Anzeige
|

US-Goldförderung: Höchste März-Produktion seit 2009

Tagebaumine in Bald Mountain, Nevada. In dem Bundessstaat wird der Großteil des amerikanischen Goldes gefördert (Foto: Barrick Gold)

Mit 19,6 Tonnen haben Minen in den USA im vergangenen März so viel Gold produziert wie zuletzt in einem März vor acht Jahren.

Laut dem aktuellen Marktbericht des U.S. Geological Survey (USGS) haben Minenbetreiber in den USA im vergangenen März 19,6 Tonnen Gold gefördert.

Gegenüber Vormonat entsprach dies einem Plus von 9 Prozent. Im Vergleich zum gleichen Monat des Vorjahres stieg die US-Goldproduktion um 7,1 Prozent.

Die Produktionszahlen vom Februar wurden von um 200 Kilogramm nach oben revidiert. Hier war man ursprünglich von nur 17,8 Tonnen ausgegangen. Und auch die Januar-Zahlen liegen mit 18,9 Tonnen nun 0,4 Tonnen höher als zuletzt geschätzt.

Die jüngste März-Produktion lag auch deutlich über den Ergebnissen der Vorjahre. Es war die größte März-Fördermenge seit 2009.

  • März 2016: 18,3 Tonnen
  • März 2015: 16,1 Tonnen
  • März 2014: 18,2 Tonnen
  • März 2013: 18,5 Tonnen
  • März 2012: 18,9 Tonnen
  • März 2011: 17,8 Tonnen
  • März 2010: 19,6 Tonnen
  • März 2009: 19,9 Tonnen

Die USA waren im vergangenen Jahr mit einer Goldproduktion von 236 Tonnen hinter China, Australien und Russland die viertgrößte Goldfördernation der Welt.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=66076

Eingetragen von am 31. Mai. 2017. gespeichert unter Gold, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Goldesel: Was zum Teufel interessieren mich Commercials oder Spekulanten. Sollen sie doch machen, was sie auf dem...
  • Familienvater: @WS eine sehr schöne Gegend und eigentlich viel zu gut noch für diese Kientel. Oder kennst du das Long...
  • Watchdog: „Warum eine Gold-Lagerung bei der Bank of Kleinbritannien „Engeland“ eine dumme Idee ist:...
  • Björn Wendler: wer das physische Gold hat, ist der Gewinner :)
  • Krösus: @Bronki Zuerst muss festgestellt werden, dass das geschriebene Gestz in der DDR einen feuchten Dreck wert...
  • Wolfgang Schneider: @Bronki Wo ein Genosse ist, da ist die Partei. Und wo fünf Genossen sind, da ist ein Intershop....
  • Wolfgang Schneider: https://wol.jw.org/de/wol/d/r1 0/lp-x/102002285 Und wenn was fehlt, werden die Bankster von der...
  • Bronki: Stimmt nicht ! In der DDR waren DM,Dollar,Pfund und diverse westliche Währungen niemals verboten ! Sondern...
  • Goldi: @Thanatos Jetzt verstehe ich endlich diese Boni-Exzesse! https://www.wallstreet-onli...
  • renegade: @ex Mein Gott, ich hätte schon gedacht, Ihnen wäre was passiert. Finger gebrochen beim Dividendenzählen....

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren