Sonntag,19.September 2021
Anzeige

Inder könnten in diesem Jahr bis zu 4.000 Tonnen Silber kaufen

Auch indische Investoren lernen das Silber zunehmend schätzen (Foto: Goldreporter)

Laut den Angaben der Bombay Bullion Association steigt die Silbernachfrage in Indien derzeit stark an. Immer mehr Menschen sehen das Edelmetall als günstige Alternative zu Gold an.

Per April wurden in Indien 600 Tonnen Silber verkauft. Im Gesamtjahr 2010 waren es 2.800 Tonnen. Das meldet die Bombay Bullion Association (BBA).

„Der Goldpreis ist zu hoch, also kaufen die Leute mehr Silber, da es günstiger ist und die Preissteigerung höher war“, so BBA-President Prithviraj Saremal Kothari gegenüber dem malaysischen Nachrichtendienst Bernama.

„Wenn der Monsun gut verläuft, dann wird die Silbernachfrage in diesem Jahr leicht auf 3.500 bis 4.000 Tonnen steigen“, glaubt er. Dieses Volumen entspräche immerhin fast 20 Prozent der jährlichen, weltweiten Silberminen-Produktion.

Laut BBA wird 75 Prozent des Silbers von der indischen Landbevölkerung gekauft, so dass die Ernteerträge maßgeblichen Einfluss auf die Edelmetall-Nachfrage haben.

Goldreporter

Immer bestens über Gold- und Silbermarkt informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige