Anzeige
|

Goldpreis-Rally: Rasanter Anstieg der ETF-Nachfrage

Gold-ETFs sind eine Form der Verbriefung von Gold (Foto: Rand Refinery)

Gold-ETFs sind eine Form der Verbriefung von Gold (Foto: Rand Refinery)

Der weltgrößte Gold-ETF hat in den vergangenen Wochen starken Zulauf institutioneller Investoren erhalten. Seit dem Brexit-Votum sind mehr als 3 Milliarden US-Dollar in den GLD geflossen.

Die jüngste Gold-Rally ist begleitet von starken Zuflüssen von Finanzmitteln in Exchange Traded Funds (ETF). Beim SPDR Gold Trust (Börsenkürzel: GLD) handelt es sich um den weltweit größten Gold-ETF. Laut Wertpapierprospekt ist jeder GLD-Anteil mit 1/10 Unze Gold hinterlegt. Am gestrigen Dienstag beliefen sich die offiziellen Goldbestände dieses Fonds auf 982,72 Tonnen. Damit ist das Inventar seit Jahresbeginn um 340 Tonnen oder 53 Prozent gestiegen.

Starken Zulauf erhielt der Fonds nach dem überraschenden Brexit-Votum und der Marktreaktion danach. Alleine am 24. Juni erhöhten sich die GLD-Bestände laut offizieller Fonds-Statistik um 18,41 Tonnen. Am Folgetag kamen noch einmal 13,07 Tonnen hinzu. In zwei Tagen stieg das Inventar also um 31,48 Tonnen. Und der Zulauf ebbte nicht ab. Alleine seit vergangenen Donnerstag kam noch einmal 30 Tonnen zu den GLD-Beständen hinzu. Seit dem EU-Referendum flossen dem Gold-ETF damit Finanzmittel im Umfang von 3,17 Milliarden US-Dollar beziehungsweise 66,82 Tonnen Gold zu.

GLD-Bestaende

Die jüngste Gold-Rally wird damit durch den Markteinstieg großer institutioneller Investoren gestützt. Denn Gold-ETFs gehören zu beliebten Investment-Vehikeln von Kapitalverwaltern und Hegdefonds, um Gold-Positionen aufzubauen. Bereits im Mai hatte Goldreporter über den GLD-Einstieg großer Fonds berichtet (BlackRock steigt mit 1 Milliarde in den Goldmarkt ein).

Am Ende handelt es sich aber auch bei den Gold-ETFs nur um „Papiergold“, also eine Art von Goldforderung. Denn wirklich zu fassen bekommen nur sehr wenige große Investoren das ETF-Gold. Eine physische Auslieferung des Metalls ist prinzipiell nicht vorgesehen und in Ausnahmen nur für sehr große Anteilseigner möglich. Bei den Lagerbeständen handelt sich nur um sogenanntes  „unallokiertes“ Gold. Das Gold wird nicht im Namen einzelner Investoren eingelagert und kann diesen somit auch nicht direkt zugeordnet werden. Anders als etwas die Deutsche Bundesbank, führt der SPDR Gold Trust aber eine wirklich detaillierte, ständig aktualisierte Barrenliste, mit der sich einzelne Barren über die Punzierung identifizieren lassen.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=59533

Eingetragen von am 6. Jul. 2016. gespeichert unter Gold, Goldpreis, Marktdaten, News, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

42 Kommentare für “Goldpreis-Rally: Rasanter Anstieg der ETF-Nachfrage”

  1. @Goldreporter:

    Interessant wäre mal, die Kurve mit dem Goldpreis zu unterlegen …
    Folgen die Goldbestände des SPDR dem Goldpreis oder könnte es umgekehrt sein ??

    3+
  2. „BLOOMBERG“ weiß, wer den Silberpreis nach oben „anschiebt“:
    („…nicht schon wieder Putin, lieber BullShit-SPIEGEL…“)

    Chinesische Händler !

    Die SGE schlägt zurück !

    Nachts ! (‚auch das noch !)

    http://www.bloomberg.com/news/articles/2016-07-05/chinese-day-traders-are-behind-silver-frenzy-moving-prices

    Das geschieht natürlich – wie Bloomberg schreiben muß – „frenzy“, also
    im Kaufrausch, im Wahnsinn, in Ekstase.

    Die in Ekstase taumelnden, chinesischen Hausfrauen sollten besser
    in US-TBonds investieren; da weiß man, was man hat. (ʇıɥsllnq).

    8+
  3. Old Shatterhand

    @Bidonville
    Ein cleverer Investor wird permanent die Goldbestände des SPDR und das GSR überwachen, dazu gehört das Unterlegen der Goldbestandsentwicklung mit dem Goldpreis. Das sollte eine Selbstverständlichkeit für Investoren sein.

    3+
  4. „Der SPDR-Fonds wurde mehrfach für seine hochgradig komplexe Struktur sowie wegen seines schlüpfrigen Wertpapierprospekts kritisiert, außerdem wegen möglicher Interessenkonflikte (Sic!) in Zusammenhang mit HSBC und JPMorgan Chase, von denen man weiß, dass sie riesige Short-Positionen in Gold halten, und insgesamt wegen eines Mangels an Transparenz.“

    „Der ETF ist in Deutschland nicht zugelassen, da Fonds laut Gesetz
    diversifizieren müssen, was bei einem Gold-ETF naturgemäß nicht gegeben
    ist. Dadurch können in Deutschland Gold-Produkte nur als
    Inhaberschuldverschreibung angeboten werden, z. B. als ETCs,
    jedoch mit den entsprechenden Emittentenrisiken.“

    Deshalb sollte der Satz im Artikel oben…

    Laut Wertpapierprospekt ist jeder GLD-Anteil mit 1/10 Unze Gold hinterlegt.

    wie folgt ergänzt werden…

    Laut Wertpapierprospekt ist jeder GLD-Anteil angeblich mit 1/10 Unze Gold hinterlegt.

    5+
  5. So, der SPDR lagert physisch ?
    Na, man muss halt dran glauben.
    Wie auch immer, bei einem Goldverbot ist dieses Gold als erstes weg und bei einer realen Krise reissen sich die Eliten um Soros die physischen Bestände unter den Nagel und dem Anleger bleibt nur Papier. Denn ein Anrecht auf phsische Lieferung gibt es nicht.Soros hat sein eigenes Recht.
    Fazit: Wer so was kauft, hat es auch nicht besser verdient.
    Meine Meinung: Der SPDR ist ein windiges Schneeballsystem.

    6+
  6. „Starke Kapitalzuflüsse“ in den SPDR Gold Trust hört sich erst mal gut an und erfreut natürlich den geneigten Goldbug. Ist doch der Anstieg der gehaltenen Anteile ein verlässlicher Indikator für einen Bullenmarkt.
    Schauen wir uns jedoch die gehaltenen Positionen der BLACKROCK ADVISORS LLC an – größter Anteilseigner des GLD -, so sieht man, dass alleine schon jeweils APPLE und MICROSOFT ähnliche Anteile im Portfolio einnehmen. Blackrock ist gerade mal mit etwas mehr als 1% seines Anlagevermögens in Gold investiert. Was auch dem immer noch verschwindend geringem Gold-Anteil am Weltfinanzvermögen entspricht.
    Da ist noch massives POTENTIAL nach oben!

    8+
  7. Da holt man sich doch keine ETF’s oder ?

    Sind ETF’s nicht auch nur ein Versprechen wie ein Geldschein aus alten Tagen?

    3+
  8. Das wertlose Papiergold ist ein werkzeug der Finanzmafia um die Leute und ihr Erspartes erstens im Bankensystem zu halten und natürlich vom PHYSISCHEM Goldmarkt fernzuhalten . Die allermeisten wissen gar nicht das sie z.b. bei dem weltgrößten ETF (GLD) gar nicht die Chance haben nichtmal ein gramm Gold zusehen wenn sie weniger als 100.000 anteile besitzen (=Wert aktuell $13MILLIONEN ) selbst wenn man die benötigte Anteile besitzt ist es nicht sicher das man das physische Gold bekommt . Die Finanzmafia ist das eine Win Win Situation denn wie gesagt man hält die Investoren von physischem Goldmarkt fern , das Ersparte bleibt bei den Bankster auf den konten und das ohne ein gramm Gold rauszurücken . Kein Wunder das die Verblödungsmedien die natürlich unter kontrolle bzw in besitz der Finanzmafia sind ständig Propaganda für das Papiergold machen mit solchen dummen argumenten das man keine Lagerkosten hat . Es ist noch viel Schlimmer denn das Risiko sein Erspartes mit diesen Papiergold Ponzi Schemes alles zu verlieren ist ENORM denn wenn ein paar Investoren zur gleichen Zeit auf Auslieferung bestehen dann ist Insolvenzanmeldung eine sichere Sache .

    Jeff Clark: Here’s why you should stay away from gold ETFs
    http://gata.org/node/16359

    Jeff Clark, senior metals analyst for Hard Assets Alliance, explained this week why gold exchange-traded funds are not really gold at all for the ordinary investor but rather mere claims on an asset that may not be accessible when an investor really wants it.

    Citing the exchange-traded fund GLD, Clark notes that it „uses a custodian — without question the most crucial counterparty in a gold ETF — with a history of unethical behavior that many investors aren’t aware of.“

    Even GLD investors owning the number of shares necessary to be allowed to convert them to metal — 100,000 — are not fully secure, according to Clark. He writes: „The fund reserves the right to ’settle in cash.‘ Even if you meet all the requirements for delivery, the fund can, for any reason it deems necessary, send you a check instead of bullion.“

    5+
  9. War die letzten Tage verdammt nah dran einen Teil meines Schatzes zu veräußern und dafür die boomenden Minenaktien zu erwerben, bin nun aber doch wieder ab von dem Gedankenfurz, was ich in der Hand habe, habe ich in der Hand.

    cheers

    6+
    • ja, eine schwierige Sache. Ein guter Freund hat Mitte Februar, als viele Goldminenaktien sich bereits verdoppelt hatten, 5 % seines physischen Bestandes in 12 Minentitel gesteckt. Bereits jetzt hat er mit seinem Investment 50 % Rendite erzielt. Die wird aber durch die gestiegenen Kurse bei den EM wieder realiviert.

      Ich finde, 5 % kann man mal zum spielen einsetzen. Die schwierigste Phase kommt ja noch für ihn: Wann wieder abstoßen ? Bei 500 % Gewinn ? Oder doch weiter zocken ?

      2+
  10. Hallo Chinaman,

    klar was man hat, hat man ;)

    Ich bin 85 % in phys. Gold u. Silber drin u. den Rest seit ein paar Monaten in Silberaktienmienen drin.

    Irgendwann werde ich das ebenfalls in physische Unzen verwandeln denn dann kann es mir keiner mehr nehmen.

    3+
  11. Gold hat wohl die Erlaubnis zu steigen damit die Shorties ihren Reibach machen können, demnächst? Beim SIlber ist das nicht erlaubt? Ich hoffe die heutigen Manipulationen am Silberpreis waren so richtig teuer.

    2+
  12. @Peter L.
    Gold ist ja nun seit 6 Monaten am steigen.
    Keine Aktie, nichts ist so stark gestiegen wie Gold.Verschaufspause ist nötig.

    2+
    • Sogar hinter steigende Preise vermute ich Manipulationen, soweit haben mich diese Gangster schon gebracht.

      1+
      • @peterL
        Nun versucht man schön zu drücken, ein paar Millionen müssen raus.
        Heute muss Gold doch ins Minus, koste es was es wolle.
        Übrigens, die shorties machen bei steigenden Preisen keinen Reibach, ganz im Gegenteil

        2+
        • @toto
          Schon klar, zum erfolgreichen shorten braucht es fallende Preise. Nur wann schliesse ich die Shortwetten am besten ab? Nachdem die Preise kräftig oder nur mäßig manipuliert wurden? Ich traue denen zu das sie den Goldpreis hätten problemlos bei 1250$ halten können nach dem Brexit. Man hat das Gold aber steigen lassen, mehr oder weniger, um die gigantische Anzahl an Shortwetten abzusichern, die uns jetzt bevor stehen. Keine Ahnung ob es vom Zeitplan her passt, also ob sie z.B. schon bei 1250$ auf fallende Preise gesetzt haben oder erst bei 1350$. Ist halt nur meine nichtfachmännische Meinung.

          1+
          • @PeterL
            Alles möglich.Nur die Gegenseite ist auch nicht auf den Kopf gefallen,
            In diesem Spielkasino.Auch die wollen gewinnen.
            Für uns gilt: raushalten, die vernichten sich früher oder später gegenseitig.
            Wer jetzt physisch kaufen will, sollte das im 10 Jahresanlagebereich sehen.Ansonsten eben warten, was passiert, jedoch kann man nicht davon ausgehen, dass bald alles wieder in geordneten Bahnen verläuft. Dazu ist das Haus schon zu brüchig. Es muss abgerissen werden, ich denke, 2016 ist es soweit.
            Was nützt Ihnen ein Goldpreiseinbruch um 300$., wenn der Euro auseinander fliegt?

            4+
  13. Zurzeit kann man mit Minenaktien eigentlich nix falsch machen. Welches Risiko man gehen möchte, muss jeder selbst entscheiden. Wie heißt es so schön: Gewinne laufen lassen und „the trend is your friend.“

    2+
  14. Schleifstein

    „Verda… wir drücken seit Wochen um 2 oder 3 Uhr Nachts, am Morgen um 7:30 oder 8:30 Uhr, um 12:30 oder 13:30 Uhr, um 14:30 Uhr und natürlich wie schon seit Jahren um 15:30 Uhr, manchmal auch noch um 16:30 Uhr, dann noch am Abend um 19:30 oder 20:30 Uhr, aber diese vermaladeiten EM- Preise steigen einfach immer weiter, das ist unfair!

    Manchmal verwechseln wir ja die „Verkauf“-Taste mit der „Kauf“-Taste, aber das kann es schon mal geben, hat doch keiner mehr den Überblick, bei all den Drückereien, es ist ja nicht nur das EM, welches uns Sorgen macht, auch die Ölpreise, die Aktienindizes und was man sonst noch alles manipulieren kann, ich will nicht mehr, gebt mir endlich mein versprochenes Whisky-Fass, oder isch sch(m)eisse den Bettel hin.“

    Auszug aus einer E-Mail von Super-Mario an alle Zentralbankster.

    So oder so ähnlich kommt es mir derzeit vor.

    0
  15. Schleifstein

    Ein interessanter Artikel, jeder möge sich seine eigenen Gedanken dazu machen, es geht um Comex, Gold, Silber, Baumwollpapier und 9/11.

    http://www.anonymousnews.ru/2016/07/06/911-zeugenaussage-us-regierung-liess-tresore-im-wtc-unmittelbar-vor-den-anschlaegen-leeren/

    1+
  16. Schleifstein:

    Wie sagte Greenspan kürzlich : Ein Umdenken in den USA setzt einen Betriebsunfall voraus was das dann auch immer heißen mag……

    0
  17. Medien Überschrift (finanzen.at)

    “Gold so teuer wie seit März 2014 nicht mehr“

    xD (zu teuer zum kaufen…)

    1+
  18. Wenn man den aktuellen Daten des SRSRocco-Reports zu den Silber-Beständen und steigender Nachfrage glaubt, müßte die kommende Silber-Rally seinen großen Bruder Gold ziemlich klein aussehen lassen.

    Die Shanghai Gold Exchange sendet seit dieser Woche „Still alive messages“ in Form von heftigen Kurssprüngen bei den Edelmetallen nach oben.

    Beim Silberpreis wird von den westlichen Notenbanken (und Bullionbanken) die 50-Tages-Durchschnittslinie (50 day moving average, „50 MA“) beim Kurs von $20,50 heftig verteidigt; siehe Silber-Chart vom 3./4.July im Link).

    Daß der neue Jahres-Höchststand bei Silber vom 3.7. mit $21,14 notierte, kann man in den meisten Chart-Programmen (natürlich, leider…) nicht (mehr) erkennen –
    (siehe hier, Einstellung ‚5 Tage, Kurswert per FXCM‘:).

    Offenbar betreibt das „Kartell“ auch eine heimliche Kurspflege.

    3+
    • @Goldminer
      Natürlich wird bei beiden monetären Metallen Kurspflege betrieben. So eine Pflege ist natürlich teuer und man möchte die Kosten gerne den anderen aufs Auge drücken. Dem Steuerzahler über den Umweg der alternativlosen Bankenrettung zum Beispiel, wäre eine Möglichkeit von mehreren.
      Silber kann ganz enorme Sprünge vollziehen und Gold weit hinter sich lassen. Gold ist da viel träger, aber auch beständiger.Das sieht zwar nicht so aus, weil alle Märkte einschliesslich der Devisen manipuliert und gesteuert werden, aber es ist so.
      Eines aber bleibt: Weder Silber noch Gold ( in physischer Form unter eigener Verwahrung) kann zur Begleichung von Schulden enteignet werden. Alles andere sehr wohl.
      Die grösste Enteignungswelle findet zur Zeit an den Aktienmärkten statt.Die Depots aller privaten Anleger sind im Minus und werden es auch bleiben.
      Die nächste Welle wird die Immobilien treffen. Die Sparkonten bilden keine Ausnahme, sind aber bisher noch glimpflich davongekommen.Bisher, denn 2016 ist das Jahr der Währungsreform.Die EU zerfällt und mit ihr der Euro.

      2+
  19. nur mal so eine echte Alternative zum SPDR.

    LU0488317701 Bin seiner Zeit leider zu vorsichtig bei 10€ eingestiegen.

    http://www.goldseiten.de/rohstofffonds/etf.php?s=kurse_charts&fonds_id=379

    0
    • @juppi
      Diese Goldseiten vertreten die Bänker und geben grösstenteils die Meinung von G&S wieder.
      Vorsicht vor allen papierenen Versprechen in diesen Zeiten.Es gilt nach wie vor bei Gold der Grundsatz: Nur das Gold in meiner Tache ist letztlich wirklich auch mein Gold. Davon sind diese Fonds, wie auch immer sie heissen, Lichtjahre entfernt.

      2+
      • @ Toto
        ja stimme ich prinzipiell zu, „diversizieren“ ist das Zauberwort und das bißchen Spielgeld in dem ETF hat mal eben so 140% Wertzuwachs in 6 Monaten um dafür für „Physisches“ zu erwerben, solange es noch zu erhalten ist ;-)

        1+
    • „kein zu grosses Rad drehen wollen“ ist meistens vernünftig und verhilft
      Dir zu gutem Schlaf.

      1+
  20. Gerade eben „reingekommen“.
    Ich weise darauf hin, dass ich hier mit Wagenknecht übereinstimme; dies
    ist auch (wenigstens zum Teil) meine Wahrnehmung.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/regierungserklaerung-zur-nato-das-ist-ein-zutiefst-defensives-konzept/13842858.html

    3+
    • Force Majeure

      @NOtrader

      Die Merkel ist so etwas von USA-gesteuert, das man nur Brechreiz bekommen kann. Soll sie doch ihr marodes Kriegsgerät in Polen auffahren. Aufrüsten tun die ach so sanftmütigen Frauen unsere Nation wieder. Und uns in den Krieg steuern, allerorten.

      Der Blair, die ganze Affaire um den Irak 2003: Eine einzige LÜGE. Der Schröder, das hat er zumindest nicht, mitgemacht. Unsere Kanzlerin und Flinten-Uschi würden mit wehenden Fahnen mitmachen.

      Von so einer wie der Merkel hat man sich nicht einen Augenblick je vertreten gefühlt. Weg mit der Alternativlos-Kanzlerin.

      7+
      • @ F. M. ja sie ist ein Ar…kriecher….Als Schröder damals als Kanzler in die Verlängerung ging, reiste sie eingeschnappt nach VSA zum Bush, um sich auszuheulen…..
        http://www.spiegel.de/politik/ausland/beitrag-in-us-zeitung-merkels-bueckling-vor-bush-a-237040.html

        1+
        • ja, unsere Kanzlerin/Flinten-Uschi flattert uns voran (vorwärts, vorwärts…).

          1+
        • @SP
          Danke für den Link!
          Hier zeigt sich die wahre Mentalität von Merkel !
          Nächstes Jahr sind Wahlen, und solche Berichte sollten weiterverbreitet werden ! MERXIT !!!!!!!

          2+
          • Force Majeure

            @Sao Paulo

            Der Schrei durch die baltischen Staaten und Polen nach deutscher militärischer Führung klingt, historisch gesehen, wie ein Hohn.

            D wurde durch Mitterrand und United Kingdom doch gerade in die EU verpflichtet, damit D bloß keinen eigenen Weg mehr ginge. Unglaublich wie sich das alles umdreht in diesen Zeiten. Jetzt soll D plötzlich wieder Zähne zeigen, der zahnlose Tiger. Wir benötigen das Geld in unserer Gesellschaft für ganz etwas anderes als für Militär. Aber da lässt Herr Schäuble das Geld fließen, wenn sonst er wie Dagobert auf dem Staatssäckel sitzt und die Null halten will bis 2050.

            3+
            • Force Majeure

              Auch statt der damals großspurig angekündigten Einschränkungen der Waffenlieferungen, könnte Herr Gabriel es jetzt ganz suffisant begründen, warum 2015 mehr Waffenexporte denn je statt fanden. Die Kurden sollen jetzt noch mehr Waffen geschenkt bekommen. Wie bereits jeder wissen kann, finden die sich da dann auf den Scharia-Märkten zum Kauf geboten an.

              2+
              • ja, und außerdem haben wir auch wieder den besten Tank der Welt. Das Raubtier hat sich nur geändert. Diehl sei Dank. Raus damit…Beim Biber, Seehund, etc. sind wir auch wieder vorne mit dabei, Thyssen-Krupp, Siemens sei Dank…also raus damit….Wir wollen Fußball- und Exportweltmeister bleiben!!! Warum, keine Ahnung….;-)

                2+
            • @F.M. Der Schrei aus Polen ist sicherlich erstaunlicher, als der aus den Balten, wenn man sich deren Geschichte vor dem 1. WK ansieht; dort waren Dt. Eliten mit an der Macht. Allerdings hatten „wir“ ja auch in Polen vor der gründlichen Vertreibung einigen Einfluss auf deren Provinzen (Schlesien). Ich bin aber nicht so tief in der Materie drin.
              Allerdings gebe ich Dir recht, die Dinge drehen sich um 180 Grad in äußerst kurzer Zeit.
              Ich wäre für folgende Strategie: Mitspielen, sich vor den Wagen spannen lassen von VSA, Franz“u“sen, Tommies, etc. gleichzeitig aber eine eigene Strategie entwickeln und verfolgen, um wirklich wieder unabhängig zu werden, soweit das geht. Also Nationale Interessen angehen, oh Gott bin ich jetzt wirklich ein Nazi ;-)?

              Der Schäuble muss nur aufpassen, das der Berg nicht zu hoch wird, sonst entwickelt sein Fahrbarer-Untersatz eine sehr hohe Geschwindigkeit bei (Ab-) Schussfahrt!

              Gruesse aus SP

              2+
          • Klapperschlange

            @Bidonville

            Bitte für das Bild. Paßt !

            (Weil es die „devote“ Haltung am eindrucksvollsten zeigt !)

            1+
            • @Klapperschlange
              Da kommt doch wieder der Hinweis auf die Kanzlerakte, welche Merkel angeblich nicht unterschrieben hat.Wers glaubt ?
              Sagte doch Obama, bei seinem Besuch in Ramstein 2009 (Nicht den Sängern): Deutschland ist ein beseztes Land und wird es auch bleiben.
              Schäuble stimmte dem im Prinzip zu.
              http://www.extremnews.com/berichte/politik/309147dfc5c6d9
              Sicher etwas aus dem Zusammenhang gerissen,aber der Ghostwriter hat es sicher so ausdrücken wollen.
              Falls jetzt jemand den link als Verschwörung abtut,es steht auch in anderen Medien, so auch in dem bei allen „Systemtreuen “ beliebten Spiegel.

              0
              • Klapperschlange

                @Toto
                Von Egon Bahr und Willy Brand ist das Thema „Kanzlerakte“ dokumentiert, welche Brand nicht unterschreiben wollte (in der Zeitung „WELT“ recherchierbar).
                Merkel ließ zwar pflichtgemäß dementieren…

                doch eine Kopie der Kanzlerakte wieselt immer wieder durch das Internet, auch wenn diese Web-Seiten schnell geschlossen werden (hier).

                Daß die Presse-Hoheit in der BRD-GmbH unter US-Wallstreet-Bloomberg-Regie steht und bis 2099 abgetreten werden mußte, ist Adenauers Vermächtnis.

                1+

Antworten

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • draghos: also Fiatgeld durch Zahlen oder neue Nullen am EZB-Computer (er)schaffen kostet die auf jeden Fall nix…
  • Ahat: @Fledermaus Ja – Du hast recht. Nur – Balkan Österreich hat es freiwillig verkauft. Der Schweiz...
  • Baziburle: Transe Als ein niederländischer Reporter, (die Deutschen waren zu feige) damals im TV zu sehen, bei der...
  • Fledermaus: ….viele andere auch…siehe SNB! Daran sieht man wieder dass die sog. Insider auch nid mehr...
  • catpaw: Diese populistischen Meldungen sprechen aber nicht davon, dass China 3 Billionen US Dollar Guthaben hat und...
  • Goldesel: @Otschi Die Minen haben das geförderte Gold erst einmal behalten und warten auf „bessere“...
  • catpaw: @Otschi Immer, wenn eine Währung sich in Luft auflöst,braucht man Gold für eine Neue.Das war vor 1.000 Jahren...
  • Beatminister: Es gibt keine Märkte mehr, wie Jim Sinclair hier in diesem Interview deutlich beschreibt (leider in...
  • catpaw: @Apollo Die verdienen nichts am Drücken der Metalle,im Gegenteil,die buttern ordentlich rein.Sie müssen schon...
  • catpaw: @f.s. Shortverkäufer (Notenbanken) decken sich wieder ein.Kaufen heute Silber um 17 Dollar fufig und...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter