Sonntag,19.September 2021
Anzeige

Europäische Anleiherenditen auf Rekordniveau – na und?

Die Renditen für Staatsanleihen vieler EU-Randländer stehen auf Rekord-Niveau. Es scheint niemanden mehr zu stören.

Die Anleiherenditen vieler Euro-Staaten sind zuletzt wieder auf Rekord-Niveau gestiegen. Die Griechen müssen 10-jährige Bonds am Markt wieder mit mehr als 12 Prozent verzinsen. Bei Irland sind es mehr als 9 Prozent und auch die 7,5 Prozent für zehnjährige Portugal-Schuldverschreibungen sind kein Pappenstil.

Quelle: Bloomberg / Goldreporter-Newsletter

 

Zu beunruhigen scheint das niemanden. Der Euro steigt, aufgrund erwarteter Zinserhöhungen. Dass immer offener über einen Schuldenschnitt in PIGS-Ländern diskutiert wird, interessiert die Märkte schon lange nicht mehr.  So hält nun auch der ehemalige IWF-Ökonom (und Schach-Großmeister!) Kenneth Rogoff eine Umschuldung der Verbindlichkeiten Griechenlands, Portugals und Irlands für unvermeidlich.

Wir zitieren auszugsweise aus dem aktuellen taz-Artikel „Dreifacher Staatsbankrott„: „Eine offizielle Umschuldung, wie sie Rogoff für einige Euro-Staaten kommen sieht, sei in jedem Fall ein `Schock´. Denn nicht nur Banken verlören Geld, sondern auch Bürger, die Staatsanleihen besäßen. Weitere Folgen: teurere Kredite, weniger Investitionen, weniger Jobs.“ […] „Er halte es für falsch, wenn, wie in der Finanzkrise geschehen, der Staat die Schulden bankrotter Privatinvestoren und Banken übernehme und garantiere. Denn das Ende sehe immer so aus: Irgendwann sei der Staat selbst pleite.“

Immer wieder interessant, zu welchen Erkenntnissen Notenbanker kommen, wenn Sie sich nicht mehr im Amt befinden.

Fazit: Das Unvermeidliche nimmt seinen Lauf. Früher oder später werden alle Schulden neu verhandelt. Und dann wird von jedem Euro und jedem Dollar ein schönes Stückchen abgeschnitten. Wohl dem, der dann reale Werte sein Eigen nennt.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

1 KOMMENTAR

  1. „Angesichts des kurz bevorstehenden Zusammenbruchs des Welt-Finanz-Systems und der Welt-Wirtschaft…“

    Ein bischen wirds schon noch dauern. Denn vorher werden alle Möglichkeiten ausgeschöpft dieses System am Leben zu erhalten. Angenehmer wird der Kollaps dadurch auf jedenfall nicht.

  2. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige