Anzeige
|

Gold-Förderung in den USA noch stärker gesunken

Gold, Mine, USA, Förderung

Tagebau-Mine in den USA: Immer weniger Gold wird aus der Erde geholt (Foto: Paul Binet – Fotolia.com)

In den USA wird immer weniger Gold gefördert. Dieser Trend hat sich laut den aktuellen USGS-Zahlen auch im vergangenen September fortgesetzt.

Weniger Gold

Laut dem aktuellen Monatsbericht des U.S. Geological Survey (USGS) haben die Bergbaubetriebe im vergangenen September lediglich 16,4 Tonnen Gold gefördert. Im gleichen Monat des Vorjahres waren es noch 18,3 Tonnen. Die Gold-Förderung ist im Vorjahresvergleich somit um 10 Prozent geschrumpft. Es war gleichzeitig das niedrigste August-Ergebnis seit mindestens zehn Jahren. Weiter zurück reichen die verfügbaren USGS-Monatsdaten nicht.

Vormonatszahlen abgesenkt

Hinzu kommt, dass die Zahlen der letzten fünf Monate vom USGS allesamt nach unten korrigiert wurden. In der Tabelle unten sind die entsprechenden Ziffern am Ende mit einem „r“ versehen. Während sich die 8-Monats-Zahlen im letzten Bericht noch auf 136 Tonnen summierten, werden für diesen Zeitraum jetzt nur noch 132,6 Tonnen angegeben. Für den August sind es nun wie im September ebenfalls 16,4 Tonnen und damit 0,2 Tonnen Gold weniger als im Vormonat ausgewiesen.

Gold-Förderung, USA

Monatliche Gold-Förderung in den USA in Kilogramm seit Januar 2018 (Quelle: USGS)

Grundproblematik

Von Januar bis September sollen laut den jüngsten USGS-Daten 149 Tonnen Gold in den USA produziert worden sein. Das wären 10 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum von 2018. Wie in anderen Abbauregionen der Welt, leidet die US-Goldindustrie unter sinkendem Goldgehalt im Erz, wenigen bis keinen Entdeckungen neuer Lagerstätten, steigenden Kosten des Goldabbaus und der Exploration sowie unter Problemen bei der Projektfinanzierung.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=90912

Eingetragen von am 20. Dez. 2019. gespeichert unter Gold, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

49 Kommentare für “Gold-Förderung in den USA noch stärker gesunken”

  1. Gerne wird bei höheren Goldpreisen in US Dollar ein niedriger Goldgehalt im Erz verwendet der bei niedrigen Goldpreisen unrentabel ist zum Abbau.

    Ziel der Minenbelegschaft ist nicht ein kurzzeitiger maximaler Verkaufserlös sondern die Mine möglichst lange wirtschaftlich betreiben zu können. In schlechten Zeiten, also mit niedrigen Goldpreisen, wird dann gerne auf die höheren Erzgoldgehalte zurück gegriffen die sich dann immer noch wirtschaftlich zum Abbau eignen.

    • Wo bleibt Parker Schnabel et al.? ;-)

    • Weltweit gesehen wird das Förderpeak schon seit Jahren immer weiter in die Zukunft verschoben.
      Es ist wie mit dem Ö, in dem die Prognosen in den 80ern nur noch auf rund 25 Jahre gerechnet würden, dann wäre Schluß.
      Und was haben wir nun: Riesige Fördermengen, die gedrosselt sein müssen, um den Ölpreis nicht völlig zu ruinieren.

      • @Fritzthecat ,Gold ist endlich ,Öl nicht .Fragen sie mal einen Geologen von BP.Diese Mär wird nur verbreitet um die Preise gerechtfertigen zu können.Öl ist kein fossiler Stoff wie Kohle , es ist ein abiotischer Stoff der im Erdinneren entsteht . Druck ,Hitze und Gesteinsarten. Russen und Chinesen ist das allgemein hin bekannt ,wieder der aufgeklärte Europäer ,gedankt sei den Funktionsmedien .

        • @sebastian
          „Öl ist kein fossiler Stoff, sondern ein abiotischer“
          Na, dann bin ich aber komplett fehlgeleitet worden.
          Wobei ich in den Naturwissenschaftlichen Fächern nicht schlecht war, da lässt sich viel mit Logik machen;-)

          • @Fritzthecat , staatliche Bildung ! Dann erklären Sie mir mal den Unterschied bei der Bildung von Kohle und Öl . Und wie kam das Öl in so absolut dichte Kammern , und warum findet man sehr selten diese „ölproduktiven Fossilien, in weiter oberen Geoschichten ? Das Problem liegt in unserem Staatlichen Schulsystem , nachplappern bringt gute Noten ,und Fragen stellen schlechte . Ich habe mal einen Krematoriumsbetreiber gefragt wie lange ein Mensch verbrennt ,wollte wissen, vor allem um die Zeit zwischen 1900-1950, ich kann nur sagen ,sehr ,sehr lange (viele Stunden). Und der Kohleverbrauch war damals immens dafür ,wo die nur zur gewissen Zeiten damals her kam ,unglaublich . Übrigens gibt es keine stillgelegten Ölfelder ,noch nie ! Bohrinseln dagegen schon ,liegt aber am Verschleiß . Die Russen bemerkten dies schon zu stalinistischen Zeiten ,das die Ölkammern sich immer wieder auffüllten Aber was wissen schon die blöden Russen . ie @Krösus aber schon schrieb ,Jedem das Seine , jedem sein Besitz und jedem seinen Glauben .

            • @Sebastian

              Hm, ziemlich wirr. Wird aber an mir liegen.

              Bei einem habe ich aber aufgehorcht, bitte ich um Aufklärung: Was sollten diese kaum verklausulierten Andeutungen, von wegen „Kreamtorien, Menschen verbrennen, zw. 1900 u. 1950, dauert lange, die hatten damals keine Kohle dafür, unglaubwürdig“.

              Danke.

              • @saperlot
                Jetzt bin ich aber beruhigt, daß es nicht nur mir so ergeht.
                Man zweifelt doch manchmal schnell an sich;-)

                • @ der es wissen möchte….
                  Das ist der Stoff der verbrannt wird !
                  Und im Link steht wie er auf der Erde entsteht
                  https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kohlenwasserstoffe

                • @Fleischesser
                  Danke für den Link.
                  Demnach blieb vom Unterricht doch noch was hängen.
                  Also sind Kohlenwasserstoffe eben biotischen Ursprungs (abiotisch wurde auch erwähnt, aber eben nur in der Theorie)
                  Aber jetzt sind wir vom eigentlichen Thema schon längst abgekommen;-)

              • @Saperlot ,nee ich glaube Du verstehst das schon ,also da bin ich mir ziemlich sicher .Hättest es halt gerne genauer .Der Köder war ja auch explizit an dir gesendet !

              • @Saperlot

                Holo#caustleugnung mit strafrechtlicher Relevanz liegt übrigens auch vor, wenn selbige verklausuliert wird. Die Leugnung oder Bagatellisierung muss also nicht explizit ausformuliert sein, damit die Absätze 3 und 5 des § 130 StGB unter Bezug auf § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches zum Zuge kommen.

                By the way: Einschlägige Straftatbestände sind kein deutsches Spezifikum. Holo#caustleugnung ist in weiteren 17 europäischen Staaten illegal. Viele Staaten haben darüber hinaus erweiterte Gesetzgebungen, die H. als Verleumdung, Rassismus oder zusammen mit der Leugnung von weiteren Völkermorden verbieten.

                Meinungsfreiheit ist ein hohes Rechtsgut, die aber spätestens hier ihre Grenze erfährt. Zu Recht, wie ich meine.

                • Ach jetzt verstehe ich…. habe leider manchmal eine lange Leitung.
                  Aber lasst das doch. Wir sind doch hier um über andere Themen zu befassen, Mensch. Das muss nicht sein.

                • Wolfgang Schneider

                  @Thanatos
                  Wir haben jetzt 100 Jahre Versailler Vertrag. Dieser kam für einen Krieg, an dem, wie immer klarer sich erweist, nicht der Kaiser und nicht Deutschland die Hauptschuld trägt, sondern London in Form des damaligen Außenministers Sir Edward Grey. Von November 1918 bis November 1919 verhungerten bei uns 900.000 Menschen – Ziel der Hungerblockade durch die britische Flotte war die Anerkennung der Alleinschuldlüge am Krieg mittels Unterschrift der Regierung in Versailles. Bis Schreihals Adi an die Macht kam, verhungerte eine weitere Mio. Deutsche. Mir fällt jedenfalls auf, daß zumindest in unserem Land kein Gedenken an diesen Massenmord durch Verhungern nach bereits erfolgter Kapitulation stattfindet. Der jetzige Schuldkult der Deutschen ist Teil einer verlogenen Strategie einer einseitigen und damit unwahren Darstellung von geschichtlichen Zusammenhängen, und selektive Wahrnehmung, von anderen auch Ignoranz genannt, hat noch nie einen Menschen ausgezeichnet. Man soll ruhig den Mut haben und das Ganze sehen. Oder um es mit den Worten von Chrustschow zu sagen, nicht einmal ein blödes Schwein scheißt in den Trog, aus dem es frißt.

                • Während sich mein Kommentar an Krösus noch im Zwischenreich der Prüfung befindet (im Purgatorium ==> Fegefeuer)…

                  @Translator

                  Ich verstehe schon. Nur wird Deine Schilderung (und dergleichen mehr) von unseren rechtsdrehenden Joghurtkulturen allzugerne missbraucht, um die SHOA zu relativieren. Bin deshalb notorisch misstrauisch.

                  Denn der Grat zwischen Zivilisation und Barbarei ist ein ganz schmaler.

                • @thanatos
                  Richtig, ist Strafbar wie übrigens alle Leugnungen.
                  Ach Verherrlichungen sind strafbar.
                  So auch Verherrlichungen kommunistischer Ideen und Symbole.
                  Zitieren von Marx in der Öffentlichkeit ist ebenfalls ein Straftatbestand. Also bitte Vorsicht.
                  Wissen nur einige nicht.

                • Wolfgang Schneider

                  @Thanatos
                  https://de.wikipedia.org/wiki/Kongogräuel
                  Manchmal möchte ich nur noch laut Scheiße schreien. Den Genozid an den Armeniern kramt man hervor, als Erdogan unbotmäßig wird. Der holt jetzt die Ausrottung der Indianer aus der Versenkung und haut sie seinen lieben Freunden in Amerika um die Ohren. Immer steht ein profanes Interesse von zweifelhaften Figuren dahinter, Und der Mit-/Begründer von Extinction Rebellion gehört nicht unbedingt zu den rechtsdrehenden Joghurt-Kulturen. Dieser meinte unlängst, die Shoa sei nur ein Kackhaufen von vielen in der Geschichte der Menschheit, die Belgier hätten schließlich 12 Mio. im Kongo umgebracht, worüber keiner mehr redet. Ist doch klar wie Kloßbrühe, daß er den Zorn der zionistischen Lobby auf sich zog, die ihn von ihre Medien-Hunden zerreißen ließ. Rafael Seligmann schrieb einmal, das sei zu einer Ersatz-Religion geworden. In den USA gibt es 1.500 Shoa-Museen, und genau so viele Synagogen wurden geschlossen. Und bekanntlich hat jede Religion ihre Priester und Schweine-Priester, und der schlimmste ist für mich der Netanjahu, das das als einen Knüppel nimmt, um die schändlichen Taten seiner Nation (nicht seiner Rasse oder Religions-Kameraden!) an den Nachbarn rechtfertigt; am liebsten möchte man noch Persien nuklear ausradieren, als wäre der Führer ein Moslem gewesen. Das ist es, was ich meine. Meine russische Ex hat mir nie die Belagerung Leningrads um die Ohren gehauen, bei der 5-6 Hundert Tsd. ums Leben kamen.

                • @Translator

                  Es ist schon spät, daher nur kurz.

                  Gräuel, Massaker und Genozide gab es allenthalben, da hast Du recht. Und sie werden allzugerne instrumentalisiert, auch richtig.

                  Nun ist es aber so, dass ausgerechnet wir die Shoa an der Backe haben. Nicht als Schuldkult, sondern als Verantwortung und Verpflichtung. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

                  Bitte nicht meinetwegen schreien. Wenn das die Nachbarn hören!
                  Gute Nacht, John-Boy.

              • @Saperlot

                Die Verbrennung menschlicher Kadaver, war nur Teil deren Entsorgung. Totenschädel als Briefbeschwerer, Menschenhaut als Lampenschirme, Haare zur Textilgewinnung ( 50 Reichsmark das Kilo ), Schuhe, Goldzähne, Gebisse, …bis von dem Ermordeten nichts oder kaum noch etwas übrig blieb.

                Ganz zu schweigen von den riesigen Leichenbergen unter offenen Himmel, die die Alliierren bei der KZ-Befreiung vorfanden.
                Es mussten ergo nicht alle verbrannt werden, es blieb genug übrig um massenhaft Zeugnis abzulegen.

                Der US General Patton ließ seinerzeit deutsche Zivilisten Frauen und Männer zwangsweise durch Buchenwald führen. Selbst Männer hatten Tränen in den Augen und Frauen sind reihenweise ohnmächtig geworden.

                Nachzulesen hier,

                https://www.eulenspiegel.com/verlage/edition-ost/titel/ss-im-einsatz.html

                Seite 295….. Überschrift Leichenfledderei als Profitquelle

                Davon will das braune Gesindel ( Die sind Gesindel, die sind nichts Anderes ) allerdings nichts wissen.

                • Wolfgang Schneider

                  @Krösus
                  Man muß alles sehen. Das Ganze. Und nicht ausblenden, was einem nicht paßt. Ist das wirklich ein ausschließliches Problem der Rechtslastigen? Zu den Amerikanern als Maßstab für Moral könnte ich ja was sagen – übrigens, meine 30-Tage-Sperre gestern bei Facebook wegen Kritik an Amerika wurde wortlos aufgehoben. Bin ich nun kein brauner Penner mehr? Heilige Anetta!

                • @Toto

                  Es ist wirklich nicht nötig, dass Sie Ihre Unwissenheit immer wider und immer wieder dokumentieren. Diese ist schließlich hinlänglich bekannt.

                  Nur zu Ihrer Information. Selbst ein Hans-Werner Sinn, gewesener Chef des konservativen Münchner IFO-Instituts und marxistsicher Umtriebe deshalb ganz und har unverdächtig, hält Karl Marx für …wortwörtlich…

                  für einen der bedeutendsten Makroökonomen der Geschichte.

                  nachzulesen hier

                  https://www.deutschlandfunk.de/re-das-kapital-7-9-was-uns-marx-heute-noch-zu-sagen-hat.1184.de.html?dram:article_id=381513

                  Tun Sie mal etwas für Ihre Bildung und lesen was Vernünftiges. Sie haben es dringend nötig.

                • Wolfgang Schneider

                  @Krösus
                  Ich werde mal Trotzki lesen. Haben mir neulich paar Spackos an der Humboldt-Uni empfohlen. Auch wenn der per Minister-Erlaß 1919 die Konzentrationslager (wörtlich!) gegründet hat – später in Gulag umbenannt – und somit für den Tod von Millionen Menschen verantwortlich ist. Heil dem Massenmörder!

                • @ Wer es denn lesen möchte ….
                  Der Link erklärt es ganz gut und wenn man Gründe sucht dann findet man sie auch ! Gott ist tot !!!
                  https://medium.com/das-sonar/die-ursache-von-genozid-und-massenmord-1373138a7f31

          • @fritzthecat
            Das ist momentan eine gängige Theorie.
            Öl wird nachgebildet, in den Gesteinsschichten durch hohen Druck.
            Sonst könnte man nicht fracken.
            Übrigens wurde Benzin schon im Reich aus der Luft hergestellt.
            Zwar teuer, aber es ging.
            Die Ölvorräte hätten nämlich schon längst zu Ende sein müssen….

            • @renegade
              Da widerspreche ich auch nicht.
              Ich komme nur nicht mit der Aussage klar, daß Öl abiotisch sein soll.
              Kohlenstoff ( auch im Gestein) brennt. Mineralien jedoch nicht.
              Aber meine ehemalige Hauptschulbildung lasst mich manchmal vielleicht auch im Stich

              • Wenn man sich Rohöl, fälschlicherweise? Mineralöl (weil es aus mineralischen Schichten kommt, wie auch Mineralwasser) so pur/roh ansieht, könnte man ehemals Lebendes erahnen, ….oder?
                Abiotisch, ? …hmm, komme ich auch nicht klar

              • @fritzthecat
                Kommt darauf an, was man unter brennen versteht.
                Mit sichtbarer Flamme ?
                Wasserstoff brennt aber unsichtbar.
                Wenn es nur warm wird ?
                oder, wenn es sich mit Sauerstoff verbindet, nennt sich oxydieren.
                Es ist ein chemischer Begriff einer exothermen Reaktion.
                ( Chemiker hier im Forum ???).
                Es gibt also leicht brennbare Stoffe und schwer brennbare stoffe und ganz schwer brennbare.
                Mit genügend hoher Energie bekommt man vieles zum brennen, zb der berüchtigte Metallbrand ( Alu, Mg, Titan, Zirkonium).
                Sogar Uran, aber das ist eher eine Kernspaltung, obwohl man such eine Flamme sieht.
                Brennendes, eigentlich glühendes Gestein sehen Sie beim Vulkan.
                WS versteht inter Brennen wahrscheinlich was anderes ……

                • @ renegade
                  Für den Verbrennungsvorgang egal ob Gas, Kohlenwasserstoffe, Metallbrand ist immer Sauerstoff notwendig!!!
                  Kernspaltung und Kernfusion das ist Physik pur aber sehr interessant wenn man bock darauf hat ! MfG

    • @Uwe Das Foerdermaximum koennte in den USA ueberschritten sein wie es in Suedafrika ueberschritten ist.Als naechste müsste China folgen.Steigerungen sind allenfalls noch in Australien und Suedostasien drin.

    • @uwe
      So war das mal, heute nicht mehr.
      Heute legt auch ein Hund keinen Wurstvorrat mehr an.

  2. Anzeige
  3. „In den USA wird immer weniger Gold gefördert“

    So what? Mein Szenario:
    1. Das Impeachment-Verfahren wird krachend scheitern, es wird erste Veerfahren gegen „Demokraten“ geben
    2. die Wahl 2020 wird eindeutig zugunsten Trump gewonnen, er wird weiter auf „America first“ machen
    3. der Klimasozialismus wird verteufelt werden; Industrie wird erkennen, das wird eine einseitige Belastung, weil Drittweltstaaten nicht mitmachen und die Industriestaaten nicht das Geld für die ganze Welt aufnehmen können
    4. die Industrialisierung wird mit 2,5 bis 3,5 Prozent Wirtschaftswachstum weitergehen

    Gold spielt in dem Szenario keine tragende Rolle. Ich gehe sogar so weit zu sagen: der Finanzwelt ist egal, ob demnächst Seife anstelle heute 1 Euro 100 Euro kostet – das sind nur 2 Nullen mehr. Die Finanzwelt fährt mit vollem Bewusstsein alles vor die Wand und das Spiel geht von vorn los. Die heutigen Goldförderungen reichen für Damenschmuck voll aus.

  4. Unterwegs zurück nach Griechenland und zum Boot.
    Mission completed.

    • @Renrgade

      Dann wünsche ich Dir mal eine gute Rückreise und lass mal wieder
      Was von Dir hören wie das alles so lief.

      Grüße

      Pinocchio

      • @ponocchio
        Bis jetzt planmässig. Heute Abend auf die Fähre und morgen bin ich da.
        Ein Stück noch mit Auto und dann erst mal U-boot spielen und Winterschlaf.

  5. Sobald der Goldpreis den Lagarde-Goldpreis-Deckel von 1480,- USD angreift, bekommt er eins auf den Deckel.
    Genau seit Anfang November immer wieder täglich.

    Er wird aber bald wegfliegen, sehr bald.

  6. @krösus
    Ja, der Sinn oder Unsinn. Das passt.
    Sagte nicht der berühmte und allseits geachtete Politiker Alexander Gauland, das andere wäre nur ein Fliegenschiss ??
    Sollten Sie eigentlich noch wissen.

    • @Toto

      Schon vergessen. Sie haben hier behauptet, Marx zu zitieren, wäre angeblich strafbewehrt. Jetzt wird der alte Besserwisser selbst von den Konservativen gewürdigt. Muss wohl was dran sein, an dessen Theorien.

      • Der Sinn,auch Unsinn genannt,weil er seine Meinung öfters ändert als andere die Hemden wechseln (Meines wechsle ich täglich),ist ein Paradebeispiel.Der übertrifft noch den Wendehofer oder den Gabriel.
        Ob Sie es nun glauben oder nicht,für manche ist sogar mein Kampf die häufigste Zitatenquelle.Muss ja nicht immer Marx sein.
        Der eine genauso ein Linker wie der andere.

  7. @fleischesser
    Ja,es gibt aber Metallbrände ohne Sauerstoff ( die Lithium- Cobalt Batterien)
    die brennen auch unter wasser. Ich glaube, die haben ihren eigene Sauerstoffvorst dabei.
    Also, Brennen nur mit Sauerstoff. Mit einer Ausnahme:
    Das was der WS zu Hause so brennt ( heimlich), dafür braucht der keinen Sauerstoff oder nur ganz wenig……:)

    • @renegade
      Magnesiumfackeln zum Tauchen die kennst du doch sicher dort wird der Sauerstoff zur Verbrennung aus dem Wasser genutzt !

      • @Fleischesser
        Jepp.Aber heute benutzt der moderne Taucher LED Lampen oder Halogenlampen von Hartenberger ZB. Brenndauer über eine Stunde und kaum eine Gefahr.Ich kenne keinen Taucher,der noch Fackeln benutzt.
        Übrigens taucht man heute nicht mehr mit Harpune (streng verpönt,)auch nicht mit Messer sondern Seilcutter und fasst nichts an,keine Tiere und auch keine anderen Dinge,wie Wracks etc..Man nimmt auch nichts mit
        vom Meeresgrund und verhält sich schonend gegenüber der Umwelt.Bis auf ein paar Ausnahmen von Tauchern,wie meistens Russen und italienische Harpunettis.
        Was man machen darf,ist das Gold der FED und Lagarde hier unten verstecken und dem Oktopus,der Muräne oder dem Hai zur Bewachung anvertrauen.Das geht und ist legal.Von Neptun ausdrücklich erlaubt,sogar erwünscht.
        Im Namen Neptuns vertraue ich euch das Gold von den Menschen da oben zur Bewachung an und beisst jeden in den Hintern,welcher es wagen sollte,eure Ruhe hier zu stören.

      • Ihr Kommentar muss noch freigegeben werden!
        ja,auch gut.Geben Sie frei.

        @Fleischesser
        Jepp.Aber heute benutzt der moderne Taucher LED Lampen oder Halogenlampen von Hartenberger ZB. Brenndauer über eine Stunde und kaum eine Gefahr.Ich kenne keinen Taucher,der noch Fackeln benutzt.
        Übrigens taucht man heute nicht mehr mit Harpune (streng verpönt,)auch nicht mit Messer sondern Seilcutter und fasst nichts an,keine Tiere und auch keine anderen Dinge,wie Wracks etc..Man nimmt auch nichts mit
        vom Meeresgrund und verhält sich schonend gegenüber der Umwelt.Bis auf ein paar Ausnahmen von Tauchern,wie meistens Russen und italienische Harpunettis.
        Was man machen darf,ist das Gold der FED und Lagarde hier unten verstecken und dem Oktopus,der Muräne oder dem Hai zur Bewachung anvertrauen.Das geht und ist legal.Von Neptun ausdrücklich erlaubt,sogar erwünscht.
        Im Namen Neptuns vertraue ich euch das Gold von den Menschen da oben zur Bewachung an und beisst jeden in den Hintern,welcher es wagen sollte,eure Ruhe hier zu stören.

      • Wolfgang Schneider

        @Fleischesser
        So funktionierten auch die Phosphorbomber der Alliierten, die Mitte Februar 1945 auf Dresden abgeworfen wurden. Leute, die den brennenden Phosphor abbekamen, glaubten, in der Elbe die Flammen löschen zu können. Sie sprangen in den Fluß, aber das Zeug brannte noch heftiger, es holte sich den Sauerstoff aus dem H2O – nennt man RedOx-Reaktion. Die meisten Toten verbrannten in dem Feuersturm übrigens vollständig. 25.000 Tote war man in der Lage zu identifizieren. Diese Zahl wird heute von den linken Lügnern und Geschichtsfälschern als Gesamt-Opferzahl angegeben und ist in Stein gemeißelt. Auf Anfrage von Historikern an das britische Verteidigungs-Ministerium, wie viele Phosphor-Brandbomben man denn eingesetzt hat, kam 2017 als Antwort, man könne nicht angeben, ob die RAF (Royal Air Force) überhaupt welche in Deutschland eingesetzt hat. Nur daß man in Augsburg 2017 welche fand und entschärfte. Kann ja sein, die wurden extra von pöhsen Rechten in der Erde von Baustellen versteckt. Vielleicht war es ja auch der KGB im Auftrag von Putin gewesen – man folge den Vorgaben der Meinungs-Polizei.

        • @WS
          Das mit Dresden war Horror pur aber in Hamburg ging noch viel mehr kaputt. Dresden war strategisch garnicht so wichtig es sollte die absolute Bestrafung sein !!!

        • @WS Apropos Dresden früher habe ich mich gewundert warum gerade in der Zeit von Februar bis Mai 1945 noch halb Ostdeutschland von den Amis und Engländern in Schutt und Asche gelegt wurde obwohl militärisch alle Messen gesungen waren,Jetzt weiß ich es :Anfang Februar 45 wurde auf der Konferenz von Jalta die sowjetische Besatzungszone festgelegt und postwendend von den Westalliierten breit gemacht.Wer die Amis als Freund hat…..

          • Wolfgang Schneider

            @materialist
            Und in 2 Bombennächten im August 1944 noch Königsberg. War mehrmals dort. Die Leute erzählten mir, daß die Stadt nicht durch die Bodenkämpfe so verheert wurde. Oranienburg haben sie bombardiert wegen des schweren Wassers. Am Ende haben die Briten die nach den Angriffen aufgenommenen Luftbilder, mit deren Hilfe man die Blindgänger aufspüren kann, nur gegen ordentlich Cash herausgerückt. Wer die als Freunde hat, braucht keine Feinde mehr.
            https://www.youtube.com/watch?v=GTRaf23TCUI
            Schaut euch mal die Doku von Frieder Wagner an.
            Der fiel dafür bei unseren ÖR-Sendern in Ungnade.
            Es geht um das Thema Uran-Munition.

            • @WS Ich kenne dieses Video wer das einmal gesehen hat der braucht keine heute-Sendung oder Tagesschau mehr,

  8. Anzeige

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

Letzte Kommentare

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren