzinmoppel ( Kosten ) der in unser Hausnetz eingespeist wird
            ( aber nur aus Bequemlichkeit, wäre nicht nötig ) Moppel mit AVR Regelung ( Computer usw. ) – Invertergerät wäre auch möglich. Moppel wird manuell angeschlossen. Bei diesen Überlegungen bitte auch mal über die eignen Kommunikationsmöglichkeiten während eines Stromausfalls nachdenken. Vielleicht sollte man mal das alte CB Funkgerät entstauben und prüfen, ob noch funktionsfähig. Eine Buchempfehlung: Blackout von Marc Elsberg.
            Wir leben in Paraguay und haben relativ oft Stromausfälle.
            In diesem Sinne Gruß ans Forum und immer daran denken: DerOptimist bunkert Edelmetalle, der Pessimist Lebensmittel. Lasst uns beides sein und dafür sorgen, das wir durch diese Zeiten mit nur einem blauen Auge davonkommen

          • @glaubnienix Ich koennte sie ja glatt um den Nickname beneiden ,ich glaube auch nur was ich sehe.Die Hinweise zum Notstrom sind natürlich richtig,man kann so ein Ding nicht einfach an die erstbeste Steckdose klemmen. Mir geht es in erster Linie um die elektrische Kettensaege im Wald.Fuer die Nutzng als Netzersatz sehe ich hier noch keine dringende Notwendigkeit und wenn nur nur fuer Wasser-und Heizungspumpe sowie Licht und Steckdosen .Wobei ich die Heizungspumpumpe nicht mal so ganz dringend brauche da Kaminofen.

          • Löwenzahn
            Notstromgenerator
            Aus der Praxis, hab so ein Retterlein seit einem Jahr im Keller.

            1.) Nicht zu klein kaufen. Ein normaler Kühlschrank braucht für den Start fast 3.000 Watt (nur für die Sekunde in der der Kompressor anläuft, wenn der Generator nur 2 KW hat springt der Kühlschrank nicht an.)

            2.) Wenn man das ganze Hausnetz versorgen will braucht man eine komplette Netztrennung (den Schalter muss ein Elektriker einbauen), ist unbedingt nötig.

            3.) Ein Dieselgenerator läuft notfalls auch mit Heizöl leicht aus dem Öltank. Ist steuerlich eigentlich verboten, aber…….
            Man muss nur öfter Ölwechsel machen als bei Einsatz mit Diesel.
            Dafür hat man dann Sprit bis zur nächsten Bundestagswahl.

            4.) Nur Qualität kaufen, nicht die 500 Euro China-Kracher aus dem Baumarkt. Nutzt wenig , wenn der Generator nach 4 Tagen den Geist aufgibt.

            5.) Gute Generatoren haben automatische Lastregelung (spart viel Sprit bei geringerem Strombedarf ) und Konverter Technik (dann kann man auch hochwertige Elektronik damit betreiben)

            Wenn im Herbst eine Regierung mit Beteiligung der GRÜNEN gewählt wird sollte man so was haben, danach werden die Generatoren wohl genauso ausverkauft sein wie im März die FFP 2 Masken.

            Viel Glück !

          • Danke für deine ausführliche Erklärung und deine Tipps, lieber Meister Eder. Werde mich noch genauer informieren.
            PS. Wir haben die Grünen ja schon in der Regierung.

  2. Anzeige
  3. Dieser Index mag für den Kapitalmarkt stimmen ( warum sollen Aktien nicht weiter steigen) aber ernstlich auch für die Konjunktur im nächsten halben Jahr?
    Es scheint in diesem ehemals wunderbaren Land eine Art Paralleluniversum zum
    Normalo zu geben.

    • @herrmann Ich habe doch schon immer vermutet dass die Angela noch so ein kleines ideales schlaraffenländisches Minideutschland in den Taschen ihrer Hosenanzüge verbirgt welches sie als Grundlage für ihre Politik nimmt.

  4. @Herrmann
    https://www.youtube.com/watch?v=AGrsasgsFuQ
    Sleepy Joe’s Grüner Sprung nach vorn, sein Konjunkturprogramm, das selbst Mao vor Neid grün werden ließe, ist da schon mit eingepreist. Wie die Bio. $ bezahlt werden? Erst einmal mit der Druckerpresse. Die höheren Strompreise danach bringen uns alle der ersehnten Inflation etwas näher, und sind erst einmal die Bonds wertlos, wird das Leben wieder richtig schön. Schön grün.

    • @Wolgang
      Besonders innovativ ist die grüne CO2 Strafsteuer mit jährlich sicherer Steigerung. Können wir in 15 Jahren tatsächlich noch bezahlbar heizen?

        • @Herrmann
          Dazu äußerte sich J.W. von Goethe, wie folgt:
          Fausts letzte Worte (etwas anders)

          Ein Sumpf zieht am Gebirge hin,
          Verdauet alles schon Verschlungene;
          Den dummen Michel abzuzieh’n,
          Das letzte war das Höchsterrungene.
          Verschwenden wir dann viele Millionen,
          Nicht offenbar, doch heimlich, keinen schonend.
          Grün das Gelaber, furchtbar; Mensch und Herde.
          Sogleich verdrießlich auf der heißgeword’nen Erde.
          Gleich angewidert von der Steuern Kraft,
          Die aufgewälzt kühn – emsige Beamtenschaft.
          Im Innern hier ein paradiesisch Land,
          Da rase draußen Target bis auf zum Rand,
          Und wie man lügt, gewaltsam einzuschießen,
          Finanzamt eilt, die Bürger zu verdrießen.
          Ja, diesem Unsinn bin ich ganz ergeben,
          Das ist der Bosheit letzter Schluß.
          Nur der verdient sich Steuern wie das Leben,
          Der täglich sie erhöhen muß.

  5. Anzeige
  6. https://goldseek.com/article/money-printing-money-printing-and-more-money-printing
    Die kommen immer erst zur Vernunft, wenn sie nicht mehr ihr Amt bekleiden.

    “Gold, unlike all other commodities, is a currency…and the major thrust in the demand for gold is not for jewelry. It’s not for anything other than an escape from what is perceived to be a fiat money system, paper money, that seems to be deteriorating.”

    – Alan Greenspan, ex-US Federal Reserve Chairman, August 23, 2011

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige