Montag,02.August 2021
Anzeige

Wann kann der Goldpreis weiter steigen?

Die alten Höchstkurse oberhalb von 1.400 Dollar wurden zuletzt nicht mehr erreicht. Welche kurzfristigen Aussichten ergeben sich jetzt für den Goldpreis?

Einige Chartanalysten reden bereits von der möglichen Ausbildung einer Kopf-Schulter-Formation („W“-Formation) beim Goldpreis und einem potenziellen Rücksetzer, der daraus resultieren könnte. Das Kursziel eines solchen Negativ-Szenarios läge bei rund 1.256 Dollar. Soweit sind wir in unserer Betrachtung allerdings noch nicht.

Goldchart in US-Dollar, 6 Monate (Deutsche-Bank-Indikation)

Als hartnäckiger kurzfristiger Widerstand erwiesen sich aber zuletzt 1.374 Dollar. Nach unten ist der Goldpreis weiter auf dem Niveau von 1.340 Dollar abgesichert. Hier verläuft sowohl die untere Begrenzung des leicht nach unten geneigten Dreiecks (schwarz), als auch die 50-Tage-Linie.

Solange dieser Kursbereich nicht verletzt wird, besteht für Goldbugs kein Grund zur Panik. Und zuvor müsste der Goldchart ohnehin erst einmal durch die Kreuz-Unterstützung um 1.354 Dollar fallen (grünes Feld).

Dagegen könnte der Goldpreis bei einem Ausbruch aus dem schwarzen Dreieck nach oben neue Aufwärtsdynamik entwickeln. Ein erneuter Anstieg über 1.365 Dollar auf Tagesschluss-Basis wäre hier hilfreich.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige
Anzeige

Letzte Beiträge

Neu: „Vermögen sichern in der Corona-Krise“
Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige