Anzeige
|

„Die Fed könnte die Märkte schockieren“

Fed Washington Flag

Zentrale der U.S. Federal Reserve in Wshington D.C. Welchen Ausblick gibt die Fed heute zum Besten? (Foto: Goldreporter)

Zwar rechnet niemand damit, dass die US-Notenbank am heutigen Mittwoch erneut den US-Leitzins anhebt. Die Fed könnte aber Einfluss auf die Marktstimmung und den Goldpreis nehmen.

Heute Abend um 19 Uhr MEZ ist es wieder soweit. Die U.S. Federal Reserve gibt das Ergebnis ihrer zweitätigen Sitzung bekannt. Die große Mehrheit der Analysten rechnet nicht mit einem weiteren Zinsschritt. Am US-Terminmarkt wird die Beibehaltung des aktuellen Zielbandes von 0,25 % bis 0,5 % mit einer Wahrscheinlichkeit von 94 Prozent gehandelt. Das zeigen die implizierten Zahlen des Fed Fed Futures, einer Wette auf die Leitzinsentwicklung in den USA.

Mit Spannung erwartet wird dagegen der Tonfall im bevorstehenden Fed-Statement. Und in dieser Hinsicht befürchtet manch einer eine mögliche Überraschung.

Boris Schlossberg, Managing Director von BK Asset Management, erklärt gegenüber dem US-Sender CNBC: „Falls man am Mittwoch etwas [Zügelndes] verlauten lässt, dann wird dies dem US-Dollar einen Schub verleihen. Der wurde sehr stark gebeutelt, nach den Erwartungen, die Fed werde für den Rest des Jahres nichts unternehmen“.

Seiner Meinung nach unterschätzten die Märkte die Möglichkeit weiterer Leitzinserhöhungen durch die Fed, „angesichts der Tatsache, dass sich die Finanzmärkte weltweit etwas beruhigt haben und alles worauf die Fed achtet, sich zum Positiven entwickelt hat, Preisniveau, Preisdeflator, Beschäftigung.“

Zwar erwarte er nicht, dass die Fed an der Zinsschraube drehe, dennoch glaube er, dass sich die Marktstimmung ändern könnte. Auf CNBC wird spekuliert, die Fed könne die Märkte gar „schockieren“.

Ein stark ansteigender US-Dollar könnte sich kurzfristig auch negativ auf die Edelmetallpreise auswirken. Am heutigen Nachmittag um 15 Uhr kostete die Feinunze Gold 1.230 US-Dollar. Das entsprach 1.122 Euro. Die Silberunze kostete am Spotmarkt zum gleichen Zeitpunkt 15,26 US-Dollar (13,74 Euro). Der Euro-Goldpreis hat nach Erreichen der jüngsten Höchststände vom 7. März (1.162 Euro) wieder gut 3,5 Prozent abgegeben.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Gold im Grenzverkehr: Mit Gold durch den Zoll

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=57209

Eingetragen von am 16. Mrz. 2016. gespeichert unter Fed, Gold, Goldpreis, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

78 Kommentare für “„Die Fed könnte die Märkte schockieren“”

  1. Das ist echt wie im Krimi, nur besser :)

    4+
  2. Gold u. Silber sind Werte die runtergeprügelt werden müssen ansonsten kommt jeder Hirnlose Ami doch noch auf den Trichter das in der Wirtschaft etwas faul ist… Der Goldpreis wird lt. meiner Ansicht heute richtig tief fallen.

    5+
  3. Soweit ich weiß sind ja die Kurse seit dem Tief im Dezember 2015 durch Angst Panik Unsicherheit der Invenstoren gestiegen, die hatten alle auf einen Falleden Goldpreis gewettet. Fundamental, wollte die EZB erst nicht nachlegen, dann kam der Chinaschock und danach der Shortsqueeze im Februar.

    Ich lese auch aktuell immer positivere Berichterstattung zu Gold und das die Investoren auf einen steigenden Preis wetten, deshalb denke ich es geht erst mal eine Etage tiefer bevor es höher geht.

    6+
  4. ich weiß, bin erst seit kurzem hier dabei und geh allen auf
    die Nerven aber schaut mal rein, evtl. kommt es ja so ?

    http://www.gold-eagle.com/article/gold-price-prediction-final-low-already-behind-us

    4+
  5. Aha; nur wenn der $ an Stärke gewinnt, steigt der Goldpreis in €. Also abwarten und Tee trinken. Gold gewinnt immer, keine Währung war in der Geschichte bisher härter. Kaufe aber gerne immer wieder günstig nach.

    7+
  6. Die Notenbank-Dompteure sitzen doch alle täglich zweimal per Telefon zusammen und ziehen alle am gleichen Strang, oder aber?

    Nach Japan und EZB ist jetzt Grandma Yellen am Zug und wird die Märkte „schockieren“: (Yeah !)
    – mit sinkenden Zinsen (0,5%) (oh, Yeah!)
    – mit einem neuen „Stimulus“ für die Wirtschaft: QE 4,5 (oh, Yeah!)
    – mit Negativzinsen für geparktes Bankengeld (Yeah,- oh Yeah!)
    – mit einem fallenden Goldpreis bis $1049,- (Jeff Currie: „Yeah, oh Yeah!)

    7+
  7. Der europreis hat knapp 3 % abgegeben. Na, dann sehe man mal nach den Aktienpreisen. Die wären froh, wären es nur 3% gewesen

    4+
  8. @Watchdog bring mir auch mal was von dem Zeug mit was du nimmst,
    ne im erst das der Euro Wechselkurs in Keller geht regt mich am meisten auf.
    Da die FED beschschwichtigen wird um das Vertrauen in den USD nicht zu gefährden, sollte Gold für den Moment nochmal etwas fallen.

    Erinnert ihr euch, daran erst als die Bonitätsnote der USA durch die Ratingagenturen der runtergestuft wurde, ist der Goldpreis so krass gestiegen in 2011. Preis des Gelben Metalls hat definitiv was mit Vertrauen in die Leitwährung oder aber dem Finanzsystem allgemein zu tun…

    4+
  9. Die Deutsche Bank schockt die Märkte heute auch schon: die Aktie bricht um über 5,10% ein, nachdem der neue Chef, John Cryan, knirschend bekanntgeben mußte, daß die Bank dieses Jahr …nicht profitabel arbeite könnte.

    Was hat er denn im Keller gefunden: 60 Billionen an Derivaten (Swaps ?).

    http://finanzmarktwelt.de/deutsche-bank-stuerzt-ab-werden-kein-profit-machen-29602/

    5+
  10. Ich hoffe wirklich das der Kurs wieder unter 1100€ fällt

    2+
    • @DMX213
      Viel zu teuer,hoffen Sie lieber,dass er unter 600 EUR fällt.
      weil dann besteht Potential noch mal runter bis 400 EUR und ab da kann es etwas aufwärts gehen, bis 450 und dann kommt es sicher zum Rücksetzer auf das große Ziel 250 EUR,das ist der langjährige Durchschnitt 1970- 1995.
      Warten Sie auf 250 EUR und kaufen dann so langsam etwas Gold.

      11+
  11. an alle Träumer von solchen Goldpreisen. Der Zug könnte komplett voll sein bis aufs Dach u. wird vielleicht heute noch losfahren.

    6+
  12. er fährt ab siehe Goldpreis !!

    6+
  13. Würden in meinem Handwerksbetrieb keine bauliche Investitionen für das Jahr 2016 anfallen, dann würde ich sofort den Edelmetallbestand kräftig aufstocken, aber so geht ein Teil der Rücklagen ins Gebäude, denn dichte Fenster ersparen Heizenergie und das ist auch eine Investition die sich langfristig bezahlt macht.

    5+
  14. Erst mal hat die FED den Draghi geschockt.Jetzt gilt es anfangen mit dem Abwinken und die Bazooka holen.Aber oh, die ist kaputt,hatte beim letzten mal den Rohrkrepierer.Nix mit Schiessen.Vieleicht nur einen Pups aus dem Hintern des Draghi ? Könnte was bewirken.

    4+
  15. Also,das geht so:
    Die FED oder EZB beschließt etwas und wartet was passiert.(1-2 Stunden)
    Rauchen die Märkte ab, kommt die Erklärung in der Pressekonferenz.“So war das nicht gemeint, wir stützen selbstverständlich die Märkte und bla,bla,“Daraufhin sollten die Märkte sich wieder beruhigen.Wenn nicht ,dann muss man nachlegen und weitere Erklärungen abgeben.

    4+
  16. Himmel Arsch und Zwirn Euro bei 1,12 und gold auf 1.255
    Na holla die waldfee ? Wasn da los l

    3+
  17. auf Gold-Preis.de ist der Kurs gerade auf unter 1.100 € gefallen.

    http://www.gold-preis.de/

    Seltsamer Chart.

    1+
  18. schaut euch mal den $ Goldpreis an + 24

    1+
  19. Der preis ist Schon auf 1260 @Christof777 das ist das selbe wie bei gold.de !
    Die haben wahrscheinlich auf den Schlusskurs deutsche dank verlinkt.

    1+
  20. auf gold-preis.de ist der Kurs unter 1.100 € gefallen:

    http://www.gold-preis.de/

    in US- Dollar ist der Chart ab 19:00 gestoppt worden.

    Seltsame Sachen

    2+
  21. Christof777 das hat was mit den Börsen Öffnungszeiten zu tun. Binn gespannt was die Asiaten daraus machen?

    1+
  22. ich kann es kaum erwarten… wann ist endlich April u. die Chinesen spielen mit u. nehmen das Ruder in die Hand. ;)

    2+
  23. FS die handeln da doch schon lang, aber gegen usd, warum soll sich das anders sein, wenn die nun den preis auf ihrer Währung festlegen ?

    1+
  24. @Dmx213 siehe:

    http://www.goldreporter.de/chinesischer-goldpreis-yuan-referenz-kurs-fuer-april-erwartet/gold/55120/

    ich meine endlich bewertet hier mal einen den realen wert (physisch) u. nicht nur das geliebte Papier.

    3+
  25. Was passiert morgen am verfallstag ?

    1+
  26. @Dmx213
    Die Hexen fliegen immer am Freitag, also am 18.3.
    Es gilt: rechts vor links, und unten vor oben.
    Aber Spaß beiseite: der Termin für Optionen „verfällt“:

    http://www.cfd-portal.com/trading-artikel/trading-am-hexensabbat/

    3+
  27. Also erhöhtes Volumen an dem Tag und wahrscheinlich die 1300

    1+
    • Erhöhtes Volumen und Volatilität,- also „rauf und
      runter“ mit den (Hexen) Kursen: an die $1300,- glaube ich
      nicht bis Freitag,- denn dann würden die Goldmänner ihre Short-Wetten
      (PUTS) bei $1291,- per Knockout „vergeigen“.

      Was soll denn die G&S-Klientel dazu sagen, wenn die Goldmänner kurz
      nach der verlorenen Wette auf einen weiter „steigenden US-Dollar-Kurs“
      schon wieder völlig daneben liegen? (G&S: „Die Dollar-Rallye geht weiter“!)

      (leider, leider ist der US-Dollar-Index ‚völlig unerwartet‘ von 97,50
      auf 95,0 „abgesucked“).

      Anscheinend haben sich die ‚Goldigen Sachsen’nicht getraut, vor dem
      Fed-FOMC-Meeting über den ‚kleinen Dienstweg‘ bei Grandma Yellen
      nachzufragen, wie denn die Zins-Entscheidung ausfallen würde, weil
      einer der G&S-Mitarbeiter gerade zu einer Geldstrafe
      verdonnert wurde,
      da er „geheime Informationen“ der Fed an seinen Arbeitgeber weitergegeben hatte: in den Knast mußte er nicht (Too silly to Jail); er durfte sich für $2000,- „freikaufen“.

      3+
  28. Wenn es die fed schon nicht geschafft hat, den preis runter zu bekommen so wird er wohl nur noch steigen können

    2+
  29. Leider habe ich den „günstigen“ Zeitpunkt verpasst, nun frage
    ich mich ob ich noch den Freitaghandel abwarten und in der
    Hoffnung, das es das PPT die Preise Abends runter hämmert.

    1+
    • @dmx213, du bist pervers !

      2+
    • @dmx213
      Abwarten, auf keinen Fall kaufen und an die COT, das PPT und G&S denken, immer und überall. Die prügeln alles runter. Das Gold, den Euro, den Dollar, die Aktien. Einfach alles. Die US Präsidentenwahl abwarten, dann gehts richtig runter. Bis auf 800 Dollar. Langfristiges Ziel 280 Dollar.Sehen Sie sich die Charts an, abwärts, immer nur abwärts, auch heute.
      Kaufen Sie Diamanten.

      3+
      • schneider joachim

        280 Dollar das ist ein Witz. Denke vorher ist der Euro u. der Dollar kaputt. Dann gibt es wieder die D-mark u . einen wie auch genannten Dollar. Bei Gold u. Silber mach ich mir keine Sorgen.

        1+
        • 280 Dollar? warum net . Beim Dollar -NEU is dann der Monatsgehalt dann bei halt ca. 30 Dollar . Ois is mögli , bei ana Neubewertung der Währungen .

          1+
  30. @Nugget
    glaubst du immer noch das clive maund recht hat ?
    Folgendes hat er mir gestern geschrieben…

    Even though the PM sector had a strong rally today on relief that the Fed didn’t raise rates, it doesn’t alter the fact that COTs are at extremes that almost always signal a reversal to the downside. Also gold and silver have not broken out upside yet. So I am suspicious of this rally and have the feeling that it will be soon be followed by a reversal to the downside.

    1+
  31. So ist es. Die Gier nach Aktienanlage wird obsiegen.

    2+
  32. @kuntaKinte
    Ja, man sehe nur die Meldungen in der Lügenpresse: Lufthamsa mit Milliardengewinn, Griechenland mit Milliardenüberschuss, der Dax die 12000 im Visier, alles auf Grund der super laufenden Wirtschaft.Auch in den USA, die zeigen der Welt, wie man es richtig macht. Usw.
    Es kommen einem fast die Tränen, wie da gelogen wird, nur um ein paar alte Leute in diese Schrottpapiere zu locken und abzuzocken.
    War wohl nix, mit der Zinswende im Superstaat, ein Schuss in den Ofen. Gelddrucken ist weiter angesagt.Deshslb steigen Aktien und Gold und der Euro. Deshalb muss Draghi noch mehr drucken.
    Deshalb wirbt diese Presse gegen Sparen.Die Sparer jedoch verlieren nicht, weil die andere Sparformen suchen und finden.
    Nur gut, dass die Chaoten Gold subventionieren wollen, mit einem Haufen Geld.
    Goldsparen, warum nicht ? Auch keine Zinsen, auch immer weniger wert, so sagt man jedenfalls, was ändert sich ? Bevor man sein Geld dem Draghi in den Rachen wirft, warum nicht Gold oder Silber ? Warum die überteuerten Aktien kaufen, wenn man uns Gold so preiswert anbietet ?

    4+
    • @toto, warum nicht ? Darum! Wer in EM investiert tut dies EIGENVERANTWORTLICH ! das ist ein ganz großes Problem ! Ich war 2010 auf einer Einweihungsfeier, anwesend waren Apotheker ,Ärzte Anwälte , Dozenten, etc.. Ich hörte mir so ein wenig die Gesprächsthemen an ,mit mehr Alkohol wurde die Sache immer legerer. So kam man zum Thema Geld ,alle hatten viel Geld verloren ,alle lachten über die Dummheit der Fondmanager und Bankberater ! Da ist mir klar geworden ,das die Verluste nicht schlimm waren ,weil ein anderer diese verursacht hatte ,peinlich wäre die eigene Dummheit/Unfähigkeit gewesen ! Das hätte den Status angekratzt ! Solange also Fondmanager und Bänker kein physisches EM verkaufen ,solange werden halt überteuerte Aktien gekauft ! Was kann der anlegende Arzt dafür wenn der Berater ein Trottel ist! Das ist unsere geistige Elite !

      7+
  33. @karl ziegler
    eine wunderbare Analyse die voll ins Schwarze trifft. Diese Geisteshaltung trifft man heutzutage leider in allen Bereichen des täglichen Lebens an.

    Genau das ist der Grund, warum manche zwar über EM nachdenken, letzten Endes aber nicht kaufen weil es Ihnen keiner vorschreibt bzw. befiehlt. Dann stehen sie alleine vor einer Entscheidung. Das ist für den modernen Verbraucher somit das Schlimmste was passieren kann, der SuperGAU.

    Ich denke da hat der Walter Eichelburg Recht wenn er von einem psychologischen Goldverbot spricht. Mit dem Kauf von EM ist die Sache ja noch nicht zu Ende. Es kommt die Frage auf, wohin mit dem Krempel. Die nächste, für viele unüberwindbare Hürde zur Eigenverantwortlichkeit.

    3+
    • @christoff777
      Deshalb ist ja auch der Sozialismus oder der Komunismus so begehrt. Da braucht man auch keine Eigenverantwortung. Die Partei, der Staat denkt für einen und wenn es nicht läuft, ist der Schuld. Fragen Sie mal einen Transferempfänger, es ist an seiner Misere immer etwas anderes oder andere schuld. Ist doch einfach, oder.

      3+
  34. @Toto ist das echt dein ernst mit „auf keinen Fall kaufen“
    Armstrong meint es handelt sich um eine Reaktions Rally.
    ich könnte mir vorstellen, das der Zug erst mal hoch fährt
    um danach wieder runter zu kommen, Aber das wegen
    der Shanghai Exchange verunsichert mich richtig ?

    meine Absicht ist für mein Geld so viele Unzen wie möglich zu bekommen.

    1+
  35. @Toto 280$ ist doch wohl ein schlechter Scherz,
    das finale Tief könnte ich mir zwischen 1000 und 850
    vorstellen um danach parabolisch anzusteigen

    1+
    • @dmx213
      Da fragen Sie mal den, wie heißt der noch, ukunder oder so ähnlich.
      Gold ist wertlos, es liegt quasi auf der Strasse rum, alles voller Gold. Keine Zinsen, keine Dividende und sinkt ständig im Wert. Morgen ist Options Expiry Day, 3 fach, da wird gebasht, die fletschen schon die Zähne. Kaufen Sie dividenden starke Aktien.
      Ich bin goldfrei, die letze viertel Unze habe ich in den Rhein geworfen und bin danach shoppen gegangen.Dann wird versucht, dieses Jahr die Schulden zu verdoppeln.Draghi kauft mir die später ab, dann gehts weiter zum Shoppen. Nur so gewinnt die Wirtschaft.

      4+
      • hahahaha , der woar guat :-)

        2+
      • @toto ,ich hoffe die Unze Gold fällt noch auf 990€,ansonsten werden wir vom lieben @ukunda nichts mehr hören ! Ich fand den immer lustig ! Oder den @diamantenonkel ,der war auch ne Granate !

        5+
        • @Karl Ziegler
          Die haben nicht mehr die Kohle für 990 Euronen. Der Draghi muss noch mehr drucken oder wirklich den Helikopter spielen. Jeder Bürger bekommt
          10.000 Euro in bar zum shoppen.Und zwar alle Quartale auf Lebenszeit.
          Das ist zwar keine Bazooka, sondern Selbstmord, aber auch eine Lösung.

          1+
        • @karli – und der FED-Angetellte ( Federico ) , der woar a a Wucht :-)

          0
  36. Christof777 was meinst du SuperGau ?

    1+
  37. @Toto
    Aber wenn die FED die Zinsen nicht mehr anhebt, wie soll da Gold fallen ?
    Ist mir schon bewusst, das es sich hier um ein Goldforum und nicht um den Kindergarten um die Ecke handelt, aber woher nimmst du die Gewissheit
    das es nach der Präsidentenwahl der USA wieder runter geht. Ich will nicht
    zocken, es geht einfach um eine Absicherung für mich und meine Familie.

    1+
  38. @Toto nun hören sich mal bitte auf sich über mich lustig zu machen,
    was denken Sie wird morgen wirklich passierten, runter oder hoch ?

    1+
    • @dmx213, die Frage stelle ich meiner Frau auch oft abends!

      4+
    • @dmx213
      Die Derivatenbörse ist ein Kasino. Da wird gepokert.Und zwar mit Profis.Und beim Poker ist es üblich zu täuschen und das Blatt erst beim Showdown hinzulegen. Und es es ist üblich, die Einsätze hochzutreiben.Ich weiss nicht, welche Karten die haben. Wollen Sie wirklich mitspielen ?
      Ohne Einsatz gehts leider nicht.Sie können gewinnen oder verlieren. So ist das.
      Ob Sie es marhematisch berechnen können ? Der John Law konnte das, allerdings war das 1710 .
      Ob die Tomaten morgen billiger werden ?
      Vielleicht.
      Man muss nicht mitspielen.

      5+
      • Klapperschlange

        @Toto

        Die ‚Eintrittspreise‘ im Comex-Goldfuture-Kasino für 1 Kontrakt
        (100 Unzen Gold) und die ‚Wartungskosten‘ (Maintenance Fee), um
        einen Kontrakt in den nächsten Liefermonat zu ‚rollen‘, sind
        etwas höher als das Taschengeld von O.N. (ɹǝɥɔnɐɹqɹǝʌlɐɯɹou oʇʇo).

        Wer dort mitspielen will, sollte schon ‚JPM, G&S, Zuckerhügel,
        Grünschild oder Felsenfeller‘ heißen.

        3+
        • @klapperschlange
          Genau deshalb spielen wir da nicht mit,sondern horten das Zeug physisch.
          Da können die machen, was sie wollen. Physisch ist pysisch aus der Erde gekratzt.Zwar können die noch ! Die Gold / Papierrelation zu ihren Gunsten verschieben, aber auch nur in einem bestimmten Rahmen der Betrügereien und auch nur das.
          Man glaube doch nicht, dass die Chinesen, die Inder, die Türken oder die Russen das Zeug wie blöd kaufen und horten, wenn es wertlos wäre.Ausgerechnet gewisse Kreise in den Logen es für archaisch erklären und nur für sich behalten wollen und uns das Papier überlassen.?
          Diese Rechnung geht heute nicht mehr auf.
          Diese ganze Bargeld-, Negativzins-, oder QE Diskussion führt doch nur dazu, dass die Leute sich auch ! Nach physischem Gold umsehen.
          Und das wird für Banken und die Wirtschaft nicht ohne Konsequenzen abgehen.

          0
  39. @karl ziegler ok
    ich denke die Leute die hier schon Jahre dabei sind, sind schon tief in
    der Thematik, deshlab ist die Einschätzung der Mitglieder auch wichtig
    ps. euro ist soeben gerade auf 1,13 gestiegen

    1+
    • @dmx213,bei 1,16 kannst Du Dollar kaufen ! Morgen wird der Dollar kurz wieder eine Erholung bekommen und Gold fällt etwas !

      2+
      • @karli , manche kaufen NIIEE – de warten ewig .
        Pfeif drauf , auf de paar €uronen auf od. ab .
        Aber wenn´s a neues ( überteuertes ) Spy-Phone wollen , dann spielt Geld ka Rolle . Do zoin´s jeden Preis , de Affen .

        2+
        • @resilein,weil so ein Handy was überschaubares ist ! Ich habe einen Freund der kauft sich jedes Jahr für ca. 5000€ Radklamotten, Vater ist Händler .Der kennt sich da aus ,aber beim Heubach (ist ab und an dort in Nürnberg in einer Siemenszentrale) mal 10 Unzen Silber kaufen ,das kann der nicht!

          0
  40. EUR/USD – zwar tut Janet Yellen das nicht bewußt gezielt, aber durch den
    aufwertenden Euro und hat der abwertende US-.Dollar Blei im Rucksack …

    1+
  41. Die alte Yellen redet doch nur Müll, denn bisher hat keine Maßnahme etwas gebracht. Es ist einfach nur eine Konkursverschleppung. Der $ ist weich wie Butter und die US-Wirtschaft marode wie der LP Detroid. Wirklich hart ist nur noch physisches Gold; dass sind die wahren Asse im Poker; wohl dem, der genug davon hat.

    3+
  42. Es wird vergessen , daß seit 12/2014 China (damit BRICS) die MAYORITÄT zum täglichen Goldpreisfixing von der CityOfLondon erhalten hat!! (vergl. u.a. Benjamin Fulford!) Das Dollarsystem ist bereits auch keine Weltreservewährung mehr, u.a. Öl kann genauso in Yuan oder Rubel abgewickelt werden! …–>Wer braucht noch Dollar?
    Es sieht eigentlich so aus, als würde der Dollar (leise) zur akzeptierten Begleitwährung mutieren….z.B. ist auch der Schuldenstand der USA auch kein Medienspektakel mehr wert !!
    Aktuell bestehen aber Voraussagen , daß im Zusammenhang mit Indonesien ein großes Ereignis bezüglich größerer Goldmenge eintreten wird (B.Fulford)

    1+
    • @Pit
      Welche BRICS-Staaten (außer China) sollten am neuen LBMA-Goldpreis-Fixing teilnehmen, wenn bisher nur 2 Vertreter aus China dazugekommen sind?
      1. die Chinese Construction Bank (CCB)
      2. die Bank of China

      Das ist aber noch keine „Majorität“ oder ein BRICS-Übergewicht, oder?

      Am neuen Verfahren zur Bildung eines Referenz-Goldpreises nehmen damit teil:
      * Barclays Bank
      * Societe Generale
      * Bank of Nova Scotia – Scotia Mocatta
      * HSBC Bank USA
      * Goldman Sachs
      * UBS
      * JP Morgan, London
      * die Chinese Construction Bank (CCB)
      * die Bank of China (BOC)

      2+
      • @Goldminer
        Das Gold wird zwar gefixt, wie immer, aber gehandelt wird es rund um die Uhr. Sogar bei Goldvorsorge.at. Da kann der Preis um 14:00 gefixt werden wie er will, um 18:00 ist er mit Sicherheit anders.Ich halte das ganze Fixing für Überflüssig.
        Man versucht halt, die Tradition zu bewahren.Auch der Eurokurs wird referenziert und ein paar Minuten später ist er schon anders.
        Wie soll das auch gehen, bei einem Handel rund um die Uhr?

        0
        • @Toto
          Machen wir uns nichts vor: das eigentliche Gold-Preisfixing findet nicht in London/LBMA statt, sondern an der Papiergold-Comex in New York.
          Man sieht es an den häufigen Kurs-Abstürzen von 5-20 US-Dollar innerhalb von Minuten sowie der Verkaufs-Order „Ohne Limit“, was normale Marktteilnehmer (Händler) nie machen würden.

          Fast „pervers kriminell“ könnte man die Tatsache bezeichnen, daß mit den Bullion-Banken
          * Scotia Mocatta
          * HSBC Bank USA
          * Goldman Sachs
          * JP Morgan
          dieselben Falschspieler am EM-Markt sowohl in London als auch in New York (Comex) ihr Unwesen treiben (dürfen).
          Und die US-Justiz hat jede Menge „Persil-Scheine“ ausgestellt.

          0
          • @goldminer,
            deine Detailinformationen kenne ich als „hobbyhorter“ natürlich nicht, ich verfolge nur seit geraumer Zeit den wöchentlichen blog von Benjamin Fulford. Dieser äußerte oftmals sehr skurile Prognosen, welche sich aber (u.U. verzögert) dann doch in der Realität wiederfanden!
            Allem voran der prognostizierte Papstrückttitt 2013, aber auch die ganzen „Selbstmorde hochraniger Banker“ , bis hin zum entfalteten Druck auf Killery Clinton und die anderen Neocons, inkl. Bibi und Erdowahn, alles schon länger vorher „im Gespräch“ gewesen. Im weltweiten Finanzsystem drehen sich aktuell mit Sicherheit sehr große Räder, nur ohne daß wir es mitbekommen (dürfen)- „irgendetwas“ muß ja schließlich „JETZT“ passieren…

            Die Informationen aus asiatischer Sicht auf das Weltgeschehen erachte ich daher als höchst interessant, bis hin zum Fakt , daß der Tsunami in Japan tatsächlich nicht natürlichen Ursprungs war und die öffentlichen Infos darüber offenkundlich unstimmig sind! (z.B. Auswirkungen der angeblichen Stärke des Bebens). Die „alte terroristische Herrschaft“ hat mächtig druck im A…. und selbst Jacob Rothschild berichtete kürzlich , wir befänden uns aktuell nur im „Auge des Taifuns“…
            Benjamin Fulford beschreibt den Machtwechsel auf dem Globus durch Entzug von Schwarz- und Betrugsgeld-Finanzierungen , die alle Söldnergruppen und Ausrüster benötigen, dem aktuellen Weltkrieg wird durch Trockenlegung der Finanzierungen begegnet . Auch die (etwas?) merkwürdige Zusammenarbeit zwischen Rußland und Pentagon in Syrien einerseits, und die gegenerische Verleumdungsattacken + Sanktionen andererseits von der „herrschenden FED-Klasse“ (kriegstreiberische Fraktion) lassen tatsächlich auf einen sehr harten Machtkampf hinter den Kulissen schließen. (vor 10 Jahren hätte Trump mit seinen „starken Tönen“ auch null chance gehabt so in die Öffentlichkeit zu kommen !)
            Es passiert wirklich just etwas sehr Bedeutendes !

            0
          • @Goldminer
            Das denke ich auch.Nur ohne physisch können die auch nicht verkaufen.
            Selbst wenn die untereinander verkaufen und keine Lieferung fordern,aber es gibt Leute, welche Lieferung eben doch fordern und die muss man zu diesem „gesenkten“ Preis auch bedienen können.Und hier ist es so, dass eben nicht der Käufer verliert, sondern der Verkäufer.Er muss ja,ob er will oder nicht, zu günstigeren Konditionen anbieten.Subvention in der einen oder anderen Richtung ist in der Wirtschaft häufig.Jahrzehntelang haben die Japaner ihre Spiegelreflexkameras und Autos zu Dumpingpreisen nach Europa geliefert,vielfach unter horrendem Verlust.(Daher auch die Schulden der Japaner).Aber man erwarb sich Marktanteile indem man die lästige europäische Konkurrenz ruinierte.Soweit, so gut. Aber uns Goldsammler kann man eben nicht ruinieren, wir haben keine Marktanteile. Man könnte uns eher vom Kauf abhalten,aber wie man sieht,funktioniert das nicht,es kommt eher zu vermehrten Käufen.
            Ich meine, würde man den Goldpreis explodieren lassen, würde das vom Kauf abhalten.Schließlich stehen die Leute ja auch nicht vor dem Ferrariladen Schlange.Das würden die aber tun, wenn Italien den Ferrari subventionieren und billig machen würde.
            Und die Elite hält man so und so nicht ab,denn der ist es egal, ob das Kilo ein paar tausend Euro mehr oder weniger kostet.Das regeln die über Holdings, Stiftungen und Steuerliche Abschreibungen.Oder kaufen gleich die Mine samt Inhalt.Nein,das breite Volk hält man nur ab, indem man Gold so teuer wie möglich macht.Diese Erkenntnis wird sich durchsetzen müssen.
            Man stelle sich vor, eine Unze 100.000 EUR. Wer von uns kauft ?
            Sicher, manche würden Eheringe und Schmuck vertickern.Gegen was ? Gegen Konsumgeld natürlich. Und dann ? Konsumiert und weg.
            Ist doch genau,was man will.Da braucht es kein Bürgergeld oder Helikoptergeld.
            Und das alles würde der EZB keinen Cent kosten.Ganz im Gegenteil.Die Kosten für die Manipulation würden gespart und die Leute gingen shoppen.
            Draghi bräuchte nur erklären,dass der Preis für Gold durchaus nur vorrübergehend sein kann.Dann rennen sie mit den Eheringen und den letzten Kettchen. Und schwupp ist man goldfrei hier im Lande und ich werde arbeitslos mit meiner Goldentsorgungs Firma.
            Kein schöner Gedanke.

            0
            • @Toto
              Ist vor der Wetterkarte noch Zeit für eine kleine Anmerkung?

              Ich bezweifle, daß an der Comex-Gold-Terminbörse tatsächlich Goldunzen „geliefert“ werden, wenn ein Käufer auf Auslieferung physischer Goldunzen besteht.
              Zumindest nicht bei den großen Banken wie JPM, was sich leicht kontrollieren läßt, indem man das Lieferdatum „gestoppter“ Goldkontrakte mit dem angegebenen „Delivery Date“ der Comex-Clearing-Stelle UND der Anzahl Goldunzen im Comex-Goldlager des Verkäufers vergleicht; dort müßte spätestens zum Liefertermin ein entsprechender „Abfluß“ verkaufter Goldunzen zu sehen sein.
              Beispiel: am 4.3.2016 verkauft JP.Morgan 10 Future-Goldkontrakte (INTENT Date) zum Liefertermin 8.3.2016, (siehe hier:)

              In dem Zeitfenster vom 4.3. – 14.3.2016 hat keine einzige Goldunze das Goldlager („registered“) von JPM verlassen.
              Allgemeine Vermutung: JPM zahlt eine „Schmerz“-Prämie plus Bargeld-Ausgleich.
              Physisches Gold: braucht man nicht.

              (Einschränkung: bei einem vergleichbaren Fall konnte ich bei „Scotia Mocatta“ tatsächlich eine Summe Goldunzen aus dem Goldlager „abwandern“ sehen, die mit der Anzahl Unzen eines verkauften Future-Kontraktes übereinstimmte).

              5+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • dino: Diesen Engpass hat man vor 3-4 Jahren bereits für 2017 vorhergesagt.
  • f.s.: Silber!! hier sieht es noch düsterer aus! Hier ist das Vorkommen in spätestens 20 Jahren am Ende! Silber wird...
  • dino: Ende des Jahrhunderts? Der meint wohl gegen Ende des Jahrzehntes. Wenn die Vorkommen theoretisch 2035 erschöpft...
  • Helmut Josef Weber: Vor 40 Jahren hat man uns auch erzählt, dass das Öl bis zum Jahre 2000 zu Ende geht, die Wälder...
  • MonkeyMaffia: @ukunda zitat:“Zeigt mir nur das die wenigsten wirklich Ahnung vom Goldpreis haben“ Da...
  • eykiway: ukunda für mich bist du ein bezahlter Troll oder ein BOOT Computer. punkt,strich in keinen schönen sinn...
  • freier Denker: Finanz Notlage in den UZA? Nach der Trumpelwahl schnell möglich? Und die Gegenmittel könnten so...
  • Reesel: @ukunda – kannst recht haben mit den 700 $ / Unz , weil nämlich der Dollar um den Faktor 50 – 100...
  • Mr. Altbaden: Erdogan ruft zum Gold und Lira kauf auf! Erdogan:“Keine Sorge in Kürze werden wir dieses Spiel...
  • cadafi: Ist halt schade, so ganz ohne Argumente findet man schwer Beachtung :(
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter