Anzeige
|

Max Otte: Die USA machen Deutschland mit Gold gefügig

FED of NY

Federal Reserve Bank of New York. Warum warten wir so lange auf das deutsche Gold?

Die Niederlande schaffen es, in kurzer Zeit 130 Tonnen Gold aus den USA zu holen. Deutschland dagegen wartet immer noch auf seine Reserven. Wirtschaftsprofessor Max Otte ist der Meinung, das hat Methode.

Wirtschaftsprofessor Max Otte gehört zu jener Gruppe von Ökonomen, die sich einen unabhängigen Blick auf die wirtschafts-, geld- und fiskalpolitischen Entwicklungen in der Welt bewahrt haben. Er ist auch bekannt für vernünftige Ansichten in Sachen Gold-Investment.

In einem aktuellen Marktkommentar kritisiert er die amerikanische Machtpolitik, hinterfragt aber auch das Verhalten deutscher Politiker, insbesondere in Sachen der in den USA gelagerten deutschen Goldreserven. Otte: „Das Gold ist nur eine von vielen Maßnahmen, mit denen Deutschland und Europa abhängig und gefügig gemacht werden.“ Die Schweizer Banken seien sogar zu Erfüllungsgehilfen der amerikanischen Fed degradiert worden.

Das Schweizer Goldreferendum hält Max Otte dennoch für überzogen und falsch. „Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Referendum Erfolg hat. Aber wenn es Erfolg hätte, bin ich mir ziemlich sicher, dass auch die Schweiz ihr Gold nicht zurückbekommt“, sagt der Ökonom. Seine Empfehlung: „Ich bleibe dabei: wenn Sie Ihre Versicherung in Form von Gold erhöhen wollen, ist dies kein schlechter Zeitpunkt“.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Gefälschte Goldmünzen sicher erkennen: Der Falschgold-Report

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=46577

Eingetragen von am 24. Nov. 2014. gespeichert unter Deutschland, Gold, Goldbarren, News, Politik, USA. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

53 Kommentare für “Max Otte: Die USA machen Deutschland mit Gold gefügig”

  1. Ich empfehle nochmals das Buch von Ferdinat Lips zu lesen und auch das von Bandulet.Da steht alles haarklein drinnen,das warum und wieso.Wenn jetzt erst Herr Otte draufkommt, meine ich, sollte er lieber bei seinen Aktien bleiben.
    Aber falls es manche noch immer nicht wissen: Es gibt keinen Goldmarkt im üblichen Sinne.Es gibt nur einen Krieg ums Gold und wie Putin schon ganz richtig formulierte, heutige Kriege werden vornehmlich wirtschaftlich geführt.
    http://www.amazon.de/Verschw%C3%B6rung-hinter-Kulissen-Privatbankier-Schweiz/dp/3930219549/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1416825644&sr=8-2&keywords=ferdinand+lips
    und
    http://www.amazon.de/geheime-Wissen-Goldanleger-Bruno-Bandulet/dp/3938516526/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1416825704&sr=8-3&keywords=bruno+bandulet

    0
    • @anaconda sehr gut getroffen…….mhm…bei den üchern mach ich mir ein lesezeichen…danke..

      0
  2. Yuan als neue Leitwährung? Die Chinesen brauchen bei dem Bevölkerungswachstum keine Kriege führen .. davon gibt es irgendwann zu viele …
    Der Wechselkurs für Bares in Yuan hat ca. 15 % Verlust und beim Rücktausch nochmals 15% … Derzeit bin ich daher noch am zögern … Oder ist das so gewollt?

    0
  3. Wir sollten uns keine Gedanken über das Gold der Regierenden machen(Volksgold,lächerlicher Gedanke),sondern selbst um unsere finanzielle Befindlichkeit kümmern!Je weniger Gold in Europa umso besser!

    0
    • @Heiko
      So ist es …, ein sehr guter Kommentar!
      Deutschland als Plünderland ist „zum Glück“ sein Gold schon los, und wo nichts mehr ist …
      Seit dem 30jährigen Krieg wurde das deutsche Gebiet in allen Kriegen seines Goldes beraubt, es ging nur um Gold, Geld und Macht.
      Jeder ist sein eigener Souverän, kann also selbst zwischen EM und Schuldgeld entscheiden, das sollten die Menschen endlich begreifen. Die Frage ist nur der staatliche Zugriff oder Zwangsmaßnahmen gegen unsere Vorsorge und eigene Entscheidung. Unseren reGIERenden Umverteilungs-Sozialisten traue ich alles zu. Alles!

      0
      • Deutschland und „sein Gold“.

        Eine Frage, ziemlich off topic:

        Wieviel Gold wurde im Lauf der Jahrhunderte in Deutschland gefördert und wird auch heute noch Gold gefördert ?

        0
        • @federico
          Kaum was. Aber wie kam Deutschland zu seinem Gold ? Ganz einfach, in Zeiten des Wirtschaftsbooms wurde von den USA Gold übertragen (Leistungsbilanzüberschuss).Das Gold ließ man vertragsgemäß aber in den USA.Ist so ähnlich,führe wie wenn ich einen LKW kaufe, diese aber nicht abhole und der Verkäufer darf den benutzen um Bauschutt zu transportieren.
          http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Goldreserven
          Aber man muss einen „Rohstoff“ gar nicht selbst fördern, man kann auch Fördern lassen. Die ganzen Kolonien waren darauf ausgerichtet.
          Willige Arbeitsbienen schufteten unter Tage und auf Plantagen für das Empire zum Beispiel.

          0
          • @anaconda
            NEIN – ich wollte nur aus Sachinteresse wissen ob es Goldabbau gab oder gibt. Bei uns in Ösiland gab und gibt es in den Tauern noch Vorkommen die neuerdings auch reaktiviert werden.

            0
            • @Federico.Im Siegerland wird bald wieder Metall gefördert(dän.Unternehmen).Es sind alte Minen (Silberminen und kleinere Goldminen)aus dem Spätmittelalter!

              0
            • @Federico

              Einfach mal nach Rheingold googlen, eine Firma wäscht heute noch ein paar Kilo Gold aus dem Rhein, 30 Kilo jährlich sollen max. möglich sein. Laut Wiki gibt es in D insgesamt 17 Fundstätten, in Ö sind’s 7 (noch 1924 über 40 Kg in Ö). Über die Jahrhunderte werden wohl einige Tönnchen zusammen gekommen sein. In Thüringen wurde 2004 ein Goldnugget von 9,64 Gramm gefunden, es muss also Gold da sein. Wenn endlich der Preis stimmt, wird man wohl eines Tages die geschätzten 32.000 Tonnen EM aus der Erde Deutschlands holen.
              Oberschlesien war Deutschlands größte Fundstätte, kein Wunder das es annektiert wurde, Polen ist heute dadurch fünftgrößter Silberproduzent.

              0
            • @Federico
              Goldwaschen in Heiligenblut, das wäre evtl. was für mich im nächsten Jahr. In D macht die Suche nach Gold keinen Spass, wer hier öffentlich nach etwas sucht kann sich sicher sein denunziert zu werden. Ich erinnere da nur an das kleine Mädchen, das im Wald über ein paar antike Münzen gestolpert ist. Das erste was gemacht wurde, trotz vorbildlicher Fundmeldung beim Amt, war zu ermitteln ob eine Straftat von Seiten des Finders vorlag. Enen Schatz zu suchen, geschweige den einen zu finden, ist für Hinz und Kunz nunmal nicht erlaubt in Deutschland. Auch Goldwaschen ist im Prinzip illegal ohne entsprechende Erlaubnis. In Ö sieht man das gelassener.

              0
  4. @Heiko,
    können Sie ihre Meinung noch genauer erläutern? Wieso kein Gold in Europa?

    0
    • Europa ist ein sozialister Kontinent,wir brauchen als Staatsform eine beliebig vermehrbare Geldform um die sozialen Staatstitten zu füllen,Gold käme über kurz oder lang sowoeso nach Fernost!Der Europäer ist so gehirngewaschen contra Gold(siehe Referendum Schweiz,Reaktionen der Deutschen zur Rückführung an die Niederlande=0,0),Eichelburgs Vision der Goldfürsten ist faktisch gesehendie einzige Lösung aus dem Dilemma.Wenige mit Gold herrschen über Viele ohne Gold!

      0
      • @Heiko

        Aber wer sind die neuen Goldfürsten? Vielleicht doch die Banker der Wall Street und CoL?
        Coudenhove-Kalergi hatte in Abstimmung mit Warburg, Churchill und Truman für Europa einen Plan entwickelt, der heute konsequent umgesetzt wird:

        „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen. So hat eine gütige Vorsehung Europa in dem Augenblick, als der Feudaladel verfiel, durch die Judenemanzipation eine neue Adelsrasse von Geistes Gnaden geschenkt.“
        *- Zitat aus: „Praktischer Idealismus“, 1925

        Gab’s da nicht mal Gerüchte über eine angestrebte Weltherrschaft? ;o)
        Das hat „V“ wohl vergessen Eichelburg zu erzählen.

        0
        • @Schuldenhasser,glaube kaum an einer negroiden Mischlingsrasse,meine nordafrikanische Frau hätte sich nie mit einem Schwarzen eingelassen.Diese beiden Rassen sind kaum kompatibel,alleinig in der West-EU/Nord-EU ist dies aufgrund von politisch-korrekter-Vollverblödung möglich!Man schaue sich nur mal die heimischen Frauen mit Negeranhang an,das erklärt schon alles.Das die Goldfürsten wohl Familien wie Henkel,Albrecht ,Finck,Klatten,Quandt und Co. sein werden ist klar.Dazu natürlich die Familie Amschel-Meyer als allherrschendes Oberhaupt der eurasischen Welt(besser einen Luziferisten als den satanischen Rockefeller-Clan).Für uns EM-Junkies wird sich wohl einiges verbessern,aber man sollte nicht vom „Königsein “ träumen!

          0
          • @Heiko
            So ist es, die Eliten, unsere neuen Goldfürsten mit einem gewissen geschichtlichen Hintergrund, haben sich schon längst mit Gold eingedeckt. Mir reicht der Status eines „Landvogts“, ein Bauernhaus mit etwas Land, die Kinder gut versorgt, und die Frau kann sich zur Ruhe setzen, das passt. :o)
            Dafür werden meine XX kg EM wohl reichen, hoffe ich.
            Im Nachbarort sind vor kurzem die ersten Kulturbereicherer eingetroffen und prompt haben die schon weiblichen Anhang aus der Umgebung. Gut, die Trunzeln sind Rasseweiber à la Roth, Künast und Merkel, also nix zum hinterhergucken, aber für deutsche Männer verloren. Die fasst später keiner mehr freiwillig an.
            Mit „später“ meine ich den eleganten Abgang der Fachkräfte, wenn die Sozialtröge leer sind und selbst die Grün_innen ihnen die Freundschaft gekündigt haben.
            Amschel oder Rockenfeller als Boss, ist das nicht egal, die sind doch dicke befreundet?
            Ich denke die beiden Clans haben eine Wette laufen? Amschel Mayer (Illuminaten, Kommunismus, Zion) gegen Rocky (Freimaurer, Liberalismus, NWO) wer die Weltherrschaft gewinnt. Im Moment liegt Rocky objektiv vorne, kann aber auch eine Täuschung sein. Da wetten zwei Superreiche in einem Londoner Herrenclub um die Herrschaft, und alle machen mit. Darauf muss man erstmal kommen.

            0
            • @Schuldenhasser.Seit Stalin sind beide Familien im Zwist,Bretton Woods war das letzte Zugeständniss an Rothschilds.Seit dem liegt Rockefeller leicht vorne,ab und an gibt es zwar ein paar Nackenschläge(Watergate,6Tage-Krieg,Putin und Israel)auf die Rockefellers.Meine Hoffnung besteht nunmal darin das Amschels Europäer sind,Traditionen verbunden,und mit Familie Li in China einen starken Verbündeten haben!Zu den Weibern,die waren vorher Gosse und die sind es nachher!Vielleicht werden die mitgenommen!Wir exportieren ja so gerne;)!

              0
  5. Die Schweiz hat gar kein Gold in den USA gelagert!

    0
  6. Das Gold der Schweiz, welches im Ausland gelagert wird, ist allerdings nicht mehr in den USA, sondern in Kanada und Grossbritanien, wie die SNB kürzlich informierte. Da ist Herr Otte offenbar nicht richtig informiert. Ev. sind die ja „entgegenkommender“ – falls die Abstimmung in der Schweiz am kommenden Wochenende angenommen wird – was ich ob der Umfragenresultate und Kommentare jedoch bezweifle – werden wir es wissen :-)

    0
  7. Das 1. nicht mehr ganz aktuell aber interessant.

    http://www.iknews.de/2014/11/12/eu-will-sanktionen-verschaerfen-russland-laesst-bomber-nahe-der-us-kueste-patrouillieren/

    Russland Sanktionen mit niedrigem Ölpreis fallen mit 113 Milliarden Euro ins Gewicht. Die eine Seite,was ist mit der Anderen? UZ Merkel Seite…
    http://www.deutschlandfunk.de/europa-und-russland-wir-sollten-es-uns-nicht-zu-leicht.694.de.html?dram:article_id=303403

    Laut diesem Artikel alleine 50.000 Arbeitsplätze in Deutschland fallen weg.

    Eine Hochrechnung auf Europa/sowie die Kosten, habe ich nicht gefunden,soll es nicht geben…meine Meinung.
    Einseitige Berichterstattung,normal! Matschbirnen Politparty.

    0
  8. Der „lahmen Ente“ Obama laufen die Minister davon: zuerst der US-
    Justizminister und jetzt der Verteidigungsminister Chuck Hagel.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/druck-von-obama-us-verteidigungsminister-chuck-hagel-tritt-zurueck-1.2235885

    Bei den Luftangriffen auf die (von den USA finanzierten) ISIS-Golddinar-Armee
    haben die US-Piloten zu oft „danebenbomben“ müssen, damit sie keinen
    Schaden anrichten, und jetzt muß der Chef „von dat janze gehen“.

    0
    • Wahrscheinlich,weil er Karotten Liebhaber ist… :)
      Der wird nicht mehr lange im Amt bleiben.
      Da muss ein Neuer „Glaubwürdiger“ her.

      Schatz! Kommst du ins Bett?
      Warte kurz… Ich suche noch meine passende Antwort,denn mitdenken ist mir nicht erlaubt/untersagt. (Das Papier suchend)

      0
  9. So richtig gehört das Gold ja auch nicht Deutschland, das haben wir in wenigen Jahren durch den ungerechten Exportüberschuss bekommen – so würde ich als Amerikaner im Ernstfall argumentieren – und bisschen ist ja auch dran. Dann würde ich als Ausgleich einig USD überweisen oder das Ganze gleich mit irgendeinem Anteil für einen Krieg verrechnen und gut ist es. Aber so hoch ist die Summe ja auch nicht, kann sich die BuBa ja wieder kaufen am Markt:)

    0
    • @Marc,was ist am Exportüberschuss ungerecht?Und für wem war/ist dieser denn ungerecht?

      0
      • @Heiko
        Hier kann man mit zweierlei Sichtweisen argumentieren.
        Laut „konventioneller“ Sichtweise sind Exportüberschüsse für die Importierenden Länder „ungerecht“ weil dort Arbeitsplätze verlorengehen und der einfache Arbeiter dadurch sozial absteigt.

        Ich bevorzuge jedoch folgende Sichtweise.
        Exportüberschüsse sind für das exportierende Land, bzw. dessen Arbeitskräfte ungerecht.
        Sie leisten Arbeit und bekommen dafür Geld, von diesem Geld können Sie sich in der Gesamtsumme aber nicht so viel Güter und Dienstleistungen kaufen wie sie selbst erarbeitet haben.
        Export von Gütern/Dienstleistungen = weggeben von Arbeitsleistung
        Import von Gütern/Dienstleistungen = annehmen von Arbeitsleistung

        Als nachvollziehbares Beispiel:
        Land A:
        100 Arbeiter erbringen 100 Arbeitsleistungen, 20 Arbeitsleistungen werden exportiert, 10 Arbeitsleistungen werden importiert
        bleiben 90 Arbeitsleistungen für die Arbeiter selbst.

        Land B:
        100 Arbeiter erbringen 100 Arbeitsleistungen, 10 Arbeitsleistungen werden exportiert, 20 Arbeitsleistungen werden importiert
        bleiben 110 Arbeitsleistungen für die Arbeiter selbst.

        Natürlich ist das eine sehr einfache Betrachtung, am Ende haben die Arbeiter aus Land A und B dank der guten alten Umverteilungsmaßnahmen der Eliten vermutlich nur je 10 Arbeitsleistungen.

        Grüße

        AdrienH85

        0
        • @AdrianH85,deine zweite Sichtweise ist die Meine,Frank Meyer legte genau dies auch so dar!Eigentlich müssen die Importländer eine Entschädigung an den Arbeitern der Exportländer zahlen!Schätze mal der Marc ist ein Youngster und durch die schulische Verblödungsindustrie gelaufen!Habe selbst viele in der familieären Umgebung.Die Altersgruppe 25-35 ist leider zu grossen Teilen stark gehirngewaschen,der winzige Teil der „Bewußten“gilt dort besonders stark als Sonderlinge..Ich habe einen 28j.Trainingspartner(Ingenieur f.Schallwellen und Lasertechnik)den verstehen Gleichaltrige überhaupt nicht!

          0
    • EIN NACHDENKENDER

      Guten Abend Marc,

      was mir im speziellen auffaelt, welche neue PSEUDOS, allein heute .
      hier, in diesem Forum, aktiv wurden!

      Ich war bis vor 30 Jahren, u.a. im deutsch sprachigen Raum also speziell, im alten Kontinent!

      Welches reale Geschichtswissen bzw. Wirtschaftkenntnisse , koennen Sie evt. ihr eigen nennen…

      Offensichtlich relativ wenig!

      Nun, welcher „Gesinnung“ Sie nahestehen, ist, nicht schwer nachvollziehbar !

      Sie wollen, diejenigen zur Rechnschaft ziehen, die Leistung und Erneuerungen einbringen wollen!

      Auch diese Gesinnung,kann ich teilweise noch nachvollziehen..

      Aber was ist real nicht „nachvollziehbar, denn was danach, in ihrem Beitrag folgt,“ ist absoluter“ oekonomischer Unsinn!

      Weshalb, die USA , hatten in der Vergangheit, ebenfalls HB Ueberschuesse, seitdem leben diese, ueber den US $, siehe Breeton Woods und seit 1971,, das nachfolgende Papiergeñd System!
      Dieses Defizit , konkret den Wohlstand der USA, zahlen , seit den 70 er Jahren, alle Leaender die einen Anspruch
      gegenueber den USA haben! UND DIESER ANSPRUCH WERDEN WOHL NIEMALS VIA EM ERFUELLT!

      lieber Marc, ueberpruefen Sie diese Fakten!

      Wuensche einen guten Abend und eine gute Nacht, ins Forum

      Ein Nachdenkender

      ,

      0
    • @Marc

      Die Amerikaner haben einst ihren Dollar bis 1973 zur goldgedeckten Weltleitwährung und Petrodollar gemacht, nicht der Rest der Welt. Die USA verdienen dadurch am gesamten Welthandel mit, ohne einen Finger krumm zu machen, nur weil der Dollar genutzt werden muss! Nebenbei exportieren sie ihre Inflation in die ganze Welt.
      Ist das gerecht? Die verdienen sich dumm und dusselig.
      Deutschland ist als Industrienation seit fast 200 Jahren ein Exportland, als Agrarland zu klein, was ist an einem Defizitausgleich in der Handelsbilanz in Gold jetzt ungerecht? Es waren auch nicht wenige Jahre sondern 20.
      Zumal das Bretton-Woods-System von den Amerikanern extra so konstruiert wurde.
      Warum sollen wir für die Kriege der Amis bezahlen? Schröder hat für den Irak-Krieg 12 Mrd. Euro überwiesen und wozu? Die Kriegsflüchtlinge von dort kosten uns jetzt 25.000 Euro pro Jahr und Kopf, ein super Geschäft, oder?
      Hast du schon mal als Deutscher „im Ernstfall argumentiert“?

      „Der Drang, fremden Interessen zu dienen, selbst wenn dies nur unter Preisgabe der nationalen Interessen möglich ist, ist eine Krankheit, deren geographische Verbreitung leider auf Deutschland beschränkt ist.“
      -Otto Fürst von Bismarck

      0
      • EIN NACHDENKENDER

        Guten Abend Schuldenhasser,

        Die Goldbindung durch die USA ergo Nixon, wurde 1971 , unter Nixons
        Presidentschaft , augfehoben, was Sie evt. meinen ist die GOLD „kORREKTUR. IM Jahr 1974…..

        Wuensche einen guten Abend bzw. Nacht

        Ein Nachdenkender.

        0
        • @EIN NACHDENKENDER
          Hallo,
          Nixon hat die Goldbindung 1971 offiziell aufgehoben, allerdings mussten Verträge eingehalten werden, die im Voraus abgeschlossen und fest im Haushalt eingeplant waren, z.Bsp. Länder mit einer Planwirtschaft. Die bekamen noch ein paar Unzen für ihre Exporte. Ob das nun bis 1973 oder 74 war, kann ich nicht sicher sagen.
          Deutschland, England und Frankreich hatten schon seit 1968 politisch „freiwillig“ keine Goldforderungen mehr gestellt.
          Das stand jedenfalls einmal so in einem Buch …
          Gruß

          0
          • EIN NACHDENKENDER

            Abermals eine gute Nacht, Schuldenhasser

            Ganz ehrlich, offentsichtlich haben Sie ein Geschichtsproblem,
            ich hatte diesen Fakt schon mehrfach geschrieben,, aber hier nun uber WiIKI, nochmals die DATEN!

            Frankreich hat in den spaeten 60er , seine noch existente Goldreserven,, durch Dekret ,via De Gaulle, sogar teilweise ausfliegen lassen!

            Hatte ich mehrfach hier in diesem Forum geschrieben! Aber diese
            Tatsache ist Ihnen leider, wohl bisher entgangen!

            Das ist uebrigens der Mann, der in Canada, fuer die Uabhaengigkeit, von dem franzoesisch sprechenden „Quebek“ votierte,, dies war 1969.

            Aber nun eine allgmeine Uebersicht aus dem Jahr 1965

            .http://www.charles-de-gaulle.de/de-gaulle-und-die-internationalen-wahrungsbeziehungen.html

            hier zumindest ein indirektes Video, dahin gehend!

            http://www.globalresearch.ca/charles-de-gaulle-gold-and-us-dollar/5386855

            nun es gibt divererse Beitraege und auch in deutsch, ich habe im Moment wenig Zeit,
            Aber dieser Beitrag, duerfte , wenn auch aus VR China stammend, aus 1965, sehr interessant sein!

            https://www.marxists.org/subject/china/peking-review/1965/PR1965-09l.htm

            darf Ihnen einen hoffentlich nachdenklichen und unterhaltsamen, Abend bzw. Nacht wuenschen.

            Ein Nachdenkender

            0
            • @EIN NACHDENKENDER

              Verstehendes Lesen ist wohl nicht so einfach. Jeder hier in diesem Forum kennt die Geschichte von de Gaulle und dem französischen Gold. Es wurde nicht ausgeflogen sondern mit U-Booten verschifft. Hier ging es aber um die Einlösepflicht von hohen Zahlungsbilanzdefiziten der USA von Dollar in Gold und nicht um de Gaulles Gold-Repatriierung.
              Viele Staaten Europas haben schon von 1966-68 aus politischem Druck keine Dollars mehr in Gold getauscht, obwohl das möglich war. Genau das schrieb ich.

              Im Blessing-Brief steht es deutlich:
              http://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Standardartikel/Themen/2013_01_18_gold_historischer_ueberblick_blessing_brief.html

              Definitiv haben die USA auch nach der Gold-Rückholaktion de Gaulles 1966 ihr Defizit noch in Gold ausgeglichen, bis Nixon das „Goldfenster“ schloss.
              Die USA haben sich schon 1968 an de Gaulle bitter gerächt. Mit angestifteten Aufständen und Währungsspekulationen.
              http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45922017.html

              0
          • EIN NACHDENKENDER

            Abermals einen guten Abend Schuldenhasser,

            mein letzter Beitrag wird wohl noch auf die politische Korrekntness“ ueberprueft,
            Unabghaengig davon, sehen, Sie sich ganz schlich,t den ultimativen“ Vertrag“ auf jeden damaligen „US DOLLAR SCHEIN“ an wo die FED , in GOD WE TRUST“ diese“GARANTIE“ geweahrleistet, also, diese „Papierschnitzel“, in physisches Gold UMZUTAUSCHEN!!

            Hoffe damit behilflich gewesen zu sein!

            Ein Nachdenkender

            0
  10. Ja es ist nunmal eine Räuberbande, seit Ihr in Paraguay der böse Diktator weg ist, reagiert das Chaos. Nur merkwürdig das die Partei des Dikatators immer noch mit absoluter Mehrheit gewählt wird !!

    0
  11. Marc, ungerechter Exportüberschuss?

    Man könnte auch so argumentieren:

    Die Ammis und die anderen Exportdefizitländer schulden uns was, weil sie unwirtschaftlich sind und nichts hergestellt haben was wir kaufen könnten. Daher mussten wir unsere Produkte ihnen so billig verkaufen, damit der Welthandel überhaupt noch funktioniert. Sie bekommen gute Produkte und wir wenig Geld, dass in De an allen Ecken und Enden fehlt.

    So gesehen sind die Exportdefizitländer das Problem. Sie mögen das Target bitte in Gold begleichen!

    0
  12. In einem liegt. Prof. Otte aber falsch: Die Schweiz hat gar kein Gold in den USA lagernd, sondern nur in Canada und London. Somit stellt sich die Frage nicht, ob die Schweiz ihr Gold aus den USA zurückbekommt.

    0
  13. EU will 300 Mrd. verballern
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/28048-eu-will-300-mrd-verballern

    Ich brauche nur 16 Milliarden davon und lasse euch bereits ohne physisches Silber ! :-D :-D :-D

    PRIMARY SILVER MINERS: Losing Nearly $3.00 For Every Ounce Of Production

    http://www.silverdoctors.com/primary-silver-miners-losing-nearly-3-00-for-every-ounce-of-production/

    http://www.silverdoctors.com/central-banks-are-terrified-by-indias-precious-metals-feeding-frenzy/

    Annualized, they’ve bought over 5,500 tonnes of silver, and are on pace to easily surpass 6,500 tonnes, blowing away last year’s record by over 500 tonnes!

    That equates, by the way, to over 210 million ounces! It’s absolutely unbelievable!

    Die Industrie wird vorraussichtlich etwa 540 Millionen Unzen in diesem Jahr verbrauchen.
    Dazu kommen Münzkäufe von weltweit etwa 160 Millionen Unzen.
    Und China habe ich noch gar nicht erwähnt, aber die weltweite jährliche Silberfördermenge scheint bereits aufgebraucht zu sein. ;-)

    https://www.silverinstitute.org/site/supply-demand/

    Central Banks – When We Succeed, We Fail
    Ich sehe das auch so. Sie haben nur die Möglichkeit, die Inflation zu lenken, was im Augenblick zu einer potemkinischer Börse geführt hat.
    Für Bankenbilanzen wahrscheinlich unbedeutend, für reale Wirtschaft, Steuereinkommen, Kaufkraft, Konsum verheerend !
    Die Banken sind nur mit heisser Luft vollgepumt, mit Aktienkäufen zum Preisen jenseits jeglicher wirtschaftlicher Vernunft.

    GOLD/SILVER RATIO TO DROP: BULLISH FOR PRECIOUS METALS
    http://investrac.com/blog/goldsilver-ratio-to-drop-bullish-for-precious-metals

    0
  14. Die Schweiz hat laut Auskunft der SNB kein Gold mehr in den USA, sondern es liegt in Kanada und England. Das heisst, von den 1150 Tonnen lagern ca. 20% in England und 10% in Kanada.
    Die USA können uns damit also kaum erpressen, es sei denn, diese im Ausland lagernden Reserven sind verliehen worden. Die Goldinitiative würde genau das beenden, das ausleihen, verkaufen und im Ausland lagern.

    0
  15. rufmord im internet eines EX-JPM mitarbeiter. ob es wahr ist oder will er reden über JPM?
    http://www.welt.de/wirtschaft/article134685592/Trolle-verleumden-Ex-Banker-auf-4000-Webseiten.html

    0
  16. Die ersten VW Käfer kamen nach dem WK2 in die USA als Reparationen, habe ich mal gehört, und die US-Zöllner trauten ihren Augen nicht, als die Vehikel im Hafen entladen wurden. Kurzum, die Amis fanden schnell Gefallen an Gütern made in Germany, und später hat man sie halt gekauft. Die in diesem Blog erwähnten Handelsüberschüsse mit Westdeutschland sind vielleicht auf ganz natürliche Weise entstanden und bergen nichts Anstößiges. Will sagen, es hat niemand das Recht, uns dieses durch ehrliche Arbeit und Exporte der Wessis erwirtschaftete Gold vorzuenthalten oder gar wegzunehmen. Sogar Kennedy hat noch 4 oder 4,5 Mia Dollar des Deutschen Reiches, die 1937 im Rahmen von Sanktionen eingefroren worden waren, endgültig einkassiert. Wo sind eigentlich die Aber-Milliarden Dollar von Saddams Irak und Libyens Gadhafi abgeblieben?
    @Heiko
    Ralf Müller, Chef der Ausländerbehörde Beeskow (Landkreis Oder-Spree) sagte im Jahre 2000 zu mir, daß die Hälfte seiner schwarzen Asyl-Afrikaner, die aus welchem Anlaß auch immer auf HIV getestet werden, Virusträger sind. Denen gönne ich ihre Claudia-Roth-Imitate. Und letzteren gönne ich ihren Anhang. Ralf Müller saß damals für die „CDU“ im Kreistag von Beeskow. Als er dort das Thema zur Sprache brachte, fing das an, was man heute einen Shitstorm zu nennen pflegt. (In diesem Falle wäre eine wörtliche Übersetzung passend.) Er wurde umgehend als Leiter der Ausländerbehörde abgesetzt und ist heute Forellenzüchter.

    0
    • @0177translator
      Das sogar noch Kennedy deutsches Vermögen einkassiert hat wusste ich noch gar nicht. Ich dachte er war ein großer Adolf- und Deutschland-Fan?
      Was ist eigentlich aus den 105 Tonnen Reichsbankgold, den Reichsmarkbeständen und Devisenreserven aus dem Schacht in Merkers geworden, die 1945 beschlagnahmt wurden? Das waren ja auch einige Milliarden … von den 4 Billionen $ an geklauten Patenten reden wir erst gar nicht. Wurde das restlos von den Amis enteignet? Ist da was bekannt?

      0
    • @0177translator,Forellen züchten ist weitaus angenehmer als Wanzen und Flöhe zu bekämpfen!Hoffentlich hat sich der Herr Müller die Namen der Korrekten gemerkt.Man sieht sich mmer 2x(mindestens) im Leben!

      0
  17. Herr Otte, das war doch klar, dass wir das Gold nicht mehr zurück bekommen aber in Zukunft werden die USA auch kein Gold mehr bekommen!
    Wir sollten uns selbst vor Augen halten, jeder kauft sich soviel Gold wie er braucht und dann bauchen wir die USA nicht.

    0
  18. Warum bleibt unser Gold in USA, Frankreich und Großbritannien – klar, weil dies unsere Besieger/Besatzungsmächte nach wie vor sind, wir deshalb keine Friedensverträge erhalten und das Maul halten müssen.
    Wenn aber Putin demnächst mit den Japanern einen Friedensvertrag schließen wird, dann könnte es für unsere „Besatzer-Freunde“ eng werden.

    0
  19. Wir sollten mehr Vertrauen zu den Amis haben, denn nur die können unser Gold sicher verwahren. Das meinen führende Politiker der CDU und SPD.

    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/11/26/deutsche-politiker-die-usa-passen-gut-auf-unser-gold-auf/

    0
    • Eigentlich egal wo dieses Gold herumliegt oder auch nicht mehr herumliegt.

      „Unser“ Gold ist ohnehin nur das im eigenen Obstgarten verbuddelte.

      0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buch-Tipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • Harry: Der Warenkorb wird ständig angepasst. Befürworter verweisen auf sich änderndes Kaufverhalten, Kritiker dagegen...
  • Silbereule: vielen Dank für Eure Antworten! Das heisst, man kann Gold anonym kaufen, muss es in der Steuererklärung...
  • toto: ist ja super,da ich nun kein Inländer mehr bin und auch rechtlos, brauche ich ja auch keine Steuern hier mehr...
  • Haudrauf: Und Mister DMX bringt beides zu Toto alte Dollar und altes Gold. :-)
  • Christof777: Hallo Force, es freut mich sehr, von Dir diese Rückmeldung zu bekommen. Das Thema Staatsangehörigkeit...
  • Silbereule: … ist wohl wieder Krötenwanderung. die Kröten wandern von der einen in die andere Tasche!
  • Haudrauf: sollte Amerika einen neuen Gold geckten Dollar REV. 2.0 einführen evtl. Da würde Toto wohl sagen ich...
  • Force Majeure: Gerade nachgesehen. 1813 findet sich die erste Eintragung. Ausstellung des Ahnenpasses findet im Juni...
  • Force Majeure: @Christof777 Ich bin für diese Art von Informationen immer wieder sehr dankbar.
  • stillhalter: @Toto Kannst mich doch nicht überbieten. Das ist unfair!
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


▷ NEU Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter