Sonntag,11.April 2021
Anzeige

Tresor oder Schließfach: Wo lagert man sein Gold?

Menschen die physisches Gold kaufen, wollen das Edelmetall auch sicher verwahren. Die Süddeutsche hat dem Thema Gold-Lagerung einen Online-Artikel gewidmet.

Erörtert werden die beiden Alternativen Bankschließfach und heimischer Tresor. Im wesentlichen geht es um die Kosten (inkl. Versicherung) und die Verfügbarkeit des gelagerten Goldes. Man kommt zu dem Ergebnis, dass ein Wertschrank im eigenen Haus auf Dauer die günstigere Lösung sein kann. Hier hat man auch jederzeit Zugriff auf die Werte.

Mehr Informationen zum Thema Tresore gibt es auch in unserer Rubrik Gold lagern.

Wenn der Staat an Ihr Geld will Vermögen sichern in der Corona-Krise

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

3 KOMMENTARE

  1. Man deponiert sein Gold auf dem Friedhof.
    Möglichst ein Grab, dass man selber pflegt.
    Es fällt nicht auf wenn man dort gräbt und
    Niemand gräbt dort tiefer als 40 cm.
    Man weiß schon über viele Jahre in Voraus, wann die Grabstelle eingeebnet wird.

    Viele Grüße
    H. J. Weber

  2. Anzeige
  3. @Helmut Josef Weber
    Na hoffentlich kommt jetzt niemand auf die Idee auf den Friehöfen nachts mit dem Metallsuchgerät und Schaufel in der Tasche dem (Gold) Minengeschäft nachzugehen.

  4. Anzeige
  5. @ HJW: vor allem ausposaunt Mann öffentlich wo Mann sein Gold vergraben hat … mein Gott, Helmut Josef …

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

NEU: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige