Montag,27.September 2021
Anzeige

Gold-Lagerung – Diversifizieren ist wichtig!

Gold-Lagerung, Schließfach, Gold, Silber, lagern
Schließfach-Anlage: Diversifizierung bei der Gold-Lagerung kann auch bedeuten, Teile der Barren und Münzen extern zu lagern (Foto: Pro Aurum).

Wer bei der Gold-Lagerung alle Eier in ein Nest legt, geht vermeidbare Risiken ein – nicht nur in Ausnahmesituationen wie der jüngsten Flutkatastrophe.

Gold-Lagerung

Eine der größten Herausforderungen für Käufer von physischem Gold und Silber liegt in der sicheren Lagerung des Edelmetalls. Viele werden die Barren und Münzen in einem Tresor lagern. Wenn Besitzer Teile an Silber und Gold mit cleveren Lösungen vergraben, senken sie bereits das Klumpenrisiko in Sachen Gold-Lagerung. Und dennoch, in Extremsituationen kann auch das nicht genug sein.

Extrem-Szenarien

Die jüngste Flutkatastrophe in Westdeutschland, den angrenzenden Benelux-Staaten und in Teilen Österreichs hat Menschen im schlimmsten Fall das Leben, viele aber auch die finanzielle Existenz gekostet. Und auch wird klar, wie wichtig es ist, Vorkehrungen für alle möglichen und scheinbar unmöglichen Fälle zu treffen.

Das Risiko, von einem solchen Jahrhundert-Ereignis betroffen zu sein, ist zwar kaum zu beziffern. Aber wenn das Schicksal zuschlägt, ist der Schaden immens. Und einmal mehr zeigt sich, wie wichtig es ist, sein Vermögen zu diversifizieren. Wenn es einem buchstäblich das Haus weggespült, wird auch der privat gehortete Goldschatz verloren sein – egal ob im Tresor oder im Garten versteckt. Hinzu kommt: Wie verwaltet man sein Gold bei Krankheit oder im fortgeschrittenen Alter?

Diversifizieren

Ja, die Devise lautet: Nur Gold und Silber unmittelbarem Zugriff erfüllt die Anforderung an einen wirklich effektiven Vermögensschutz. Nur dann besitzt man das Edelmetall. Aber wie die Beispiele oben verdeutlichen, kann der Zugriff auf dieses Vermögen dennoch verwehrt bleiben.

Diversifizierung bei der Edelmetall-Lagerung bedeutet deshalb auch, Teile des physischen Vermögens extern einzulagern. Das ist natürlich auch mit Risiken und Kosten verbunden. Am Ende wird man aber nie in Gefahr geraten, alles zu verlieren.

Ratgeber „Schließfach- und Depotlagerung“

Goldreporter hat zum Thema externe Gold-Lagerung eine Sonderpublikation veröffentlicht. Der Titel lautet „Schließfach- und Depotlagerung“. Darin enthalten sind alle wichtigen Informationen, die Anleger in dieser Frage für eine gute Entscheidungsfindung benötigen.

In der Publikation beschreiben wir ausführlich, welche Angebote es gibt, mit allen Vor- und Nachteilen. Sie erhalten eine Übersicht über Anbieter verschiedener Lagerlösungen und auch Informationen über eine Goldverwahrung im Ausland. Das Heft ist als E-Book und gedruckte Ausgabe im Goldreporter-Shop erhältlich.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

9 KOMMENTARE

  1. Also, Gold wird nicht weggeschwemmt wie das Aktiendepot oder das Portfolio.
    Gold, im Keller im 4.000 Kg Tresor liegt und liegt.
    Da kann der Keller geflutet, das Haus abbrennen oder einstürzen, das Glod liegt immer noch.
    Und wer kann schon einen 4 Tonnen Tresor aus den Grundmauern reissen und wegtragen ?
    Mitten unter den Augen der Polizei ?
    Das geht nur mit der Portfolio Mappe untern Arm.

  2. Anzeige
  3. Mehr Freiheit bedeutet automatisch auch mehr Risiko. Das ist immer so.
    Wer das Risiko nicht eingehen will, kann es auslagern.

    Das kostet dann etwas Geld (in der Regel vertretbar), bringt aber auch mit sich, dass man nur noch eine Verfügungsberechtigung hält, also wieder einen Titel (Papier) statt der erworbenen Substanz besitzt, was einer Zurückführung in fiktionale Strukturen entspricht. Man hält dann, wie z. B. die Bundesbank, Forderungen auf Gold und Silber. Das ist aus meiner Sicht nicht der Sinn und Zweck des Erwerbs von physischem Gold und Silber.

  4. @Christoff777 Das Einlagern von Gold zB.in der Schweiz halte ich fuer grob fahrlässig da die Schweiz mehrfach bewiesen hat dass sie im Ernstfall immer das macht was der amerikanische,deutsche ,französische Staat will ..Ich wuesste niemanden im Umfeld dem ich auch nur eine deutsche Doppelkrone (1/4 Oz.)anvertrauen wuerde.

    • Materialist:
      Ich stimme Ihnen zu. Bei einer Lagerung im Ausland kommt noch die Unsicherheit der An- und Abreise hinzu. Wie schnell waren bei Corona die Grenzen dicht. Ein Vorteil der hohen Wertdichte ist, dass man mit Gold eine ansehnliche Summe am Mann schnell transportieren kann. Bei Maruti wäre das natürlich ein Problem.

  5. ich als rentner bin nicht der meinung, wie im artikel dargestellt:
    mit diversifikation, wie beteiligungen oder aktien habe ich viel geld erwirtschaftet, aber auch viel geld verloren…
    jetzt, als humanes auslaufmodell und müde des spekulierens, sind seit langem an die 90% meiner werte in gold transfreiert worden, und ich fahre gut damit… die barren und münzen liegen rum, ganz so, wie wie der gegenwert das auf einem konto auch tun würde…

    • @kafri
      Habe ich auch. Allerdings im Casino.
      Einiges gewonnen, einiges verloren. Aber auch schöne Frauen kennengelernt, dabei niemals verloren, gutes Ambiente, interessante Kamingespräche und Nächte, welche ich nicht vermissen möchte.
      In der letzten Zeit allerdings gab es keine Casinobesuche, mit den Damen verkehre ich nur noch online……
      Alles hat mal sein Ende.

  6. Es muß sich jeder nach seinen örtlichen Gegebenheiten schützen und eben auch einmal mehr nachdenken. Wer dazu zu träge ist, hat irgendwann einmal ein Problem
    Bei Femdlagerung könnte ich mir einige Szenarien vorstellen, die den Adrenalinpegel des Eigentümers erhöhen könnten. Die Preise werden sicher
    angemessen sein, mir wären sie zu hoch.

  7. „Der FEDeral Reserve-U N S I N N …“

    … Die FED verkommt zu einer Unter-Abteilung des US-Finanzministeriums und kauft
    weiter US-Anleihen und Hypotheken-Papiere, als gäbe es kein MORGEN.

    Der Blick auf das FED-Balance-Sheet sagt alles (letzte Seite im Artikel):
    die FED-Schulden haben sich seit 2020 um $ 4 BILLIONEN Dollar mehr als verdoppelt.
    (>‿◠)✌

  8. Anzeige
  9. Also mein Tip: das Gold zuhause im Wäscheschrank oder in der Zuckerdose verstecken! Da kommt ein Einbrecher nieeeee drauf… :-)
    Dr. GoldenEye

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige