Anzeige
|

Gold- und Silber-Margins werden gesenkt

Gold, Silber, Futures

Terminhändler müssen weniger Geld zurücklegen, um mit Gold- und Silber-Futures zu hantieren (Bild: Spectral Design – Fotolia.com)

Die geforderten Sicherheitsleistungen im US-Handel mit Gold- und Silber-Futures werden mit dem heutigen Handelstag um 9,2 bzw. 11,8 Prozent gesenkt.

Die CME Group, der Betreiber der US-Warenterminbörse COMEX, hat die erforderlichen Sicherheitsleistungen im Handel mit Gold- und Silber-Futures gesenkt. Die Änderung tritt heute mit Handelsbeginn in den USA in Kraft.

Beim Abschluss eines Standard-Gold-Kontrakts (100 Unzen) müssen Händler 4.895 US-Dollar pro Vertrag auf dem Brokerkonto nachweisen. Das nennt sich „Initial Margin“. Die Reduzierung beträgt 450 US-Dollar oder 9,2 Prozent.

Die Maintenance Margin sinkt um den gleichen Prozentsatz auf 4.450 US-Dollar. Dieser Betrag muss hinterlegt werden, wenn ein Kontrakt länger als ein Tag gehalten wird.

Bei Silber sinken Initial Margin und Maintenance Margin um jeweils 11,8 Prozent auf 6.490 US-Dollar bzw. 5.900 US-Dollar.

Die Margins werden in der Regel gesenkt, wenn die Marktvolatilität abnimmt und/oder die Marktpreise sinken, weil damit die Höhe des Verlustrisikos für die Händler abnimmt. Die umgekehrte Logik setzt die CME Group bei steigenden Werten an. Sinkende Margins erhöhen gleichzeitig die Liquidität der Händler.

Im vergangenen September wurden zuletzt eine Anpassung der Gold- und Silber-Margins. In beiden Fällen waren die Margins erhöht worden (Goldreporter berichtete).

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gold sicher und günstig lagern! Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=69885

Eingetragen von am 8. Dez. 2017. gespeichert unter Banken, Gold, Marktdaten, News, Silber, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

24 Kommentare für “Gold- und Silber-Margins werden gesenkt”

  1. Freie Märkte…gabs die überhaupt mal? Naja wäre schon ein Anfang wenn der physische Handel den Preis bestimmen würde. Zu Zeiten der Hanse war es verboten etwas zu verkaufen was man nicht besitzt. Leuchtet ja eigentlich auch ein…eigentlich.

    Kurzer Nachtrag zu dem Bitcoin Wahnsinn. Wieso wird so etwas zugelassen? Irgendwann wird es schön krachen und Hans und Franz werden sich nach ihrer Gier und dem Totalverlust die Finger lecken und froh über ihr Giralgeld sein. Schöne neue Welt.

  2. Man versucht schon jetzt in vielen Zeitschriften mit Artikel vor Bitcoin zu warnen. Nicht zuletzt wegen der Umwältschädigung welche durch das Minen entsteht. Dies steht auch wirklich in keiner Relation.

    Ich für meinen Teil habe mich komplett nun von diesem Zockerwahnsinn verabschiedet. Man ist viel entspannter als dauernd irgendwelche News, Kurse usw. verfolgen müssen.

    Die Gier wird immer größer bis man mit nichts oder sogar Schulden dasteht.

    Mit dem Bitcoin wird so einige Leute noch das letzte Hemd kosten…..

  3. den Bitcoin werden sie nicht mehr los, das kann schlimme Folgen haben, sagt mein Banken !

  4. Deutlicher gehts wohl kaum noch:

    http://www.journalistenwatch.com/2017/12/08/boris-palmer-ich-bin-verpflichtet-fuer-fluechtlinge-wohnungen-zu-bauen-nicht-fuer-deutsche/

    Bald gibt es vielleicht Neuwahlen im „Bund“. Bevor man mitmacht um eine „Regierung“ zu beauftragen sollte man sich eventuell vorher mal über die rechtlichen Hintergründe informieren.

    Der Palmer, Boris, ein unaufgeregter und, offensichtlich in voller Kenntnis über die rechtlichen Grundlagen in Deutschland, besonnener Politiker, hat nur gesagt, was hier gilt.

    Als Geschäftsführer des Unternehmens „Stadt Tübingen“ muss er seinen vertraglichen Verpflichtungen nachkommen. So gesehen kann man diese Äußerung auch als einen sehr ehrlichen Beitrag sehen.

    Würde der Polizist, welcher einen bei einer Verkehrskontrolle anhält, offen und ehrlich seinen rechtlichen Rahmen und damit die ihm (nicht) zur Verfügung stehenden Mittel darlegen, käme man aus dem Staunen nicht mehr heraus.

    Die Türken in Neukölln wissen dass schon lange wenn sie Freitagsabend die Sonnenalle blockieren um eine Hochzeit zu feiern. Die machen sich noch nicht einmal die Mühe, dass diskret zu regeln. Sollte sich doch mal eine Polizeistreife so einer Sache annehmen wird gepöbelt und gelacht. Deswegen fahren schlaue Polizisten da auch nicht mehr hin.

    • Dem kann ich nur zustimmen. Erlebe das Debakel auf der Sonnenallee in Neukölln fast täglich, die ja im Volksmund mittlerweile als Gazastreifen bezeichnet wird. Kein normales Passieren dieser Strasse mehr möglich, ein einziges Drängen und Schubsen und die Türkisch/Arabischstämmigen blockieren hemmungslos jegliches Durchkommen, sei es durch massive Ansammlung von Gemüse u. Obstständen, sei es durch illegale Geschäfte auf dem Bürgersteig mit Billiguhren, Billigklamotten, Billigdrogen etc…Alle paar Meter Hochzeitsaustatter mit kitschig geschmacklosen Brautkleidern, ein Friseursalon am anderen für die offenbar vielen arbeitslosen Jungtürken, verhüllte Türkinnen nebeneinander laufend, rechte Hand ein Kind, linke Hand ein Kind, im Bauch ein und im Kinderwagen sowieso noch eins. Und jedes dieser Kinder bzw. der Mütter erhält natürlich Geld vom Sozialstaat, d.h. dem deutschen Steuerzahler. Und was kriegen die deutschen Obdachlosen, die Armen der Bevölkerung? Und dazu muss man wissen: nicht nur die Sonnenallee, nein, auch andere Neuköllner Magistralen sind betroffen wie die Karl-Marx-Strasse, die Hermannstrasse, der Hermannplatz inkl. der ganzen Nebenstrassen. Das zieht sich runter bis zum Kottbuser Tor nach Kreuzberg und ist schliesslich in ganz Westberlin zu beobachten u.a. in den Bezirken Wedding, Moabit, Reinickendorf, Spandau etc…Aus den Schulen dieser Bezirke strömen täglich 80-90% türkisch/arabische Kinder, die Sauberkeit dieser Strassen ist verheerend, ein wahres Elend. Und der rot/rot/grüne Senat schaut zu, ich wette mit grösstem Vergnügen. Wo soll das noch enden? Oder ist das schon das Ende???

      • @Skorpion

        Ich wohne zwar nicht in Berlin muss allerdings jeden Morgen und jeden Abend in die Stadt fahren. Auch sonst bin ich mehrmals im Jahr in Berlin unterwegs um einzukaufen, ins Theater oder ins Kino zu gehen, Freunde zu besuchen e.c.t. Die von Dir beschrieben Zustände als massenhaftes Phänomen ist mir bis dato entgangen. Als hie und da einzenle Beobachtung
        mag das von Dir Beschriebene noch angehen, eine Pauschalisierung wie Du Sie hier darlegst ist nicht substantiiert, um dies mal höflich auszudrücken.

  5. wenn man sich das Video anschaut und es wirklich so oder so ähnlich kommt, dann wird Taipan zu den Gewinnern gehören. Ich kämpfe täglich mit meinen Ansichten und ich weiss nicht immer, was richtig und falsch ist. Manchmal wünsche ich mir die Sturrheit von Taipan im positiven Sinn, der seinen Weg gefunden hat. Man kann ihn mit viel Geld nicht in Bitcoins locken, er ist der Schrecken jedes Bankberaters und hat sein Ziel vor Augen. Experten warnen schon lange und ich hoffe wir können unseriösen Angeboten widerstehen und treffen alle die richtige Entscheidung.

    https://youtu.be/8Zf2ZBmg6oc

    • Da bin ich ja froh, eine Almhütte zu besitzen.

    • @Silbereule

      Das Kapital braucht neue Märkte und die sind nur zu haben, wenn man alte Märkte zerstört, bombardiert usw. Erst wenn alles am Boden liegt, wenn alle Häuser, Schulen Straßen, Krankenhäuser restlos zerstört sind, erst wenn es Nichts mehr zu Fressen gibt, dann gibt es wieder Wachstum und Beschäftigung. Denn der Kapitalismus muss leben, auch wenn wir sterben müssen. Taipan wird bessere Karten nach dem großen Big Bang haben, wenn er diesen überlebt. Dies gilt allerdings für alle die an echten Werten wie EM festhalten und die sich nicht von irgendwelchen haltlosen Versprechungen oder selbst ernannten Experten, Tradern, Charttechnikern oder sonstigen Kaffeesatzlesern beirren lassen. Das System der endlosen Verwertung hat fertig, es ist nicht regenerierbar. Die Gattung Homo Sapiens wird sich etwas Neues einfallen lassen müssen, oder Sie wird den Weg allen Irdischen gehen.

  6. Pepe Cash Coin – Die Kryptowährung
    Pepe Cash Coin ist die Währung der “Pepesphäre”. Auf der Plattform des Unternehmens dreht sich alles um Pepe den Frosch. Bereits 700 Millionen Coins sind im Umlauf und werden primär zum Erwerben von Zertifikaten digitaler Kunstwerke genutzt.
    Pepe der Frosch (alias Marion Drag… ohne Worte.

  7. Wahrscheinlich werden die Preise von Gold & Silber in wenigen Minuten nochmals gesenkt…

    Um 14:30 Uhr (GMT 13:30) ist es wieder mal so weit: die US Arbeitsmarktzahlen vom (‚BLS, B üro der L ügen-S tatistiker’) November werden veröffentlicht; ein wesentlicher Indikator für die erwartete 0,25%-Zinserhöhung am 13. Dez.

    Allgemeine Prognose („Konsensus“): +200k (‚k‘= *1000)

    Geschätzte Zahlen der Banken:
    * Capital Economics (261K)
    * Goldman (225K)
    * Wells Fargo (220K)
    * Lloyds (220K)
    * Barclays (200K)
    * UBS (190K)
    * BMO (Bank of Motreal) (190K)
    * TD Securities (175K)
    * RBC (Royal Bank of Canada) (175K)
    * JPMorgan (175K)
    * Societe Generale (165K)
    * Watchdog International (186K)

    Punkt 13:30 Uhr sollte man sich einen „Realtime Gold-Chart“ ansehen und beobachten, wie „toll“ die FED über die Papp-Goldfutures an der Comex den Gold-&Silberpreis senkrecht nach unten manipuliert.
    (oder, wie @Bauernbua schon so oft zitierte: Gold und Silber vom Balkon geworfen haben…)

    „Freitag-Business-as-usual“.

    Nota bene: ‚hat das überhaupt jemand mitbekommen‘?

    Heimlich, still und leise hat der US-Senat gestern Abend ( nach Börsenschluß, logo !) beschlossen, das „äußerst peinliche“ Thema US- PLEITE Schuldenerhöhung noch einmal (!) um 2 Wochen auf den 22. Dezember zu verschieben, um ein „Government Shutdown“ zu vermeiden.

    22. Dezember: sind dann nicht schon die meisten Senatoren im Weihnachtsurlaub? Beschließen dann Donald & G&S allein (vertreten durch den Finanzminister S. Mnuchin) die Erhöhung des Schuldenlimits?

    23. Dezember 1913: Jekyll Island, da war doch noch was…?

  8. Daumen hoch – eine extakte Prognose und auf die Sekunde genau. Prophet Watchdog!

    • @Safir

      Nichts Neues und leicht durchschaubar.

      Die Absicht, mit dem fetten FED-Finger den Goldpreis nach unten zu schicken, war erkennbar – und zwar schon Minuten bevor die Zahlen veröffentlicht wurden.
      Die Märkte haben den „Bluff“ aber nicht abgenommen – schließlich wurden die Oktober-Zahlen um 15.000 nach unten revidiert und ich glaube, auch diese „geschätzten“ November-Zahlen wird man im Dezember wieder nach unten korrigieren,
      weil die Fed/BLS nur solche Zahlen veröffentlicht, die sie für die nächste Fed-Sitzung (12./13. Dez.) brauchen.
      Mittlerweile haben sich Gold &Silber vom Fed-„Monsterclown“ wieder erholt;
      außer Spesen…

  9. Damit fällt der reale Wert von 100 Unzen Papiergold von vormals 5345 US Dollar auf 4895 US Dollar.

    Für 4895 US Dollar bekommt man zur Stunde 3,92 Unzen physisches Gold.

    Dies bedeutet nach Adam Riese dass 100 Unzen Papiergold lediglich den realen Wert von 3,92 Unzen echtem d.h. physischem Gold hat.

    Allein die Margin Festlegung bedeutet also nichts weiter als eine Manipulation.
    Wer 100 Unzen Papiergold kauft und dann auf die Auslieferung von 100 Unzen Gold besteht,, hat nicht etwa mit 100 Unzen echtes Gold, ja nicht einmal 3,92 Unzen echtes physischem Gold sondern lediglich 4895 US Dollatr zu erwarten.
    Es spricht also Einiges dafür dass der Goldkurs in den letzten Tagen deshalb abgestürzt ist, weil die Margin Entscheidung den üblichen Verdächtigen längst bekannt war.

    Es sollte auf der Hand liegen, dass sich kein oder kaum ein Privater findet, der sich darauf einlassen würde.

  10. Sämtliche Tricksereien kommen immer aus dem Amiland. Die Hochfinanz
    betrügt die ganze Welt

  11. Aus meiner Sicht ist die Headline „Gold- und Silber-Margins werden gesenkt“ eine positive Nachricht: für mich bedeutet sie, dass die Manipulationen so teuer geworden sind, dass einzelne Institutionen (oder Teile davon) Schaden erleiden können und damit bei Kampf um die Niedrigbewertung ausfallen könnten.

    Eine Grafik über die Margin- Änderungen könnte aufzeigen, wie dramatisch die Situation inzwischen für die Manipulateure ist.

    • @hans
      Genau, diese Markteingriffe kosten Milliarden an weiteren Schulden.Süoelt aber keine Tolle, da man das System jederzeit abbrechen kann.Der Herr über das Geld kann auch das Geld ändern umd neu gestalten. Reformieren könnte man sagen.Ich weiss nur eines von verschiedenen Informanten:
      Die Situation muss dramatisch sein, die bekommen Feuer aus allen Ecken.
      Der Witz sind diese Kryptodinger. Würgt maneinen ab, kommen andere hervorgekrochen, wie die Hydra.
      Es gobt nur ein Gold und Silber, aber tausende von diesen Nadeln, welche Stechen.
      Es fehlt nur ein Programm, um sekündlich von einer Kryptodingsda in eine andere zu wechsel.Und zwar so schnell, dass die nicht hinterherkommen.
      Im Prinzip ist das ein Vetrauensverlust gegenüber dem staatlichen Geld.
      Das schlimmste Szenario.Insofern bewundere ich diese Bitcoin Glücksritter, weil der Bitcoin und Co den korrupten Notenbanken Saures gibt.Das tat zwar Gold und Silber immer auch, aber die Banken hatten ja nur einen Feind. Nun gesellen sich tausende dazu.

      • Diese Kryptodinger erwecken den Eindruck sicher zu sein und lassen sich gut transportieren. Manch ein Coin hat auch eine technische Funktion und finanziert diese Funktion.

        Ich sammle inzwischen ergänzend zu Gold und Silber Ether.

        • ich würde das Thema Kryptos entspannt sehen, 3% des liquiden vermögens ruhig anlegen, mehr aber nicht, aus meiner sicht nun nicht mehr in bitcoin, ich habe eher etwas Ethereum, Dash und Litecoin erworben. Der großen „schattenbanken“ also vermögensverwalter wie blackrock oder vanguard, private equities, hedgefonds oder die großbanken sind ja wohl noch nicht so richtig „drin“, werden das aber tun mit einem gewissen prozentsatz, eben da sich „Rendite“ erwirtschaften läßt, der innere wert ist freilich null, nicht anders wie bei fiat-money. bei gewinnen mit coins steuer beachten! oder möglichkeit, coins in EM direkt umzutauschen. aktuell wünschte ich, meine minenaktien hätten die entwicklung des litecoins z.B. zuletzt, minen bleiben mühsam, aber gerade silberminen halte ich für extrem aussichtsreich! wünsche den werten mitlesern ggf. gute investments und weiter freude am physischen EM-besitz

          • @balte
            Verfolgt man die Geschichte solcher Hypes, findet man immer wieder derartige Sternschnuppen.Reich geworden sind damit ganz wenige oder keiner. Der Mathematiker und Astronom Sir Isaac Newton wäre fast pleite gegangen, trotz seines riesigen Vermögens.Danach war auch dieses Genie schlauer und setzte auf Gold.
            Oder, es gab Leute, welche meinten, dass eine Werkstatt in den USA, noch dazu im Hinterland, mehr wert wäre als die Lufthansa samt Flotte.
            Man hat das Geld hinterhergeworfen, sich am steigenden Marktwert ergötzt um dann von Essensmarken zu leben.
            Es ist und bleibt ein Glückspiel, aber noch dazu eines, mit gezinkten Karten.Wer mitspielen will, sollte das wissen und nachher nicht jammern.
            Wenn man sich mit einer schönen „ Lebedame“ einlässt, soll man sich auch nichr beschweren, wenn das gute Stück auf mehreren Hochzeiten tanzt und abkassiert.

            • Werter Taipan, stimmt alles!
              Newton hat fast das gesamte vermögen in der Südseeblase eingebüßt, ich weiss das natürlich, in der dotcom bubble 2000 auch lehrgeld bezahlt
              meinen Einsatz hab ich wieder raus und bereits in EM „umgemünzt, den Rest lass ich mal laufen, und wie gesagt nur max 3% des liquiden Vermögens als Einsatz. allerdings glaub ich schon, dass die Blase noch lange nicht zu Ende ist, Begründung siehe oben, aber das haben viele andere auch schon gedacht.
              Die Technologie „blockchain“ wird wohl bleiben und wenn man sich
              folgendes vor augen führt: http://www.visualcapitalist.com/worlds-money-markets-one-visualization-2017/, so sind die kryptos gar nicht so schlecht, man sollte es ben aus diversifikationsgründen in geringem umfang in betracht ziehen, mehr ist dazu nicht zu sagen.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • saure: @Klapperschlange Gewaltiges Abwärts-Gap heute im Dow;-) Könnte es dann jetzt langsam beginnen? Zinskurve...
  • Klapperschlange: Trump holt im Strafzoll-Streit gegen China schon wieder weit aus und kündigt an, nochmals Strafzölle...
  • Berolina: @0177translator @Ulrike Tut mir leid, ich bin es nur, möchte auch nicht stören. Aber ich habe da auch etwas...
  • 0177translator: @Ulrike https://deutsch.rt.com/der-nah e-osten/71509-israelischer-abg eordneter-juedische-rasse&#...
  • Ulrike: @0177translator Danke Dir, lieber Translator. Deine Antwort hat mich gleich wieder beruhigt. Die schotten...
  • 0177translator: @Ulrike P.S.: Hab Dich vorhin mit @Conny verwechselt. Das Lied von Oleg Gazmanov ist für Dich. Scheiß...
  • 0177translator: @Ulrike https://www.youtube.com/watch? v=0RhEtRTfLXY Das ist allgemein ein vertiertes Volk. Da kannst...
  • Ulrike: Lieber @0177translator Das hat mich heute sehr bewegt. Mich würde interessieren, was Du dazu denkst: Zu...
  • 0177translator: @Papilloma Wenn die Aktien weinen könnten https://www.youtube.com/watch? v=cjlMt3mRneo Wo sind die...
  • taipan: @grandmaster Dieses Szenario ist real. Der Seehofer ist ein Sprücheklopfer und Wadlbeisser. Zu mehr reichts...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

NEU Gold-Jahrbuch 2018

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren