Anzeige
|

Goldbarren und Goldmünzen gefunden – Wichtige Erkenntnisse!

Gold, Goldbarren

Geld kommt und geht, Gold bleibt für immer: 30 kleine Goldbarren, wie diese, Fand ein Straßenwärter in Pirmasens. Antike Goldmünzen wurden in Israel entdeckt (Foto: ESG Edelmetall-Service)

Zwei ungewöhnliche Goldfunde machen Schlagzeilen. Es geht um antike Goldmünzen aus Israel und moderne Goldbarren aus Pirmasens. Beide Storys liefern wichtige Erkenntnisse über die Bedeutung des Edelmetalls. 

Gold ist faszinierend

Gold ist schon etwas Besonderes. Es fasziniert die Menschen seit Jahrtausenden. Und Geschichten darüber werden immer wieder gerne erzählt. Das gilt auch für die jüngsten Goldfunde, in denen sich Moderne und Antike sozusagen die Hand reichen.

Antike Goldmünzen

Bei Ausgrabungen in Israel sind Mitarbeiter eines archäologischen Teams auf 425 Goldmünzen gestoßen, die aus 24-karätigem Gold (999/1.000 Anteile reines Gold) bestehen sollen. Die Story wurde international von den Medien aufgegriffen. Der kleine Goldschatz befand sich demnach in einem alten Tonkrug. Beides, das Gold und das Gefäß, werden auf eine Zeit um das 9. Jahrhundert datiert. Schon mehrfach wurde diese Art der Aufbewahrung im Nahen Osten in damaliger Zeit dokumentiert.

Vom Laster gefallen

Das Gold, das ein Straßenwärter in Pirmasens gefunden hat, könnte in seinem Ursprung genauso alt sein wie die antiken Goldmünzen aus Israel. Schließlich kann man es beliebig oft einschmelzen und praktisch verlustfrei in neue Formen gießen. In einem Randstreifen stieß der Mann laut Bild beim Rasenschneiden auf 30 geblisterte Goldbarren zu je 2,5 Gramm. Er gab die goldenen Fundstücke bei der Polizei ab. Aktueller Ankaufswert im Handel: rund 130 Euro pro Stück. Gesamtwert: 3.900 Euro. Laut ersten Ermittlungen der Behörden sind die Goldbarren des Schweizer Herstellers Pamp buchstäblich vom (Kurier-)Laster gefallen. Über die Entdeckung zweier riesiger Gold-Nuggets in Australien haben wir bereits berichtet.

Wichtige Erkenntnisse

Welche Erkenntnisse gewinnen wir daraus? a) Gold ist unvergänglich und erhält seine Kaufkraft über Jahrhunderte. b) Wer Gold besitzt, sollte gut darauf achtgeben. c) Eine gefundene Geldbörse mit Papiergeld vergangener Zeiten hätte es vermutlich nicht bei Bild in die Schlagzeilen geschafft. d) Wer weiß, was Archäologen und Bauarbeiter in der Zukunft alles an modernen Goldschätzen in der Erde finden. e) Nur wer sein Edelmetall mit Köpfchen versteckt, läuft nicht in Gefahr, es frühzeitig zu verlieren: Gold vergraben, aber richtig!

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=96150

Eingetragen von am 26. Aug. 2020. gespeichert unter Gold, Goldbarren, Goldmünzen, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

2 Kommentare für “Goldbarren und Goldmünzen gefunden – Wichtige Erkenntnisse!”

  1. „d) Wer weiß, was Archäologen und Bauarbeiter in der Zukunft alles an modernen Goldschätzen in der Erde finden.“
    Neben dem vielen Plastik? @renegates Lagerstätten vielleicht?
    In dem Zeitalter des Plastiozäns wird irgendwo in der 1cm dicken, abgelagerten Kunststoffschicht, welche weltweit mit einfachen Mitteln gefunden werden kann, mit Sicherheit auch der ein oder andere wahre Schatz zu finden sein. Ja, das ist eine Erkenntnis :D
    Ich bin mir da nicht so sicher, ob wir gute Hinterlassenschafften für unsere Nachfolger (Archäologen) zur Entdeckung hinterlassen. Schade eigentlich, wo die Menschheit doch auf das Zeitalter der Industrialisierung so stolz ist. Das Zeitalter wird für den Zeitraum der Weltgeschichte zu kurz sein und die negativen Einflüsse zu groß, als dass ein positiv klingender Name in den Steintafeln der Zeit festgehalten werden wird. Ein kurzes Aufflammen des Energieüberflusses, unmittelbar gefolgt vom Mülljahrhundert.
    https://www.youtube.com/watch?v=mOJSuBTNkY8
    Ich rühre schon einmal die Fingerfarben für die Höhlenmahlerei an und schleife den Steinmeisel. Vielleicht kann ich dadurch etwas wirklich Interessantes hinterlassen… oder wenigstens unsere Nachfahren einen Lacher abringen, wenn der Rest der Erkenntnis leider zum Weinen war… Vielleicht lasse ich noch andere Hinterlassenschaften im Höhleneck (neben den Dinosaurierknochen). Mit etwas Glück können die Forscher in der Zukunft daraus ein „Urmenschlein“ (und einen Dino) züchten.

  2. Anzeige
  3. Klapperschlange

    17 Gründe, WARUM der NASDAQ und DOW weiter steigen müssen.

    “Wenn Sie Leute kennen, die tatsächlich glauben, dass sich die US-Wirtschaft in eine positive Richtung bewegt, zeigen Sie ihnen einfach diesen Artikel.

    In all den Jahren, in denen ich über die Wirtschaft schreibe, habe ich noch nie etwas gesehen, das auch nur annähernd an das heranreicht, was wir jetzt erleben. Mehr als 100.000 Unternehmen sind dauerhaft gescheitert, und Zehnmillionen Amerikaner haben ihren Arbeitsplatz verloren. Wenn Sie noch einen guten Job haben, sollten Sie sich mit aller Kraft daran festhalten, denn es gibt so viele Familien, die keine Ahnung haben, wie sie die Rechnungen im nächsten Monat, oder im Monat danach, oder im Monat danach bezahlen sollen. Wenn es so weit kommt, dass Sie nicht einmal mehr die Miete oder die Hypothek bezahlen können, können die finanziellen Sorgen Ihr Leben absolut aufzehren. Wenn Sie das schon einmal erlebt haben, wissen Sie genau, wovon ich spreche. Und wenn Sie Kinder haben, macht das die Sache nur noch schlimmer. Wie erklären Sie ihnen, dass „Zuhause“ nicht mehr „Zuhause“ ist?“

    „Es folgen 17 Fakten, die beweisen, dass die US-Wirtschaft zu diesem Zeitpunkt ein komplettes und totales Katastrophengebiet ist…

    #1 Nach Angaben der Handelskammer von San Francisco sind mehr als die Hälfte aller Geschäfte in der gesamten Stadt San Francisco nicht mehr im Geschäft.

    #2 Erst vor wenigen Stunden berichtete New York City, dass es im Juli eine Arbeitslosenquote von fast 20 Prozent hatte.

    #3 Apropos New York: 83 Prozent aller Restaurants in der Stadt waren im vergangenen Monat nicht in der Lage, ihre volle Miete zu bezahlen.

    #4 Im Jahr 2020 hat der Bundesstaat Louisiana doppelt so viele Arbeitsplätze verloren wie nach dem Hurrikan Katrina. Übrigens sind viele besorgt, dass Hurrikan Laura bald zu einem ähnlichen Monstersturm werden könnte.

    #5 Im Bundesstaat South Carolina sind 52 Prozent aller Mieter „von einer Zwangsräumung bedroht“.

    #6 Die Amerikaner schulden jetzt mehr als 21 Milliarden Dollar an unbezahlten Mieten.

    #7 Insgesamt haben 27 Prozent aller Amerikaner im vergangenen Monat ihre Miete oder Hypothek nicht bezahlt.

    #8 Nach Angaben der Mortgage Bankers Association ist die Säumigkeitsrate bei Wohnhypotheken im letzten Quartal um 386 Basispunkte gestiegen. Das war mit großem Abstand der schnellste Anstieg, den wir je erlebt haben.

    #9 Die US-Insolvenzen sind bereits auf dem höchsten Stand seit 10 Jahren, und es wird erwartet, dass sie dramatisch ansteigen werden, wenn wir uns dem Ende dieses Kalenderjahres nähern.

    #10 Für Unternehmen mit einem Vermögen von mehr als 1 Milliarde Dollar wird für 2020 eine Rekordzahl von Konkursen prognostiziert.

    #11 Der Welthandel ist im Juni auf den „niedrigsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen“ gefallen.

    #12 Der Prozentsatz der Hotelhypotheken, die 30 oder mehr Tage säumig sind, ist im vergangenen Monat auf satte 23,4 Prozent angestiegen.

    #13 American Airlines kündigte gerade an, dass sie im nächsten Monat 19.000 Arbeitsplätze streichen werden.

    #14 31 Prozent der US-Arbeitnehmer, die nach ihrer Entlassung in der Frühphase dieser Pandemie wieder an ihren Arbeitsplatz zurückgebracht wurden, sind ein zweites Mal entlassen worden, und weiteren 26 Prozent wurde mitgeteilt, dass Entlassungen möglicherweise bald erfolgen werden.

    #15 Laut einer kürzlich durchgeführten Umfrage glaubt etwa die Hälfte aller US-Arbeitnehmer, die während dieser Pandemie entlassen wurden, dass ihr Arbeitsplatzverlust dauerhaft ist.

    #16 Die IRS *) geht davon aus, dass sie für dieses Jahr 37 Millionen weniger Formulare [ Lohn- und Steuerbescheinigung zwecks Steuer-Rückzahlung] erhalten wird als ursprünglich angenommen.

    #17 In den letzten 22 Wochen haben mehr als 57 Millionen Amerikaner neue Anträge auf Arbeitslosenunterstützung gestellt. In der gesamten US-Geschichte haben wir nie etwas gesehen, das auch nur annähernd damit verglichen werden kann.„

    *) Der Internal Revenue Service (IRS) ist eine Behörde der US-Regierung, die für die Einziehung von Steuern und die Durchsetzung von Steuergesetzen zuständig ist.

    Quelle:
    http://theeconomiccollapseblog.com/archives/17-facts-that-prove-the-u-s-economy-is-a-complete-and-total-disaster-zone-at-this-point

  4. Anzeige

Antworten

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

Letzte Kommentare

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren