Sonntag,18.April 2021
Anzeige

Silberpreis: 30-Jahres-Hoch erreicht, nächster Kursschub in Aussicht

Am gestrigen Dienstag wurde der Silberpreis in London auf 30,72 Dollar fixiert. Das war der höchste Stand seit dem 7. März 1980. Bei Kursen oberhalb von 31,71 Dollar ist mit neuer Aufwärts-Dynamik zu rechnen.

Gigantische Geldschwemme weltweit, anhaltende Wirtschaftsbelebung in Asien, steigende Inflationserwartungen und Berichte über eine möglichen Silberengpass in den USA: Der Silberkurs erreichte am gestrigen Dienstag ein neues 30-Jahres-Hoch. Im Londoner Fixing wurde der Preis pro Feinunze auf 30,72 US-Dollar festgelegt. Das waren umgerechnet 22,70 Euro.

Mit einem aktuellen Silberpreis (Mittwoch, 10:15 Uhr) oberhalb von 30,80 Dollar hat der Kurs des Edelmetalls die Schwächephase seit Jahresbeginn beendet. Der aktuelle Chartverlauf deutet nun möglicherweise auf weitere Kursgewinne in den kommenden Wochen hin. Das letzte Zwischenhoch von Ende Dezember wurde überwunden.

Silberpreis in US-Dollar, 10 Jahre (RBS-Indikation)

Aktuell erhält der Siberkurs Unterstützung bei 30,67 Dollar und 29,57 Dollar. Bei Preisen oberhalb von 31,71 Dollar dürfte der nächste Kursschub erfolgen. Auf diesem Niveau verläuft die obere Begrenzung des aufsteigenden 3-Jahres-Trends.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

1 KOMMENTAR

  1. Amerika hat Schulden im Gegenwert von 320.000 to Gold – es sind aber nur 160.000 to vorhanden!
    Umgerechnet in Silber bedeutet das: Amerika hat Schulden im Gegenwert von 10.240.000 to Silber – es werden aber nur 20.000 to jährlich gefördert! Das dauert schlappe 512 Jahre!

  2. Anzeige

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige