Samstag,18.September 2021
Anzeige

Wird der Mai zum Wonnemonat für Goldbesitzer?

In der 40-jährigen Goldpreis-Statistik endete der Mai zum weit überwiegenden Teil mit Kursgewinnen.

Im vergangenen April verbuchte der Goldpreis immerhin ein kleines Plus von 0,1 Prozent. Ende März stand Gold bei 1.660,75 (1.245,31 Euro). Am letzten Handelstag im April wurde der Goldkurs in London (A.M.) auf 1.662,50 Dollar fixiert (1.256,61 Euro). In Euro gerechnet sprang damit sogar ein Gewinn von 0,9 Prozent heraus.

Wie ist der Mai in den vergangenen 40 Jahren gelaufen?

Im Durchschnitt endete der Monat mit einem Kursplus von 1,35 Prozent. Im vergangenen Jahr legte Gold im Mai aber nur bescheidene 0,39 Prozent zu.

Seit 1972 verzeichnete der Goldpreis im Mai 24-mal einen Gewinn, 16-mal stand er am Ende niedriger als im Vormonat.

In den letzten 40 Jahren stellte der Mai nur zweimal einen Wendepunkt im Jahresverlauf dar. 2006 wurde in dieser Zeit ein Jahreshöchstkurs erreicht. 2004 fiel das Jahrestief auf einen Tag im Mai.

Seit 2008 endete der Mai in jedem Jahr positiv für Gold.

Die beste Mai-Performance (Top-5)

1973: +26,24%
1972: +19,80%
1979: +13,84%
2009: +9,34%
2003: +8,87%

Die schlechteste Mai-Performance (Top 5):

1982: -8,76%
1974: -7,12%
1998: -5,89%
1999: -5,18%
1989: -4,67%

Eine komplette Übersicht über die Goldpreisentwicklung im Mai seit 1972 erhalten Sie in der folgenden Grafik.

 

Hinweis: Alle Daten beziehen sich auf den Goldpreis des Londoner Vormittags-Fixings.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Was tun bei Goldverbot oder Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Anzeige

Letzte Beiträge

 

Unsere Spezialreports und Ratgeber sind erhältlich im Goldreporter-Shop!

Anzeige