Anzeige
|

Goldmarkt: Mehr Händler wollen physische Lieferung!

An der US-Warenterminbörse COMEX sind die Anträge unter Gold-Händlern auf physische Auslieferung des Metalls erneut stark angestiegen. Das Vertrauen in „Papier-Gold“ scheint weiter zu sinken.

Goldmarkt, Gold, COMEX

An der COMEX müssen die physischen Gold-Bestände weiter aufgebaut werden. Denn die Anträge auf physische Auslieferung des Metalls im Futures-Handel sind erneut gestiegen (Foto: Goldreporter).

Gold- und Silber-Futures

Am vergangenen Dienstag war Verfallstag an der US-Warenterminbörse COMEX. Die Gold- und Silber-Futures (Mai-Kontrakte) wurden letztmalig gehandelt. Von diesem Tag stammen auch die jüngsten CoT-Daten mit den Positionen der größten Händlergruppen. Folgende Veränderungen ergaben sich gegenüber Vorwoche.

Tatsächliche Goldhändler

Die Netto-Short-Position der „Commercials“ fiel um knapp 5,5 Prozent auf 274.322 Kontrakte. Auffällig ist, dass sich viele tatsächliche physische Goldverwender („Prod/Merch/Proc/User“) aus dem Futures-Markt verabschiedeten, also beispielsweise Großhändler, Juweliere, Raffinieren, Produzenten. Deren Netto-Short-Position sank um 17 Prozent auf 88.466 Kontrakte. Das waren die geringsten Netto-Verkäufe dieser Händlergruppe seit Juni 2019. Entweder, sahen diese Unternehmen geringeren Anlass, sich mit Futures gegen die Risiken eines fallenden Goldpreises abzusichern oder sie kehrten den Papiergold-Markt prinzipiell den Rücken. Mehr dazu weiter unten.

Spekulanten

Auf der anderen Seite ging auch die Netto-Long-Position der „Großen Spekulanten“ zurück um 5,5 Prozent zurück auf 237.914 Kontrakte. Hier war es vor allem das „Managed Money“ (Hedgefonds, Investmentgesellschaften) die Terminkäufe glattstellten. Deren Netto-Long-Position sank um 11 Prozent auf 113.081 Kontrakte.

Open Interest

Der Open Interest, also die Summe aller offenen Gold-Kontrakte an der COMEX, fiel gegenüber Vorwoche um 1,67 Prozent auf 519.374 Kontrakte. Bis zum Handelsschluss am gestrigen Freitag ging es um weitere 6 Prozent nach unten auf 487.654 Kontrakte. Wie ist die Lager- und Liefersituation an der COMEX?

Gold, Futures, CoT

Goldmarkt, Futures, CoT, Daten

Physisches Gold gefragt

Die zur Auslieferung verfügbaren Goldbestände („eligible“) beliefen sich per 28. Mai 2020 auf 17,09 Millionen Unzen. Gegenüber Vorwoche ergibt sich ein Anstieg um 3,9 Prozent oder rund 450.000 Unzen. Im Rahmen der Mai-Kontrakte wurden 10.277 Anträge auf physische Auslieferung gestellt (100-Unzen-Verträge). Im Vormonat waren es 31.666 Kontrakte. Für Juni liegen allerdings bereits 35.736 „Delivery Notices“ vor. Hintergrund: In normalen Marktphasen werden Futures-Kontrakte in der weit überwiegenden Zahl gegen bar ausgeglichen. Es kommt zu keiner physischen Gold-Bewegung.

Gold, COMEX, physisch, Lieferung,

Für die Juni-Kontrakte liegen an der COMEX bereits 35.738 Anträge auf physische Auslieferung vor. Die Abbildung zeigt nur das letzte Blatt der 5-seitigen Liste (Quelle: CME Group).

Der Goldpreis

Der Preis für den Juni-Kontrakt notierte am Freitag nach Handelsschluss bei 1.731 Dollar. Am Spotmarkt (FOREX) kostete die Feinunze Gold zum gleichen Zeitpunkt 1.729 Dollar. Größere Preisdifferenzen bestehen erst zum August-Kontrakt (1.743 Dollar). Gegenüber Vorwoche ergab sich bei den Goldpreisen ein leichter Rückgang von jeweils rund 0,2 Prozent.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=94666

Eingetragen von am 30. Mai. 2020. gespeichert unter Banken, Gold, Goldpreis, Handel, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

56 Kommentare für “Goldmarkt: Mehr Händler wollen physische Lieferung!”

  1. Da ist günstig, Gold aus den Tresoren der FED und EZB zu holen und vom Balkon zu werfen.Damit es schön preiswert zu haben ist.
    Lustig ist auch, wie man nach ! Handelsschluss und völlig ohne Umsätze die Indizes nach Mitternacht nach oben trickst und Gold um ein paar Dollar nach unten.Damit der Anschein gewahrt bleibt.
    Reinfallen tut darauf allerdings keiner mehr. Nicht mal die ABRs.
    Denn, kaufen oder verkaufen kann man nämlich nicht, da muss man schon bis Dienstag 9:30 warten.
    Ordern, allerdings geht. Zu dem Preis, von Dienstag 9:30.
    Fröhliche Pfingsten, allen Tradern hierzulande

    • @ renegade „… nach Handelsschluss und völlig ohne Umsätze …“ Kann nicht nachvollziehen, wie Sie darauf kommen. Der Comex Trade geht im NY Electronic Trading bis 22.15h, die ring dialing members und associate broker clearing members dealen offiziell 24 Stunden! Läuft übrigens an der LBMA ähnlich. Ganz offiziell.

      • @hänschen
        Das mag so sein, nur uns nützt das nichts.
        Sie und ich können nicht ring dial machen und clearen.
        Dass sich Firmen und Banken 24 Stunden lang, besonders an Wochenden und Nachts oder auf hoher See absprechen und Preise machen, das ist seit 2000 Jahren bekannt.
        Nur, das ist kein Markt, das sind Mafiosi.

  2. Anzeige
  3. Das sich die Goldindustrie mit über 17% zurückzieht ist schon sehr ungewöhnlich.
    Deutet eher auf einen entsprechenden Goldpreisanstieg hin.
    Dazu paßt auch, daß sich gewisse Minenwerte mit großen Goldvorkommen aber geringen Erzgehalten innerhalb kurzer Zeit verdoppelt haben – dies trotz eines seit 2 Wochen konsolidierenden Goldpreises

  4. 111 Tonnen aus der Schweiz in die USA geliefert. Das deckt noch lange nicht den Bedarf, aber immerhin.

    Grüße

    Pinocchio

  5. Klapperschlange

    In Ergänzung zum o.a. GR-Artikel berichtet Bloomberg:

    Nach und nach kommt langsam an‘s Tageslicht, was sich im März tatsächlich in London (LBMA) und an der Comex (New York) am Goldmarkt abspielte, als die Goldfuture-Preise der Comex, die typischerweise im Gleichschritt mit dem Londoner Spotpreis gehandelt werden, auf eine Prämie von bis zu $ 70 je Unze anstiegen.

    Seit Ende März wurden etwa 550 Tonnen Gold – zum heutigen Preis 30 Milliarden Dollar wert und ungefähr so viel wie die weltweite Minenproduktion in diesem Zeitraum – zu den Lagerbeständen an der Comex hinzugefügt. Hunderte von Tonnen davon wurden importiert.

    Das Gerangel um den Sprung auf einen der heißesten Goldhandel seit Jahren – durch den Transport von Goldbarren nach New York – hat einen der größten physischen Transfers des Metalls ausgelöst, der jemals stattgefunden hat.

    „Die Ströme nach New York sind beispiellos“, sagte Allan Finn, Global Commodities Director beim Logistik- und Sicherheitsanbieter Malca-Amit. Die Teams seines Unternehmens in New York haben 24 Stunden am Tag gearbeitet, um der Nachfrage gerecht zu werden, während sie sich durch Sperrungen, Flugunterbrechungen und soziale Distanzen kämpfen mussten.“

    Vorgestern, am Donnerstag, erklärten die Händler ihre Absicht, 2,8 Millionen Unzen Gold gegen den Comex-Kontrakt vom Juni zu liefern, die größte tägliche Lieferankündigung in den Börsendaten aus dem Jahr 1994.

    https://www.bloomberg.com/news/articles/2020-05-29/virus-has-sparked-round-the-clock-rush-to-fill-u-s-gold-vaults

    • Wolfgang Schneider

      @Klapperschlange
      https://deutsch.rt.com/international/102983-burger-befurchten-apokalypse-beispiellose-nachfrage-nach-waffen-usa/
      Inzwischen ist in den USA auch Blei zum Edelmetall avanciert.

      • Klapperschlange

        @Wolfgang Schneider

        Die „Unruhen, Proteste“ in mehr als 50 US-Städten nehmen langsam groteske Formen an.
        Die hier zu stellende Frage lautet wieder: Cui bono“ bzw. „wem schaden die Tumulte“?
        Trump‘s Wiederwahl soll wohl mir allen Mitteln ( finanziert aus der Hilly-Billy-Foundation ?) verhindert werden.
        Und wieder tauchen Gerüchte auf, daß „bezahlte Randalierer“ beauftragt wurden.

        https://www.zerohedge.com/political/america-descends-chaos-nationwide-unrest-erupts

        • Klapperschlange
          In den USA haben rassistische Übergriffe von Polizisten auf Afroamerikaner – und überhaupt Polizeigewalt – eine lange Tradition. Der tödliche Angriff auf George Floyd steht ganz in dieser Linie.
          Und dazu fällt Dir nichts anderes ein als neuerliche Verschwörungstheorien? Mit Verlaub, dass ist degoutant. Genauso wie die widerlichen Gewaltandrohungen Trumps.

          Die Proteste sind absolut gerechtfertigt.

          • Wolfgang Schneider

            @Almut
            https://www.gegenfrage.com/devils-punchbowl/
            Lies das mal. Du hattest neulich Recht, es wurden und werden viele Nebelkerzen geworfen. Und es bewegt sich nur was – und hier hat @Klapperschlange Recht – wenn es irgendwelchen Halunken nützt und in den Kram paßt, die dann im Hintergrund die Strippen ziehen. Die schwarzen Sklaven haben damals keinen interessiert, auch Lincoln nicht, und das Schicksal der schwarzen u.a. Unterschicht interessiert heute die Hillary-Billies nicht. Die zetteln überall auf der Welt Unruhe an, und in den Ländern von Tunesien bis Ukraine bleibt Chaos zurück. Neu ist nur, daß sie es jetzt auch im eigenen Land tun.

            • Wolfgang Schneider
              „Halunken, die im Hintergrund die Strippen ziehen.“ Meine Güte.
              Verschwörungstheorien führen, wie im Falle der Polizeigewalt in den USA, nur zur Verharmlosung des Rassismus.
              So wie hier im Forum auch regelmäßig die Singularität des H.oloca.ust relativiert wird.
              Von den antisemitischen Anklängen ganz zu schweigen.

              • Eigentlich zeigt sich hier im Forum die ganze Trostlosigkeit rechtsextremistischer Einstellungen.
                Zu befürchten ist nur, dass es ein schlechtes Licht auf Gold und Silber wirft.

              • @Almut
                Manche haben wohl eine Art ideologische Allergie dagegen, gesellschaftliche und ökonomische Strukturen zu untersuchen. Um wieviel einfacher ist es, auf vermeintliche Verschwörer zu schimpfen.
                Es ist einfach sinnlos.
                Es ist wie ein Gendefekt.

                • @Almuth / Morty

                  Die Strippenzieher im Hintergrund und die Zwänge des automatischen Subjekts ( Marx ) müssen einander nicht ausschließen, sondern die bedingen einander.

                  Der Grundfehler der rechten Kameraden – der freilich zu kritisieren ist – die Strukturen denen die Strippenzieher ausgeliefert sind und unter deren Zwänge Sie handeln, ( Sie wissen es nicht, aber Sie tun es / Marx ) , nicht begreifen zu können oder zu wollen.

                • Wolfgang Schneider

                  @Krösus, @Almut, @Mortimer
                  Wenn es nur der verdammte Kapitalismus ist, dann wäre ja alles halb so schlimm. Was aber, wenn es in der Natur des Menschen liegt? Hillary Clinton hat doch nicht die AfD erfunden. Oder Lady Macbeth. Ah, da fällt mir ein Lied ein. Seid Ihr selber schuld!
                  Wut
                  https://www.youtube.com/watch?v=O_DfhCB31uo
                  Clintons Weg ist noch nicht zu Ende, Selbstmordwelle geht voran,
                  sieh, im Bad die Leiche vor uns hängt, sie führt die Todesliste an!
                  Mit so viel Wut, Wut, Wut hab ich es grad gelesen.
                  War Suizid gewesen. Hört, die Forensik ruft, Beweise verbrannt!

                  Furcht kennt keiner von ihnen allen, die im Gleichschritt mit ihr geh’n.
                  NWO, für dich ziehen sie zu Feld, bald wird der Trump sein Ende seh’n.
                  Mit so viel Wut, Wut, Wut hab ich es grad gelesen.
                  War Suizid gewesen. Hört, die Forensik ruft, Beweise verbrannt!

                  Hillary soll kein Feind bedrohen, zu ihr steh’n sie jederzeit,
                  zogen mordend durch die halbe Welt, ist einer tot, tun sie’s erneut.
                  Mit so viel Wut, Wut, Wut hab ich es grad gelesen.
                  War Suizid gewesen. Hört, die Forensik ruft, Beweise verbrannt!

                  Mit dem ganz großen Ziel vor Augen, Präsidentin Hillary!
                  Fernseh’n, Medien, sie alle sind gekauft, korrupt wie nie die Politik.
                  Mit so viel Wut, Wut, Wut hab ich es grad gelesen.
                  War Suizid gewesen. Hört, die Forensik ruft, Beweise verbrannt!

                  Mit so viel Wut, Wut, Wut hab ich es grad gelesen.
                  War Suizid gewesen. Hört, die Forensik ruft, Beweise verbrannt!

        • Wolfgang Schneider

          @Klapperschlange
          https://www.manager-magazin.de/politik/artikel/george-floyd-nach-tod-von-afroamerikaner-halten-ausschreitungen-an-a-1307426.html
          Anfrage an den Sender Jerewan: „Warum gab es in den USA noch keine bunte Revolution?“ Antwort: „Weil es dort keine US-Botschaft gibt.“
          Wie sich doch die Zeiten ändern. Jetzt maidanisieren sie das eigene Land.
          Und Donald Trump scheint völlig die Nerven und die Kontrolle zu verlieren.

    • Wolfgang Schneider

      @Klapperschlange
      https://de.sputniknews.com/politik/20200530327252811-usa-russland-drucken-von-gefaelschter-libyscher-waehrung-vorwuerfe/
      Und irgendwas machen die Russen falsch. Man druckt doch Falschgeld nicht für fremde Staaten! Haltet den Dieb! Die USA haben 1990/91 selber den Irak mit falschen Dinar-Noten überschwemmt. Ist schon drollig das mit den 2 konkurrierenden Zentralbanken in Libyen. Ob unsere Reichsbürger dereinst wieder neue Reichsmark ausgeben? Und ob die wohl durch EM gedeckt sein wird?

  6. Klapperschlange

    „Next Generation EU“, oder: der „von der Leyen-Komplott“.

    https://www.goldseiten.de/artikel/452122–Das-Merkel-Macron-von-der-Leyen-Komplott.html

    Alle „Zahlmeister“ bitte sofort 1 Schritt vortreten.

    • @Klapperschlange Man kann es kaum glauben wozu so ein kleiner aufgeblaseiner Virus alles zu gebrauchen ist ,ich wundere mich ja schon dass da nicht eher einer drauf gekommen ist.

      • Klapperschlange

        @materialist

        Daß Italiens Wirtschaft nur 66 Millimeter vom Abgrund entfernt herumtorkelt, ist ja bekannt – deshalb machen Merkel, Macron und die Ex-Flintenuschi schnell die 750 Mrd. € locker – 500 Mrd. sind quasi Geschenke und keine Kredite.

        Ich empfehle im Übrigen Aktien der „Monte Paschi“-Bank – dieselbe hat ihre „toxischen Derivate“ mit in die [ / ]-Bad Bank ausgegliedert und steht jetzt – dank v.d.Leyen-Eurobond-Unterstützung – zum Verkauf.

        Vorgestern Abend zog die „Berg Paschi-Bank-Aktie“ an – nach oben.

        Ich bin ja so froh: schon wieder 1 Bank gerettet.

        https://www.wiwo.de/krisenbank-monte-paschi-aktie-steigt-um-15-prozent-berichte-ueber-eu-zustimmung-zu-einer-bad-bank/25872510.html

        • Wolfgang Schneider

          @Klapperschlange
          https://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/„ein-beschämender-tag-für-europa”-greta-thunberg-kritisiert-eröffnung-von-datteln-4/ar-BB14Qfyw?MSCC=1590932570&ocid=spartandhp
          Und hier der Ablenkungs-Kriegsschauplatz, die Nebelkerze – danke, liebe @Almut – für den verblödeten Plebs der Nation. Das ist der eiserne Öko-Knochen, den man den Hunden vorwirft, damit sie sich die Zähne dran ausbeißen. Ich möchte wehklagen wie Heinrich Heine. „Ach deutscher Michel, merkst du itzt, wie man die die besten Brocken vor dem Munde weg stibitzt?“ Dieses geistesschwache, mißbrauchte Kind kann ja nicht mal was dafür. Greta, Du tust mir leid. Sie benutzen dich zur Ablenkung der Masse von den Themen, die wirklich brennend wichtig sind.

          • @WS So sind sie und so bleiben sie die verlogenen deutschen Olivgruenen;:Heute ueber Datteln 4 jammern und naechste Woche stimmt Hr. Kretschmann wieder fuer idiotische neue Autokaufpraemien.Macht nichts wer genug verbl.ist wählt sie trotzdem.

        • Wolfgang Schneider

          @Klapperschlange
          https://deutsch.rt.com/nordamerika/103022-trump-cnn-beschuldigt-russland-wegen/
          Und ich bleibe dabei. Ich finde es beleidigend, für wie blöd manche ihre sämtlichen Mitmenschen halten. Jetzt ist es laut CNN der Kreml, der die Unruhen in den USA angefacht hat. Das war sogar Twitter-Donald zu viel.

        • @Klapperschlange Ich werde Dienstag mal bei der Sparkasse anrufen die sollen mir ein Bad-Konto einrichten,dann kauf ich mir ne Villa in Oesterreich am Attersee.

          • Klapperschlange

            @materialist

            Wichtiger Hinweis: nach einem „Bad-Konto“ darfst Du bei der Sparkasse nicht fragen – sonst vermutet man „Geldwäsche“.
            Einzelpersonen dürfen nicht „waschen“,- nur Großbanken!

          • Wolfgang Schneider

            @materialist
            Ich sehe mich genötigt, Dich zum rechten Glauben zu führen. Guckst Du.
            Victory through grace
            https://www.youtube.com/watch?v=-wVa82Ca-EI

            Rising just now and still to rise yet, rideth a king in his might.
            Leading the host of all the gold-bugs into the midst of the fight.
            See them with courage advancing, clad in their brilliant array,
            Shouting the name of their metal, hear them exultingly say:
            /Refrain:/ „Not to the shares is the battle, not to the bonds is the race.
            Yet to the gold and the silver, victory is promised through grace.“

            I buy thee, oh I buy thee, every week I buy thee.
            Oh blessed be now my bullion, I come to thee.

            Rising just now and still to rise yet; bullion, thou ruler of all.
            Pound, yen and dollar all shall perish, shares and securities fall,
            Yet shall the gold-bugs thou leadest, faithful and true to the last,
            Find in thy value eternal, rest when the euro is past.
            /Refrain:/ „Not to the shares is the battle, not to the bonds is the race.
            Yet to the gold and the silver, victory is promised through grace.
            Yet to the gold and the silver, victory is promised through grace.“

            • @WS Anfrage an Sender Jerewan -Ist man schon ein Nahziel wenn man fragt ob die auch deutsch singen können?Passend zu Jerewan gönne ich mir jetzt einen 15 Jahre gelagerten Armenian Brandy Prazdnichny Ararat.

              • Wolfgang Schneider

                @materialist
                Nöh, das bist Du keinesfalls. Hier ein Gruß zu Pfingsten.
                https://www.youtube.com/watch?v=MXqYt_dCIZ4

                Sparer, die ihr wart verloren, lebet auf, erfreuet euch!
                Goldstandard ist nun geboren, heut läßt Gold den Sparer reich.
                Laßt uns vor ihm niederfallen, ihm soll Preis und Dank erschallen:
                „Ehre sei Gold, Ehre sei Gold, Ehre sei Gold im Tresore!“

                Welches Wunder reich an Segen ist uns dieses Buntmetall.
                Staat, der kann uns nicht enteignen, wie es sonst wohl wär der Fall.
                Laßt uns vor ihm niederfallen …

                Menschen, liebt, o liebt es wieder, und vergeßt die Unzen nie!
                Singt mit Andacht Dankeslieder und vertraut, Gold höret sie!
                Laßt uns vor ihm niederfallen …

  7. Wolfgang Schneider

    https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20200529327239619-manipulationen-devisenmarkt-deutsche-bank/
    Hier an dieser Stelle das neueste Beispiel für eine Verschwörung von Kommunisten, welche die amerikanische Justiz unterwandert haben. Die haben halt auch ihre 68er.

  8. Klapperschlange

    Die deutsche Bundesregierung und die Mainstream-Medien engagieren sich in der Schadensbegrenzung nach einem Bericht, der die etablierte Corona-Darstellung in Frage stellt, die aus dem Innenministerium durchgesickert ist:

    „Covid-19 ist nur ein übertriebener, globaler Fehlalarm?“

    Bericht aus dem Innerministerium:

    https://www.ichbinanderermeinung.de/Dokument93.pdf

    ?!?

    • Klapperschlange
      Dass der Autor sein Papier den Anschein einer offiziellen BMI-Einschätzung gegeben hat, scheint gebau das Problem zu sein.
      Neben einer Reihe unbelegter Behauptungen. Und er lässt einfach unbeachtet, dass ohne die Corona-Maßnahmen die Zahl der Todesfälle weit höher gewesen wäre.
      Sehr interessant auch die Liste der Co-Autoren. Darunter der, gelinde gesagt, umstrittene Gunnar Heinsohn.
      Alle Infos und Hintergründe hier:

      https://www.n-tv.de/politik/Das-steckt-hinter-dem-Corona-Leak-article21779209.html

      • @Almut Infos und Hintergruende hier: NTV….lang anhaltende Heiterkeit mit Lachtraenen in den Augen…..

        • materialist
          Erst lesen, dann urteilen.
          Das ist der Mindeststandard intellektueller Redlichkeit.

        • @ Almut Dass hier Leute eine vom US- Militaer gesponserte Propagandatroete als Informationsquelle anführen hat dieses Forum bei allem Sinn fuer Masoschismus nicht verdient…..

      • Klapperschlange

        @Almut

        Nach dieser WEB-Seite (und auch „Zerohedge“) stammt der „Bericht“ aus dem Innenministerium.

        https://www.strategic-culture.org/news/2020/05/29/german-official-leaks-report-denouncing-corona-as-global-false-alarm/

      • @Almut

        In der Tat, der Gunnar Heinsohn ist schon öfters negativ aufgefallen. Hier als esoterischer Propagandist des Sozialdarwinismus (im 2. Teil des Artikels zu finden).
        https://www.gew-hb.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/ein-zombie-kehrt-zurueck/
        Dazu: Neoliberaler vs. völkischer Sozialdarwinismus.
        Sehr lesenswert !!

        • Morty
          Danke für die Infos.
          Ich bin einigermaßen über die Reaktionen in diesem Forum erstaunt. Die ideologischen Verkrustungen scheinen doch stärker zu sein, als ich dachte.
          Keine Auseinandersetzung, nirgendwo.

        • Die Dämonen erwachen

          Die Dämonen sind erwacht, sie kehren mit Riesenschritten wieder im Denken und Handeln der konkurrierenden postmodernen Monaden. Eine neue radikale Biologisierung der Gesellschaft bricht sich Bahn, das menschliche Tierreich des 19. Jahrhunderts kehrt in einer nur oberflächlich modernisierten Gestalt zurück.
          An der kulturalistischen Spielwiese der postmodernen Feuilletons vorbei hat der neoliberale Siegeszug die neue Naturalisierung des Sozialen zunächst in der ökonomischen Ideologie demokratisch hoffähig gemacht. Der allgemein beschworene Glaube an die Marktwirtschaft als »natürliche
          Wirtschaftsordnung«, Friedmans »natürliche Arbeitslosigkeit« und die diversen Nobelpreise für die platte Wiederholung der aus dem 18. Jahrhundert stammenden Idee von einer ökonomisch-egoistischen
          »Natur des Menschen« gaben einem offenen oder versteckten Sozialdarwinismus Nahrung, der sich von Erwägungen der »medizinischen Ökonomie« bis zur pseudo-naturalistischen Begründung der sozialen Selektion längst weitgehend unbehelligt von intellektuellen Einsprüchen tummeln kann. Wenn heute die Malthusianische Doktrin mit aller Gemütsruhe in linksliberalen Gazetten wieder positiv erörtert werden darf, dann zeigt dies den bereits erreichten Grad einer neuen »Darwinisierung« des gesellschaftlichen Bewußtseins an.

          Im Dunst dieser neoliberalen Redarwinisierung des Ökonomischen und Sozialen hat längst ein noch viel weiter gehender Rückschlag des Denkens stattgefunden. Zusammen mit der marxistisch inspirierten Gesellschaftstheorie und dem sozialkritischen reflexiven Denken sind im Wissenschaftsbetrieb
          ebenso wie in der Publizistik alle Strömungen, Schulen und Theorieansätze auf dem Rückzug oder schon verschwunden, die den Menschen in erster Linie als soziales und psychisches Wesen und die Gesellschaft aus ihrer eigenen historischen Konstitution heraus verstehen wollen. Die postmoderne Kulturalisierung des Sozialen war nur ein Zwischenspiel auf dem Weg zu dessen erneuter Biologisierung. Nach dem selbstbezüglichen und folgenlosen, kulturell reduzierten Diskurs, dessen Funktion es nur war, die radikale Ökonomiekritik zu entsorgen, wird nun die Naturwissenschaft populär, genauer gesagt: die Pseudo-Vernaturwissenschaftlichung der Gesellschaft
          und des Bewußtseins. Ergraute ex-linke Starintellektuelle entdecken die angeblichen »anthropologischen Konstanten vor denen ihnen die Geschichte verblaßt. Psychosomatik ist mega-out, und die Psychoanalayse gilt als widerlegt. Nicht das Unbewußte treibt uns, so der neue naturwissenschaftliche Vulgärmaterialismus, sondern die Biochemie und die neuronalen Prozesse unseres Körpers.

          Überhaupt erscheint der Mensch weniger als ein gesellschaftliches Wesen, sondern eher die Gesellschaft als ein »body«. Und auch die Individuen pflegen vornehmlich ihre Haut und entdecken ihre muskuläre Körperlichkeit; der postmoderne Kult des Outfit geht zurück auf die nackte Physis, und die Daytrader des Kasinokapitalismus versuchen sich im Fitneßcenter dem Erscheinungsbild von Arno-Breker-Figuren anzunähern. Eine Art modifizierte Nazi-Ästhetik des Biologischen ist im Kommen, und die populäre Esoterik als Strang der postmodernen Massenkultur paßt dazu so gut wie schon Geisterseherei, fernöstliche Mystik und Indogermanenkult vor 1933: Jede Art von Weltverschwörungs- Science-fiction erlebt Bestsellerauflagen und wird zur Bettlektüre von Busschaffnern, Arbeitslosen und Zahnarzthelferinnen.

          Schon beginnt sich die Genetik, die Speerspitze einer neuen Zucht- und Auslesewissenschaft mit wirklicher Zugriffsmacht, im gesellschaftlichen Sog des Neoliberalismus zu ideologisieren. Zunächst in scheinbar abseitigen Zusammenhängen verfestigt sich zunehmend die Annahme, alle und jede gesellschaftliche wie individuelle Erscheinung sei »genetisch« oder neurobiologisch präformiert. Der US-Neurologe Steven Pinker behauptet, die Sprache sei dem Menschen »angeboren wie dem Elefanten der Rüssel« und es müsse ein »Grammatik-Gen« existieren. Für den Nobelpreisträger Francis Crick aus San Diego besteht selbst der freie Wille aus »nichts als Neuronen«. Wissenschaftler vom Robert-Koch-Institut in Berlin wollen ein Virus gefunden haben, das angeblich Schwermut auslöst und von Hauskatzen übertragen wird. Und der US-Molekularbiologe Dean Hammer führt neuerdings Homosexualität auf das Gen Xq28 in einem Endabschnitt des Geschlechtschromosoms X zurück.

          Unsichere Belege, ein Gemisch aus Hypothesen, experimentellen Befunden und Interpretationen, stören dabei anscheinend niemanden mehr, weil die Naturwissenschaft ganz offensichtlich in einen Prozeß der kapitalistischen Grenzziehungen und Krisenverarbeitungsprogramme involviert ist. Ihre vermeintlich »rein objektiven« Fragestellungen werden um so leichter von der angst- und haßerfüllten geistigen Strömung in der Weltgesellschaft des Krisenkapitalismus beeinflußt, als die Naturwissenschaft wie in ihrer gesamten, mit dem Kapitalismus einhergehenden Geschichte auch nach dem Zweiten Weltkrieg niemals zu einer kritischen Selbstreflexion ihrer gesellschaftlichen Stellung bereit und fähig war, außer gelegentlich in seichten moralischen Sekundärüberlegungen; und weil sich daran nichts geändert hat, kehren in der neuen Weltkrise auch ihre eigenen Dämonen
          wieder. Die »Genetisierung« der sozialen Degradation zieht weite Kreise bis tief in die Gesellschafts-und Geisteswissenschaften hinein. Schon haben die US-Sozialwissenschaftler Richard Herrnstein und Charles Murray in ihrer Publikation »The Bell Curve« einen Zusammenhang zwischen »Race, Genes and IQ« hergestellt, der die schwarzen Amerikaner aus der »kognitiven Elite« pseudo-biologisch hinausdefiniert.
          Das Konstrukt des »Intelligenzquotienten« stellt das Bindeglied zwischen dem alten und dem neuen Darwinisierungs-Diskurs dar. In einer hochgradig ideologisch befrachteten »genetischen« Debatte deutet sich an, wie angesichts der abermals anschwellenden »gefährlichen Klassen« von »unbeschäftigbaren« Armen im globalen Krisenkapitalismus die Eugeniker und Schädelvermesser des 19. und frühen 20. Jahrhunderts im Gewand einer »genetischen Selektionswissenschaft« wiederkehren, um am Ende des 20. Jahrhunderts noch einmal »geborene Verbrecher«, »Untermenschen« und »lebensunwertes Leben« zu definieren. Es ist absehbar, wann uns ein »Kriminalitäts-Gen« oder ein »Armuts-Gen« präsentiert wird. Und die Erfindung eines genetisch verankerten sozialen Schicksals kommt natürlich wie gerufen für die neoliberale Politik der sozialen Kostensenkung. Nicht die kapitalistische Form steht zur Disposition, sondern die »Herausgefallenen « werden zunehmend wieder als »Ballastexistenzen« betrachtet. Was in der Mitte der Gesellschaft klammheimlicher Konsens ist, wird von den Neonazi-Banden bereits offen an Obdachlosen und Behinderten exekutiert.

          In demselben Maße, wie die Biologisierung und Naturalisierung der Gesellschaft abermals das Krisenbewußtsein des Kapitalismus zu überfluten beginnt und die neoliberale soziale Selektion flankiert, schlägt diese mörderische Tendenz auch wieder in eine rechte, faschistoide Pseudokritik des Liberalismus und der kapitalistischen »Ökonomisierung der Welt« um. Die »völkische« Nation und die »Rasse« rücken in einem pathologischen Wiederholungszwang als phantasmatische Gegenbilder an die Stelle einer radikalen Ökonomiekritik, die der Arbeiterbewegungs-Marxismus nicht einlösen konnte…….

          zitiert nach Robert Kurz

          • Wolfgang Schneider

            @Krösus
            http://www.ephraimkishon.de/der_fuchs_im_huehnerstall.htm
            Zitat Ephraim Kishon: „Das Schlimme am Kommunismus war, daß er sich verwirklich ließ.“ Du, lieber Genosse Krösus, bist Amitz Dulnikker.
            @Die anderen Begriffsstutzigen
            Nichts kapieren, nichts dazulernen. Nichts bereuen. Meine Ehre heißt Treue. Ihr seid mit Abstand die „Deutschesten“ hier im Forum.
            Es packt einen das blanke Grauen.

  9. Klapperschlange

    „Der arme POTUS“:

    Unruhen in den USA: Trump wurde in einen Bunker in Sicherheit gebracht.

    https://www.merkur.de/politik/george-floyd-usa-proteste-donald-trump-minneapolis-demonstrationen-tod-polizei-gewalt-rassismus-lkw-zr-13783115.html

    Einwohner USA: ~ 332 Millionen
    Schußwaffen im Privatbesitz: ~ 400 Millionen

    (sehr wahrscheinlich steckt Rußland hinter den Tumulten…?
    Oder China? Oder etwa BEIDE ?)

  10. China hat offensichtlich von der Bevormundung durch die Amis die Nase voll und stoppt den Kauf von US-Agrarprodukten,dann kann sich Donald sein Sojaoel ins Toupet schmieren

    • Wolfgang Schneider

      @materialist
      https://www.schweizerbauer.ch/politik–wirtschaft/agrarwirtschaft/soja-export-laeuft-auf-hochtouren-55732.html
      Die Amis hatten mal ein Gesetz erlassen, das den Staat verpflichtet, den Farmern ihren Weizen abzukaufen. Da wurden ganze Jahresernten gelagert und bei Bedarf verkauft oder unter Wert verkauft. Einerseits haben die Regierungen den Weizen (und ihren Mais) genutzt, um Staaten zu stützen, bei denen ihre „Klienten“ als Diktator eingesetzt waren. Oft bezahlte dann noch die UNO. Andererseits haben sie den Weizen manchmal als Embargo-Waffe mißbraucht, in dem Zusammenhang auch gegen die UdSSR. Rußland (ohne die Ukraine) ist schon seit 3 Jahren der größte Getreide-Exporteur der Welt. Exportiert Weizen und Sojabohnen wie verrückt, vor allem nach China. Die Chinesen haben reichlich Cash, und so konnte Rußland die gefallenen Preise für Gas und Öl bei den Staatseinnahmen kompensieren, was Venezuela nicht gelang. Die cleveren Russen haben ja auch ihre 118 Mia. $ US-Bonds fast zur Gänze verkauft und allein 2018 und 2019 zus. 430t Gold angekauft. Haben jetzt 2.298t Gold, und das alles im eigenen Land. Anders als wir Kartoffel-Deutschen. Mit 2.800t Gold konnte sich Stalin 1941 im Grunde zurücklehnen. Bin mal gespannt, wie sich das in Japan und im kriegführenden Saudi-Arabien entwickelt, wenn dort der Groschen fällt, daß sie sich mit ihren US-Bonds den Hintern wischen können.

  11. Anzeige

Antworten

……………………………..

Ratgeber und Tipps


……………………………..

Zuletzt kommentiert

Letzte Kommentare

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

…………………………………………..

▷ Altersvorsorge mit Gold

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Hinweise für Kommentatoren