Mittwoch,04.August 2021
Anzeige

Gold: Schwaches US-Münzgeschäft im November

Gold, American Eagle
American Gold Eagle: Die meistverkaufte Goldanlagemünze der USA (Foto: Goldreporter)

Im vergangenen Monat hat die U.S. Mint lediglich 8.000 Unzen in Form der Goldanlagemünze American Eagle abgesetzt. Das Silbergeschäft lief etwas besser.

Die amerikanische Prägeanstalt U.S. Mint hat im vergangenen November nur 8.000 Unzen Gold in Form der Anlagemünzen American Eagle abgesetzt. Das geht aus den Angaben auf der Internetseite des Anbieters hervor. Man verzeichneten damit die schwächsten monatlichen Verkaufszahlen seit April 2018. Damals setzte die Prägeanstalt nur 4.500 Unzen Gold ab.

Der November-Absatz war gegenüber Vormonat 63 Prozent rückläufig. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sanken die Gold-Eagle-Verkäufe um ein Drittel. Die 11-Monatszahlen liegen mit 227.500 Unzen 11 Prozent unter Vorjahr.

Neben den Gold-Eagles lieferte die U.S. Mint im November noch 3.000 Unzen des Gold Buffalo ab. Im Jahresverlauf waren es bisher immerhin 117.500 Unzen.

Etwas freundlicher lief das Silbergeschäft. Im November brachte man 1,27 Millionen Unzen der Sorte American Silver Eagles unters Volk. Das waren 9 Prozent weniger als im Vormonat aber dreimal so viel wir vor einem Jahr. In den ersten elf Monaten des Jahres 14.810.000 Silber-Eagle-Unzen abgesetzt und damit 14 Prozent weniger zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige
Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige