Mittwoch,14.April 2021
Anzeige

So günstig sind jetzt Krügerrand-Goldmünzen

Krügerrand-Goldmünzen (Foto: Goldreporter)
Für Krügerrand-Goldmünzen muss man weiterhin ein Aufgeld von mehr als 5 Prozent einkalkulieren (Foto: Goldreporter)

Der Preis für Krügerrand-Goldmünzen zu einer Unze ist im Rahmen unserer wöchentlichen Marktbeobachtung auf den tiefsten Stand seit März 2020 gefallen.

Krügerrand-Goldmünzen

Eine Krügerrand-Goldmünze zu einer Unze kostete am Freitagnachmittag durchschnittlich 1.530 Euro. So günstig waren die beliebten Anlageobjekte zuletzt am 13. März 2020. Basis ist unsere wöchentliche Marktbeobachtung unter fünf deutschen Edelmetall-Händlern.

Der Goldkurs notierte zum Zeitpunkt unserer aktuellen Untersuchung bei 1.454 Euro pro Unze. Damit ergab sich ein Aufgeld von 5,25 Prozent.

Aufgeld weiter erhöht

Das heißt, gegenüber Vorwoche ist der Aufschlag auf den Goldpreis beim Kauf dieser Goldmünzen erneut leicht angestiegen. In normalen Zeiten bekam man Krügerrand-Münzen mit einem Aufgeld von weniger als 4 Prozent.

Maple-Leaf-Silbermünzen

Dagegen haben sich die relativen Preise bei Maple-Leaf-Silbermünzen gegenüber Vorwoche vergünstig. Im Durchschnitt kostete eine der Silberunzen 28 Euro. Der Silberpreis notierte am Freitagmittag bei 22,18 Euro pro Unze.

Damit lag das Aufgeld bei 26,22 Prozent. Das ist im Rahmen unserer Wochenanalyse der niedrigste Wert seit dem 29. Januar 2021.

Krügerrand-Goldmünzen, Preis, Goldbarren, Maple Leaf, Silbermünzen, Aufgeld

100-Gramm-Goldbarren

Goldbarren zu 100 Gramm waren zuletzt für durchschnittlich 4.811 Euro zu haben. Das Aufgeld betrug 2,89 Prozent. Damit hat sich der relative Preis für die beliebten Goldtücke noch einmal leicht gegenüber Vorwoche verteuert. Hingegen waren vor der Corona-Krise Aufschläge unter 2 Prozent der Normalfall.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Gold alleine reicht nicht aus! Vermögen sichern in der Corona-Krise

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

19 KOMMENTARE

  1. Wenn ich wieder freies Geld hab, kaufe ich eh Silber-Unzen. Am liebsten Maples. Da gab es in Berlin mehrere Läden der Juwelierkette EXCHANGE, wo man (vor Corona) Plastik-Tuben mit 25 Stück drin kaufen konnte. Das vermisse ich irgendwie. Ist ehrlich gesagt, das einzige, was mir an Berlin gefällt, ansonsten fahre ich da lieber raus als rein. Hab Angst vor marodierenden Stadtratten, wenn bei uns das System kollabiert. Hab ich euch erzählt, daß ich den jungen, roten Kater beerdigen mußte, der sich immer abends bei mir sattfressen kam? Der Straßenverkehr. Mieze Tina, die gerade süß schläft, hält abends immer noch nach ihm Ausschau. Das Leben ist manchmal so schnell vorbei. Wofür mache ich das eigentlich alles? Ich meine die aufwendige Sanierung meines alten Hauses. Wenn die Sockel-Sanierung zur Trockenlegung des Kellers Ende Mai abgeschlossen ist, kommt die Elektrik dran. Alle Strippen in der Wand sind aus Alu, in der DDR gab es kein Kupfer, die Russen hatten welches. Die Steckdosen sind alle von anno ’68. Der ganze Garten sieht grauenhaft aus. Danach alles im Haus tapezieren, und danach überall neuen Teppichboden auslegen, der jetzige ist noch aus Honeckers Zeiten. Vielleicht läuft mir ja eine süße zweibeinige Katze aus Berlin zu nach dem Crash. Wohne an einem See, wo man im Sommer baden usw. kann. Jetzt hat er immer noch eine dicke Eisdecke von den vielen kalten Nächten. Was ist an einem Großstadt-Moloch bloß so geil? Eine nette Redneck-Lady aus Dallas, die besser schießen als kochen kann, wäre bei mir auch willkommen.

    Hundert Rand und ein Befehl
    https://www.youtube.com/watch?v=KLQg-Mv9Hfg

    Überall im deutschen Land, Fiskus außer Rand und Band.
    Die Goldbugs sind jetzt vogelfrei. Hundert Rand, und ich bin dabei.

    Hundert Rand und ein Befehl. Goldverbot, was keiner will.
    Nimmt man Reißaus? Wer weiß wohin? Ein and’res Land, und was sagt der Sinn?

    Deutschlands Geld ist durchgebracht. Hast Du je daran gedacht,
    daß nun dein Gold zu hell jetzt scheint, wo jeder Hund samt Hütte weint?

    Und dein Gold ist doch so schön, Olaf will es gerne sehn.
    Dein Goldbesitz ist in Gefahr, weil ein Befehl unser Schicksal war.

    Wahllos schlägt das Schicksal zu, heute er und morgen du.
    Ich hör von fern den Fiskus schrei’n. „Her mit dem Gold!“ Warum muß das sein?

    Überall im deutschen Land, Fiskus außer Rand und Band.
    Der Krüger-Ohm ist vogelfrei. Hundert Rand, und wir sind dabei.

    • @WS
      Wofür Du das alles machst? Die Frage wird dir niemand beantworten können.
      Für dich, für deine Kinder?
      Wir haben ein Häuschen. Schuldenfrei. EM (nicht wie @maruti, aber auch nicht zu knapp), Mietwohnung, Bauplatz, nette Nachbarn. Alles in Süddeutschland. Möchte nur nicht zu viel erzählen, wer weiß…
      Doch frage ich mich über den Sinn des Lebens auch manchmal. Ist es die midlife crisis? Ich weiß es nicht.
      Und doch sind wir zufrieden.
      Übrigens, ich bin Fachmann, was deine Aussenanlage betrifft. Schon seit Jahrzehnten selbstständig. Aber die Anfahrtpauschale wäre doch etwas zu hoch ;-).
      Pass mit den Abdichtungen auf. Nimm nur Handwerker mit gutem Ruf, da wird viel gemurkst…..
      Edelmetalle sind bei mir in Neutralposition. Vielleicht gibt es größere Verwerfungen dann entscheide ich……

    • WS:
      Als freiberuflicher Übersetzer haben Sie niemanden über oder neben sich, der Ihnen das Leben schwer macht. Ein eigenes Haus haben Sie auch. Und das steht dort, wo manche erst gar nicht hin wollen. Ganz arm sind Sie vermutlich nicht. Sie hatten das Glück, einen Schlaganfall ohne schwere Blessuren zu überstehen. Mein lieber Freund, manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.

      • @RACEW
        So isset. Das Glück ist den Narren hold, sagen die Russen. „Счастье дураков любит.“ Habe tatsächlich keinen Inzuchtidioten mehr über mir, der Befehle schreit. Die 3 Jahre in der NVA sind mein Trauma. Mehr als die 8 Jahre Ehe mit einer Lehrerin. Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott, das kennen die Russen auch. „На бога надейся, а сам не площай!“ Gestern sechs 1-Liter-Flaschen süffigen MERLOT-Rotwein und 6 Flaschen Rum den Vorräten im Keller hinzugefügt. Morgen und übermorgen bin ich wieder mein eigener Bauhelfer am Haus. Muß mich ja selber nicht bezahlen. War heute wieder bei dem liebenswürdigen Frauenzimmer (Verkäuferin) in Frankfurt (Oder), die freut sich jedesmal über eine Dosis Raffaello von mir. Leider hat sie eine schwere Katzen-Allergie. In echt. Das Schicksal kann grausam sein. Letzte Woche kam Post. Bekomme jetzt 20 € mehr Pacht pro Hektar. Habe 2013 das Land meiner Mutter geerbt. Daß aber aus mir ein Bauer wird, wie meine Vorfahren es waren, die Gefahr besteht nicht. Habe mir im Pachtvertrag ausbedungen, mir die Pacht auch in Naturalien ausbezahlen lassen zu können. Vom Pächter, einem Landwirt. Der Mensch denkt, und Gott lenkt. Man weiß in Deutschland nie, mit welchen Bosheiten die Obrigkeit, wenn alles verkackt ist, sich von denen etwas holt, wo was zu holen ist, damit die Verschwendung munter weitergehen kann. Und die Zuwendung an die Faultiere und die Konzerne. Als freiberuflicher Dolmetscher & Übersetzer verdient man gut. Zum 1. Januar hat der Gesetzgeber uns die Sätze erhöht. Da bleibe ich doch in dem Beruf. Grad wieder Kram fürs Gericht übersetzt heute. Frau Merkel soll mal so viele Goldstücke ins Land lassen, wie nur möglich. Hab lange kein EM mehr erworben. Wenn das so weitergeht bei mir, muß ich zu einem Fuselreporter-Forum wechseln. Und alle Lieder umdichten.

        • WS:
          Mir ging es genau andersherum. Ich habe gerne unter dem Schwedter Adler (PzAufklLehrkp 90) gedient. Trotz der Strapazen, der Schleiferei, der Willkür, usw. habe ich viel Positives mitgenommen. Und: Gold ist die Farbe der Kavallerie.

    • @WS
      Geht mich ja nichts an, wie du dein Haus herrichtest. Aber Teppichboeden und Tapeten wurden hierzulande schon alle rausgerissen. In den 80er Jahren schon. Sowas kam dann nie wieder rein. Staubfaenger und Staubfresser waren das, ein schöner Naturholzboden ist tausendmal besser. Leicht gereinigt und atmungsaktiv. Wände frisch gestrichen ebenso. Sagt mein Baumeister auch, den ich in der Verwandtschaft hab. Auf dem Holzboden kann man immer noch einen schönen Teppich ausrollen. Aber Jeder wie er mag:)

  2. Anzeige
  3. Auch die Australischen Goldmünzen, EMU 2019, Ausgabe „nur“ 5000 Stück gibt es noch zum Freitag-Nachmittag-Schnäppchen-Preis.

    https://www.gold.de/kaufen/goldmuenzen/emu/

    Wer kann da widerstehen?
    Denjenigen, die da glauben, es „könnte noch viel tiefer gehen“ , rufe ich zu:

    es naht der Iden des März!“

    Ihr wißt hoffentlich alle, was das bedeutet?

    Der Milliardär „Paul Singer“ von Elliot Management warnt aktuell eindringlich:

    Die Hauptbotschaft, die ich Ihnen geben möchte: Die großen Finanzinstitute in den USA und rund um den Globus sind völlig undurchsichtig; und die nächste Finanzkrise wird schneller und plötzlicher passieren.“

  4. Meine texanische Redneck-Lady, wo bist Du?
    The Hated Blue Flag
    https://www.youtube.com/watch?v=qb-bgLY96ko

    We are a band of goldbugs and native to the soil.
    Fighting for our property we gained by honest toil.
    And when our cash was threatened, the cry rose near and far,
    Let’s fight against the European flag that bears the golden stars!
    Hurrah! Hurrah! For savers‘ rights, hurrah!
    Let’s fight against the European flag that bears the golden stars!

    As long as the Union was faithful to her trust.
    Like friends and like brethren, kind we were, and just.
    But now, when Brussels treachery attempts our rights to mar,
    We’re tearing down the hated blue flag that bears the golden stars.
    Hurrah! Hurrah! For savers‘ rights, hurrah!
    We’re tearing down the hated blue flag that bears the golden stars.

    • @Kartana

      Bitte. Der Preis von z.B. 1502,-€ ist ja heute noch den ganzen Tag „festgenagelt“ – da kann man in Ruhe Online bestellen und liefern lassen (oder auch vor Ort abholen, wer kann).

      Nachdem ich schon am Freitag „zugeschlagen“ hatte („tat nicht weh“), konnte ich gestern einfach nicht widerstehen.

      „Disclaimer“: ich bin kein Mitarbeiter dieses Goldhändlers.

      ( ͡° ͜ʖ ͡°)

      • @klapperschlange
        In der Tat. Zumindest kostete am Freitag der Kilobarren glatte 10.000 Euro weniger, als im August.
        Das ist nicht mehr und nicht weniger als die Anzahlung für den Tesla.
        Und, hätte man diese gesparten 10.000 im August in den Bitcoin gesteckt, hätte man jetzt den ganzen Tesla und den Kilobarren dazu.
        Jedoch warte ich noch mit dem Kilo und Tesla fahre ich nicht.
        Ich fahre ein High Tech Auto, den
        Maruti X2

        • @Maruti
          Das Zockerspiel (Frei nach Juliane Werding)
          https://www.youtube.com/watch?v=U-3T7uyks2o
          Mein Geld gespart mit Zinsen fein.
          In der Beratung ganz allein
          Saß diese Frau mit einem Ziel.
          Sie lud mich ein zu einem Zockerspiel.
          Lud mich ein zu einem Zockerspiel.

          Ich sagte ihr, ich spiele nie.
          Der Index stieg, der Nullzins schrie.
          Da sagte sie, es geht um viel,
          Es geht um dich in diesem Zockerspiel.
          Geht um dich in diesem Zockerspiel.

          Niemand ahnt es, wann der Index fällt.
          Doch nichts geschieht durch Zufall auf der Welt.

          Was ich auch wollt‘, sie bot noch mehr.
          Die Inflation schmerzt gar so sehr.
          War wie in Trance vom Spiel erfaßt,
          Und hab dabei den Absprung glatt verpaßt.
          Hab beim Spiel den Absprung glatt verpaßt.

          Niemand ahnt es, wann der Index fällt.
          Doch nichts geschieht durch Zufall auf der Welt.

          Dann gab’s Alarm, Signal auf rot.
          Der Dax entgleist, die Aktien tot.
          Das Geld war fort, der Schleier fiel,
          Und ich verstand das miese Zockerspiel.
          Ich verstand das miese Zockerspiel.
          Ich verstand, warum der Index fiel.
          Ich verstand, warum der Index fiel.

        • @Maruti

          Der „Maruti Suzuki“ ist ja eher auf dem indischen Subkontinent bekannt und wird vielfach mit dem VW-Golf verglichen.

          Wie dem auch sei: den Abwärtstrend am Aktienmarkt bis Freitag letzter Woche konnte man bereits seit Mitte Februar erkennen. Ein ehemaliger Schulkollege – seit einigen Jahren „Vermögensberater“ in Frankfurt – sagte mir einmal auf die Frage, woran die Börsenprofis erkennen, daß es am Aktienmarkt aufwärts oder abwärts geht (ein wichtiges Signal der Trend-Umkehr), das sei sehr einfach :
          man orientiert sich an den Zinsen der „Bund Futures“.
          Warum? Weil der Anleihen-Markt mit seinen Mrd.-Investitionen „riesig“ ist,
          Fallen die Zinsen, geht es abwärts mit den Aktien (und den anderen Assets), steigen die Zinsen (wie aktuell), geht es aufwärts mit den Aktien (und Gold/Silber).
          http://www.finanztreff.de/kurse_einzelkurs_uebersicht.htn?i=1388763#346996
          Deshalb habe ich am Wochenende noch einmal beherzt zugegriffen und die Papiergold-Mühle Comex „geshortet“.

          • @klapperschlange
            Ist es nicht eher umgekehrt mit den Zinsen und Aktien.?
            Na,egal. Bei Aktien mag das sicher mal so gewesen sein, heute nicht mehr. Da spielt Draghi und Co mit und der hat die Banken samt Sparer hinter sich. Was tun die Banken mit dem Spargeld wenn es nichts finanzieren gibt ?
            Dann kauft man eben Aktien, die Zentralbank haftet ohnehin.
            Ich persönlich shorte nicht, gehe auch nicht long. Das Spiel spiele ich nicht.
            Ich entziehe so über die Jahre den Herrschaften das Spielgeld und sammle Barren und Münzen.
            Richtig, die Wirtschaft und der Sozialstaat geht dabei leer aus.
            Sollen sich eben an die Banken wenden, zwecks Finanzierung.
            Übrigens ist der Maruti dem VW haushoch überlegen, in der Technik und im Preis.

  5. Der Goldkäufer.
    1. Der Panikkäufer ( -Verkäufer),
    der immer Angst hat, etwas zu verpassen.
    Schlägt die Zeitung auf und oh Gott, rennt ausser Atem zum Goldhändler und kauft oder verkauft ohne Rücksicht auf Gewinn oder Verlust.
    2. Der Zauderer.
    liest alle Analysen, Goldreporter sowieso,
    aber auch den Hopf von den Goldseiten.
    und zögert. Es könnte ja noch 2 Cent runter gehen, nächsten August.Warten auf den Herbst, auf die FED Sitzung, auf die Kirschblüte.Er erinnert an den Aldi PC Käufer 1985. Im Herbst kommt einer mit 800 Mhz…. ( Er hat bis heute keinen PC, kein Smartphone und kein Auto. Es kommt ja immer ein noch besseres oder billigeres).
    3.Der Bauchgefühlkäufer, Verkäufer.
    Je nach Stimmungslage auf Grund der Nachrichten kauft oder Verkauft er.
    Manchmal Pendelt er es auch aus.
    4. Der gefühlskalte, trockene Anleger,
    auch Sniper genannt.
    Liegt doch glatt eiskalt auf der Lauer und drückt ab. Ohne Rücksicht auf soziale Gedanken und Selbstmordgedanken der Comex Bänker.
    Er kauft, obwohl er weiss, dass er nie das absolute Tief erwischt, dass immer nich ein grösserer Hirsch im Walde läuft.
    Den, beim nächsten mal.
    Mein Gott, was sind wir doch für Menschen, die Goldanleger.

  6. Ich persönlich bin kein Freund vom Krugerrand. Er hat neben Gold noch andere Metalle in sich. Kupfer, Silber….
    Und damit ist die Echtheitsprüfung schwierig. Ich bevorzuge dünne Münzen,
    mit 99,9% Gold.Eine der dünneren ist der Phili. Auf Grund der geringeren Dicke ist es unmöglich neben Wolfram noch Graphit reinzupacken.
    Dazu die Zeichnung der Prägung. Schwer nachzumachen.
    Wer auf Krüger setzt, soll heutzutage lieber 2 mal hingucken. China ist näher als man denkt.

    • Der Phili strotzt zwar vor purem Gold, aber sein Motiv ist immer dasselbe. Da gefallen mir die „Wildtiere Österreich“ besser. Das Wildschwein, das aus Tschechien rüberkam, der Auerhahn und der Fuchs. Der Rothirsch und die Stockente. Dann gibt es noch den Steinbock und den Adler samt Alpenmassiv.
      Selten so filigran verarbeitetes Gold gesehen. Sind aber keine 1 Unzen sondern nur 16 g. Dafür pures Gold.

    • 1. Wozu Graphit?
      2. Sowohl Graphit als auch Wolfram sind Materialien, die industriell sehr leicht zu verarbeiten sind. Wieso sollte es da nicht möglich sein dünne Scheiben in die Fälschungen zu packen?
      3. Die Zeichung auf den Phillis ist doch absoluter Standard. Keine besonderen Sicherheitsmerkmale (zumindest früher, hab schon länger keinen mehr gekauft)

      Ich bin wahrlich kein Experte beim fälschen und freue mich auf Ihre Antworten

  7. Anzeige
  8. Ich mag den Krügerrand auch nicht sonderlich. Schaut irgendwie nicht aus wie pures Gold. Dagegen sind die 999er vom Glanz her schon wahre Wonneproppen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

NEU
 „Vermögen sichern in der Corona-Krise“

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige