Anzeige
|

US-Auslandsverschuldung steigt auf neues Rekordhoch

US-Dollar, Schulden, USA

Der US-Dollar ist nach wie vor eine gefragte Reservewährung (Bild: Oleksandr Dibrova – Fotolia.com)

Die Vereinigten Staaten waren Ende September mit mehr als 6,32 Billionen US-Dollar über Staatsanleihen bei ausländischen Investoren verschuldet. Größter Gläubiger der USA bleibt aber die Fed.

Die USA sind im Ausland so hoch verschuldet wie noch nie. Das geht aus den aktuellen Zahlen von US Treasury und U.S. Federal Reserve hervor.

Per Ende September hielten ausländische Investoren US-Staatsanleihen im Nominalwert von 6.323,5 Milliarden US-Dollar.

Gegenüber Vormonat nahm das Volumen der amerikanischen Auslandsverschuldung über Staatspapiere um 0,85 Prozent oder 53,7 Milliarden US-Dollar zu. Das bisherige Hoch lag bei 6.287,0 Milliarden US-Dollar im März 2016.

Dabei haben die beiden größten Auslandsinvestoren sogar ihre Bestände an US-Papieren reduziert. Chinesische Anleger hielten noch 1.180,8 Milliarden US-Dollar an US-Schuldscheinen (-1,6 %), Japaner waren mit 1.096,0 Milliarden US-Dollar engagiert (-0,5 %).

Der mit Abstand größte Halter von US-Staatsanleihen bleibt allerdings das U.S. Federal Reserve System. Die Fed wies in ihrer Bilanz per Ende Oktober US-Staatsanleihen im Volumen von 3.035,37 Milliarden US-Dollar aus. Das ist ebenfalls ein neuer Rekordwert.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Wie man Gold absolut sicher versteckt: Gold vergraben, aber richtig!

Wie man Gold sicher extern lagert: Schließfach- und Depotlagerung

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=69366

Eingetragen von am 17. Nov. 2017. gespeichert unter Fed, Marktdaten, News, Politik, US-Dollar, USA, Währung. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Sie können zum Ende springen und eine Antwort hinterlassen. Bitte beachten Sie unsere Forenregeln. Pingen derzeit nicht möglich

20 Kommentare für “US-Auslandsverschuldung steigt auf neues Rekordhoch”

  1. Helmut Josef Weber

    Och- wenn ich Dumme finden würde, die unbegrenzt meine Schuldscheine annehmen würden, dann hätte ich mir das Horten von Unzen, für die private Altersversorgung, auch ersparen können.

    Viele Grüße aus Andalusien
    H. J. Weber

    • @HJ Weber (Satire an) Man muß einfach nur etwas Zins bieten, dann wird so ziemlich jeder Mist gekauft….. Da laufen dann sogar hundertjährige Anleihen, zum Glück überlebt das keiner.
      Sie könnten ja hier im Forum anfragen wieviel 100 jährige Schuldscheine jeder für sich als angemessen erachtet, sammeln, bündeln, WPBL(Webers Private Bond Limited) gründen und dann als „Gold Backed Asset“ Draghi zum Kauf anbieten. Wenn andere Bonds langsam knapp werden, könnte man vielleicht noch eine negative Verzinsung rausschlagen, damit Schulden auch noch eine monatliche Rendite bringen.

  2. Dabei heisst es doch seit Jahren, dass das Ende des USD gekmommen sei, weil keiner die Anleihen kaufen will… das Gegenteil scheint richtig zu sein.

    • @tm

      Wenn Du die Brille putzt und die Optik schärfst sowie das Zahlenwerk genauer betrachtest, dann würdest Du feststellen können, daß

      – China, Japan und Rußland auf der US-$-Verkäuferseite stehen (mit ∑ $27 Mrd.),

      und Dank Negativzinsen

      – der größte Käufer UK (England) war (+ $12 Mrd.), gefolgt von
      – Belgien (+ $7,9 Mrd.)
      – Kayman Inseln (+ $7,6 Mrd.)
      – Schweiz (+ $6,6 Mrd.)
      – Indien (+ $6,2 Mrd.)
      – Norwegen (+ 6,1 Mrd.)
      usw.

      Wo bekommt man heute noch ein paar Zinsen, wenn auch nur „mickrige“ bei („sicheren“) Staatsanleihen?
      Mehr Prozente gibt es nur beim Alkohol…

    • @tm
      Der Dollar ist am Ende,sobald die anderen sich von der Dollar Hegemonie lösen.
      Ein Famielenvater kann saufen und prügeln soviel er will,solange die anderen sich das gefallen lassen,kann die Nachbarschaft sagen was sie will.Dass die Ehe zu Ende ist oder die Familie vor dem aus.De facto ist sie es aber.
      Die USA lebt seit dem WW2 auf Kosten anderer.Sie prügelt mit dem Militär und säuft mit den gedruckten Dollars.Aber alles hat mal sein Ende.

  3. Sagt mal, ist da etwa der Draghi gestorben?
    https://www.gmx.net/magazine/panorama/italiens-boss-bosse-tot-ex-mafia-chef-starb-haft-32632786
    Signori in Roma, wenn ihr wolle aussteige aus die Euro, dann es gibt dicke Galoschen in Form von Füße in Betonkübel auf Grund von Hafenbecken in Palermo. Dann ich komme mit Auxilia, mit fascisti tedesci und mache Kollekzioni von obligazioni targetti due.

    • @Heiliger Ernst

      Du hast die @Klapperschlange und @mich gestern Abend zurecht kritisiert. Satire ist ja gut und schön, aber kann sie dem Ernst der Lage gerecht werden? Hm.

      Habe mich deshalb entschieden, einen anderen Weg zu gehen. Ich werde ein Follower des POTUS und mache mir die Welt, so wie ER sie sieht:

      Donald J. Trump‏ @realDonaldTrump – Vor 22 Stunden
      „China is sending an Envoy and Delegation to North Korea – A big move, we’ll see what happens!“

      Ergebnis: Na, es geht doch. Läuft!
      http://www.spiegel.de/politik/ausland/china-bekraeftigt-bindung-zu-nordkorea-a-1178399.html

      Donald J. Trump‏ @realDonaldTrump – Vor 10 Tagen
      „Unemployment is down to 4.1%, lowest in 17 years. 1.5 million new jobs created since I took office. Highest stock Market ever, up $5.4 trill.“

      Das ist alles durch harte Fakten verifiziert:
      http://www.shadowstats.com/alternate_data/unemployment-charts

      Donald J. Trump‏ @realDonaldTrump – vor 2 Tagen
      „Our great country is respected again in Asia. You will see the fruits of our long but successful trip for many years to come!“

      Alles nur Neid der Fake-News-Medien:
      „Weltmacht auf dem Rückzug“ (FAZ)
      „Amerika dankt ab“ (Spiegel)
      „Höhepunkt der Asienreise: Knallhart-Diktator Duterte singt Trump ein Liebeslied“ (Bild)

      • @Heiliger Tinnitus
        Bitte bleib ein „Koreaner“. Habe folgendes Gerücht gehört. China soll hinter dem Militärputsch gegen Mugabe (93) stecken. Sie sollen sowas auch beim Kleinen Raketenmann probiert haben. Irgendwie hat der aber rechtzeitig Wind davon bekommen und deswegen so spektakulär seine eigenen Verwandten in den Kommunisten-Himmel entsorgt. Ist da was dran?
        Will sagen, daß Peking das auch als Zugeständnis an die Amis machen wollte, damit die Ruhe geben, denn glücklich ist man in China über LRM auch nicht.

  4. @Thanatos

    Werter NK-„Society-Event-Experte“ und „stiller Mitleser…“,

    unsere mit „Jim Rickards“ besetzte Glaskugel hat ein neues „Rabbit hole“ im Goldmarkt entdeckt, das evtl. Schlagzeilen machen könnte:

    aufgrund seiner vielen Rundeisen nach Shanghai und in die Schweiz (Besuch von Gold-Raffinerien) behauptet er (‘ nun, das tun ja viele, manchmal auch völlig unterqualifizierte Prognostiker‘ ) daß es aktuell einen erheblichen Engpaß im Goldmarkt gäbe und die Raffinerien im Gold-Auslieferungsprozeß lange Wartelisten vor sich her ‚schieben…‘,
    da die Goldlieferungen ausbleiben?

    Man wird sehen…

    Anderer Schauplatz, Korea:

    unser gemeinsamer Informant (NXY-066) aus dem persönlichen Umfeld von LRM/LRS („Little Rocket Sister“) hat sich mit einigen Informationen gemeldet, die tatsächlich vom ‚US-Koreanischen Institut ‘ und Nachrichten-Sender “ 38 North“ bestätigt werden:

    Kim Jong-un wechselt nun die Trägersysteme für Ballistische Raketen: neue Test-Reihen werden anscheinend von U-Booten (die neue „SINPO-C SSB-Klasse“) gestartet, welche in Küstennähe der USA „herum-dümpeln“ können, um ballistische Raketen vom Typ „Pukguksong-1/KN-11“ bzw. „Pukguksingsong-3“ in Reichweite des amerikanischen Festlandes zu bringen.

    Obwohl der nordkoreanische Befehlshaber Marschall ‚Ri Myong-su‘ „nur“ über einen Verteidigungsetat von rund 5 Mrd. US-Dollar verfügt (Vergleich USA: 700 Mrd. US-Dollar ***), wird dennoch eifrigst und mit Hochdruck in neue Waffensysteme investiert, während das einfache Volk hungert.

    Leider sind meine ref. Artikel nur in englischer Sprache, das liegt aber auch daran, daß sie so aktuell und „verschwörungstheoretisch getarnt“ sind, daß unsere Hauptstrom-Presse noch mindestens 1 Woche braucht, um darüber berichten zu können.

    (***Nimmt man die unterschiedlichen Budgets im Verteidigungshaushalt 5/700=1/140 als Maßstab für den Bauchumfang beider Bevölkerungsgruppen, dann leiden die meisten Amerikaner tatsächlich an unverkennbarem Übergewicht, McBurger und Pizza-Hut sei‘s gedankt.)

  5. Wie tief muß ein Staat im Schuldensumpf versinken, bis er merkt (Ausnahme: Simbabwe, Venezuela), daß seine Bürgen („Bürger“) pleite sind?

    Auch bei Privatpersonen gibt es eklatante Fälle von „Insolvenzverschleppung“; das nimmt dann manchmal groteske Formen an.

  6. Jetzt offiziell: China erlaubt Yuan für den Goldhandel auch in Shenzhen.

    Wie der englischsprachige Dienst von Reuters berichtet, können Goldhändler
    aus der Industriemetropole Shenzhen seit vergangenem Freitag ihr Gold in
    Yuan an der Hongkonger Börse handeln. Zuvor war dies nur für Hongkonger
    Goldhändler möglich.“

    Demnächst wird der Handel mit Gold-gedeckten Öl-Futures am Shanghaier
    Gold-Terminmarkt eingeführt.

    „Hallo,- COMEX-Papierclowns: könnt ihr mich hören?“

  7. @Watchdog
    Ja,es kommt für die Drücker ganz dicke.Gut so.

  8. Freitagnachmittagsatirebeitrag: „Wir haben noch mehr davon…“

  9. Immer mehr Firmen in den USA verschulden sich um eine Dividende bezahlen zu können.
    Der Anfang vom Crash?

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/boerse/5322899/Erste-Warnsignale-aus-den-USA

  10. Das Außenhandels-Defizit der USA dürfte ebenfalls immer weiter steigen (2016: $481,6 Milliarden, 2017: > $550 Milliarden (geschätzt)),

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/usa-exporte-gehen-zurueck-handelsdefizit-steigt-a-1139846.html

    denn:

    Saudi-Arabien und China schließen Handelsverträge (vorwiegend Öl-Lieferungen) im Umfang von $65 Milliarden US-Dollar ab; bezahlt wird jedoch nicht mit „$“, sondern „¥UAN“.
    “De-Dollarisierung continued…
    http://www.scmp.com/news/china/diplomacy-defence/article/2120272/china-vows-boost-ties-saudi-arabia-amid-growing-turmoil

    • @Boa
      Die leben gefährlich, die Saudis. Der Legende nach soll Putin dem Erdogan nur Stunden vor dem Putsch gesteckt haben, was da gegen ihn läuft. Ich halte es nicht für ausgeschlossen, daß die jüngste Welle von Verhaftungen in Schweini-Arabien, wobei der Kronprinz gleich 800 Mia. Dollar Vermögen beschlagnahmt hat, auf russische Warnungen zurückgeht, wer da eventuell als Königsmörder und Gehilfe der Amis in Frage kommt, wenn man den abtrünnig gewordenen König loswerden will. Denn die Amis sind in ihrer Bosheit und Dummheit berechenbar. Machen wir Schweini-Arabien zur Sau, sind wir gleich noch unsere Schulden bei denen los, wie weiland Europas Könige und Adel bei den Rittern des Templerordens. Gläubiger leben mitunter gefährlich. Erst recht, wenn der Schuldner besser schießen kann. Als die Indianer. Die so doof waren, an die Vertragstreue des großen, weißen Vaters zu glauben.
      Und das alles nur, weil eine CIA-Ratte, der dampfgetriebene Denkpanzer Zbigniew Brzezinski, die Russen zum Schachspiel herausgefordert hatte. Man erinnere sich an „The Grand Chessboard“. Die Schachfigur Saudi-Arabien haben sie auf jeden Fall eingebüßt, die steht jetzt in der Beutekammer des Gegners.

Antworten

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Buchtipp


……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • taipan: @fs und was ist mit Grund und Boden oder Jetonchips oder Bio-Aktien oder Palladium oder Platin oder Diamanten...
  • taipan: Dafür widmet man sich ganz der Marktmanipulation um den Schein weiter aufrecht zu erhalten.Nur das ist...
  • f.s.: Mein Finanzkonzept für 2018: 30 % Gold 40 % Silber 15 % Fiat 15 % Kyrpto Ganz wichtig: keine Schulden! (Wenn...
  • Christof777: Noch schlimmer dran sind die, welche solche Immos als sogenanntes „Zinshaus“ gekauft haben,...
  • Saxman Gold: @Taipan Vorab, ich bin kein Informatiker. Lassen Sie mich es so formulieren, der Gedanke hinter der...
  • Eifel Partisan: Jetzt wird mir erst richtig klar, wie lukrativ Totos Business ist. ^..^
  • Dandi: @ popocatepetl Zu a) Die Volatilität ist soch was gutes weil somit hat man doch die möglichkeit langfristig...
  • 0177translator: @AS Genauso ist es. Recht hast Du. Und ich habe (als Dolmetscher) einmal dabei mitgeholfen, einem...
  • Taipan: @ex Ihr Silberkauf letzte Tage,war eine gute Entscheidung nehme ich an. Vielleicht wird es noch.
  • Alain Surlemur: Makabrios, es kommt drauf an. Wenn du das nötige Kleingeld hast um dir dein Traumhaus jetzt,...

………………………………………………………………

Spezial-Reports von Goldreporter

NEU Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren