Montag,04.Juli 2022
Anzeige

U.S. Mint verkaufte im Juni 42 Prozent weniger Gold

Die amerikanische Prägeanstalt hat im Vergleich zum Vormonat deutlich weniger Goldmünzen ausgeliefert. Die Silberverkäufe waren nur leicht rückläufig.

61.500 Unzen Gold in Form von Goldmünzen hat der amerikanische Münzhersteller U.S. Mint im vergangenen Juni abgesetzt. Im Vormonat waren es noch 107.000 Unzen. Somit wurde gegenüber dem Mai 42,5 Prozent weniger Gold ausgeliefert. Das geht aus den Angaben auf der Internetseite der Prägeanstalt hervor.

Januar war der bislang beste Monate des Jahres mit 133.500 Unzen. Die U.S. Mint stellt die American Eagles her. Seit Jahresanfang wurden über alle Nominale hinweg 579.500 Unzen Gold verkauft (siehe Tabelle).

Der Verkauf von American-Eagle-Silbermünzen (1 Unze) war im Juni nur leicht rückläufig. 3.402.000 Exemplare verließen das Firmengelände. Im Mai waren es 3.653.000 Unzen und damit  7,3 Prozent mehr.

Goldreporter

Immer bestens über Gold- und Silbermarkt informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Goldreporter-Ratgeber

Wie Sie Ihr Geld retten können: Vermögen sichern in der Corona-Krise

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?



Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige