Anzeige
|

Gold in Euro nähert sich 2-Jahres-Hoch

Gold, Euro

Per Tagesschluss am gestrigen Freitag kostete Gold mit 1.160 Euro genauso viel wie vor exakt zwei Jahren (Foto: Goldreporter)

Der in Euro notierte Goldpreis erreichte per Tagesschluss am gestrigen Freitag den höchsten Stand seit 28. April 2017. Bis zum Allzeithoch sind es noch 19 Prozent.

Am gestrigen Freitag schloss der Goldpreis im FOREX-Handel bei 1.313 US-Dollar. In Euro gerechnet ergaben sich 1.160 Euro pro Unze. Damit erreichte der Euro-Goldpreis den höchsten Stand seit dem 28. April 2017.

Seit Jahresbeginn ist die Notierung damit bereits um knapp 4 Prozent angestiegen. Das Kurstief von 2018 (1.019 Euro) wurde bereits um 14 Prozent getoppt. Bis zum Allzeithoch aus dem Jahr 2012 müsste Gold in Euro gerechnet weitere 19 Prozent ansteigen. Damals wurden 1.381 Euro pro Feinunze gezahlt.

Gold in Euro seit 1999

Gold in Euro seit 1999, Tagesschlusskurse

Bemerkenswert: Vor genau genau zwei Jahren, am 9. Februar 2017, kostete die Feinunze Gold am Tagesschluss 1.160 Euro, genau wie heute. Bis zum 27. Februar stieg der Preis dann noch bis auf 1.189 Euro an (+2,5 %) und am 11. April überquerte die Notierung nach kurzzeitiger Konsolidierung dann die Schwelle von 1.200 Euro.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=81178

Eingetragen von am 9. Feb. 2019. gespeichert unter Euro, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

52 Kommentare für “Gold in Euro nähert sich 2-Jahres-Hoch”

  1. Die Börsen sind nervös.
    Bin gespannt, was passiert.

    Gold ist massiv unterbewertet.
    Wenn die Panik ausbricht, steigt der Goldpreis ins Unendliche.
    Das werden keine rosigen Zeiten werden.

    Anarchie – südamerikanische Verhältnisse stehen an.
    Deutschland marschiert voran.
    SPD Politiker fordert türkisch in Schulen statt englisch.
    Das fördert angeblich die Integration.

    Ich kann beim Goldreporter keinen geschalteten Link öffnen.

  2. Eines gönne ich den USA:
    Eine Sozialistin in der Regierung.
    Dami ruiniert sich die USA von innen heraus von selbst.
    https://www.n-tv.de/wirtschaft/US-Banken-fuerchten-Ocasio-Cortez-article20848095.html
    Am besten noch eine vom Kaliber Wagenknecht oder Nahles.
    Dann gehts noch schneller und Putin feixt früher.

    • @Toto

      Mein Gott Toto es wäre einmal an der Zeit, jenseits von Ihren phantastisch unterhaltsamen Geschichten die Ihr Leben schrieb, sich mit etwas politischer und ökonomischer Wissenschaft zu befassen.

      Die USA sind bereits PLEITE, so ganz ohne Sozialismus haben die Amis das wunderbar hinbekommen. Das einzige was die noch halbwegs am Leben erhält, ist Ihr gigantischer Militärapparat, mittels dessen Sie wehrlosen Dritte-Welt Staaten wie Lybien, Irak, demnächst Venezuela ( ? ) überfallen um diese ausrauben zu können. selbst auch dies mit schwindener Stärke und in der Tendenz abnehmend.

      Mit China und Russland versuchen die das gar nicht erst. Zumindest ist zu hoffen, dass der US Administration wenigstens soviel Restverstand noch zu eigen ist.

      Und die Nahles ist ungefähr so Sozialistin wie Franz-Josef Straus und Otto Graf Lambsdorf in Personalunion. Na wenigstens bei Frau Wagenknecht liegen sie einigermaßen richtig was die Begrifflichkeit SOZIALISTIN betrifft
      Warum auch nicht, denn selbst das blindeste Huhn trinkt bei Gelegenheit einen Korn.

      • @krösus
        da haben Sie schon recht. Die selbsternannten Sozialisten sind ein Kapitel wert.
        Wollen wir eine Tabelle aufstellen, wer dazugehört ?
        Wetten, es gibt mehr davon als selbsternannte Kapitalisten ?

      • Wolfgang Schneider

        @Krösus und @renegade
        Die Amis werden Oprah Winfrey bekommen. Und das ist Strafe genug. Für alles.

      • Krösus,

        die geschichten die das leben schreibt hat man seit
        menschengedenken am lagerfeuer seinen nachkommen erzählt.

        – lernen bedeutet für die meisten menschen alles
        .. immer und immer wieder gehört zu haben. (das ist mein job)

        – nur so wissen viele alte eingeborenen stämme
        .. noch was vor vielen tausend jahren geschehen ist.

        !!! RESPEKT VOR ALTER UND VERSTAND SOWIE WISSEN !!!!

        ——————————————-

        – anaconda war der letzte hier in dieser runde welcher
        … was von technik verstand.

        !!! WER DAVON NIX VERSTEHT … VERMISST ES AUCH NICHT !!!!

        ——————————
        – ich hätte diesen beitrag auch sehr gern von einer anderen partei gebracht,
        …. aber diese schlafen??

        – sie wissen ja auch nicht was:

        … WATT, AMPERE, KILOWATTSTUNDEN, PS, KW … u.s.w. sind.

        „Dr. Dirk Spaniel AfD:
        Wir kämpfen für den Erhalt der Industrie in Deutschland “

        – ca.: 14min., AUS:

        https://www.youtube.com/watch?v=QE-W2GSIaSQ
        ————————

        – er lebt noch, gott sei dank !!!

        http://profbocker.ch/2019/02/06/kreative-zerstoerung-einmal-anders/

        • @autodealer – dazu noch https://www.youtube.com/watch?v=GPIGsx6aBNw
          Aber der gute HaJo kommt aus Thüringen- nix mit Sachsenwald, obwohl dort das Zentrum der Bewegung ;)

        • @autoverkäufer

          Da hat der Herr Professor Bockerer völlig Recht, Kapitalismus hat nichts mit Wissen, sondern einfach mit Glauben zu tun. Kapitalismus ist eine Religion und die Verwertung des Werts ( Marx ) kurzum auch expoentielle Wachstum genannt, auch ist Ihr Fetisch.

          Das muss man einfach glauben, so sehr die globalen Tatsachen, Fakten und Realitäten auch dagegen sprechen. Scientology ist sowenig ein Zufall, wie die Illusionen des Esoterikers Brodbeck ( Spekluant und leider, leider, leider auch Ökonmieprofessor in Würzburg ) über eine Buddhistische Wirtschaftsethik.

          Wo der Verstand seine Tätigkeit eingestellt hat, dort beginnt die Religion, die bekanntlich das Opium des Volkes, das Gemüt einer herzlosen Welt und der Geist geistloser Zustände ist.

          https://www.youtube.com/watch?v=u07XONlDwX8&t=425s

          • Wolfgang Schneider

            @Krösus und @Thanatos
            Lest mal „Schuld und Sühne“ vom Dostojewski. (Aber nicht in der neueren Übersetzung „Verbrechen und Strafe“ von Svetlana Geier.)
            Karl Marx war anders als Nietzsche und Schopenhauer kein Menschen-Versteher. Deshalb hat er die Menschen verachtet. Wie manche seiner eifrigsten Leser. Jesus hat gelehrt, die Menschen so zu akzeptieren, wie sie sind. Genau so tut es der christlich erzogene russische Mensch.
            @Krösus, Religion ist nicht per se etwas Schlechtes. Wie auch ein Auto oder ein Messer es nicht sind. Höchstens die Menschen sind schlecht, die sie für schlimme Dinge mißbrauchen. Deine Achilles-Ferse ist Dein Stolz. Auch in der Bibel findest Du unverschämt viel Wahres. Nur muß man es immer wieder mal durchgehen und sich vor allem das EIGENE Denken nicht verbieten lassen. Und: Es irrt der Mensch, solang er strebt.

    • @renegade

      Danke für den Artikel. „AOC“ stellt vernünftige Forderungen auf. Selbst wenn diese uns nicht weit genug gehen sollten, es braucht doch endlich mehr solche Leute mit Mumm, die sich mit dem Finanzsektor anlegen.

      Wäre ich auf Twitter oder Instagram, würde ich ihr (versuchsweise) auch mal folgen.

  3. Auch ein interessanter Beitrag

    https://www.godmode-trader.de/artikel/plant-der-iwf-die-voellige-enteignung-der-sparer,6874828#

    Wünsche allen Goldfreunden ein entspanntes Wochenende

    • Wolfgang Schneider

      @ukunda
      Ich sehe das so. Die Quartalsdenker in Jehova’s Own Country haben den Präser schon draufgeschnallt und wollen ihn auch benutzen. Was Venezuela angeht. Und wenn sie das durchziehen, Venezuela in einen Failed State zu verwandeln, so wie sie Tunesien zum Abschmieren gebracht haben, Libyen, Ägypten, den Jemen und Syrien mit ihren exportierten Revolutionen – Stichwort Arabischer Frühling – dann wird erst Kolumbien, dann Peru, auch Brasilien mit reingezogen. Wie in der arabisch-moslemischen Welt. Kurzum, ein Flächenbrand in ganz Südamerika, der – und halb El Salvador ist bereits zu Fuß an die Ami-Grenze unterwegs – einen solchen Strom an Armuts-Migranten auslösen wird, daß die Bezeichnung biblisch noch ein milder Ausdruck sein wird. Ich halte 12-15 Mio. elender, barfüßiger Migranten durchaus für möglich, welche die USA regelrecht erstürmen werden. Die mit Schlauchbooten über den Atlantik nach Deutschland zu entsorgen, wird nicht gehen. Es sei denn, unsere linken Karikaturen schicken die brauchbaren Reste der Bundesmarine in die Karibik, um dort rechtswidrig das Schleusen zu übernehmen, bei den roten und grünen Knallzecken weiß man ja nie. Da wird dem Trump nicht die dickste und höchste Mauer helfen. Aber wie gesagt, Amerikaner denken selten bis nie. Über Konsequenzen nach. So kriegt die Latino-Sozialistin immer mehr Wähler, die Amis bekommen im eigenen Land ihren Kommunismus. Gottes Mühlen mahlen langsam, sagte meine Oma stets, dafür aber schrecklich fein. Und ob DIE am Ende die Sparer enteignen oder jetzt noch die Wallstreet-Zionisten, ist Jacke wie Hose. Dieses System hat fertig. Und möge Gold uns helfen.

      • So ist es. Die Mauer wird nicht helfen. Die denken wir machen die lieber einen Meter höher. Und dann. Die Migranten graben barhändig unten durch.

    • @ukunda
      all das hat man schon früher auch versucht. Nur funktioniert hat es nicht. Das ist eben der Unterschied von Theorie und Praxis.
      Und hier heisst das, dan sucht der Mensch einen anderen Weg als staatlich gedrucktes oder digitalisiertes oder was auch immer, Geld.
      Denn, Geld hat nur dann einen Wert grösser als Null, wenn es Vertrauen innehat.
      In digitales Geld, noch dazu weginflationiertes hat nun niemand mehr Vertrauen.

    • An dieem Beitrag merkt man. das das Geld jener nur bedrucktes Papier oder nur ein virtuelles Hirngespinnst ist . Wirkliches Geld bedarf keiner Macht, keiner Kanonen. Dieses benötigt nur die Lüge. Es ist die Entmachtung der Menschen, die Auflösung der Nationen, die Versklavung der Menschheit. Diese Lüge gipfelt in einem Kürzel, welche „5G“ genannt wir. Das grosse G der freien Maurer. Jeder Verantwortliche, jeder Politiker der dagen nicht einschreitet macht sich mitschuldig. Leider haben ganz wenige die Courage sich dagegen aufzulehnen. Ph. Mißfelder hat man den Lufthahn zugedreht, seinem Bruder ebenso. Solltet ihr aber in diesem makaberen Spiel nicht mitspielen, flattert euch die Kündigung /Arbeit/Mitvertrag/Versicherungen ins Haus.Solltet ihr euch eurer Stimme enthalten und Lybien nicht mit voller Inbrunst bombardieren wollen, so erwartet euch das langsame Ausscheiden aus dieser Welt mit einer cancergenen Erkrankung (Westerwave & Hugo Schlüssel). Solltet ihr aber opponieren und gar euer Gold dem Besatzer entreisen wollen, so stürzt man ganz schnell die Treppe hinunter und das Licht wird ausgeschaltet P.Mißfelder. Das ist nur ein kleiner Ausschnitt dieser Verbrechen.

      • @papillon
        WS brachte mal ein Zitat.
        In Bezug auf den Ph. Mißfelder:
        Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.
        Ich meine, eine grosse Kanone, eine robuste Gesundheit und eine starke Faust und ein tapferes Herz.

        • @reneGade . Damit auch ein ganz herzlichen Sonntagsgruss rüber an die Ostgrenze Mittedeutschlands aus dem VierMächte-SonderverwaltungsMoloch BÜRLÜN-Tistan an WS und seine Tina ;)

          • @Papillon

            Herzliche Grüße zurück ins Nirvana des Reichsbürger-Phantasialands. Und immer dran denken: Meide die Realität, wo es geht! Wird schon.

            • Wolfgang Schneider

              @DerKomsomolze
              So redet einer, der wegen einer 5 in Türkisch auf dem Zeugnis der Waldorf-Schule nicht Gender studieren durfte. Wenn der Rest der Republik damit aufhört, die versiffte Linksfascho-Reichsbulettenstadt zu alimentieren, werdet ihr noch mit Arbeiten anfangen. Und endlich einen Bezug zur Realität bekommen.

  4. Mich interessiert hauptsächlich,was der Phili kostet.daran orientiere ich mich.
    Und der kostet heute ziemlich genau 1.200 Euro.Der Höchstpreis war mal bei
    1.300 quetsch, aber auch bei 600 quetsch.
    Insofern kann man nicht viel falschmachen,wenn man sich ein paar von den Dingern zulegt.Ausserhalb der Notenbankpresse und der staatlichen Melde- und Kontrollwut.
    Ein Phili bleibt immer ein Phili (Der Krugerrand oder Maple natürlich auch),da kann Draghi, Merkel oder Junker samt dem motherfucker (Muttersöhnchen) Macron im Dreieck springen und das Rumpelstielzchen machen.

    • @ Renegade

      Supermächtig formulliert !!!!
      Grüße aus Wien

      • @ukunda
        Danke, ich meinte ja nur.
        Sie müssen verstehen, es gibt Menschen, die wollen einfach nur ihrem Beruf, welchen sie innehaben, nachgehen. Weil sie selbst der Beruf sind.
        Und diese Leute haben weder Zeit noch Interesse an Börsen, Kapitalanlagen oder Rendite. Sie wollen einfach nur ihr Erarbeitetes und Erspartes in Sicherheit haben, ohne Neider, seien es private oder staatliche.
        Und diesen Menschen gefällt partout nicht, dass diejenigen geben sollen, welche haben und jene bekommen, welche nichts erwirtschaftet haben und der Gesellschaft auf der Tasche liegen.
        Das klingt hart, ist aber herzlich.
        Jeder sogenannte Bedürftige sollte einen detaillierten Lebenslauf einer Kommission vorlegen, welche dann entscheidet, ober er Mindestsicherung bekommt oder nicht.
        Denn, solange Faulheit, Hedonismis oder Adrenalinjunkies belohnt werden, solange versuche ich, mein Erspartes zu sichern. Ohne wenn und aber.
        Und man verschone mich mit Börsen, Banker und Anlageabzocker.
        Ebenfalls einen schönen Gruss nach Wien, wo ich mal 5 Jahre lebte ( 7. Bezirk, Freundin hatte und vieles mehr….).
        Jetzt aus dem sonnigen Süden, mal innerhalb, mal ausserhalb EU.
        Ich respektiere gerne andere Meinungen, aber nur soweit meine eigenen Interessen nicht berührt werden.
        Ich bin und bleibe reaktionär, neoliberal, konterrevolutionär und ein völliger Antisozialist.
        Ich bin von der Überzeugung auch ein Machiavellist in dem Sinne, dass der Stärkere immer Recht hat.
        Das nur für die Linken hier im Forum.

        • Wolfgang Schneider

          @renegade
          Jetzt muß ich Dir mal vor’s Schienbein treten. Bei uns im Osten hatte die Partei immer Recht, die roten Indianer vom Stamm der SED. Und bei den Katholiban gilt immer noch das Infallibilitäts-Dogma vom Vatikan. Es irrt der Mensch, solang er strebt, schrieb Goethe im Faust. Und auch für Dich eine Literatur-Empfehlung: Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupery. „Man sieht nur mit dem Herzen gut“, sagte der kleine Prinz. „Alles Wesentliche bleibt dem Auge verborgen.“ Ich würde Dir nicht meine Katzen anvertrauen.

          • @WS
            Ach,ich hüte eine ganze Reihe von Katzen anderer Leute, welche in den urlaub fahren und die Tiere alleinlassen.
            Ist ja so angenehm.Tiere halten,man ist ja tierlieb,aber in den Urlaub fahren,ja das schon.Zum Glück gibts den renegade.Man gibt ihm den Hausschlüssel,und vielleicht gießt er auch die Blume.Katzenklo sauber machen,aber sicher.Wir müssen ja auch mal ausspannen.
            Sehen Sie,so leicht machen es sich manche.Es gibt ja immer irgendjemanden oder irgendetwas,was einem hilft oder auffängt.
            Nun habe ich wieder die Macht über haus,Blume und 2 Katzen.
            Eine weisse verfressene und eine rot getiegerte faule.Man gönnt sich ja sonst nichts.
            dafür bekomme ich dann eine Schachtel Pralinen.Ich,der keine Süßigkeiten mag (Die Katzen auch nicht).
            Eine andere Familie bot mir Geld an,für die 2 Wochen. 50 Euro fürs Katzenfüttern.schönen Dank,geben sie es den Katzen oder den Kindern.
            Übrigens:Es ist nicht so,dass ich der Meinung bin,der Stärkere soll sich über den Schwächeren hinwegsetzen.Nein,das nicht, sondern über den chronischen Faulpeltz,welcher nur am eigenen Wohlergehen auf Kosten anderer interessiert ist.
            Und davon gibt es gerade in Deutschland mehr als genug und besonders im Berlin des Herrn Wowereit,falls es den noch gibt und der nicht schon an Aids verschieden ist.

        • …vorschlag vom luftikus, einfach sagen: ich bin ein böser alter mann. in der kürze liegt die würze…
          hahahahahaha

          • Wolfgang Schneider

            @Air
            Nicht dem Renegaten sondern DIR empfehle ich die Weihnachts-Geschichte (A Christmas Charol) vom Charles Dickens. Aus Ebenezer Scrooge wurde am Ende noch ein ganz netter Kerl. Laß uns hoffen, daß die Nachwelt das auch über uns beide sagen wird.
            Hab meinen Job als Target2-Beauftragter eingebüßt, mache jetzt einen auf Moralapostel Ich AG.

        • @ Renegade

          Kann Dich voll und ganz verstehen und absolut deiner Meinung !!!!

          Daumen hoch

          • Wolfgang Schneider

            @ukunda
            „Der Stärkere hat immer Recht.“ Das unterschreibe ich nicht. Mal ganz ehrlich, was hat die Amerikanisierung des Planeten unserer Welt gebracht? Wenn wir den Maßstab Darwin auf die Gesellschaft anlegen, werden wir endgültig wieder zu Affen.

            • @Translator

              Das mag ich an Dir: Du stehst quasi quer zur Querfront. Jedenfalls wenn Dir danach ist.

              Sozialdarwinismus und die ganze zynische Unverfrorenheit derjenigen, die nach unten treten, nach oben aber Marktwirtschaft und Konkurrenz ganz im Sinne der Herrschenden für unverzichtbar halten sind doch nur das Substrat der gesellschaftlichen Verhältnisse. Das Sein bestimmt das Bewusstsein oder zur Not nimmt man sogar das Finanzkapital in Kauf, bevor man gewillt ist, über seinen eigenen ideologischen Schatten zu springen.

              Hatte gestern eher beiläufig ein Gespräch über den hypertrophen Niedriglohnsektor geführt. Mein eigentlich sehr sympathischer Gesprächspartner verstieg sich dann doch zu der Aussage, wir sollten doch froh sein, dass es ihn gibt. Schließlich wollten wir doch alles schön billig haben. Das meinte er gar nicht zynisch, ohne zu merken, wie sehr er sich in dem Moment dafür qualifizierte, hier zitiert zu werden.

              • Wolfgang Schneider

                @Thanatos
                https://www.youtube.com/watch?v=t8fTeKVCMVA
                Ich weiß, daß @Krösus vom Sarrazien nichts hält, aber er hat eine Warnung ausgesprochen, die man in Amerika hätte hören sollen. Unkontrollierte Einwanderung führt zu Ängsten in der wenig oder gar nicht qualifizierten Bevölkerung angesichts dessen, daß gerade für diese Gruppe immer weniger Jobs zur Verfügung stehen. Macht alle Grenzen auf, schrien Linke, Neocons und Neolibs, und schon hat The Donald die Wahl gewonnen. Jetzt heißt es, daß er wohl eine 2. Amtszeit bekommt. Falls die Demokraten wirklich mit sowas wie Oprah Winfrey antreten. Im Migrationspakt vom letzten Jahr geht die UNO davon aus, daß D-land bis zu 2 Mio. neue Leute soll aufnehmen können, UND DIE SOLLEN EXPLIZIT ZUGANG ZUM ARBEITSMARKT HABEN. Das ist ein Spiel mit dem Feuer. Den Bossen sind unsere Niedriglöhner noch nicht billig genug. Wer nichts verdient, kann aber auch nicht konsumieren, das müßte selbst ein Idiot verstehen, und die Schuldenschiene ist in den USA ausgereizt. Dann schmiert irgendwann die Konjunktur ab, es kommt zur Deflation, danach zur Inflation, und D-land wird den Rest der Eurozone mit reinreißen, weil wir mit unserem Exportdruck die Wirtschaften der anderen Euro-Staaten werden plattgemacht haben, und dann sind wir auf der Beliebtheitsskala wieder mal wie 1945. Betriebswirtschaftlich – das ist klar – will ein Boss billige Arbeiter, hoch-qualifiziert, 28 Jahre alt und mit 20 Jahren Erfahrung im Beruf. Volkswirtschaftlich ist ein Wegbrechen der Kaufkraft der Fangschuß, und unsere amerika-geilen Nieten in Nadelstreifen müßten das eigentlich wissen. Auch die Politkasper, egal wie sehr sie im Leben gekifft haben, plus Gewerkschaften. Sie hätten den Migrationspakt niemals durchwinken dürfen.
                @Thanatos
                Nation ist für mich wie Familie auf höherer Ebene. Ja, ich bin für eine Volksgemeinschaft. Das sagt Dir jemand, der beim Militär gedient hat. Im Krieg ist der Dienstrang sekundär, der Feindkugel ist es egal, ob sie einen Leutnant oder Gefreiten trifft. Kameradschaft ist alles was zählt. In der DDR hatten sie 2 Paragraphen im StGB zu „asozialem Verhalten“. Das würde ich glatt wieder einführen. In BEIDE Richtungen – auch und gerade für die Parasiten vom Dienst. Für volksschädigendes Verhalten auf den Rübenacker in die Reihen zum Rüben hacken, bis sie Blasen an die Pfoten kriegen. Therapie von Soziopathen durch Arbeit.

                • @Translator

                  Du bist ein eben ein unverbesserlicher Romantiker. Eine „Volksgemeinschaft“ ist kein Ponyhof, schon gar kein Familienersatz. Vielleicht noch eine Allegorie auf die bucklige Verwandtschaft.

                  Wie Kameradschaft eine Notgemeinschaft auf Zeit ist, so ist Deine Meta-Familie eine reine Zweckgemeinschaft. Man wohnt unter einem Dach, aber jeder geht seinen eigenen Geschäften nach.

                  Lass uns doch zunächst mit der Goldreporter-Community zufrieden sein. Hier gibt es bei allen politischen Zankereien ein gemeinsames Interesse.

                • Wolfgang Schneider

                  @Thanatos
                  Hast ja Recht. Bei dem was kommen wird, wäre Zusammenhalt schon nicht schlecht. In meinem Dorf, wo ich wohne, sind etliche im Frühjahr 1945 abgehauen, andere ließen sich von der Front überrollen. „He Nachbar, paßt du solange auf meine Hütte auf?“ „Aber klar.“ Ausgeräumt stattdessen hat einer dem anderen die Hütte, und manch schönes Möbelstück ward Jahre später wiedererkannt. Denunziert haben sie danach einander. Zwei Unterschriften reichten, und man landete im Lager der Russen in Ketschendorf. Geplündert haben Nachbarn bei Nachbarn. Mein Opa war bis 1954 Kriegsgefangener. Alle wußten, daß der Bauer nicht da war, des nachts kam der Dorfabschaum und klaute, was zu klauen ging. Von Eiern bis zu Ziegeln. Oma und ihre Kinder trauten sich nachts nicht aus dem Haus. Stattdessen dann die Erfasser wöchentlich auf dem Hof, welche die Hühner zählten, damit du auch kein Ei zu wenig ablieferst. Ihre Kinder erkrankten am Hunger-Typhus, Vater überlebte, seine Schwester nicht. Kurz vor seinem Tode hat Vater mir erzählt, wie nachts die Polacken ständig über die Grenze kamen, um über Frauen herzufallen, und daß es ein Segen war, als der Russe die neue Grenze an der Oder endlich dichtmachte. (Bewachte Grenzen sind schon was wert.) Und ich will mich nicht auf diese, meine Mitmenschen verlassen müssen. Erst recht nicht auf Nasenbären, die nach Sozialismus schreien, uns aber erstmal den Isl.am bescheren. Die Blödheit der Menschen ist unendlich wie das Weltall, so ähnlich hat Einstein das mal gesagt. Deswegen Gold. Und bei mir Silber.

  5. Wolfgang Schneider

    https://deutsch.rt.com/russland/83969-anlageinternative-zum-dollar-russland-will/
    So möchte Putin das ins Ausland geflüchtete Kapital zurück nach Rußland locken. Man muß dann sein MwSt.-frei erworbenes Gold nur gut verstecken, und der Staat hat keinen Zugriff drauf. Ist sicherer als in Geldform auf Konten im Westen, insbesondere wenn Sanktionen ins Spiel kommen. Putin kennt seine Leute.

  6. Meiner Meinung nach wird der Brexit (ungeordnet) ein wichtiger Auslöser werden. Deutschland wird weiter mehr in die kaputte EU einzahlen dürfen.
    Italien genehmigt sich mehr, Frankreich kann nicht mehr, Griechenland ist das Fass ohne Boden und gaaanz wichtig die EZB. Zinsen werden steigen müssen.
    Den Deckel können sie nicht mehr halten.
    Und die Schuld für diese Jahrzehnte lang herbei geführte Krise?
    Das sind natürlich die anderen. Ihr wisst wen ich meine?

    • Wolfgang Schneider

      @Freier Denker
      Sehen Sie es doch musikalisch.
      https://www.youtube.com/watch?v=e-HuoSUwQSU

      Zehn kleine Eurolein, die taten sich sehr freuen.
      Doch Griechenland saß mit im Boot, neune tun’s bereuen.

      Neun kleine Eurolein, die hatten nichts gedacht.
      In Irland ist jetzt Helloween, da waren’s nur noch acht.

      Acht kleine Eurolein, die haben’s übertrieben.
      Italien geht die Puste aus, nun sind es nur noch sieben.

      Sieben kleine Eurolein, die sind völlig perplex.
      In Lissabon ist Schicht im Schacht, da waren’s nur noch sechs.

      Sechs kleine Eurolein, die waren ganz genervt.
      Beim Ami zu viel Schrott gekauft, den Belgier hat’s entschärft.

      Fünf kleine Eurolein, die kam es ganz schön teuer.
      Der fünfte büßt den Syrien-Feldzug nun im Höllenfeuer.

      Vier kleine Eurolein, die fanden nichts dabei,
      die Bankenrettung war zu viel, da waren’s nur noch drei.

      Drei kleine Eurolein, die riefen laut Hurra.
      Doch eines fiel beim Rating durch, zweie sind noch da.

      Zwei kleine Eurolein, die kamen nicht ins Reine.
      Den Staatsbankritt noch abzuwehren schaffte nur der eine.

      Ein kleines Eurolein, die hatte was gebissen.
      Sanktionen gegen Putinland, nun hat es sich geschrottet.

    • @FD
      So ein ungeordneter Brexit würde vieles an die Oberfläche bringen, was man seit Jahren bzw. Jahrzehnten verschleiert hat. Wir bekommen durch die Medien für betreutes Denken nur jenes erzählt, was absolut weichgespült wurde. Oder glaubst du, dass man uns die Wahrheit erzählt? Was das im Einzelnen sein mag, habe selbst wenig Ahnung, aber gewisse Ideen. Es ist eine sehr spannende Zeit und man sollte aufmerksam das Geschehen verfolgen…
      Auf jeden Fall ist es immer gut, wenn man versichert bzw. abgesichert ist und man Dinge sein Eigentum nennen kann.

  7. @Famlienvater
    der ich auch bin.
    Das hast du Recht. Nur wenige wurden gefragt, wollt ihr den Euro?
    Wollt ihr diese Union? Wollt ihr ein einiges Europa?
    Natürlich wollen wir ein friedliches und geeintes Europa selbstständiger Völker.
    Wer will das nicht?
    Das ist aber nur eine Fiktion. Darum ging es den jeweiligen Politikern nie.
    Es geht um Macht. Um mit den großen Hunden mithalten zu können.
    Dem wird alles untergeordnet. Es ging nie um die ehrbare Sache und das merken jetzt die, die den kürzeren gezogen haben in Europa.
    Die Eliten haben es vergeigt.
    Wie es ausgeht?
    Es wird einen Schuldigen geben, der nicht ursächliche für die Misere ist.
    Dafür sorgen die MSM und der Poebel wird’s fressen.

  8. @FD
    wir haben es also nicht in der Hand und können uns nur nach bestem Wissen und Gewissen darauf vorbereiten. Man sieht aber jetzt schon wieder, dass Vorurteile geschürt werden. Der strebsame Deutsche gegen die faulen Griechen, Italiener und Spanier; die Franzosen ziehen ihren Botschafter aus Italien ab. Keine gute Ausgangslage. Bleiben wir wachsam!

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Wolfgang Schneider: @Goldi Ich möchte mal wissen, welchen faulen Deal Havanna mit AIPACistan, mit...
  • Goldi: @W.S. Gebildet, schlank und gesund! Denk an das kubanische Gesundheitssystem. Einmalig in Lateinamerika..;)).
  • Wolfgang Schneider: @Goldi https://www.youtube.com/watch? v=2DWvewVNLoI Und die nächste bunte Farbenrevolution findet...
  • Hugo: @ renegade Leider hast du völlig Recht mit deinen Ausführungen und selbst ich als Mittelständler sehe mich am...
  • Wolfgang Schneider: @Goldi https://www.youtube.com/watch? v=fJIjoE27F-Q Sie haben einen Eimer mit 7 Liter und einen...
  • Goldi: @renegade Naja, das scheint eben der Unterschied zu sein: Der „Sozialist“ hat wenigstens soviel A....
  • Wolfgang Schneider: @Goldi https://www.youtube.com/watch? v=CGqx-IXckK4 Daß bei den Amis Denken Glückssache ist,...
  • renegade: @Goldi jeder Bauer kennt die Gefahren der Monokultur.Hier die Erdölindustrie. Jahrzehnte hat man alles...
  • renegade: @Hugo Die Idee ist ja schon alt.Man will die Menschen in die Abhängigkeit treiben. Früher in die vom...
  • Goldi: Hands Off Venezuela! https://amerika21.de/analyse/2 22383/venezuela-eskalation-kat astrophe

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren