Anzeige
|

Neue Goldpreis-Rally im Anflug

Kommt die große Trendwende bei Gold? Der Grundstein für eine neue Goldpreis-Rally wurde am vergangenen Freitag gelegt.

Neue Perspektiven für den Goldpreis. Der vergangene Freitag hat gezeigt, wie schnell sich das Blatt wenden kann. Die katastrophalen Arbeitsmarktzahlen aus den USA haben zahlreiche Investoren am Terminmarkt auf dem falschen Fuß erwischt. Der darauf folgende Kursanstieg führte zu einer Kaufwelle bei Gold. Am Terminmarkt mussten reihenweise Short-Positionen eingedeckt werden. Zwischen dem Tagestiefstkurs und dem Tageshoch lagen 83 Dollar. Gold ging 1.626,05 Dollar nur knapp unterhalb des Tageshochs aus dem Handel. Die charttechnische Situation bei Gold hat sich damit schlagartig verbessert.

Goldpreis in US-Dollar, 1 Jahr (Deuba-Indikation)

In diesem Zuge hat ist der Goldchart in das symmetrische Dreieck zurückgekehrt. Wichtige Widerstände um 1.600 Dollar und bei 1.620 Dollar wurden in einem Streich genommen. Der dreimonatige Abwärtstrend wurde nach oben durchbrochen und die 50-Tage-Linie zurückerobert.

Am Mittwochmorgen zog der Goldpreis erneut stärker an. Gold nähert sich nun wieder der 200-Tagelinie bei 1.639 Dollar. Um 10 Uhr wurden am Spotmarkt Kurse um 1.636 Dollar erreicht (1.307 Euro). Der nächste wichtige Widerstand lauert nun bei 1.641 Dollar. Danach wären für weitere Aufwärtsdynamik 1.667 Dollar zu überwinden. Wichtigste kurzfristige Unterstützung: 1.620 Dollar.

Ausblick: Noch verläuft der Goldchart innerhalb eines breiten Abwärtstrendkanals, der von den Höchstkursen Anfang September 2011 ausgeht. Ein wichtiger Grundstein zur möglichen Trendwende ist aber gelegt. Die kommenden Tage werden die Richtung für die nächsten Monate vorgeben. Sie auch: Diese Termine werden den Goldpreis bewegen

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Goldbestände richtig einsetzen : Strategien für Goldbesitzer!

Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=23094

Eingetragen von am 6. Jun. 2012. gespeichert unter Charttechnik, Gold, Goldpreis, News. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

14 Kommentare für “Neue Goldpreis-Rally im Anflug”

  1. Hans Müller

    Tja all die „Goldschlechtredner“ der letzten Wochen haben nun erst mal eins auf die Nase gekriegt, allerdings wissen wir noch nicht wie lange dieser positive Trend von Gold und Silber anhalten wird. Die Erfahrung der letzten Monate hat gezeigt, dass sich die Börsen immer ziemlich schnell wieder erholt haben. Es scheint, dass die meisten Aktien Investoren die Wahrheit noch immer nicht wahr haben wollen und trotz aller Turbulenzen nach wie vor lieber in Aktien und Bonds als in Gold und Silber investieren. Solange dies so bleibt, wird sich keine deutliche Umkehr im Gold und Silberpreis etablieren können. Wenn’s dann aber einmal richtig bitter wird, wird’s dann so nach oben gehen, dass wir nicht mehr nachkommen mit dem Aktualisieren der Kurse auf unseren i-Phones.

    0
    • Ich wundere mich auch, dass die seit Monaten andauernden Goldpreisdrückereien zum Fixing Zeitpunkt um 15:00 Londen mittlerweile sehr dürftig ausgefallen sind. Denen geht doch nicht etwa die Munition aus ?
      Egal, Gold hat eine ganz andere Funktion.Nämlich eine im Schrank ruhende Waffe für den Fall des Zusammenbruchs. Kommt der nicht, bleibt diese Waffe ruhend und nichts wird davon gebraucht.
      Ich habe noch immer das Bild des Tresors von meinem Großvater vor Augen,ein sicher wohlhabender Mann zu seiner Zeit.
      Da lagen Gold und Silbermünzen (20er Goldmark),ein paar Goldbarren und oben drauf die Walther P 38 samt Munition. Gebraucht hat er beides nicht und geerbt habe ich das „Zeug“ Das Gold ist noch immer was wert, viel sogar, wenn ich ehrlich bin und die Walther funktioniert auch noch. War eben noch deutsche Wertarbeit.
      Warum hat der gute Mann wohl und Gold und Waffe zusammen aufbewahrt ?
      Weil beides 2 Seiten einer Medaille sind. Eben darum.
      Deshalb meine ganz persönliche Meinung: Gold ist kein Investment, es ist eine persönliche Schutzweste.
      PS. Meine Freunde sind da anderer Meinung. Auch gut.

      0
  2. Stimme ich auch zu: Gold ist kein Investment! Ein kg bleibt ein kg, nur das Papiergeld, damit verbunden Aktien und Bonds, wird weniger, da man es einfach kopieren kann. Man mekt dies erst, wenn man physich Gold bei sich hat. Und selbst wenn Gold dann mal fällt, schaut man sich die Barren an und merkt, dass man etwas in der Hand hat!

    0
  3. Wenn die Unterschrift unter dem ESM ist, wird der Goldpreis kurzfristig fallen! Ich könnte mir gut – 25% vorstellen! Es ist eine gute Chance, den Goldbestand dann nochmal aufzufüllen! Danach wird Gold durch die Decke schießen! PS. der ESM soll jetzt im Sommer 2012 unterschrieben werden!

    0
    • @Systemfalke
      Habe ich noch vor kurzem geschrieben, ob den Goldpreismanipulateuren eventuell die Munition ausgegangen ist, wurde ich heute pünktlich zum Fixing
      15:00 London Zeit (16 Uhr hier) eines Besseren belehrt.Schlagartig ging der Preis nach unten. Von US $ 1625 auf US $ 1582. (43 Dollar/Unze). Also,wenn das keine Manipulation ist, dann gibt es keine. Man läßt den Presi steigen, die Leute laufen in die Falle und dann senkt man ihn schlagartig.
      Die sind mittlerweile so dreist, das ganze nicht mal ansatzweise zu vertuschen. Ich nehme an, dass auch der Aktienindex und der Euro in ähnlicherweise manipuliert wird. Hier ist eine konzertierte Aktion im Gange, wie schon so oft. Wie lange wird das noch gehen, ESM hin oder her. Irgendwann ist jede Fahnenstange zu Ende.
      PS Ich kaufe weiterhin Gold, immer wenn ich es mir leisten kann und der Preis ist mir dann egal. So bin ich immer ganz gut gefahren.

      0
      • Ich kann dir da nur zustimmen! Es war schon in der Vergangenheit sehr offensichtlich, dass der Goldpreis manipuliert wurde.

        0
  4. … und der Goldpreis ist wieder 60 USD pro Unze gefallen, kurz nachdem dieser Artikel veröffentlich wurde. Warum? Der Goldpreis konnte den 200er Tagesdurchschnitt nicht durchtrennen und hat einen Shooting Star ausgebildet. Ich hab meine Positionen kurz unter der 200er Linie liquidiert und ich denke ich war nicht der einzige ;-)

    0
    • @Prophet
      Ja, Du hast recht, die Long Positionen zu liquidieren und auf short gesetzt zu haben.Allerdings in Dollar.In Euro siehts nicht so short aus und schon gar nicht wenn man physisch kaufen will.
      Ich habe so den Eindruck, dass die physischen Positionen bei den Goldverkäufern so ziemlich ausverkauft sind. 1 Kilobarren haben eine verdammt lange Lieferzeit. Entweder müssen die Händler auch aufkaufen oder es ist nicht mehr so viel da zum Kaufen. Erst wenn die letzte Unze
      in den Tresoren liegt, wird sich zeigen was Gold wirklich wert ist und ob der
      short oder long Anbieter seine Verpflichtungen dann noch erfüllen kann.Zu gut Deutsch: Was nützt mir ein Vertrag, wenn der nicht erfüllt wird oder werden kann.Was man machen könnte, wäre seine physischen Bestände per short abzusichern, aber ich persönlich kaufe mir um das Geld lieber eine oder 2 Münzen oder mehr physisch zu und pfeife auf den short.
      Ein Schwabe sagte mir mal: „Nur das Gold in mei Täschle ist wirklich mei Gold“

      0
      • Die Short-Position bin ich leider nicht eingegangen. Eigentlich wollte ich meinen nächsten Long-Einstieg planen, nachdem der Preis die 200er EMA zum Tagesschlusskurs gepackt hat. Ich ging an für sich davon aus, dass der Goldkurs bis zum 20sten Juni wieder steigt, denn da steht die nächste QE3 Entscheidung der Fed an. Spekulanten hoffen auf ein neues Quantitative Easing und gehen jetzt schon long. Leider kamen wohl wieder deutlich positivere Nachrichten zur Konjunktur – von der FED selbst (was das QE3 unwahrscheinlicher werden lies wodurch die Spekulanten wieder abgesprungen sind).

        Natürlich ist das wieder alles Charttechnik (und darum geht es ja in diesem Artikel). Wenn einmal sämtliche Server ausfallen und die Welt zusammen bricht, dann hab ich rein gar nichts von irgendwelchen virtuellen elektronischen Short oder Long-Kontrakten oder Zertifikaten.

        0
      • @anaconda
        Du scheinst so der Goldbug schlecht hin zu sein, darum habe ich mal eine Frage… das ist jetzt nicht herausfordernd gemeint, sondern tatsächlich so, dass ich mir das nicht erklären kann.
        Also: Wieso bzw. welchen Nutzen hast du davon Gold zu propagieren? Immerhin musst du davon ausgehen, dass deine Argumente Gold zu kaufen auch andere überzeugen könnte. Welchen Vorteil versprichst du dir davon?

        0
        • @Prophet
          Persönlich keinen Nutzen. Ich bin weder Bänker noch Händler, ich habe keinen kaufmännischen Beruf auch kein Wirtschaftsstudium etc. Leider.
          Ich bin Naturwissenschaftler und die tun das, was man ihnen beigebracht hat.Analysieren, verwerfen, neu analysieren, wieder verwerfen.Schritt für Schritt.Frau Merkel geht zum Beispiel so vor. Das mag man ihr vorwerfen. Sie tastet sich vor, prüft ob der Boden hält noch einen Schritt vor und dann eventuell wieder 2 zurück.
          Nein, ich war früher kein „Goldbug“ habe mich nie für Finanzen interessiert. Ich habe mich einfach irgendwann aus Spass an der Freud selbst fortgebildet, (Autodidaktisch), duch Lesen, Gespräche und das Forum hier und ja, dann auch noch die Lebenserfahrung. Was ich möchte, dass viel mehr Menschen einfach über das Geld und das Gold beginnen nachzudenken, mehr nicht. Entscheiden muss jeder für sich selbst. Doch was ich immer gehasst habe, war, dass die Leute den Politikern so blind und ahnungslos vertrauen.Nochmal
          Es ist einzig alleine meine vielleicht manchmal dümmliche Meinung.
          Entscheiden muss jeder für sich alleine, nach abwägen der Dinge.

          0
    • Sich in einem völlig manipulierten Markt nach Charts zu richten, ist wie wenn eine Schnecke eine Autobahn überquert!

      0
      • Ich richte mich nach Charts, gerade WEIL der Markt manipuliert ist. Warum sonst dreht der Kurs genau dann, wenn er eine zB Trendlinie berührt? Gott? Schicksal? Nein, die Masse tut es….

        0

.............................................

Premium Service

.............................................

Buchtipp


………………………………………

Zuletzt kommentiert

  • 0177translator: @Draghos Die meinen wahrscheinlich, den Teil des Schatzes aus dem Tempel der Juhden zu finden, den es...
  • 0177translator: enru-translator@gmx.de
  • 0177translator: @Matthias Hab heute 2 Kästen mit insg. 12 Flaschen Apfelwein zur Obdachlosen-Speisung gebracht....
  • Stillhalter: @Klapperschlange Was mich mal interessieren würde ist, ob Trump das auch schon erkannt hat? Wenn ja, das...
  • Klapperschlange: @Stillhalter Trump selber hat doch keine Zukunft mehr im Weißen Haus: welches seiner...
  • Nordlicht: @Dieter, Geldsystem, Medien, Nato und Religion in einer Hand…und dass sind sie ! Ist alles was es...
  • Nordlicht: Wer sich von einer Katze halten lässt ;-) und sich auf Ihr Zutrauen einlässt, wird von dieser belohnt...
  • Matthias: Du hast recht, Katzen sind tolle „Menschen“, aber leider ersticke ich wenn diese tollen...
  • Taipan: @croco Betriebliche Kredite sind nötig. Am besten in einer GmbH und nicht in einer GBR. Private Kredite sind...
  • Taipan: @ex Auch gut oder genauso schlimm.

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweis für Kommentatoren