Sonntag,11.April 2021
Anzeige

Ukraine gibt Goldmünzen heraus, um Währungsflucht zu stoppen

Die Zentralbank der Ukraine will frei handelbare Gold-Anlagemünzen auf den Markt bringen, um die inländische Nachfrage nach Fremdwährungen einzudämmen.

Gold ist werthaltiges Geld. Das hat sich nun auch bis in die Ukraine herumgesprochen. Wie der Nachrichtendienst Bloomberg berichtet, will die Zentralbank der Ukraine Gold-Anlagemünzen ausgeben, um damit die Flucht der heimischen Anleger aus der Landeswährung Hrywnja hin zu Fremdwährungen wie Dollar und Euro einzudämmen.

Die Goldmünzen sollen auf einem „sekundären Währungsmarkt“ frei handelbar sein. Die ukrainische Zentralbank hat im vergangenen Monat angeblich 1,9 Milliarden US-Dollar aufgewendet, um damit die landeseigene Währung zu stützen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Wenn der Staat an Ihr Geld will Vermögen sichern in der Corona-Krise

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige
Anzeige

Letzte Beiträge

NEU: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige