Anzeige
|

Goldfund: 50.000 Kilo unter dem Meer

Das Rote Meer: Ein empfindliches Ökosystem (Foto: Richard Carey - Fotolia)

Das Leibniz-Institut für Meereswissenschaften hat bei einer Forschungsfahrt erhebliche Goldvorkommen im Boden des Roten Meeres entdeckt. Der Abbau wird unmöglich sein.

50 Tonnen Gold mit einem aktuellen Gegenwert von 1,6 Milliarden Euro werden im erzhaltigen Boden des Roten Meeres vermutet. Zu dieser Einschätzung kommt das Leibniz-Institut für Meereswissenschaften in Kiel.

Mit dem Forschungsschiff Poseidon waren die Wissenschaftler im Winter 2011 auf dem Gewässer zwischen Saudi-Arabien und dem Sudan unterwegs. In der „Atlantis II Tief“ genannten Region hat man in etwa zwei Kilometern Tiefe Erzschlamm entdeckt, der pro Tonne angeblich ein halbes Gramm Gold enthält.

Der Abbau dieser Goldvorkommen – auch andere Bodenschätze wie Silber, Kupfer und Zink  sind vorhanden – dürfte aber alleine aus ökologischen Gründen unmöglich sein.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Finanzielle Freiheit im Ruhestand: Altersvorsorge mit Gold

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=7162

Eingetragen von am 18. Mrz. 2011. gespeichert unter Asien, Gold, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

2 Kommentare für “Goldfund: 50.000 Kilo unter dem Meer”

  1. „– dürfte aber alleine aus ökologischen Gründen unmöglich sein.“ .. hat das jemals irgendwen auch nur irgendwie interessiert?

  2. Goldfund!?

    na ja, so wuerde ich das nicht nennen. Es handelt sich doch bisweilen nur um eine Vermutung und noch viel weniger laesst such mutmaszen ob Menschenhand diesen „Fund“ je beruehren wird….

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • materialist: @WS Wie war das noch mal ach ja Russland mischt sich ständig in die Angelegenheiten anderer Staaten...
  • Wolfgang Schneider: @renegade https://www.manager-magazin.de /politik/weltwirtschaft/mau...
  • Wolfgang Schneider: @renegade https://de.sputniknews.com/pol itik/20190525325056654-usa-...
  • renegade: @schachspieler Das ist leider so.Nahezu jedes Vermögen, angefangen vom Papiergeld bis hin zu Grund und...
  • Schachspieler: Ich schätze das Gold fü die absolute Freiheit, die es einem bietet. Solange man sein Geld im...
  • renegade: @thanatos Wenn nun Russland auch eine Gedenkmünze herausbringt, ohne die USA drauf, dann ist es komplett....
  • Falco: @Thanatos Unbedingt !! Fehlprägungen haben ein großes Wertsteigerungspotential !!
  • renegade: Die Umschichtung erfolgt nur wieder in Papierversprechen. Das kann man heute am PC im Minutentakt...
  • Wolfgang Schneider: @Anke Bauer https://www.youtube.com/watch? v=rTwiGlvMTWI Hier was zum Thema Pädo-Satanisten in...
  • Thanatos: Kollegen F(l)oristen, liebe EM-Enthusiasten! Ich brauche Eure Hilfe. Die USA wollen das 75. Jubiläum des...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren