Mittwoch,28.September 2022
Anzeige

Goldpreis: Wann kommt der nächste Kursschub?

Seit Mitte Juli hat der Euro-Goldpreis gut 100 Euro aufgeholt und sich auch technisch deutlich erholt. Wie kann es jetzt weitergehen?

Goldpreis in Euro

Am gestrigen Dienstag schloss der Goldpreis im US-Futures-Handel mit 1.812 US-Dollar pro Unze (Dezember-Kontrakt). Das entsprach 1.774 Euro. Damit hat Euro-Goldpreis zuletzt einen schönen Rebound vollzogen. Denn nach einem Ausflug unter den seit Oktober 2021 bestehenden Aufwärtstrends Mitte Juli kam der Kurs dynamisch zurück und holte innerhalb der vergangenen zwei Wochen um etwas mehr als 100 Euro oder 6 Prozent auf.

Gold, Goldpreis, Goldchart, Charttechnik
Goldpreis in Euro, 1 Jahr, Tagesschlusskurse, Basis: US-Futures per 8. August 2022.

Charttechnik

Wir betrachten der Euro-Goldchart per 9. August 2022. Und hier ist erkennbar, dass die Kurslinie aus dem seit März bestehenden Abwärtstrend und dem symmetrischen Dreieck nach oben ausgebrochen ist. Dabei wurde auch der Widerstand bei 1.760 Euro überbrückt. Als nächste kurzfristige Barriere steht nun die Marke von 1.783 Euro im Weg.

Sentiment

Wie schon in der Vorwoche nähert sich die Marktstimmung dem überkauften Bereich. Mit einem RSI (Relative-Stärke-Index) von 64 befindet sich der Goldpreis an der Grenze. Ab einem Wert von 70 wäre sie überschritten.  Der Chart hat den 200-Tage-Schnitt nun bereits 5 Prozent hinter sich gelassen. Die 50-Tage-Linie verlief zuletzt 2,7 Prozent unter dem aktuellen Goldkurs.

Ausblick

Nach dem Kursaufschwung könnte der Euro-Goldpreis zunächst seitwärts laufen, denn der Widerstand im Bereich von 1.780 Euro ist nicht zu verachten. Ein Sprung darüber könnte allerdings den nächste Kursschub auslösen. Richtung Süden gibt es solide Unterstützung spätestens bei 1.740 Euro. Im Dollar-Goldchart steht das Edelmetall in den Bereichen 1.828 USD und 1.874 USD vor bedeutenden Widerständen.

Hinweis Goldpreis-Analyse

Die obige Darstellung ist eine rein spekulative Betrachtung im Hinblick auf die Geldanlage in Gold. Aber wie immer gilt der Hinweis: Die auf Goldreporter.de bereitgestellten Informationen stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar.

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?



6 Kommentare

  1. Der „Goldschub“ kommt um 14:30 Uhr; Richtung noch ungewiß.

    Um 14:30 Uhr kommt wieder Bewegung in die Börsen-Indizes und Gold-
    und Silber-Kurse:

    die ganze Welt ( und benachbarte Galaxien ) warten voller
    Ungeduld auf die Daten der US-Inflationsrate(n):
    – der Jahres- und Monatsvergleich Monat Juli.

    Konsens: 8,7%
    Vormonat: 9,1%
    Prognosen: 9,1%

    (>‿◠)✌
    Da die Demokraten vor den Zwischenwahlen im November unbedingt
    „positive“ Zahlen vom Arbeitsmarkt und der Wirtschaft brauchen, dürften die
    Inflations-Daten genau so „getürkt“ sein, wie die Daten vom Arbeitsmarkt.
    („einfach Saisonal justiert, alle Zweit-Jobs voll gezählt, . . .“)

    (▀̿Ĺ̯▀̿ ̿)

    • @klapperschlange
      Die Daten sind doch seit gestern schon bekannt.
      Gold ging auch deutlich über 1800. Danach musste es mit viel Kapital gedrückt werden, indem man die Long Positionen zum Dumpingpreis verschleuderte.
      Jetzt ist man demgemäß erst mal short.
      Der FED wird nichts anderes übrig bleiben, als die Zinsen weiter anzuheben und als Valium fürs Volk behaupten, die Wirtschaft sei überhitzt oder kurz davor, so im nächsten Jahrhundert, deshalb muss die FED jetzt vorausschauend handeln.
      Um den Dollar zu retten, muss man weiter Gold verhökern.
      Für 500 Unzen Papiergold gibt es eine Unze physisch.
      Letztlich heisst das, um 500 Unzen Papier vom Balkon zu werfen, muss man auch eine Unze physisches Gold hinterher werfen. :).
      Die Türkei beispielsweise swapt ihre Goldreserven nach London, für Dollarkredite, ähnlich Venezuela.
      Und so sinken die Comex Bestände kontinuierlich, die 65% Deckung bleibt aber seit Jahren etwa gleich.
      Wie das geht ? Naja, kreative Mathematik nannten wir das früher in der Schule.

    • @Klapperschlange
      da musst Du nicht auf Christian zu warten. Gold um 17.00 Uhr wieder über 1800 $. Von wegen Drückerkolonne, da ist nur jemanden die Tastatur vom Tisch gefallen. Und nun ist er wieder unter 1800. Sch..ss Drückerkolonnen.

      • @Barmbekbasch
        Bloß nicht vom „rechten“ Glauben abfallen! Precious metal
        https://www.youtube.com/watch?v=gM7gt_cSxjw

        Precious metal, left for me; let me hide my wealth in Thee.
        Let securities and bonds from portfolios abscond.
        FIAT money is the lure, save me from its guilt and power.

        All the labours of my hands not for government demands.
        Could the Fed no respite know, could their cash forever flow,
        All QE could not atone. Thou must save, and Thou alone.

        Nothing in my hand I bring, simply to my gold I cling.
        Silver coins and bars I chase; savers look to Thee for grace.
        ETFs I shall decline; give me bullion, or I die.

        Dollar draws its final breath, and the euro lies in death,
        Shares they soar to worlds unknown; money printing I bemoan.
        Gold and silver, left for me; let me hide my wealth in Thee.

  2. Die Inflationsrate in der Türkei ist natürlich
    ebenfalls
    “ g e t u e r k t “
    und beträgt über 100 %.
    Unsere deutschen Dummschafe meinen allerdings:
    Sowas kann uns niemals in der BRD passieren,
    wir haben doch die wachsame EZB mit ihrem
    tollen Instrumentenkasten.
    Nachtigall, ich hör dir trapsen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige