Sonntag,11.April 2021
Anzeige

Goldpreis stabilisiert, Korrektur beendet?

Der Goldpreis hat sich nach dem Rücklauf in der vergangenen Woche oberhalb von 1.600 Euro pro Unze stabilisiert. Ist die Korrekturphase nun beendet? Was kann Gold und Silber diese Woche noch antreiben?

Gold, Goldpreis, Termine (Foto: Goldreporter)
Goldpreis in Wartestellung? In dieser Woche kommen frische Arbeitsmarktzahlen aus den USA (Foto: Goldreporter).

Goldpreis stabilisiert

Am Dienstagvormittag um 11 Uhr kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.882 US-Dollar (+0,2 Prozent). Das entsprach 1.611 Euro. Nach dem kräftigen Rücksetzer in der vergangenen Woche hat sich der Goldpreis nach einigen kurzen Ausflügen unter die Schwelle von 1.600 Euro wieder über dieser, auch charttechnisch wichtigen Marke stabilisiert. Der Silberpreis notierte zum gleichen Zeitpunkt bei 23,67 US-Dollar. Das entsprach 20,32 Euro (+0,2 Prozent).

Verfallstermine verstrichen

Am gestrigen Montag war Verfallstag an der US-Warenterminbörse COMEX. Bei den US-Futures wurden die September-Kontrakte letztmalig gehandelt. Es langen insgesamt 4.938 Anträge auf physische Auslieferung des gehandelten Goldes vor (Vormonat: 49.026 Anträge). Die Oktober-Optionen sind schon am vergangenen Donnerstag ausgelaufen. Gibt es jetzt wieder gute Chancen auf eine Kurserholung bei Gold und Silber?

Wirtschaftsdaten

In dieser Woche stehen noch einige potenziell marktbewegenden Terminen an. Heute um 14 Uhr erscheint die erste Schätzung der deutschen Inflationsrate im August. Am Mittwoch um 8 Uhr werden die deutschen Einzelhandelsumsätze für August präsentiert. Um 14:15 Uhr kommt der ADP-Arbeitsmarktbericht aus den USA. Um 14:30 Uhr folgen die finalen Zahlen zum US-Wirtschaftswachstum im 2. Quartal 2020, um 15:45 Uhr der Chicago-Einkaufsmanager-Index.

Gold, Goldpreis, Chart
Goldpreis in Euro, 6 Monate (FOREX); Quelle: GodmodeTrader

US-Arbeitsmarktdaten

Der Donnerstag bringt die Markit-Einkaufsmanager-Indizes für Deutschland (9:55 Uhr) und die USA (15:45 Uhr). Um 14:30 Uhr erfahren wir, wie sich die Einkünfte und Ausgaben der US-Amerikaner im August entwickelt haben und wie viele neue Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe es zuletzt in den USA gab. Am Freitag um 14:30 Uhr wird dann der offizielle US-Arbeitsmarktbericht für den Monat August veröffentlicht („Non-farm Payrolls“).

US-Wahlkampf

Heute Nacht ab 3 Uhr (MEZ) findet im US-Fernsehen zudem die ersten TV-Debatte zwischen US-Präsident Donald Trump und dem Präsidentschaftskandidaten der Demokraten, Joe Biden, statt. Ob das den Goldpreis bewegen kann, bleibt abzuwarten.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Wenn der Staat an Ihr Geld will Vermögen sichern in der Corona-Krise

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

14 KOMMENTARE

  1. Nach JP Morgan hat es nun einen weiteren Finanzkonzern getroffen: BlackRock wurde in einem fairen Schauprozess angeklagt und letztlich verurteilt. Ein „Tribunal“ hat nach eingehender Beweisführung BlackRock für schuldig befunden, wie kaum ein anderer Konzern für „die Fehlentwicklungen eines entfesselten Finanzkapitalismus“ zu stehen.

    Die Liste der Anklagepunkte war lang, die Beweisaufnahme nach der StPO gestaltete sich schwierig, da sich BlackRock der Verhandlung durch Absentismus verweigerte. Aber es galt dennoch der Grundsatz der freien richterlichen Beweisführung.

    Nach eingehender Beratung ordnete die Strafkammer in einem weisen Urteil an, die Schattenbank Blackrock zu zerschlagen und zu verstaatlichen. Die „rein finanzkapitalistischen Teile“ des Unternehmens sollen aufgelöst werden, die realwirtschaftlich sinnvollen Teile sollen „mit dem größtmöglichen Gemeinwohl statt Profit als Ziel“ fortgeführt werden: „Der Staat scheitert weltweit mit seinen Instrumenten zur Begrenzung der ökonomischen Macht“ von Finanzinvestoren, begründet der Sachverständige Prof. Grottian die Forderung des Hohen Gerichts. „Er schaut nur weg.“

    https://www.fr.de/wirtschaft/blackrock-konzern-friedrich-merz-tribunal-zerschlagen-verstaatlichen-berlin-90054539.html

    Als Zubrot – die Anklagepunkte und eine Menge Links und Infos zum Geschäftsgebaren des verurteilten Delinquenten:

    https://www.blackrocktribunal.de/

  2. Anzeige
    • @Klapperschlange,

      ich verstehe die Diskussionen nicht, wenn es um den Preis des Goldes geht. Es gibt Leute, die sagen: „Ich kaufe mir lieber Silber als Gold, denn Gold ist viel zu teuer.“ Oder: „Silber ist das Gold des kleinen Mannes“.

      Mir geht es nicht um Ihre Aussage – Sie habe mich lediglich darauf gebracht.

      Jeder kann sich Gold leisten. 1 Gramm kosten ca. 55 €. Selbst ein Hartz IV-Empfänger kann sich bei zurückhaltender Lebensweise 1 Gramm Gold je Monat leisten.

      Woran gemessen ist Gold zu teuer?

      Vielleicht ist Gold sogar zu billig!?

      LG, Dino

      • @Dino Ist halt Geschmackssache wobei Silber immer noch relativ nahe am am letzten Tiefstpunkt von ca.15 Euro ist,was man von Gold beim besten Willen nicht behaupten kann.

      • @DINO

        Habe ein schönes Zitat (nicht von mir):

        Wieviel Gold und Silber derzeit in Euro kosten ist vollkommen egal,
        da es den Euro nach der nächsten Krise nicht mehr geben wird.

        So einfach ist manchmal die Wahrheit.

  3. Anzeige
  4. @ Styx

    Bei allen Betrugsmaschen und Schneeballsystemen werden einige Leute sehr reich:
    die, die das System fahren und rechtzeitig aussteigen.
    Interessant finde ich nur, dass es immer wieder so viele Schafe gibt, die den Wölfen hinterherlaufen.

    Immer öfter habe ich das Bauchgefühl, dass der Bitcoin und andere fiktive Krypto*Spielchen auch nur ein modern aufgezogenes Ponzi-Schema sind.

    Durch das ganze technische Brimborium und den Glauben der Masse an die tolle Technik dauert es nur länger, bis die Leute merken, dass sie nur ein paar Bytes auf einem chinesischen Server haben.

    Irgendwann: Sorry your browser could not find the IP-Address/Domain you searched for….
    Viel Glück !

    • @MeisterEder
      Extra für Dich: Die Bitcoin-Fischer
      https://www.youtube.com/watch?v=Vn6W7assVQc

      Wenn bei Capri Italiens Staatsschiff im Meer versinkt,
      Und Christine vom höchsten Turme in Frankfurt springt,
      Zieht Finanzamt den dummen Goldbugs die Hosen aus,
      Und schickt Merkel die Steuerfahndung in jedes Haus.
      Wo sie suchen nach feinem Silber und purem Gold,
      Arme Irre, die Goldbugs, haben’s doch so gewollt,
      Und vom Bitcoin-Fischer dann ein Lied erklingt,
      hör von fern, wie es singt.

      Hab ja soviel Bitcoin wie nie, ist noch da,
      komm‘ ich zurück morgen früh.
      Ins Internet, doch hatte ich mich
      Gefreut zu früh.

      Sieh die Schweinerei, das Konto ist ganz leer,
      alles kurz und klein, was kann das sein?
      Irrt dort ein Virus umher?
      Weißt du, was da geht? Alles ist zu spät.
      Ungezählte Sparer, deren Frust von fern man hört.

      Wo sie suchten nach feinem Silber und purem Gold,
      Arme Irre, die Goldbugs, hatten’s doch so gewollt,
      Und vom Bitcoin-Fischer dann ein Lied erklingt,
      hör von fern, wie es singt.

      Hab ja soviel Bitcoin wie nie, ist noch da,
      komm‘ ich zurück morgen früh.
      Ins Internet, doch hatte ich mich
      Gefreut zu früh.

      • @WS
        Bei all der traurigen Wahrheit in Ihrem neuesten Opus hat mir aber eine Zeile doch Optimismus und Freude geschenkt:
        die Zeile mit Christine.

    • @MeisterEder
      Sie haben vollkommen Recht :/
      Diese Betrugsmasche wird nicht mal richtig bestraft am Ende.
      Zugelassen werden so viele Luftprojekte.
      Ist wie ein Lottospiel, der Einsatz ist bloss viel höher xD :/

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

NEU: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige