Anzeige
|

Gold und Silber explodieren – Eine Hammer-Woche steht an!

Nachdem Gold in US-Dollar ein neues Allzeithoch erreicht hat und der Silberpreis förmlich explodiert, steht nun eine Berichtswoche auf dem Programm, die es wirklich in sich hat.

Gold, Silber, Termine, Woche (Foto: Goldreporter)

Wohin geht es mit Gold und Silber? Die Verfallstermine stehen an, sowie die Fed-Sitzung in den USA. Außerdem hagelt es Quartalszahlen für die USA und Eurozone sowie einer Vielzahl bedeutender Konzerne (Foto: Goldreporter).

Gold und Silber explodieren

Der Goldpreis hat am heutigen Montag auch in US-Dollar endgültig ein neues Allzeithoch erreicht. Um 9:30 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.934 US-Dollar. Das entsprach 1.652 Euro (+1,2 %). In der Nacht waren schon Kurse knapp oberhalb von 1.940 US-Dollar erreicht worden. Silber befindet sich weiter auf der Überholspur, mit einem Vortagesplus von mehr als 5 Prozent und einem Kurs von 24,01 US-Dollar (20,52 Euro). Damit erleben wir wohl tatsächlich die von uns zuletzt beschriebene zunehmend spekulativ getriebene Rally bei den Edelmetallen.

Verfallstermine

Welche Ereignisse können in dieser Woche zu Bewegung an den Märkten führen? Zunächst einmal ereignen sich in dieser Woche die Verfallstermine an der COMEX. Am morgigen Dienstag werden am US-Terminmarkt die Gold- und Silber-Optionen des Monats August letztmalig gehandelt. Am Mittwoch laufen die Juli-Kontrakte bei den Gold- und Silber-Futures aus.

Konjunkturberichte

Hinzu kommen einige bedeutende Konjunkturberichte. Am heutigen Montagmorgen erscheint der deutsche ifo-Geschäftsklima-Index. Um 14:30 Uhr werden in den USA die Auftragseingänge für langlebige Gebrauchsgüter im Juni bekanntgegeben. Um 16:20 Uhr folgt der Dallas Fed Manufacturing Index, mit dem aktuellen Stimmungsbild des verarbeitenden Gewerbes im US-Bundesstaat Texas.

Fed-Sitzung

Am Mittwochabend um 20:00 Uhr wird das Ergebnis der aktuellen Fed-Sitzung bekanntgegeben. Eine halbe Stunde später folgt die Pressekonferenz mit Fed-Präsident Jerome Powell. Am Donnerstagmorgen kommt die erste Schätzung des deutschen Bruttoinlandsproduktes für das zweite Quartal 2020. Analysten rechnen mit einem kräftigen Minus von rund 11 Prozent gegenüber Vorjahr. Um 14:30 Uhr folgt dann das entsprechende BIP-Wachstum in den Vereinigten Staaten. Hier wird sogar ein dramatischer Einbruch von 34 Prozent erwartet. Und am Donnerstag warten wir auch auf die neuen wöchentlichen Arbeitsmarktdaten aus den USA.

US-Wirtschaftsdaten

Der Freitag bringt am Vormittag die deutschen Einzelhandelsumsätze im Juni sowie die erste Schätzung des BIP-Wachstums der Eurozone in Q2 und die EU-Inflationsrate im Juli. Am Nachmittag erscheinen noch Daten zu den persönlichen Einnahmen und Ausgaben der US-Amerikaner im Juni, der Chicago-Einkaufsmanager-Index und das Verbrauchervertrauen der Uni Michigan. Auch Nachrichten rund um einen möglichen COVID-19-Impfstoff, der bei verschiedenen Unternehmen derzeit klinische Tests durchläuft, könnte in dieser Woche die Märkte bewegen.

Flut an Quartalsberichten

Hinzu kommt eine wahre Flut an Unternehmensmeldungen. So veröffentlichen unter anderem folgende Konzerne ihre Q2-Quartalszahlen: Mitsubishi Motors, Ryanair, SAP (jeweils Montag), 3M, Carrefour, eBay, Juniper, McDonalds, Nissan Motor Co., Peugeot, Pfizer, Samsung, Starbucks, Visa, Vodafone (Dienstag), Barclays, BASF, Boeing, Deutsche Bank, Facebook, General Electric, General Motors, Osram, PayPal, Puma, Schweizerische Nationalbank (Mittwoch), Airbus, Alphabet (Google), Amazon, Apple, Credit Suisse, Danone, Expedia, Ford, Fresenius, Gilead Sciences, HeidelbergCement, Hitachi, MasterCard, Nestlé SA, Newmont Mining, Panasonic, Procter & Gamble, Renault, Shell, Kraft Heinz, Total, UPS, VW, Vossloh, Wacker Chemie (Donnerstag) sowie Air France, Audi, BNP Paribas, Caterpillar, Chevron, Erste Group Bank, Exxon Mobil, Mazda, Merck Co., RBS, Swiss Re und Tiffany & Co. (Freitag). Das verspricht, eine spannende Berichtswoche zu werden. Können Gold und Silber weiter profitieren? Hinweis: Alle Termin-Angaben ohne Gewähr.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=95619

Eingetragen von am 27. Jul. 2020. gespeichert unter Gold, Goldpreis, News, Silber, Silberpreis. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

39 Kommentare für “Gold und Silber explodieren – Eine Hammer-Woche steht an!”

  1. Von wegen spekulativ getriebene Rally.
    Es ist wie in meinem Bild der Titanic.
    Als die die Schrauben aus dem Wasser gehoben hat und das Vordeck bis zur Brücke unter Wasser war, ging der letzte Run auf die Rettungsboote los.
    Und genau wie heute gab es nicht genügend davon.
    Irgendwann wird sich auch zeigen, ob es besser ist, wirklich im Rettungsboot zu sitzen, oder nur einen Gutschein für einen Platz im Boot (Papiergold) zu haben.

    Muss gerade an Rilke denken: … Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr….

  2. Anzeige
  3. Nach der einstimmigen Antwort auf Merkel/Macrons Frage „wollt ihr den totalen Schuldenwahn“ war das alles vorhersehbar.Zum Glück habe ich letzte Woche noch den 40er Jubiläumsmaple geschossen,bevor ich ihn überhaupt habe ist er 50 Euro tuerer, ist ja wie früher so um 2005 rum..

  4. Dom Pérignon und dann macht die Buddel peng *deichkind

    Prost meine lieben CIGAs

  5. Warum wird nicht einfach mal die Perspektive gewechselt ?
    Alternative Überschrift:
    Die bunt bedruckten Papiesrschnipsel taumeln der Wertlosigkeit entgegen.
    Und dann könnte die Presse nach Argumenten suchen, warum die bergeweise frisch gedruckten Papierschnitzel wieder an Wert gewinnen sollten.
    Würde gerne die Argumente hören.

    • Klapperschlange

      @MeisterEder

      Argument #1: Trump will die US-Exporte ankurbeln und manipuliert den US-$ nach unten.

    • Meister Eder: Die Politelite und die ihr ergebenen ör-Medien müssen sich in Bezug auf die Werthaltigkeit des Euros noch nicht sonderlich krumm machen. Das Vertrauen der Bevölkerung in das Papiergeld ist (noch) vorhanden. Ich habe mich z.B. kürzlich mit einem Bekannten unterhalten. Ein betagter Herr, Unternehmer im Ruhestand, der Familienbetrieb mit mehreren hundert Angestellten und einigen Filialen wird jetzt in dritter Generation vom Sohn geführt. Der hat zuletzt zwei kleinere Konkurrenten aufgekauft, denen in der Corona-Krise die Luft ausgegangen war.
      Der Herr sagte, man habe jetzt etwas Tolles für den Enkel (32 J., Generation Nr. 4) bei der Sparkasse abgeschlossen. Er zahle monatlich 500,00 Euro ein und der Enkel werde in 30 Jahren die Summe von 600.000,- Euro erhalten.
      Ich mag den Herrn gerne und habe vorsichtig meine Zweifel angemeldet. Die EZB-Geldpolitik, die Inflationsgefahr, die Entwicklung des Euros und der EU, etc. habe ich angesprochen. Und siehe da, dieser gestandene und (sehr) wohlhabende Unternehmer a.D. wollte davon nichts wissen. Es werden jetzt Monat für Monat 500,00 Euro verfeuert.
      Ich frage mich immer, wie es sein kann, dass die Menschen noch Vertrauen in den Euro haben. Wenn aber jemand wie der Bekannte arg- und sorglos war, ist und wohl bleibt, dann stellt sich die Frage, warum es sich beim Otto-Normalverbraucher anders verhalten soll. Hinzu kommt die Eigenart der Deutschen, Entwicklungen zu verschlafen und sie dann stoisch hinzunehmen. Es muss wohl erst ganz dicke kommen, bis sich hier die Erkenntnis durchsetzt, dass die EU und der Euro tot sind und dass die Menschen nur belogen, betrogen und ausgenommen werden.

      • @RACEW So scheint es zu sein ich glaube in punkto Obrigkeitshoerigkeit und Obrigkeitsvertrauen sind die Deutschen besonders in den alten Bundesländern Weltspitze.Mir wollte man bei der Sparkasse auch vor ca.12 Jahren ne Rentenversicherung fuer die damals 21 jährige Tochter aufschwatzen.Mangels Obrigkeitsvertrauen habe ich abgelehnt und meine private G- Rentenversicherung fuer sie gemacht.War wie ZB.der heutige Tag beweist die weitaus bessere Variante.

        • Wolfgang Schneider

          @materialist
          Meinen verlorenen 31.500 DM (AWD) habe ich dieses Denkmal gesetzt.
          Der Maschkönig

          Wer reitet so spät durch Nacht und Revier?
          Es ist der Translator mit dem Wertpapier;
          er hat den Fonds wohl in dem Arm,
          er faßt ihn sicher, er hält ihn warm,
          Und dennoch birgt er so bang sein Gesicht.
          „Siehst Translator, du den Maschmeyer nicht?
          Den Maschkönig dort vom AWD? –
          Sein Grinsen tut mir in der Seele weh.“
          „Du liebes Geld, komm, geh mit mir!
          Gar schöne Spiele spiel‘ ich mit dir;
          manch schillernde Blasen, manch drolligen Tand,
          der Tenhagen verleiht dir ein gülden Gewand.“
          „Translator, Translator, so hörest du nicht,
          was der Maschkönig da leise verspricht?“
          „Sei ruhig, bleibe ruhig, mein Wertpapier.
          Auch in harten Zeiten halt ich zu dir.“
          „Willst, liebes Geld, du mit mir gehn?
          Meine Anlageberater dich pflegen schön;
          meine Broker führen den nächtlichen Reih’n,
          und wiegen und tanzen und singen dich ein.“
          „Translator, Translator und siehst du nicht dort
          Maschkönigs Broker am düsteren Ort?“
          „Mein Wertpapier, ich seh‘ es genau.
          Es nörgeln die alten Goldbugs so grau.“
          „Ich liebe dich, mich reizt deine schöne Gestalt;
          und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt.“
          „Translator, Translator, jetzt faßt er mich an!
          Maschkönig hat mir ein Leids getan!“
          Dem Translator grauset’s, er mißtrauet der Welt,
          er fühlt es schwinden das ächzende Geld,
          erreicht den Hof mit Mühe und Not;
          in seinen Händen der Fonds war tot.

      • @Racev
        Sie liegen -leider- komplett richtig.
        Jetzt SAG ich mal was sehr zugespitzt es:
        Die Mehrheit der Deutschen ist ein Untertanenvolk. Nicht selber denken, nicht selber handeln, stattdessen der Satz „Mutti Merkel wird es schon richten“.
        Der Hauptmann von
        Köpenick ist nur in Deutschland möglich.
        So etwas wie die Gelbwesten in Frankreich oder die Freiheitsdemonstrationen in HongKong sind in der BRD (West) unmöglich.
        EinTrauerspiel.
        Wenn Deutschland Frankreich wäre, Merkel hätte sich nicht mehr nach Hause trauen und gleich in Brüssel Asyl beantragen müssen.
        Man könnte wahnsinnig werden, wenn man so viel Dummheit zusehen muss.
        Seit Jahren schon empfehle ich Freunden Gold. Knapp 10 % haben zugehört.
        Entsprechend gering ist nun mein Mitgefühl.
        Selber Schuld.

        • @Meister Eder Das sehe ich auch so.Diese falsche Polizistennummer bei der sich die Ganoven am Telefon ! als Polizisten ausgeben und wegen eines bevorstehenden Einbruch Gold und Geld in Empfang nehmen um es zu sichern würde in Polen oder auf dem Balkan niemals funktionieren.In Deutschland funktioniert sie bestens.

        • @Pumuckl

          Du hast völlig Recht :-)). BRD (West) und die Ostzone sind noch immer nicht zusammengewachsen:-((.
          https://www.der-postillon.com/2019/10/antifaschistischer-schutzwall.html

        • @MeisterEder

          Eigentlich gehöre ich ja ehr zu den interessierten Lesern dieses Forums. Manchmal mache ich aber auch mal eine Anmerkung.
          Das was Sie und auch andere Forumsteilnehmer zu einem Großteil unserer Mitbürger verlauten lassen, kann man wohl uneingeschränkt unterschreiben.
          Dass zu heutigen Zeiten noch Leute beispielsweise eine Lebensversicherung oder eine Riesterrente abschließen, kann ich nicht mehr nachvollziehen. Insbesondere auf Grund der Informationsmöglichkeiten welche man heute hat. Zinsen werden wohl bis zum endgültigen Abpfiff bei 0% bleiben (in der 1. Hälfte der 90ger hatte ich Bundesschatzbriefe zu 9% p.a.), Aktien und Aktienkurse sind auch nicht mehr das Gelbe vom Ei (WC), bei manchen Banken könnte man vermuten, dass sie mehr Anwälte beschäftigen als sie Mitarbeiter haben. Dies alles und noch vieles andere sollte einem nun wirklich zu denken geben.

          In meinem näheren Umfeld habe ich tatsächlich ein Paar gleichgesinnte Zeitgenossen, welche ich aber nicht aktiv missioniert habe. Bei der Anlageberatung hört bei mir nämlich die Freundschaft auf. Auch weil man den Sinn und Zweck von Edelmetallen verstehen muss.
          Auf Grund eines gut gemeinen Rates habe ich schon 1996 mit dem Sammeln von Edelmetallen begonnen (gleich noch mal danke an den Ratgeber) und gebe zu, dass ich zu geeigneten Gelegenheiten und Anlässen die eine oder andere Münze verschenkt habe. Es ist schon etwas anderes, wenn man mal selbst eine Münze (z. B. Maple Leaf) in den Händen hält, mit welcher man heute auf der ganzen Welt einkaufen gehen kann. Vielleicht hat dann doch die eine oder andere Münze zum Denken angeregt.

          Mir persönlich ist es am wichtigsten, dass ich meine
          2 Kinder nicht missionieren musste und sie mir überhaupt nicht böse sind, weil ich keine LV, Riester- oder Rürup-Rente habe.

          Allen Forumsteilnehmern eine gute Nacht und morgen wieder 2% (G) und 6% (S) gen Norden. Ihr habt es alle verdient.

          • Wolfgang Schneider

            @Aurum-FB
            Also ich kenne keinen, der hier irgendwie missioniert. Und überhaupt ist doch unser EUropa ein Seelentrost, nicht wahr? Gute Nacht auch Dir!
            https://www.youtube.com/watch?v=PRRn2s99_xA

            Freude schöner Druckerpressen, Geldstrom aus dem Draghi-Haus.
            Alle Schulden sind vergessen, Aktienmarkt der rastet aus.
            Deine Zinsen ringen nieder, was der Markt sonst hätt‘ geheilt.
            Alle Menschen werden rüder, wo des Falschgelds Prügel weilt.

            Wem der große Wurf gelungen, eines Goldbugs Freund zu sein,
            wer ein Kilo Gold errungen, mische seinen Jubel ein!
            Doch wer auch nur einen Bitcoin sein nennt auf dem Erdenrund,
            und ist dann bankrott, der stehle weinend sich aus diesem Bund.

            Falschgeld trinken alle Banker an der Brust der EZB.
            Ist es dann verzockt, ist mir egal, es tut den andern weh.
            Das Ersparte von den Leuten, alles ist hinfort und weg.
            Renten und Versicherungen, alles futsch, hat keinen Zweck.

            Geldgier heißt die starke Feder in der menschlichen Natur,
            Gier und Dummheit treibt die Räder in der großen Weltenuhr.
            Zinsversprechung lockt die Dummen, Trugbild hoch am Firmament,
            Omas Geld aus ihrem Kissen an der Börse heut verbrennt.

        • 10%? das ist ein guter satz, bei mir sinds 0%

          • @chinaman
            Naja, die 10 % klingen besser als sie sind. Es ist genau EINE Person.
            Ich habe recht schnell kapiert, dass es sinnlos ist gegen die Dummheit oder Medienhörigkeit anzuargumentieren.
            Sei jeder seines eigenen Glückes Schmied, der des Sehens und Denkens selbst fähig ist.
            Wer nicht selber auf die Arche Noah klettert, obwohl es schon mit Windstärke 8 bläst und donnert, der muss ja auch nicht.

  6. Klapperschlange

    Gold & Silber steigen, natürlich auch die Nachfrage.
    Was macht das Papiergold-Kasino COMEX?

    Logisch – erhöht schnell die Silber-Margins um satte 12,5% (COMEX-Eintrittsgelder; pro Silber-Future-Kontrakt eine Erhöhung von $8000,- auf $9000,-).

    So kann man wenigstens die kleinen Spekulanten vom Spielfeld der „Big Player“ fernhalten.

    https://www.goldseiten.de/artikel/458551–CME-Group-hat-Silber-Margins-angehoben.html

  7. Klapperschlange

    Was sagen die Rohstoff-Experten der [ / ] Deutschen Bank, wie man sich am besten vor den außer Kontrolle geratenen Geld-Druckorgien und deren Folgen schützen sollte?

    https://www.goldseiten.de/artikel/article.php?storyid=458555&redirect=1

    Meine Bitte an die „RobinHood“-Jung-Aktionäre: „Jetzt auf den anziehenden Goldzug aufspringen … und satte Gewinne einfahren“

    Wem Gold zu schwer ist (Werbeslogan der VR-Banken…), kann jetzt noch mal mit €1,98 bei der Wirecard-Aktie zugreifen.

  8. Der neue ifo-Geschäftsklima-Index ist draußen Und siehe da: Es macht sich ein Klima heiterer Gelassenheit breit. Glücksritter [„soldiers of fortune“] in den Vorstandsetagen – gesättigte Endorphin-Pegel allenthalben.

    https://www.godmode-trader.de/artikel/dax-zieht-an-ifo-geschaeftsklima-uebertrifft-erwartungen,8572651

    Nur unverbesserliche Defätisten nennen diese Zeitgeisterscheinung „marktförmigen Zynismus“ [pfui Deibel!]. Schließlich entspringt dieses Gottvertrauen der ganz eigenen „Rationalität“* von betriebswirtschaftlichen Charaktermasken: Die Gesundschrumpfung als Chance.

    Lufthansa minus 22000 Vollzeitstellen, was in etwa auf 26000 weniger Beschäftigte hinausläuft.
    Daimler: 20000
    Deutsche Bank: Bis zu 20000
    Deutsche Bahn: Bis zu 10000
    Airbus Deutschland: 5100
    Commerzbank: 10000
    Autozulieferer ZF Friedrichshafen: 7500
    Galeria Karstadt Kaufhof: 6000
    BASF 6000
    …#work in progress#…

    Und jetzt kommt es für die Dame von Welt ganz dicke:
    https://www.bildderfrau.de/familie-leben/article229431124/Esprit-Stellenabbau-Filialen-schliessen-Corona-Krise.html

    *Vorsicht: Es gibt keine Rationalität in der Irrationalität [frei nach Adorno].

    • Der Altmaier hat doch gesagt niemand wird seinen Job verlieren, oder haben wir das missverstanden?

      Wie lange ist es eigentlich her, dass ein Politiker im Rahmen eines Skandals oder falscher Versprechen den Hut genommen hat?
      Ernstgemeinte Frage

      • @chinaman
        Ich hab da (ein relativ lange ) Liste von „Persönlichkeiten“, deren Aussagen ich nur lese, wenn ich mich mal köstlich amüsieren will.
        Fängt mit Altmeier an und hört bei Tenhagen noch nicht auf.

        Früher gabs bei Hofe auch Hofnarren.

      • Der Altmeier ist für mich ein Kontraindikator.
        Wenn Du das Gegenteil von dem was er sagt glaubst, liegst Du garantiert richtig. Seine letzte Meldung war übrigens, dass die Wirschaft nach den 1,8 Billlionen besser da steht als vor Corona.

        • @rolandb Die Blindpese hat ja auch schon für den Herbst 2020 den Beginn des nächsten Aufschwung prophezeit.Wer von solchen Leuten regiert wird der sollte Gold in der Hinterhand haben.

    • @Thanatos

      Das Orakel aus München sagt auch voraus, dass der Pabst demnächst mit Drillingen schwanger geht, wenn dafür bezahlt wird.

      …………………………………………………………………….

      Für die Menschheit ist die Lage, in die man sie geführt hat, beschissen. Für den Polemiker, der die Führer und Verführer vorführt, ist sie glänzend.

      Hermann Ludwig Gremliza

      • @Krösus

        Es hilft alles nichts. Die Phalanx systemapologetischer Experten wird eines niemals verstehen:

        Die der Kapitalverwertung innewohnende Tendenz zur Weltzerstörung, zur Vernichtung der als bloßes Durchgangsstadium dienenden realen Welt, die der Wert in der Warenform nur deswegen durchschreiten muss, damit er sich von ihr in größerer Quantität quasi abstoßen und in die Leere der hohlen Wertform zurückkehren kann – dieser Fetischismus der Selbstverwertung hat im Finanzkapitalismus seine bislang höchste Form erfahren.

        Zum Blasentransfer im Spätkapitalismus:

        https://www.heise.de/tp/features/Kapitalismus-kaputt-4684452.html?seite=all

        Aber wem sage ich das alles?
        Die Zeiten für humoristischen Gebrauchszynismus sind jedenfalls fabelhaft.
        Krösus, einfach mal danke für alles.

  9. Wer meint, jetzt in Gold einsteigen zu müssen, soll es richtig machen und nicht auf ETF und co reinfallen.
    Physisch in die eigene Tasche ist der einzig richtige Weg.
    Er soll sich das durchlesen:
    https://www.goldseiten.de/artikel/453040–Die-Illusion-des-Goldbesitzes.html

    • Reinhold Seidler

      Ich denken schon wieder an meinTitanic-Beispiel.
      Ist es besser selber wirklich im Rettungsboot zu sitzen, oder einen hübschen Gutschein für einen Platz im Rettungsboot zu haben ?

      • @reinhold seidler
        Auf alle Fälle ein Zertifikat vom Boot im Depot. Am besten eines von Wirecard oder Commerzbank.( Sagt doch Tenhagen und der weiss es)
        Da werden sie geholfen. Ganz bestimmt.. Aber höchstens 5% vom Boot, nicht mehr. Also ein 5% Boot. Ich kann Ihnen so eines beschaffen. Physisch sogar.Nur schwimmen sollten Sie können und keine Angst vor Haien haben.

  10. @MeisterEder

    Wer jetzt kein Haus hat baut sich keines mehr,
    Wer jetzt kein Gold hat bleibt ein armer Wicht,
    Wird noch verzweifelt ein paar Silberstückchen suchen
    Und sich am Ende selbst verfluchen.

    RainerMaria….verzeih mir.

  11. Auch Bitcoin scheint jetzt einen Anlauf auf ein neues Allzeithoch nehmen zu wollen.

    • @HD Bitcoin

      Es wird sich später zeigen, wie lange der Btc überlebt.
      (Ich war vorher ein Befürworter, es wurden aber so viele Konten geplündert. Grössere Firmen sind einfach abgehauen, ohne Schadensersatz für „Investoren“. Meiner Meinung nach evtl. gewollt)
      Stellt sich die Frage, wenn Banken und wenige Reiche aussteigen, was übrig bleibt. Ohne Elektronik kann ich das Zeug nicht in der Hand halten.
      Banken arbeiten angeblich an digitalen Alternativen. Nicht abzusehen von den anderen Unmengen an Coins mit „evtl. weitaus mehr Potenzial“

      Der aktuelle Chart steht an einem Scheideweg. Bin gespannt, ich bleib 100% draussen.
      Digitaler Tulpen Hype oder „digitales Gold“.

      Mfg copa

  12. ZDFtextNachrichten von heute:

    Gold ist wegen der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise so teuer wie noch nie.

    Also mich wundert gar nichts mehr! Man fragt sich unwillkürlich, wofür Corona eigentlich noch alles so herhalten muss….

    • Skorpion: Im ARD-Staatsrundfunk kam es auch in den Tagesthemen. Der neue Höchststand wurde erwähnt und dann wurde mitgeteilt, dass die Papiergoldgewinne ab 2021 versteuert werden müssen. Für mich habe ich diese Mitteilung wie folgt übersetzt:“ Leute, kauft bloß kein Gold. Erstens ist es zu teuer und zweitens müsst Ihr noch Steuern dafür zahlen!“
      Es ist schon sehr subtil, wie die Qualitätsmedien unterschwellig Einfluss auf die Menschen ausüben.

      • @RACEW

        Im ZDF Heute Journal wurde das Allzeithoch des Goldpreises auch thematisiert. Abschliessend wurde wie üblich vor Gold gewarnt mit folgenden Argumenten:

        – Gold bringt keine Zinsen, da lobe ich mir doch die -0,7% auf 10 Jährige Bundesanleihen

        – der DAX hat seit März um 50% zugelegt, ja nachdem er vorher um 60% eingebrochen ist.

        Wer nimmt diesen ÖR Schwachsinn eigentlich noch ernst?

  13. bin heute eine kleine Position in btc eingegeangen aber nur physisch in der eigenen wallet. kein papier zirkus. Ist ein minimales Setup für mein Portfolio man weis ja nie was aus btc noch wird…… wenn es nichts wird juckt es mich auch nicht.

    • @f.s. das geht mir genauso.ich wollte unbedingt verstehen,wie das mit dem btc funktioniert und bin in kleinen mengen dring.wenn man mal von dem aufriß absieht,um sich erstmal mit handelsplattformen und hardwallet zu beschäftigen und einzurichten.zur diversifikation im gewissen kleineren rahmen ist es allerdings interessant.quasi als beimischung zum berg aus EM :-)

  14. Familienvater

    … und heute morgen wurden schon mal die 2000$ im Gold Future Handel getestet.
    https://www.zerohedge.com/s3/files/inline-images/2020-07-27_18-27-58.jpg?itok=vAeQ6yA_

    hier noch der Bericht:
    https://www.zerohedge.com/commodities/gold-futures-hit-2000-after-us-mint-reduces-bullion-coin-supplies

    auch die Rettungsboote scheinen abgelegt zu haben.

  15. Klapperschlange

    Ein neuer Tag, – ein neues Allzeithoch beim Goldpreis ($1978,50) –
    und die Notenbanken haben im Dunkel der Nacht um 05:00 Uhr reagiert und über den nicht kontrollierten OTC-Markt („Over The Counter“) den Goldpreis um ~ $30,- USD, und den Silberpreis von $26,- auf $24,- nach unten manipuliert.
    Dabei „kratzten“ die Goldfutures schon an der $2000,- Marke.

    Interessanter Neben-Schauplatz US-Mint:

    „Die U.S. Mint hat das Volumen der Gold- und Silbermünzen, die sie an autorisierte Käufer verteilt, reduziert, da die Coronavirus-Pandemie die Produktion verlangsamt, wie ein von Bloomberg gesehenes Dokument zeigt.“

    https://www.bloomberg.com/news/articles/2020-07-28/u-s-mint-has-reduced-silver-gold-coin-supplies-to-purchasers?sref=ZMFHsM5Z

    Und das zu einem Zeitpunkt, an dem die Nachfrage rasant gestiegen ist.

    Könnte es vielleicht sein, daß der US-Mint der Rohstoff GOLD, SILBER ausgeganen ist?

  16. Anzeige

Antworten

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

Letzte Kommentare

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren