Mittwoch,04.August 2021
Anzeige

Goldpreis in Euro steigt auf neues Allzeithoch

Ein schwacher Euro-Dollar-Kurs verteuert Gold hierzulande (Foto: Goldreporter)

Die Euro-Schulden-Krise spitzt sich zu, die Europäische Gemeinschaftswährung wertet gegenüber Gold und zahlreichen anderen Währungen ab.

Der Goldpreis wurde im Londoner Fixing am Montagmorgen auf 1.508,50 Dollar festgelegt. Das entsprach einem Kurs von 1.077,81 Euro. Der Euro-Goldpreis hat damit ein neues Allzeithoch erreicht. Zuletzt war die Feinunze Gold mit 1.075,37 Euro am 29. Dezember 2010 ähnlich teuer.

Der Euro tendierte aber nicht nur gegenüber Gold und dem US-Dollar deutlich schwächer.  Die Europäische Gemeinschaftswährung erreichte am Morgen gegenüber dem Schweizer Franken ein neues Allzeittief (siehe 10-Jahres-Chart unten).

Wechselkurs Euro zum Franken, 10 Jahre
Wechselkurs Euro / Franken, 10 Jahre

Die Diskussionen über eine mögliche Umschuldung Griechenlands, die generellen finanziellen Folgen der Euro-Schulden-Krise für die Gemeinschaftswährung und die beteiligten Länder sowie spanische Massenproteste und die historische Schlappe der Regierung Zapatero bei den Regional- und Kommunalwahlen am Wochenende tragen zur aktuellen Euro-Schwäche bei. Die Rating-Agentur S&P droht außerdem mit einer Herabstufung der Bonitätsnote Italiens.

Goldreporter

Immer bestens über Gold- und Silbermarkt informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige
Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige