Sonntag,03.März 2024
Anzeige

Goldpreis: Starkes Comeback, jetzt aufgepasst!

Der Goldpreis hat sich nach Erreichen wichtiger Unterstützungen deutlich erholt. So sind die aktuellen charttechnischen Bedingungen.

Goldpreis gestiegen

Der Goldpreis ging am Dienstag mit 1.965 US-Dollar pro Unze aus dem US-Futures-Handel (Dezember-Kontrakt). Das entsprach 1.808 Euro. Damit stieg die Dollar-Notierung des Edelmetalls gegenüber Vorwoche um 2 Prozent. Auf Euro-Basis legte Gold um 1,8 Prozent zu. Allerdings sehen wir für den bisherigen Verlauf des August weiterhin leichte Kursverluste von 2,2 Prozent (in US-Dollar) beziehungsweise 1 Prozent (in Euro). Aber mit der jüngsten Entwicklung haben sich die charttechnischen Bedingungen deutlich aufgehellt. Wir betrachten die aktuelle Lage beim Euro-Goldchart per 29. August 2023.

Gold, Goldpreis, Goldchart, Charttechnik
Goldpreis in Euro, 1 Jahr, Tagesschlusskurse, Basis: US-Futures (Dezember-Kontrakt) per 29. August 2023.

Charttechnik

Nach dem Erreichen Juli-Tief bei 1.740 Euro lief der Goldpreis nicht mehr unter diese Marke zurück. Dabei endete der letzte Rücksetzer auf der Höhe von 1.760 Euro. Von dort aus ging es für Gold dann zügig über die Schwelle von 1.800 Euro und auf diesem Niveau hat sich der Goldpreis zuletzt auch etabliert.

Widerstände für Gold

Allerdings stößt der Chart nun bei 1.810 Euro auf einen bedeutenden Kreuzwiderstand. Denn an dieser Stelle schneiden sich zwei markante Chartlinien. Zum einen tangiert die Kante des viermonatigen Abwärtstrends den Kursverlauf und im Zeitraum von März bis Juli ereigneten sich hier mehrfach markante Zwischentief.

Ein Sprung über die Schwelle von 1.810 Euro könnte beim Goldpreis neue Aufwärtsdynamik entfachen. Die nächsten Widerstände lauten dann zunächst einmal 1.825 Euro, 1.840 Euro und 1.850 Euro. Das Jahreshoch wäre bei 1.866 Euro erreicht (von 04.05.23).

Sentiment

Der jüngste Rebound setzte ein, als 50- und 200-Tagelinie in einem Punkt zusammenliefen. Währenddessen hat sich der Goldpreis nun 1,7 Prozent von beiden Indikatoren nach oben abgesetzt. Dabei bewegt sich die Marktstimmung mit einem RSI (Relative-Stärke-Index) von 61 (Vorwoche: 48) nun aus Sicht von 14 Tagen langsam auf den „überkauften“ Bereich zu. Dieser beginnt definitionsgemäß ab Werten von 70.

Goldpreis auf Dollar-Basis

Auch auf Basis des US-Dollars haben wir nach Erreichen des Juli/August-Tiefs und der 200-Tage-Linie bei 1.918 US-Dollar einen kräftigen Rebound gesehen. Dabei wurde bei 1.940 US-Dollar ein bedeutender kurzfristiger Widerstand überwunden. Nun lautet das nächste Kursziel 1.980 US-Dollar. Mit einem erneuten, womöglich kurzfristigen Rücksetzer wäre spätestens mit der Ankunft im Bereich von 2.000 US-Dollar zu rechnen.

Gold, Goldchart, US-Dollar, Goldpreis
Goldpreis in US-Dollar, 1 Jahr, Tagesschlusskurse, Basis: US-Futures (Dezember-Kontrakt) per 29. August 2023

Hinweis Goldpreis-Analyse

Die obige Darstellung ist eine rein spekulative Betrachtung im Hinblick auf die Geldanlage in Gold. Aber wie immer gilt der Hinweis: Die auf Goldreporter.de bereitgestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar.

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige