Sonntag,26.September 2021
Anzeige

Goldmünze „American Eagle“: So boomte der Absatz im April!

Die U.S. Mint hat im April erneut eine große Anzahl von Eagle-Goldmünzen abgesetzt. Gegenüber Vorjahr stiegen die Verkäufe um 950 Prozent.

Gold, Goldmünze, American Eagle (Foto: Goldreporter).
Goldmünze „American Eagle“: Die Anlagemünze wird seit 1986 von der staatlichen U.S. Mint hergestellt (Foto: Goldreporter)

Goldmünze „American Eagle“

Im vergangenen April hat die U.S. Mint 105.000 Goldmünzen der Sorte „American Eagle“ zu je einer Unze verkauft. Die Absatzzahl lag damit erneut auf sehr hohem Niveau, auch wenn die Verkäufe des Vormonats nicht ganz erreicht wurden. Im März war ein Absatz von 151.500 Unzen gemeldet worden. Aber immerhin, das April-Ergebnis übertraf den Vergleichsmonat von 2019 um 950 Prozent.

Goldunzen haben Vorfahrt

Im Zeitraum von Januar bis April konnte die amerikanische Prägeanstalt bereits 323.500 Unzen der beliebten Goldmünzen ausliefern. Damit liegt man 223 Prozent über Vorjahr. Im April hat die U.S. Mint zusätzlich 28.500 Goldmünzen der Sorte „American Buffalo“ zu je einer Unze geprägt. Im Vormonat waren es 65.500 Unzen. Allgemein konzentrierte man sich bei der Herstellung der Anlageprodukte zuletzt auf Unzen-Münzen. Kleinere Nominale wurden im April nicht mehr ausgegeben.

Goldmünzen, Absatz, American Eagles
Monatlicher Absatz an Goldmünzen der Sorte American Eagle seit 2013 in Unzen. Im April waren es 105.000 Unzen, nach 151.500 Unzen im Vormonat.

Silbermünzen, Absatz, American Eagles
Monatlicher Absatz an Silbermünzen der Sorte American Eagle seit 2013 in Unzen. Mit nur 750.000 Unzen fiel der Silberabsatz recht schwach aus – „Corona“ war schuld.

Eagle-Silbermünzen

Die Verkaufszahlen der Eagle-Silbermünzen gingen dagegen stark zurück. Mit 750.000 Unzen ergibt sich ein Minus von 86 Prozent gegenüber Vormonat und ein Abschlag von 37 Prozent gegenüber Vorjahr. Die Vier-Monatszahlen liegen mit 10.728.500 Unzen aber 32 Prozent über dem Vergleichszeitraum von 2019. Die April-Produktion wurde kurzfristig von den Folgen des vorübergehenden Corona-Shutdowns in den USA getroffen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

17 KOMMENTARE

  1. @GR: Interessant zu wissen wäre, ob auch die Deutschland Nachfrage an Gold Eagle Münzen angestiegen ist?

    Neugierg geworden durch den australischen GR Artikel mit de Aussage „Absatzboom beteiligt war ganz sicher die enorme deutsche Goldnachfrage“.

    Ich gestehe, die direkte Geschäftsbeziehung deutscher Edelmetallhändler mit der Perth Mint hat mich beeindruckt. Dagegen enthält der US Artikel keinerlei Beschreibung einer größeren deutschen Nachfrage.

    Anders gefragt, ist der Erfolg der U.S. Mint auf den amerikanischen Goldmarkt beschränkt?

      • @Ukunda:

        Deine Aussage habe ich nicht verstanden, Das Verhältnis zwischen Euro und USD ist seit mehreren Monaten annährend konstant. Bleibt das Verhältnis zum AUD. Wie ich lernen konnte wird am FOREX Handel Gold wie eine „eigenständige“ Währung gehandelt. Als Referenz in eine Staatswährung wird immer noch der USD zu Grunde gelegt. Sollte nach meiner Überzeugung keinen großen preislichen Unterschied (Aribtrage?) machen, ob Gold in den USA oder Australien geordert wird?

        • @Spottdrossel
          Heute ist mein Paket aus Leipzig eingetrudelt. Silberkrötenwanderung. Von einem Land zum anderen. Die Big 5 South Africa Löwen- und Elefantenköpfe sind ein Traum.

          • @Löwenzahn: Deine Geduld und grenzübergreifender Mut hat sich ausgezahlt! Bei mir ist heute das letzte vor Wochen bestellte Kilo Silber eingetroffen. Immer eine Geduldsprobe, obwohl meine Online Bestellung nur bei alteingessenen EM Händler aufgegeben wird.

            Welche Stückelung hast du genommen und der Versandpreis hielt sich in Grenzen? Mir wäre mulmig, wenn ich in diesen Zeiten über die Grenze in Österreich Online bestelle. Persönlich finde den Silberkaufpreis gegenüber dem Rückkaufwert als zu hoch. Sehe aber einen angegebenen Rückkaufwert beim Handel als Pluspunkt für den Händler an.

            Die nächste Zeit (Wochen?) wird spannend werden. Warten, Halten, Beobachten und gelegentlich Picken. Nach der Krise ist vor der nächsten Krise. Gänzlich bargeldlos nackig machen getraue ich mich nicht. Weiß nicht was sich das System noch einfallen läßt, um unseren Spielraum weiter zu einzuengen.

            Kennst du das Interview vom Focus mit Dirk Müller?

          • @Spottdrossel
            Naja, die Einunzer. Was anderes habe ich nicht gefunden. DIe Kilo, die du meinst, sind ja wieder andere Exemplare. African Wildlife. Aber meine sind die South Africa…..Da gibts ja mittlerweile auch schon soviele Verschiedene, dass man den Überblick verliert.
            Versandpreis ist ok.
            Da wird einfach der Auslandstarif verrechnet, den muss man schlucken. Ob das Pakerl nun vom 1000 km entf.Hamburg oder von Bayern ums Eck kommt, ist somit egal.
            Ich denke schon, dass ich das Interview mit dem Focus kenne, sehe fast alle seine Interviews. Der Mann, scheint mir, hat viel Einblick, und hinterfragt alles. Wie findest du ihn?

          • @Löwenzahn: Meiner Meinung nach bringt D. Müller die Lage auf den spitzen Punkt: „Wie kommt man bestmöglich durch diesen Crash? Dieser Fonds soll uns den Hintern retten, wenn es hart auf hart kommt“ oder „Wer hier mit Zahlen kommt, den nehme ich nicht mehr ernst. Hier geht es nur darum, wer überlebt.“

            Aber ich hatte bzgl. seiner Aussage zu privaten Aktienanlegern (spieler) speziell an dich gedacht. Wie einmal erwähnt, bin ein gebranntes Kind in Sachen Aktien. Die Broker sind einarmige Banditen wie in Las Vegas.

            — „Die Privatanleger merken das plötzlich daran, dass ihr Online-Broker nicht verfügbar ist. Dass die Internet-Leitungen zusammenbrechen oder der Broker per Telefon nicht zu erreichen ist. Das kann Sie Ihr ganzes Geld kosten. Vor allem können Anleger Gewinne nicht mitnehmen. Auch wenn Sie beispielsweise mit einem Optionsschein abgesichert sind und auf fallende Kurse gewettet haben und damit dick im Plus sind. Im Ernstfall kriegen Sie ihn einfach nicht !!!“

            Survival der best Angepaßten! Ich bin leider nicht mehr der Fitteste,

            Du hast dir doch ein Exemplar Bige Five zum Anfassen gekauft und die anderen Münzen in einer versiegelten Tube?

          • @Spottdrossel
            Sorry hab deine Frage erst jetzt gelesen. Hab mir Etliche von den „big five“ gekauft. Wegen Einer wuerden sich die Versandkosten nicht rechnen. Sind auf einer doppelten Blisterkarte oben, die man aufklappen kann. Auf der Innenseite sieht man die Unze von hinten, die Rueckseite ist mindestens so toll.
            Die ganze Aufmachung sieht sehr edel aus.

            Siehe hier:
            https://aurinum.de/1-Unze-Silber-Big-Five-Loewe-Suedafrika-2019-BU

          • @WS
            Haha, nur noch einer auf Lager steht dort. Wohl schon die Marx Fans gehamstert…… Der ist mit 779,00 das Kilo ja voll billig. So guenstig krieg ich keine Dschungelkatze. :)

            @Spottdrossel
            Ja sicher kann es mit den Aktien auch schief gehen. Aber man soll trotzdem nicht alles auf eine Karte setzen, sondern mehrere Eier in einem Korb. Viele Möglichkeiten hat man ja nichtmehr.

            Wenn du ein gebranntes Kind bist, hast du dich dann wohl vor der dot com blase hineintreiben lassen?!?…. wo auf jedem Titelblatt stand Aktien machen reich, obwohl der Zug laengst abgefahren ist, man trieb gezielt noch die unschuldigen Schafe zum scheren hinein.

            2012 las man in jedem Gratisblatt man muss nun Gold kaufen, genau zum Hoehepunkt. Es ist immer wieder das gleiche Spiel. Man soll die Assets kaufen wenn sie keiner mehr will. Dann ist der richtige Zeitpunkt. Ist hald schwer, den richtigen Zeitpunkt zu erraten und gegen den Trend zu handeln.

          • @Löwin
            Hier noch mal was Russisches für Dich. Oleg Gazmanov und das vor Jahren in Syrien verunglückte Alexandrow-Ensemble
            https://www.youtube.com/watch?v=FPZFNe2N5kY
            Aktionäre

            Meine Herrn Aktionäre, in Erwartung der neuen
            Nachricht von unserm Powell sing ich euch dieses Lied.
            Was zuletzt er verkündet, das ist wirklich der Hammer.
            Was wohl mit euren Aktien in Bälde geschieht?

            Wer das damals erlebt hat seinerzeit vor 12 Jahren,
            wer bei Aktien all-in war und dann alles verlor,
            dem ist jetzt nicht zu helfen, denn er hat nichts begriffen,
            und die Banken, die hau’n ihn erneut über’s Ohr.

            /Refrain/ Aktionäre, Aktionäre, euer Mut in allen Ehren,
            Optimismus und Vertrauen hattet ihr.
            Aktionäre, Spekulanten, seht vor euch den großen Bären,
            Und erzählt nicht, ihr könntet nichts dafür.

            Meine Herrn Aktionäre, ihr bewahrt euch den Glauben,
            an die steigenden Kurse, die zum Himmel stets geh’n.
            Will die Hoffnung nicht rauben und auch nicht eure Träume.
            Doch was himmelhoch anstieg, kann abwärts auch geh’n.

            Denn es drücken die Schulden, und bald steigen die Zinsen,
            Und es quält sich Italien, das am Stocke jetzt geht.
            Merkel will es nicht hören, Euro geht in die Binsen,
            Und auf QE zu hoffen – es ist zu spät.

            Und was soll aus euch werden, kauft ihr jetzt etwa Gold an?
            Und wenn’s verboooooten wird, was ist dann?
            Aktionäre, Aktionäre, ihr riskiert ja Kopf und Kragen
            für ein bißchen mehr Rendite und Ertrag.
            Aktionäre, Spekulanten, ich kann euch nur eines sagen,
            daß der Powell bald kein Geld mehr drucken darf.

            /Refrain/ Aktionäre, Aktionäre, euer Mut in allen Ehren,
            Optimismus und Vertrauen hattet ihr.
            Aktionäre, Spekulanten, seht vor euch den großen Bären,
            Und erzählt nicht, ihr könntet nichts dafür.

          • @Löwin, dafür haben Raubkatzen auch bedeutend weniger Leben gekostet! Selbst die Man Eater of Tsavo, übrigens einer der besten Filme aller Zeiten.

          • @Sebastian der I.
            Stimmt. Das groesste Raubtier ist sowieso der Mensch.
            Die Loewen im Film haben angeblich wegen „Zahnprobleme“ gemordet. Wenn man sich mit dem Zerlegen schwertut, ist Menschenfleisch besser. Pragmatische Denkweise :)
            Ich glaub eher, sie killten, weil sie Reviereindringlinge waren (?)

  2. Anzeige
  3. Das BVerfG hat die umfassenden Anleihenkaufprogramme der EZB als teilweise verfassungswidrig eingestuft. Allerdings wird rein formaljuristisch argumentiert: Einzig der im vorauseilenden Gehorsam erfolgte Prüfungs- und Zustimmungsverzicht durch Bundesregierung und Bundestag wird als rechtswidrig kritisiert.

    Die Frage, ob die billionenschweren Wachstumsstimuli den Tatbestand der illegalen Staatsfinanzierung erfüllen, ist nicht Gegenstand des Urteils.

    Der Bundesbank wird nun untersagt, an einschlägigen Programmen mitzuwirken, sofern der EZB-Rat nicht nachvollziehbar darlegt, dass selbige „verhältnismäßig“ sind.

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/ezb-programm-bundesverfassungsgericht-sieht-anleihenkaeufe-als-teilweise-verfassungwidrig-a-376ab4e4-a8e5-4eab-b563-a9420cdad41b?d=1588666798&sara_ecid=soci_upd_wbMbjhOSvViISjc8RPU89NcCvtlFcJ

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige