Sonntag,19.Mai 2024
Anzeige

Goldpreis: Das sind die neuen Gold-Prognosen der Banken

Mit dem steigenden Goldpreis haben zahlreiche Großbanken ihre Gold-Prognosen angehoben, darunter Bank of America, Goldman Sachs und UBS. Lesen Sie die Begründungen!

Goldpreis klettert

Am Donnerstag um 17 Uhr notierte der Goldpreis am Spotmarkt mit 2.036 US-Dollar pro Unze. Das entsprach 1.843 Euro. Somit zogen die Kurse am Nachmittag einmal mehr an, nachdem die Inflations-Indikatoren in den USA niedriger ausfielen als erwartet. Diesmal überraschten die US-Erzeugerpreise.

Gold, Goldpreis, Goldbarren, Banken, Prognosen (Bild: Goldreporter @midjourney)
Gold im Schaufenster: Die Goldpreis-Prognosen der Banken extrapolieren den bestehenden Trend. Niedrigere Inflations- und Zinserwartungen, schwächerer US-Dollar und anhaltend negative Realzinsen, das sind einige der wichtigsten Argumente (Bild: Goldreporter).

Verbunden mit dem Rückgang der Inflations-Dynamik sind Erwartungen kleinerer Zinsschritte in den kommenden Monaten. Und diese Aussichten schwächen den US-Dollar, während der Goldpreis profitiert. Währenddessen haben verschiedene Großbanken ihre Gold-Prognosen aktualisiert.

Bank of America

In einem kürzlich veröffentlichten Report bescheinigt Bank of America dem Goldpreis gute Aussichten. Denn die Inflation verharre länger auf hohem Niveau und auch die konjunkturellen Sorgen bestünden weiter. Aus technischer Sicht können ein Anstieg bis zum Allzeithoch (2.078 USD) das Signal für eine zweijährige Rally darstellen, mit Kursen von mehr als 2.500 US-Dollar. Zunächst einmal behält man aber das vorgelagerte Ziel von 2.100 US-Dollar bei. Dagegen bleibe der Aufwärtstrend intakt, solange die Marke von 1.938 US-Dollar gehalten werde.

Erste Group

Dagegen legt man bei der österreichischen Erste Group in Sachen Goldpreis den Fokus auf Zusammenhänge mit dem Realzins. Und man ist eher verhalten bei der Gold-Prognose. „Die realen Renditen werden im zweiten Quartal 2023 negativ bleiben. Dies begünstigt einen steigenden Goldpreis.“ Aber: „Nach dem sehr starken Anstieg im ersten Quartal dürfte der Goldpreis im zweiten Quartal nur noch moderat steigen. Wir erwarten, dass der Preis im 2. Quartal auf etwa 2.080 US-Dollar steigen wird.“

UBS

Währenddessen hat die Schweizer UBS bei der Goldpreis-Prognose vor allem den US-Dollar im Blick. „Gold steigt tendenziell in Zeiten, in denen der US-Dollar schwächer wird, und die Abwärtsrisiken für den Dollar sind mit der Einpreisung von Zinssenkungen der Federal Reserve am Geldmarkt gestiegen“. man rechne kurzfristig mit Volatilität und erwartet, „dass das Edelmetall bis zum Jahresende 2.100 US-Dollar und bis März 2024 2.200 US-Dollar erreichen wird.

Goldmans Sachs

Unterdessen hatte die US-Investment Goldman Sachs ihre Goldpreis-Prognose bereits vor drei Wochen angehoben – noch unter dem Eindruck der jüngsten Bankenpleiten in den USA. Gold wird als beste Absicherung gegen Finanzmarkt-Risiken eingestuft. Dabei setzte man das 12-Monats-Ziel von zur 1.950 US-Dollar auf 2.050 US-Dollar.

„Wir sind der Ansicht, dass der Markt nicht nur durch ETF-Zuflüsse gestützt wird, sobald die Fed-Fonds-Zinsen ihren Höhepunkt erreicht haben, sondern auch durch einen stärkeren Wohlstandseffekt aus dem Osten, wenn der US-Dollar bis zum Jahresende aufgrund der Renditekompression abwertet und das BIP der Schwellenländer aufgrund der Auswirkungen der Wiedereröffnung Chinas stark wächst“, hieß es in einer Mitteilung der Bank.

Anzeige

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

30 Kommentare

  1. Maloney sagt 8000$ die Unze Gold.
    Und wenn Panik im Finanzwesen ausbricht noch deutlich darüber.
    Er schätzt auch, das beste Anlage Portfolio wird 100% Gold sein.

    Interessantes Video, er sagt: Der Osten kauft physisches Gold in Mengen.
    Der Westen drückt die Goldpreise.

    Maloney sagte schon vor Jahren einen Silberpreis pro Unze von 600$ vorher.
    Lassen wir uns überraschen.
    https://www.youtube.com/watch?v=lnPkbLMQDDM

    • @Bauernbua
      Der Mensch denkt, und Gott lenkt.
      Hundert Rand und ein Befehl
      https://www.youtube.com/watch?v=KLQg-Mv9Hfg

      Überall im deutschen Land, Fiskus außer Rand und Band.
      Die Goldbugs sind jetzt vogelfrei. Hundert Rand, und ich bin dabei.

      Hundert Rand und ein Befehl. Goldverbot, was keiner will.
      Nimmt man Reißaus? Wer weiß wohin? Ein and’res Land, und was sagt der Sinn?

      Deutschlands Geld ist durchgebracht. Hast Du je daran gedacht,
      daß nun dein Gold zu hell jetzt scheint, wo jeder Hund samt Hütte weint?

      Und dein Gold ist doch so schön, Olaf will es gerne sehn.
      Dein Goldbesitz ist in Gefahr, weil ein Befehl unser Schicksal war.

      Wahllos schlägt das Schicksal zu, heute er und morgen du.
      Ich hör von fern den Fiskus schrei’n. „Her mit dem Gold!“ Warum muß das sein?

      Überall im deutschen Land, Fiskus außer Rand und Band.
      Der Krüger-Ohm ist vogelfrei. Hundert Rand, und wir sind dabei.

  2. @Bauernbua
    Dem Osten kann es nur recht sein wenn die FED und die US Banken den Goldpreis drücken, um den Dollar zu retten. Wie maruti immer sagt „Im Einkauf liegt der Gewinn“. Vielleicht gibt’s eine goldgedeckte BRICKS Währung quasi finanziert von den USA ;)

  3. Erst mal abwarten ob das Pleiteverzögerungsteam nicht heut Punkt 13.00 Uhr mal wieder ein paar 40 Fuß Container mit Konfettigold über die Rampe schiebt um den Preis so um ca.50 Dollar tieferzulegen. Die Zeit dazu wäre es ja……

    • @Materialist
      Oh ja.
      Das Team schiebt gerade runter.
      Meist gegen 15 Uhr und ja – es verzögert den Konkurs der Fiat Währungen.

      • @ Bauerbua Nach Tag und Zeit der Markteingriffe könnte man glatt Kalender und Uhr stellten.Sicher werden das nicht wenige zu ihren Gunsten nutzen,kostet ja nur Steuergeld….

    • @materialist
      Oh, tun sie schon.
      Was erlauben Gold ? 2.000 ?
      Wir haben nämlich jetzt fertig. :)
      Natürlich wird das Kartell der Papierbanken alles erdenkliche tun, den Goldpreis vom Balkon zu werfen.
      Schon alleine die möglichen Verluste bei den Short zwingen dazu.
      Was tut der Markt ?
      Der Markt sind wir, das Kartell der Banken und sonst niemand auf Erden. Wir nämlich verrichten Gottes Wrrk.
      Schon vergessen, ihr bald wieder reuigen Sünder ?

      • @Maruti
        Nachts steht Nullzins
        https://www.youtube.com/watch?v=qq76LCiP2Ds

        Nachts steht Nullzins starr in unser’m Traum,
        Geldanleger fürchten, Reset steht im Raum.
        Inflation hält mit Renditen Schritt,
        Und in Frost und Nebel zieht’s Finanzamt mit.
        Noch fliegt Frustlands Heli-Geschwader.
        Christinchens frisches Geld, wir danken ihr.
        Mag die Zinseslust uns auch jagen,
        Drucken heißt noch immer das Panier.

        Ach, dahin ist stolze Macht,
        keine Goldreserven – Deutschland, gute Nacht.
        Kryptowährung, keine Freiheit mehr,
        Auf das Target 2 starrt stumm der Sparer Heer.
        Index singt die alten Lieder,
        lockt uns Schwermut und Sehnsucht aus der Brust,
        wild und trotzig steigen sie wieder,
        In den Kursen liegt die alte Lust.

        Und das Geld, das keine Heimat hat,
        sucht nach Gold und Silber an der Aktien Statt.
        Menschen kommen, hören unser Lied.
        Weiter geht der Kauf, ein Goldverbot uns blüht.
        Krügers, Krügers summt man im Chore,
        tausendfältig ersteht uns nun ihr Bild,
        Münzen, Barren in die Tresore.
        Zinsversprechen klingen dumpf und wild.
        Noch fliegt Frustlands Heli-Geschwader.
        Christinchens frisches Geld, wir danken ihr.
        Mag die Zinseslust uns auch jagen,
        Drücken heißt noch immer das Panier.

  4. Unsere Seniorinnen und Senioren sind fitter denn je. Dennoch haben auch sie mit altersbedingten Beeinträchtigungen zu kämpfen. Manche leiden gar an kognitiver Dissonanz – sie tricksen sich quasi selber aus, ohne es zu merken. Dazu gesellen sich flottierende Angststörungen. Und einige der älteren Herrschaften entgleiten uns leider in Paralleluniversen.

    Ein aktueller Fall aus Heidelberg zeigt die ganze Tragweite der Symptome auf.

    Obwohl der Goldpreis gestern nach mehreren Wochengewinnen in Folge in der Spitze bis auf 2.048 Dollar kletterte, dem höchsten Stand seit 13 Monaten und nur noch wenig von dem All-Time-High aus dem Sommer 2020 entfernt, hat ein 90-jähriger seinen privaten Goldschatz aus Angst vor ‚Drückerkolonnen‘ versteckt und sofort vergessen.

    Auch die geringer ausgefallenen Inflationsdaten in den USA, was sowohl die Verbraucher- als auch die Produzentenpreise betrifft und einem Dollarindex, der auf den niedrigsten Stand seit fast einem Jahr gefallen ist, inklusive der Aussicht auf das Ende des Zinserhöhungszyklus, konnten den Senior nicht von dem Glauben an weitere ‚Drückungen‘ abhalten.

    Eskapismus in Reinkultur. Menschlich verständlich, und doch tragisch.

    https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/panorama/90-jahriger-vergisst-verstecktes-gold-eigentumer-von-135000-euro-schatz-in-heidelberg-ermittelt-9647525.html

    • @thanatos und velvet
      Man macht sich nicht über einen alten Mann lustig, welcher im Pflegeheim gelandet ist und an Demenz leidet.
      Man bewundert den ehrlichen jungen Mann, welcher das Gold bei der Polizei abgegeben hat und dankt dieser für die Ermittlungsarbeit.
      Offenbar sind einigen hier jeglicher Anstand und jegliche Moral abhanden gekommen.
      Nie der Gedanke gekommen, dass man derartiges Schicksal auch selbst erleiden könnte ?

  5. Wenn nun alle diese Banken, welche selbst massiv den Goldpreis shorten, animieren, long zu gehen, indem man von Preisen über 2100 faselt, ja dann sollten doch die Glocken klingeln.
    Die Alarmglocken bei jedermann nämlich.

  6. Wie sie hier auftrumpfen, die Verschwörungsgläubigen. Als würden sie sich freuen. 1 oder 2 % runter, ja und? Das geht seit 6 Wochen so, 1 % runter und dann 2 % wieder rauf

    • @velvet
      Freitag Nachmittag wie immer, innerhalb von 3 Stunden auf einen Schlag 50 Dollar runter und wahrscheinlich gleich unter die 2.000. Glauben Sie wirklich, dass Oma und Opa aller Welt sich über Facebook abgesprochen haben und zu den Goldankäufern an-rollatoren ?
      1-2% ja, aber doch nicht pünktlich wie die Eisenbahn in der Schweiz.

      • @Maruti
        Eben nicht wie immer. Die Methode Maruti: Geht es wie seit etlichen Wochen auch Freitags nach oben, ist das kein Thema. Und heute wird herumlamentiert?

        • @velvet
          Nein, es geht immer relativ langsam nach oben. Hier und auch an anderen bestimmten Wochentagen, wie Freitag, geht es auf einen Schlag SENKRECHT nach unten und gleich mit größeren Beträgen. Und auch noch zu bestimmten Uhrzeiten. Sehen Sie sich die Charts derr letzten 12 Jahre mal an.
          Nun denn, dann ich bin eben lieber ein Verschwörungstheoretiker, wenn man so will, als ein naives Dummchen.
          Sorry, aber so ist es.
          Von mir aus, sollen eben die anderen mit der Gewirnwäsche leben. Ist ja auch angenehmer, man braucht nicht zu denken, sondern nur auswendig lernen und nachplappern.
          Meine Mutter sagte immer, wer nicht denken will, soll zum Militär gehen, da gibts Kost und Lodgis und man braucht nicht denken, es wird einem schon gesagt, was zu tun ist. Einfach nur das tun, was gesagt wird, dann macht man dort sogar Karriere.
          Ich habe den Eindruck, in der Gesellschaft nimmt dieses Gebaren wieder zu.

  7. @ MARUTI Den Einwürfen der multiplen Existenz aus dem Abseits sollte man nichr allzuviel Bedeitung beimessen…

  8. @Maruti,wie Sie bereits schon oft hier im Forum erwähnt haben das Kartell steckt dahinter.
    Auch gut unter 1800 € kann man wieder buntes Papier gegen Edelmetalle tauschen.
    Oder geht es nächste Woche weiter Richtung Süden?

    • @Excellent
      Schwer zu sagen, jedenfalls hat man versucht, die Lawine loszutreten, wie schon öfters und schürt damit die allgemeine Verunsicherung. Das is gewünscht.
      Innerhalb von 6 Stunden einen Marktpreis im fast 50 Dollar zu senken, liegt sicher nicht an einem umgefallenen Sack Reis oder einer Umfrage von Studenten in Michigan.
      Auch nicht, dass Zinsen um 0.25% erhöht werden könnten. Die werden nämlich schon lange erhöht.
      Sicher, es gab auch ein oder 2 Erhöhungen des Preise in ähnlichem Umfang. Aber eben nur eine Handvoll und nicht in derartiger Häufigkeit.
      Und es steckten nachvollziehbare Ereignisse dahinter.
      Die Wahl von Trump zum Potus oder der Überfall der Russen in die Ukraine um 2 zu nennen.
      Nein, diese gestrigen Ereignisse sind klassische Markteingriffe der Fiat Money Banken wie sie im Buche stehen. Auch hundert andere Autoren und Analysten bestätigen das immer wieder. Und auch Gerichte fällten Urteile.
      Die Abgasmanipulation einiger Autohersteller ist ja auch keine Verschwörungstheorie, obwohl die Automobil Lobby in Foren einem das unterstellt.
      Ehrlich, ich weiss nicht, wie es weiter geht.
      Kann sein, dass es wieder rauf geht, aber die Zeichen stehen auf Sturm beim Gold.
      Ich hoffe, ukunda hat recht und der Bullenmarkt geht weiter.
      Sorgen bereiten mir nur die riesigen Shortpositionen eben der Banken, welche gestern agierten.

      • @maruti
        Warum hoffst Du, das der Bullenmarkt bei Edelmetallen weitergeht?
        Obwohl ich zu 100% darin investiert bin, wünsche ich mir keine 10 000$ pro Unze.
        Das würde nur mein Gehalt und meine zukünftige Pension zerstören.
        Was verstehst Du unter einem Bullenmarkt?
        10 – 20 % höhere Preise im Jahr?
        Dafür bin ich auch, einfach die Kaufkraft erhalten.

        • @Bauernbua
          Unter Bullenmarkt versteht man über einen gewissen Zeitraum steigende Kurse, unter Bärenmarkt fallende Kurse.
          Dazwischen gibt es noch Bullenfallen und Bärenfallen.
          Steigende Kurse in einem Bärenmarkt könnten Fallen sein.
          Egal, ich bin allemal zumindest für einen Inflationsausgleich, sonst kann man ja sein Geld auf dem Konto lassen.
          Also, 8% steigende Kurse pro Jahr beim Gold sind schon ein Bullenmarkt, obwohl untern Strich kein Gewinn in Fist Geld dabei raus kommt.
          Da müssten es schon 12-15% sein. Pro Jahr !
          Doch da würden alle Banker Amok laufen oder Selbstmord begehen.

  9. Huch, was sind hier alle aufgeregt. Aber vielleicht kann die FMW ja zur Versachlichung beitragen.

    Also, war war denn da los?

    Offenbar haben zwei US-Konjunkturdaten dem Gold einen Dämpfer verpasst. Einen vorübergehenden Dämpfer wohlgemerkt, während US-Anleiherenditen und der US-Dollar-Index steigen.

    Heute Nachmittag wurden zum Einen die wurden die US-Einzelhandelsumsätze veröffentlicht: Minus 1 Prozent, aber – und das ist das Entscheidende – weniger als erwartet.

    Dazu kamen um 16 Uhr die Daten von der Uni Michigan, ein wichtiger Indikator. Hier mit klar steigender Inflationserwartung der Verbraucher.

    Was das bezüglich der Zinserwartungen ausmacht, könnt Ihr ja Mal ausnahmsweise selber zusammenreimen.

    https://finanzmarktwelt.de/aktuell-goldpreis-rutscht-ab-was-ist-denn-da-los-267573/?amp

    • @thanatos
      Dirk Müller nennt die Uni Michigan immer die
      „langhaarigen Bombenleger von der Uni Michigan“
      Sagt eigentlich alles über die Daten verbreitet von dieser sog. Uni, in Wirklichkeit eher eine Highschool, zu deutsch Mittel bis Hauptschule.
      Kann man nicht viel drauf geben.
      Übrigens zu Ihrer Information:
      Dass die Zinsen weiter steigen, weiss der Markt nun fast ein ganzes Jahr. Was soll das mit dem Goldpreis zu tun haben ?
      Meinen Sie tatsächlich, Opa Gerke greift statt zum Krügerrand nun wieder zum Sparbuch der Volksbank als Absicherung, weil ja die Zinsen steigen und die Michiganer eine erhöhte Inflationserwartung umgefragt haben ?

      • @Maruti

        Abyssus abyssum invocat.

        Kennen Sie eigentlich den sog. ‚Anti-Dühring‘ von Friedrich Engels? In dieser Schrift wird dem Philosophen Spinoza folgender Sinnspruch zugeschrieben:

        Ignorantia non est argumentum [vulgo: Unwissenheit ist kein Argument].

        Spinoza befand sich nämlich im Streit mit Theologen, die nach seiner Meinung immer nur auf der Ebene der Erscheinungen verharrten, also die bestimmende Ursache aller Abläufe nur im Willen sahen und diesen als einzigen Beweisgrund für die Erklärung aller Ursachen anführten – da sie leider Gottes keine andere Ursache wussten.

        In ‚Herrn Eugen Dührings Umwälzung der Wissenschaft‘, dem besagten ‚Anti-Dühring‘, entgegnete Engels diesem argumentativen Obskurantismus mit dem berühmten Satz:

        „Worauf wir nur mit Spinoza antworten können: Ignorantia non est argumentum, die Unwissenheit ist kein Beweisgrund.“

        By the way: Im ‚Kapital‘ spielte Karl Marx ebenfalls auf diesen Satz an, und zwar gerichtet gegen die ‚Vulgärökonomie‘. Was er wohl damit schon wieder meinte?

        • @thanatos
          Danke für das ausführliche Elaborat.
          Aber was genau wollen Sie damit ausdrücken ?
          Einstein meinte mal: Ich weiss nur, dass ich nichts weiss.
          Eigentlich aber wollte er sagen, obwohl ich ein sehr grosses Wissen habe, verstehe ich doch das meiste nicht.
          Und so sagte schon meine Oma zu mir:
          Ottokar, zwischen Wissen und Verstehen ist es ein himmelweiter Unterschied.
          Und damit hatte sie recht.
          Es gibt Menschen, mit enormen Wissen, einem hohen Bildungsstand ( was auch immer das ist),
          also richtige Kapazitäten.
          Nur leider haben diese oft nichts verstanden, sondern nur auswendig gelernt.
          Nachdenken ist eben furchtbar schwer und genügend haben auch noch viel Pech dabei.
          Funkt es ?

    • @Thanatos
      https://www.vice.com/en/article/pgg9gm/are-cats-spies-sent-by-aliens-motherboard-examines-a-favorite-internet-conspiracy-theory
      Bei mir im Garten herrscht Lenins Prinzip der friedlichen Koexistenz. Zwischen Katzen und Spatzen. Der satte Kater Hugo pennt unter dem Futterhäuschen, und die gefiederten Gartenbewohner bedienen sich an den Sonnenblumen-Kernen über ihm. Vielleicht sollten wir Menschen von den Tieren lernen. Hugo ist außerdem rot. Läßt das Rückschlüsse zu?

      Die Geldwacht hielt im Westen
      https://www.youtube.com/watch?v=D3iDCBQgvHQ
      Die Geldwacht hielt im Westen dem Golde lange stand,
      Heut hält man uns zum Besten im FIAT-Vaterland.

      Erschöpft und aufgerieben, der Aktienkurs erschlafft,
      Ein Auszug ist geblieben, den Börsen brach die Kraft.

      Doch halten wir zur Fahne, die wehend vor uns stritt,
      Dank Soros‘ blut’gem Plane in einem Höllenritt.

      Die sturmbewährt sich nimmer sich vor der Vernunft geneigt,
      Und heute noch und immer den Weg zum Abgrund zeigt.

      Es rauscht dorthin zu mahnen, zu ihr, der D-Mark Geist,
      Trotz aller Not ein Ahnen, daß Soros uns bescheißt.

      Sind wir bankrott geworden, und sind die Birnen weich,
      In West und Süd und Norden, der Nepp, der blieb sich gleich.

      Ob wir auch hier verderben, das kümmerte sie nicht,
      Die Schulden zu vererben, ist ihre letzte Pflicht.

      Ich darf nicht länger zagen, es mahnt Professor Sinn,
      Den Goldkauf jetzt zu wagen, der Euro ist bald hin.
      Den Silberkauf zu wagen, der Dollar ist bald hin.

      • @Translator
        Sehr gutes Gedicht!
        Aber wer geht zuerst?
        Der Dollar oder der Euro?
        Krall sagt immer der Euro.
        Ich bin wie du, Katzen bestimmen mein Leben.

      • Herz-Jesu-@Translator

        Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.
        Johann Wolfgang von Goethe

        Versteh‘ mich bitte nicht falsch. Wenn überhaupt jemand in seinem Garten die Querfront für alle Tiere erschaffen kann, dann bist Du das. Ein Ponyhof, dem Himmelreich gleich, und das auf Deiner Wiese.

        Nur bin ich ja leider ein alter Griesgram, ein Bedenkenträger vor dem Herrn. Daher fürchte ich, dass Konflikte in der Natur gar nicht so selten sind. Und die man auch zur Schadensabwehr kennen sollte.

        Aber wem sage ich das?

        https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article113234856/Katzen-fuer-Artenvielfalt-gefaehrlicher-als-Pestizide.html

      • @Bauernbua
        https://www.ceicdata.com/de/indicator/japan/government-debt–of-nominal-gdp
        Weder noch. Ich würde bei Lloyd’s eine Wette darauf abschließen, daß der Yen das FIAT-System zum Kollaps bringt. Erst recht, wenn da mit Taiwan was losgeht und die Region ihren Ukraine-Krieg bekommt. So stoße ich die anderen wieder mal vor den Bus und ziehe den Hintern aus der Schlinge, oder wie das heißt. Was glaubst Du, welches Banditenland ich da meine? Genau. Dasjenige, das längst seine Monroe-Doktrin auf Ostasien erweitert hat. Kandidat Nr. 2 wäre für mich das Pfund. Ihr Damokles-Schwert heißt Sezession. Schottland und Nordirland könnten aus der Union ausscheren. Schon wegen des Brexit. Anlaß wird die Thronfolge sein – unser guter Charlie hat ein Akzeptanz-Problem, um es milde auszudrücken. Letzten Herbst wären ihnen beinah die Renten-Kassen implodiert, und die BoE mußte es im Eiltempo mit der Druckerpresse richten. Seltsamer Zufall, daß auch hier ein hungriger Hund das Fleisch anderer bewacht.
        https://norberthaering.de/news/gold-venezuela-bundesbank/
        Ich meine die LBMA. Die haben doch schon Gold von Venezuela unterschlagen. Und den Fachkräften in Olafs Gruselkabinett traue ich nicht zu, mal klar Schiff zu machen, was die >420t Bundesbank-Goldbarren in London angeht. Es wär höchste Zeit, denn das gewisse Verdauungs-Endprodukt ist nicht am Dampfen, es brennt bereits.
        https://www.bullionbypost.co.uk/gold-news/2019/may/07/worst-deal-uk-history-20-years-brown-sold-britains-gold/
        Selber hat GB kaum noch Gold, Gordon Browns Geniestreich sei Dank. Das mit dem nackten Kaiser – DER HAT JA GAR NICHTS AN! – ist wohl eine Geschichte des dänischen Märchen-Autors Hans Christian Andersen. Um mal auf Deine Frage zu kommen: Dollar und Euro nehmen Platz 3 und 4 auf der Liste ein. Diese Art Übersterblichkeit ist mal nicht den Covid-Impfstoffen geschuldet. Nur bezweifle ich, daß unsere unnachahmlichen Qualitäts-Medien sie diesmal werden totschweigen können.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige