Dienstag,28.September 2021
Anzeige

Goldhändler in Dubai melden Verkaufsboom bei Anlagegold

Goldbarren sind derzeit auch auf der Arabischen Halbinsel gefragt.

Der hohe Goldpreis dämpft den Schmuckverkauf auf der Arabischen Halbinsel, stimuliert aber den Absatz von Goldmünzen und Goldbarren.

Je höher der Goldpreis steigt, desto mehr physisches Gold kaufen die Menschen. So die Erfahrung von Händlern in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

„Wir und andere Goldeinzelhändler erleben einen Anstieg der Goldkäufe zu Investmentzwecken. Alleine im letzten Monat haben sich die Verkäufe von Anlagegold mehr als verdoppelt“, sagt Chetan Dhakan, Inhaber von National Jewellery gegenüber dem Nachrichtendienst Gulf News.

Die Erfahrung eines anderen Goldanbieters: Kunden kaufen Gold gleichermaßen bei sinkendem und steigendem Goldpreis: „Die einen erwarten, dass der Goldpreis weiter steigt, die anderen gehen davon aus, dass der Goldpreis in Zukunft wieder steigen wird“.

Auf der anderen Seite sind die Schmuckverkäufe stark rückläufig. Von einem Absatzeinbruch um mehr als 25 Prozent innerhalb der letzten zwei bis drei Monaten ist die Rede.

Nach den Zahlen des World Gold Council war die Nachfrage nach Anlagegold in den Vereinigten Arabischen Emiraten im zweiten Quartal noch moderat. 2,9 Tonnen (+6 % zum Vorquartal) wurden für diesen Zeitraum gemeldet. Auf Goldschmuck entfielen dagegen 16,1 Tonnen (-1 %).

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige