Freitag,30.Juli 2021
Anzeige

So teuer sind jetzt Gold- und Silbermünzen

Das durchschnittliche Aufgeld für Gold – und Silbermünzen im deutschen Edelmetall-Handel ist in dieser Woche deutlich zurückgekommen.

Silber, Silbermünze, Maple Leaf (Foto: Goldreporter)
Silbermünze Maple Leaf: Sie gehört zu den meistverkauften Silberanlagemünzen weltweit (Foto: Goldreporter)

Goldpreis-Entwicklung

Der Goldpreis vollzog in dieser Woche eine Seitwärtsbewegung. Zumindest am heutigen Freitagvormittag notierte der Kurs des Edelmetalls fast unverändert gegenüber Vorwoche. Dagegen deutlich zulegen konnte der Silberpreis, mit einem Kursaufschlag von 6 Prozent im Vergleich zum vergangenen Freitag. Wie haben sich die Preise im deutschen Edelmetall-Handel entwickelt?

Krügerrand-Goldmünzen

Eine Krügerrand-Goldmünze zu einer Unze kostete zuletzt durchschnittlich 1.600,25 Euro. Basis ist unserer Preisergebung unter fünf deutschen Edelmetall-Händlern. Der Goldpreis notierte zum gleichen Zeitpunkt bei 1.526 Euro. Es ergibt sich ein Aufgeld von 4,81 Prozent. In der Vorwoche waren es noch 5,11 Prozent. Aber: In ruhigen Marktphasen bekam man eine Krügerrand-Goldmünze mit einem Aufgeld von weniger als 4 Prozent.

Maple Leaf Silbermünzen

Vergleichsweise günstig waren zuletzt Silbermünzen der kanadischen Sorte Maple Leaf. Deren durchschnittliches Aufgeld fiel gegenüber Vorwoche um 9 Prozent auf 21,66 Prozent. Bemerkenswert: Das ist im Rahmen unserer wöchentlichen Marktbeobachtung der niedrigste Wert seit dem 21. Februar 2020. Möglicherweise dazu beigetragen hat auch der starke Silberpreis-Anstieg gegenüber Vorwoche. Denn das ließ manchem Händler vermutlich etwas Spielraum bei der Preisgestaltung.

Goldmünzen, Silbermünzen, Krügerrand, Preise

100-Gramm-Goldbarren

Dagegen noch deutlicher zurück ging das durchschnittliche Aufgeld bei 100-Gramm-Goldbarren. Diese Goldeinheiten waren im Mittel für 5.030,62 Euro zu haben. Damit betrug der Aufschlag auf den Goldpreis 2,47 Prozent. Das entsprich einem Rückgang von 11 Prozent gegenüber Vorwoche. Aber: In den vergangenen Jahren waren 100-Gramm-Goldbarren über lange Zeit mit einem Aufgeld von weniger als 2 Prozent erhältlich.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

20 KOMMENTARE

  1. Anzeige
  2. Nur 30 Dollar gedrückt am Freitag Nachmittag ?
    Da hätte ich mehr erwartet. Hat das Kartell etwa Aktienprobleme ?
    Scheint so. Es brennt wieder mal an allen Ecken.
    Notenbank, hilf, brüllt es von der Zombie Industrie.
    Druckt, what ever it takes, bis zum Saturn, wenn es sein muss.
    Hauptsache Rendite in bunten, wertlosen Lappen.

    • @maruti, Silber konnte nicht gedruckt werden. GSR aktuell bei 68,47. Ich denke der Goldbullenmarkt geht weiter und pausiert. Eine größere Korrektur erwarte ich erst, wenn Silber ein neues ATH erreicht hat. Da fehlen noch ca.$23.-

  3. Der Silberpreis stimmt nicht mehr so ganz.Die Wirkungstreffer der wallstreetbets sitzen erst mal und zwar nicht schlecht mal sehen ob das PPT GEGENHALTEN kann.Wird ja eine voellig neue Erfahrung fuer die Banditen sein.

  4. Anzeige

Schreiben Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Bitte geben Sie Ihren Namen ein

Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige