Samstag,08.Mai 2021
Anzeige

Griechenland fehlt erneut deutlich mehr Geld als erwartet

Spiegel-Online zitiert aus einem vorläufigen „Troika“-Bericht nachdem Griechenland eine deutlich größere Haushaltslücke aufweist, als bislang bekannt war. Athen sollen demnach 20 Milliarden Euro fehlen. Das Defizit ist damit doppelt so hoch wie zuletzt angenommen. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

5 KOMMENTARE

  1. Kleiner Fehler: Es sind 20 Milliarden und nicht nur Millionen… :(

    Wieso gilt hier nicht: Schlechtem Geld kein gutes Geld hinterherwerfen…? Jeder Anleger geht danach vor, nur die Staaten nicht… Dort wirft man alle paar Wochen ein paar Milliarden in das Loch ohne Boden.

  2. Anzeige
  3. @k.
    „Loch ohne Boden“!?
    Sowas gibt’s sowieso in keine Realität…
    Ich glaube eher, dass die Böden von Deutsche Bank etc… ein unbegrenztes Aufnahmevermögen haben, denn bei so viel hinterhergeworfenes Geld!…

  4. Zehn kleine Eurolein
    Gesungen von einer Girlie-Band, genannt die „Lehman Sisters“

    Zehn kleine Eurolein, die taten sich sehr freuen,
    doch Griechenland saß mit im Boot – neune tun’s bereuen.

    Neun kleine Eurolein, die hatten nichts gedacht,
    in Irland ist jetzt Helloween, da waren’s nur noch acht.

    Acht kleine Eurolein, die haben’s übertrieben,
    der Berlusconi war ein Strolch, nun sind es nur noch sieben.

    Sieben kleine Eurolein, die sind völlig perplex,
    in Lissabon ist Schicht im Schacht, da waren’s nur noch sechs.

    Sechs kleine Eurolein, die waren ganz genervt,
    beim Ami zuviel Schrott gekauft, den sechsten hat’s entschärft.

    Fünf kleine Eurolein, die kam es ganz schön teuer,
    der fünfte büßt den Persien-Feldzug nun im Höllenfeuer.

    Vier kleine Eurolein, die fanden nichts dabei,
    die Bankenrettung war zuviel, da waren’s nur noch drei.

    Drei kleine Eurolein, die riefen laut Hurra,
    doch einer fiel beim Rating durch, zweie sind noch da.

    Zwei kleine Eurolein, die kamen nicht ins Reine,
    den Staatsbankrott noch abzuwehren schaffte nur der eine.

    Ein kleines Eurolein, die hatte was gebissen,
    im Land regiert jetzt Rot-Rot-Grün,
    nun hat es sich gesch…

    Am besten, jeder macht sich seinen eigenen Reim drauf.

  5. Anzeige
  6. Tja, wer hätte das gedacht, dass Griechenland mehr Geld braucht ;-)
    Vermutlich sind es auch keine 20 Milliarden, sondern 30 Milliarden. Ist sowieso egal, denn im Bericht vom Oktober, November, Dezemb ……. tun sich neue Lücken auf. Drohen braucht man Athen auch nicht mehr, denn die wissen ja, dass GR im Euro bleiben soll, also blechen andere für den Lifestyle.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige