Sonntag,26.September 2021
Anzeige

Goldförderung in den USA stagniert

Goldmine: Bergbauunternehmen müssen immer aufwändiger operieren, um auf ertragreiche Gold-Vorkommen zu stoßen.

Gold bleibt ein knappes Gut. Minenbetreiber in den Vereinigten Staaten können ihre Gold-Produktion kaum mehr steigern.

Trotz des historisch hohen Goldpreises stagniert die Goldförderung in den USA. Bergbauunternehmen in den Vereinigten Staaten haben im Januar 20,2 Tonnen Gold produziert, genauso viel wie im Vergleichsmonat 2011. Gegenüber dem Vormonat fiel die Produktionsmenge allerdings um 7 Prozent. Das zeigen die neuesten Daten des U.S. Geological Service (USGS). Die Dezember-Zahlen wurden zudem leicht nach unten revidiert, von geschätzten 22 auf 21,7 Tonnen. Der Gesamt-Output 2011 wird nun mit 238 Tonnen beziffert.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

2 KOMMENTARE

  1. Man sollte besser alle Zahlen an die deutsche Schreibweise anpassen, das verwirrt sonst ein wenig.

  2. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige