Montag,26.September 2022
Anzeige

Verdacht: Großbanken manipulieren auch Währungskurse

Laut einem aktuellen Bericht der Süddeutschen verfolgen Aufsichtsbehörden in den USA,  Europa und Asien den Verdacht auf weitreichende Manipulation von Währungskursen durch internationale Großbanken. Es könne sich um einen im Ausmaß größeren Skandal handeln, als im Fall der nachgewiesenen und geahndeten Beeinflussung von Interbankenzinssätzen (Libor, Euribor). Erst vergangenen Woche war bekannt geworden, dass die Finanzmarktaufsicht in den Großbritannien und Deutschland auch die Preisbildung auf dem Goldmarkt beobachten. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Goldreporter-Ratgeber

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter und erhalten Sie den Spezial-Report "Vermögenssicherung mit Gold" (PDF) kostenlos! Weitere Informationen?



1 Kommentar

  1. Wer hätte das gedacht?

    Wenn die unsere Politik nicht auf die Wikinger-Methode zurück greift und korrupte Bänker in den Knast wirft, wird auch dies eine Nullnummer werden. Die Bafin will sich mal wieder in Szene setzen. Ohne Resultate.

Keine Kommentare möglich

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige