Dienstag,03.August 2021
Anzeige

Inflationsrate im Euroraum bleibt negativ

Laut den aktuellen Zahlen von Eurostat lag die jährliche Inflationrate im Euroraum im März bei -0,1 %. Im Februar war die Zahl von der Statistikbehörde noch mit -0,3 % angegeben worden. In Deutschland betrug die offizielle März-Inflation 0,1 %. In Griechenland (-1,9 %), Zypern (1,4 %) liegen die Inflationsraten am stärksten im Minus. Am höchsten liegt die Rate in Österreich, mit +0,9 %. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

5 KOMMENTARE

  1. Unser Wirtschaftssystem ist grundsätzlich gut und Wohlstandsfördernd, wenn es nicht im Vorfeld der LehmanPleite 2008, so missbraucht worden wäre.

    Folglich gibt es seit 2008 ein anderes Wirtschaftssystem, ein von den zentralbanken zentral gesteuertes. Also keine freien Märkte mehr.

    In der eu haben ezb und esm die FAKTISCHE macht übernommen.

    Wenn man politische Veränderungen herbeiführen will, dann doch nicht auf so stümperhafte Art.

    Soetwas auf diese Art zu machen, lässt vermuten, dass die „System Herrscher“ es vor allem auf die ältere Generation abgesehen haben und auf dortig angesiedelte (Kapital-)Vernichtung.

    Zur zeit ist wirklich alles lug und trug.

    Die echten Veränderungen werden NIEMALS angekündigt. Diese stehen dann plötzlich, nicht nur vor der Tür, sondern sind schon eingetreten,sobald sie verkündet werden. Das ist der grund, warum von offizieller Seite, hinsichllich der sogenannten „geldkrise“, nichts zu hören ist.

    Die Lawine wird, offiziell, erst als Tatsache verbreitet,wenn sie über die Betroffenen hinübergerollt ist. So wie es mit der LehmanPleite war.

    Die zweite Hälfte dieses Jahres WIRD ereignisreich. Keine Frage.
    Trotzdem man von „offizieller“ Seite nur beschwichtigungen hört, ist es kein wirklicher akt zu erkennen, was die Konsequenzen sein werden, trotz der andauernden Ablenkungsmanöver.

    Ein Raubtier greift auch aus dem hinterhalt an, um seiner Beute die verteidigungsmöglichkeit zu erschweren.
    Was für Zustände…zum Kopfschütteln ..
    da kann man nur noch alles Gute wünschen…

    Es ist nicht schön, wärend einer „Bauzeit“ der Geschichte auf der „Baustelle“ dieser Geschichte zu leben.
    man fragt sich zu recht:
    „was hab ich damit zu tun?!“

  2. Anzeige
  3. Entweder es wird weiter runter gehn … oder es sollen Leute verunsichert werden, um für „eingeweite“ einen billigeren einstieg
    „ZU ERSCHAFFEN“ ….oder es geht seitwärts weiter , aber ich glaube das sollte die schisser vertreiben…
    Alles sehr merkwürdig

  4. Anzeige
  5. Ich weis zwar nicht wer von euch die Zahlen hier ermittelt oder von wo er diese her hat. Einkaufen dürfte für ihn jemand anders…
    Und betrachtet man die geldmengenausweitung = Inflation! Dann stimmen die hier angegebenen Zahlen aber schon gar nicht! Bitte ordentlich recherchieren und auch auf die begrifflichkeiten achten…also was ist eine Inflation etc. danke

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige