Freitag,23.Februar 2024
Anzeige

Steigende Gold-Importe: China nutzte „Schnäppchenpreise“ im September

Händler auf dem chinesischen Festland haben im September rekordverdächtige Mengen an Gold in Hongkong eingekauft.

Im vergangenen September sank der Goldpreis bis auf 1.615 Dollar pro Feinunze. Händler auf dem chinesischen Festland haben dies offensichtlich als Sonderangebot verstanden und kräftig auf dem Goldmarkt zugeschlagen.

Wie  der Nachrichtendienst Bloomberg berichtet, kauften Händler auf dem chinesischen Festland im September 30 Prozent mehr Gold in Hongkong ein, als einen Monat zuvor. Von insgesamt 57 Tonnen ist die Rede.

Zum Vergleich: Die chinesischen Goldimporte im Gesamtjahr 2010 werden mit rund 200 Tonnen beziffert. Für das laufende Jahr rechnet die China Gold Association mit einer chinesischen Goldeinfuhr im Umfang von mehr als 270 Tonnen.

Goldreporter
Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige