Anzeige
|

Verhandlungen mit Griechenland gescheitert

Die griechische Regierung traf sich heute mit den Finanzministern der Euro-Zone, um über die aktuelle Schuldenmisere des Landes zu verhandeln. Das Treffen endete nach kurzer Dauer. Athen hat einen Lösungsvorschlag der Kreditgeber laut Verhandlungskreisen als „unannehmbar“ abgelehnt. Mehr

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=48644

Eingetragen von am 16. Feb. 2015. gespeichert unter Hot-Links. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

31 Kommentare für “Verhandlungen mit Griechenland gescheitert”

  1. Die pöhsen Hellenen!Weiter so!Wenn der Michel bemerkt das die Kohle futsch ist,und er noch mehr löhnen muß,wenn er merkt das die BUNTE REPERATIONS DÖDDELEI(BRD) ein Sklavenstaat der Einheimischen ist,wenn er spürt das sein Sparbüchlein und sein Rentenkässchen im Realen leer sind und dazu noch ein A-Bömbchen auf eine inländische US-Station fällt,…………..ja vielleicht wird der Michel dann noch wach!Allah helau ,ihr Braunschweiger!

    0
  2. EIN NACHDENKENDER

    Darf einen guten Abend in die Runde wuenschen,

    ich war die letzten drei Tage, anderweitig unterwegs, aber was mir soeben auffaellt.
    Es gibt soweit ich es im kurzen Ueberblick sehen kann, sehr wenige Beitraege heute in diesem Forum…………

    Gibt es da evt. etwas , was mir nicht bekannt ist.,,,

    Aber weshalb, ich eigentlich in meiner kurzen vohandenen aktuellen Zeit,
    schreibe ist ein Bericht von Focus, den mir soeben ein Freund via Telefon berichtete.

    http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/griechenland-krise-zweifel-an-baldiger-griechenland-einigung-wachsen_id_4479681.html

    Nun einfach bitte, die Zitate von dem „Eurogruppen Chef Herrn Dijsselbloem,,
    in der letzten Stunde , „auf der geistigen Zunge“ zergehen lassen, „mehr oder
    konkreter“ kann eine zumindest verbale EU Kapitulation, nicht aussehen.

    Dummheit verliert , respektive EU konkret deren Steuerzahler und Frechheit,
    um den Begriff“ kriminalitaet“ nicht in den Wortschatz aufnehem zu muessen,
    OBSIEGT!
    Dies wollten diese ehrenwerte EU“ Oligarchen, bisher wohl nicht realisiert haben…….
    In den USA haben wir heute den „Presiedenten Tag“ genau der, auf der US „Bank Note“ heute wohl eher FED und Bullion Banken Note.

    Wenn es geht melde ich mich wahrscheinlich morgen wieder.

    Darf allseits eine gute Nacht wuenschen.

    Ein Nachdenkender

    0
    • EIN NACHDENKENDER

      Abermals einen guten Abend bzw. Nacht in die Runde,

      leider war der „orginal Text“ von Focus,ezueglich , Griechische Regierung lehnt Verhandlungen mit der Euroguppe ab. wohl zum Zeitpunkt meiner Veroeffentlichung, nicht mehr „korrekt“ nachlesbar, aber ich habe SICHERHEITS – KOPIEN!

      Also speziell den Kommentar von 19.51 Uhr heute.von Herrn
      Dijselbloom, nachlesen!

      Danke!

      Sollte nur ich „dieses Problem“ haben,, keine korrekte aktualisierung zu
      erhalten besten Dank fuer den Hinwe, bitte ich um ein sachliches Info,

      …………………………………………………………………………………………………..

      Das aktuelle Hilfsprogramm läuft Ende Februar aus – und Athen ist auf weitere Milliarden angewiesen.
      Geraten griechische Banken noch stärker unter Druck, weil jetzt die Kapitalflucht zunimmt?

      19.51 Uhr: Wenn Griechenland das gestellte Ultimatum ohne Meldung ablaufen lasse, gebe es genügend Zeit, um eine Zwischenlösung zu finden, sagt Dijselbloom. „Ich würde mich sehr über eine Programmverlängerungs-Anfrage aus Griechenland freuen.“

      !!!!!!!!

      Wo ist dieser Text, bei der „freien Presse ergo Focus“ denn nun verblieben….

      19.48 Uhr: „Wenn das Programm ausläuft, geht das Geld zurück nach Luxemburg“, antwortet Dijsselbloem auf die Frage, was mit Hilfsgeldern passieren würde, falls es keine Fortsetzung des Programmes gebe.
      19.46 Uhr: „Ich denke der richtige Weg ist es, zunächst den Start eines neuen Progammes zu hinterfragen“, sagt Pierre Moscovici
      „zum Minuten Protokall“
      wohl zum Zeitpunkt meines ·Hinweises“ nicht mehr nachlesbar, aber was solls,
      ich hatte zuvor eine Kopie angefertigt.

      Wuensche eine gute Nacht

      Ein Nachdenkender

      0
      • EIN NACHDENKENDER

        Nun abermals einen guten Abend, bzw. Nacht,

        offensichtlich interessiert sich kaum ein Teilnehmer, fuer
        die heutigen Vorgaenge……….
        Nun dies ist wirklich nicht mein Problem.

        Nun der „Focus“ ergo „Burda Verlag,“ hat seinen
        Minuten – Takt aktuallisiert, nur die ehemaligen genannten Fakten nicht!

        Denn wo, bleibt denn nun die indirekte „Bankrotterklaerung“ von 19.51 Uhr
        MEZ, von diesem „Euro -Gruppen- Chefs, mit dem Namen, Herr Dijselbloom—-
        http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/griechenland-krise-nach-scheitern-der-verhandlungen-eurogruppe-setzt-athen-frist-bis-freitag_id_4480771.html

        Nun keine „Sorge“ dieser „Ehrenmann“ und alle anderen Ehren Frauen, in dieser EU Kommision, gehen nicht Bankrott, es gehen abernals die Steuerzahler, schlicht zur ultimativen „Kasse“!

        Darf mich zumindest, bei diesem „massiven Interesse“ bisher, fuer die naechsten zwei Tage, aus dem Forum verabschieden.

        Danke und eine Gute Nacht.

        Ein Nachdenkender

        0
        • Seit jahren reden wir in der eu von einer
          Wissengesellschaft die mensen studieren
          Sind belesen haben ein umfangreiches wissen usw usw
          Soll mir mal einer erklaeren warum
          So viel in der so genanten wissengesellschaft
          Schief lauft?
          In die nachrichten liest man nur noch
          Das alles bergabwerts geht……
          Owhhhhh was fur ein wissen haben wir
          Es sind einfach zuviele idioten die meinen
          Etwas besseres zu sein da und die sind
          Meist in der ecke der studierten zu finden
          Grosskopfpata teppen mit etiketten
          Aus einem lehrbuch sonst nichts

          0
        • Hallo @Ein Nachdenkender,
          zunächst sind z.Zt. die „Wissenden“ entweder „Stoned“ oder noch „hochalkoholisiert“ in den Karnevalssitzungen.
          Ich finde dieses Thema genauso „erschreckend“.
          Hatte auch versucht, ihre zuvor geposteten Zeilen in dem „Chaos“ der
          meiner Meinung nach „hyper“- unübersichtlichen Überschriften- und Ticker „Orgie“ der Meldungen im Focus wiederzufinden, was mir allerdings nicht gelang. Daher habe ich mich für „strukturiertere“ und Übersichtlichere Internetseiten entschieden, dort nachzulesen, so wie diese, z.B.:
          http://www.handelsblatt.com/politik/international/griechenland-laesst-eu-gespraeche-platzen-wir-wollen-einen-neuen-vertrag/11381934.html

          Genauso erschreckend finde ich, dass sich niemand hier über diese Meldung auslässt, wo weltweit Bankkonten und Geldautomaten von Hackern „gekapert“ und Salden „frisiert“ werden !
          http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/carbanak-eine-milliarde-euro-von-banken-uebers-internet-geklaut-a-1018593.html

          Machen die alle hier nur „Cash&Carry“-Geschäfte und haben gar kein Bankkonto ??? – Naja…
          ….ist halt Fasching. Am Aschermittwoch, wenn die Konten geplündert sind, kommt der „Kater“ und das „Geheule“: „Wie konnte das nur passieren….“
          Sagt nicht, der Goldtaler hätte nicht gewarnt…

          Wünsche ebenfalls eine Gute Nacht… ;)

          0
        • @Ein Nachdenkender und alle
          Das Problem ist doch, dass Griechenland bankrott ist.

          Griechenland wird nie und nimmer mehr auf die Beine kommen,
          ganz egal, was da unternommen und gemacht wird.

          Genausowenig wie ein ausgesteuerter ü50 Sozialfall
          wieder eine gefragte Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt werden wird.
          Nicht in den nächsten 5 – 10 Jahren.

          GR ist in keiner Art und Weise mit dem Resten der EU konkurrenzfähig, nicht einmal annähernd.
          Die können 100 x soviel Ouzo und 100 x soviel Oliven aus dem Boden reissen, das bringt sie auch nicht mehr hoch.

          Und der Tourismus ist nur noch „All-You-Can-Eat-So-Billig-Wie-Möglich“
          Geschweige denn konkurrenzfähig mit der restlichen Welt wie China, Indien etc.

          Somit bleibt ja nur die Entscheidung:
          Soll man die darbende und am Boden liegende Bevölkerung noch weitere Monate, Jahre in den Boden stampfen, sie quälen, immer noch schlimmer?????
          mit immer noch mehr steigender Arbeitslosigkeit, die bereits bei über 60% ist?

          Da gibt doch eines das andere.
          Die vielen Arbeitslosen können nichts mehr kaufen, sind von ihren Familien abhängig, wo ein Verdiener heute viele durchfüttern muss.
          Immer mehr Geschäfte gehen darum pleite, weil niemand mehr kaufen kann.
          Die werden auch alle arbeitslos.
          Eine Todesspirale nach unten ohne Ende.

          Es gibt keine Produktion, keine Innovation, nichts.
          Keine Patente, keine Erfindungen, nichts.
          Nichts.
          Nur Sonne und Touristen.
          Damit kann man mit dem Norden der EU aber leider nicht konkurrieren.

          Noch mehr Finanzspritzen sind ganz klar Geld in ein Fass ohne Boden mit garantierter Nicht-Zurückzahlung.

          Es verlängert und vergrössert das jetzt schon unerträgliche Leiden der Griechen nur auf eine Art, die vermutlich jetzt schon einfach nicht mehr möglich ist, egal wie das Wunschdenken sonst noch aussieht.
          DIE sind am ENDE.
          Die sind doch längst auf 3.Welt Status.

          Das Geld, was bis heute nach Griechenland gepumpt oder versprochen (als Bürgschaft) ist, das ist doch ganz klar längst verloren und versumpft und unwiederbringlich weg.

          Alle wissen das doch.

          Darum ist es doch überhaupt keine Option mehr, dem Toten noch weiter Infusionen zu geben.

          Schuldenschnitt
          Neuanfang
          EU Austritt

          Das ist die einzige Option. Alles andere ist nur verblödet. Sorry.

          0
  3. Naja, wie können die Kreditgeber auch Bedienung der Schulden fordern.

    Das ist ja wirklich frech von denen – haben die das System etwa nicht verstanden?

    0
    • @Silberhase
      Naaampt Silberhase, nun wie ich ja schrieb … Szipras hat nix mehr zu verlieren nur wir können unsere Verluste wählen … und das hat er glaub mir verdammt gut verstanden ;)))))

      0
      • So isset! 30% oder 50% oder 100% Verlust!Welches Schweinderl möchten Sie jetzt?

        0
      • Die Schulden sind nicht das Problem der Griechen. Es ist das Problem drr anderen. Was überm Teich supi funktioniert, geht in Griechenland alle mal.

        0
  4. Ach wie ? Griechenland hat Schulden ?
    Ist ja ganz was neues.
    Olivenöl, Ouzo, Metaxa und Feta sind so hoch im Kurs gestiegen, daß die Weltbank nun die Zinsen in Naturalien auszahlt !

    Morgen werd ich mal mit meiner Bank sprechen, daß ich zukünftig meine vertrockneten Tomatenpflanzen zur Tilgung meiner Immobilienraten heranziehen werde, ansonsten A-lecken+rasieren…
    (ironie aus)
    Ist ja nicht zu fassen…

    0
  5. Die „armen Griechen“.
    Worüber niemand spricht: so arm ist Griechenland gar nicht.

    Vor seinen Küsten im Mittelmeer liegen in nur 50 m Wassertiefe (!) gewaltige Gas-Vorkommen.
    Eine Studie der Deutschen Bank London spricht von potenziellen Einnahmen aus Gas-Vorkommen allein aus der Region südlich von Kreta in Höhe von 427 Milliarden Euro und schätzt die hieraus entstehenden Nettoeinnahmen des griechischen Staates auf 214 Milliarden Euro.

    Allein damit wäre ein großer Teil der griechischen Schulden bezahlt. Die restlichen riesigen Öl- und Gasvorkommen sind bei dieser Rechnung noch gar nicht berücksichtigt. Das ist also nichts?

    Ja, aber: der IWF und die Beraterbank der griechischen Regierung (Goldman Sachs) wollen unbedingt US-amerikanischen Firmen die Förderrechte auf insgesamt etwa 60000 Quadratkilometern „zuschanzen“; darunter finden sich Namen wie Esso (Exxon), Texaco, Chevron, Conoco oder das britische Unternehmen BP.

    Dabei sind die Gasfelder der Griechen gigantisch; allein in einem Bereich südlich der Insel Kreta wurden am Meeresboden Gashydrate in einer Entsprechung von 25 bis 50 Billionen Kubikmeter Gas entdeckt. Um es in ein richtige Verhältnis zu rücken: Die (konventionellen) Erdgasreserven der USA betragen knapp 8 Billionen Kubikmeter, das bisher größte bekannte Gasfeld der Erde (Iran/Katar) umfasst 33 Billionen Kubikmeter. Aus diesen vor Kreta nachgewiesenen Gashydraten lässt sich auf gigantische konventionelle Gasvorkommen im darunterliegenden Meeresboden schließen.

    Die Experten erwarten, dass das Gasfeld größer ist als das Levante-Feld zwischen Zypern und Israel. Wir sprechen also von einem der größten Erdgasfelder der Welt im Hoheitsbereich unserer sogenannten Pleite-Griechen.

    Dieses „Tafelsilber“ rührt die griechische Regierung wie ein Goldhamster erst einmal nicht an: sollen doch die restlichen Europäer noch einmal einen Schuldenschnitt anbieten; ungefähr so 160 Mrd. Euro sollten es schon sein.

    0
    • @Watchdog
      Genau das ist auch der Grund, warum die EU Griechenland um jeden Preis !!! in der EU haben wollte.
      Auch wenn die von Anfang an wussten, dass das niemals gehen würde.
      PFUI

      Die EU will nur die Griechen bis aufs Blut ausbeuten, und ihnen alles wegnehmen. Einfach alles.
      PFUI

      Die EU ist nicht besser als die USA.
      Sie gehen nicht mit Kanonen nach Griechenland.

      Aber das Desaster, das die EU in Griechenland bis heute angerichtet hat, ist genau so schlimm wie Krieg. Ganz genau gleich schlimm.
      Sie haben aus einem halbwegs normalen Land ein Drittweltland gemacht.

      0
      • Und noch was: Wer es immer noch nicht gemerkt hat:
        Die USA ist nicht viel älter als 200 Jahre alt.
        Und die USA besteht aus lauter europäischen Auswanderern, welche dieses Land besiedelt haben.

        Sämtliche US Präsidenten haben Wurzeln und Vorfahren aus der EU

        Spanische, französische, britische und andere „Eroberer“, die damals losgezogen sind, weil es in der EU keinen Platz mehr für sie hatte.

        Europäer haben die Indianer ausgerottet (nicht „Amerikaner“).

        Also wer ist jetzt wessen Vasall?

        Und wer ist jetzt kriegsrünstiger?

        Nur weil die EU ihre Raubzüge nicht mit dem Gewehr durchführt, sondern auf verdeckter Art und Weise ist sie kein bisschen besser als die USA.

        0
    • EIN NACHDENKENDER

      Guten Abend bzw, Nacht Watchdog,,

      mein Bekanntenkreis, „erschlaegt mich eventuell“!

      Aber „wessens Tod“ ist „ausser in den Armen einer geliebten bzw.wunderschoenen Frau“ eigentlich „lebenswert“…….
      Nun fuer „suesse Schulden – Suenden“ lustvoller, also immerwaehrenden
      „goldenen Versprechen“ , ist weder eine EU Kommision noch EU Dogmatiger
      zustaendig…………………

      Kleine oder groessere Ironie, meinerseits.

      Nun Scherz beiseite, es wird einen abermals „ultimiativen Schuldenschnitt“
      geben, „kennen wir das evt. nicht aus der Vergangenheit…..“

      Pardon, dass ich mich kurz halte, aber es ist immer ein Vergnuegen, Ihre Beitraege lesen zu koennen.

      Danke

      Ein Nachdenkender

      0
    • @Watchdog

      Die europäischen Geldgeber betteln bei den Griechen , sie mögen doch so nett sein und ein neues Hilfsprogramm anfordern.
      Das ist kein Faschingswitz.

      http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/4664490/Griechenland-laesst-seine-Glaeubiger-abblitzen?_vl_backlink=/home/index.do

      0
    • @Watchdog
      Danke für diese Informationen!
      Die riesigen Gas-Vorkommen (Zypern soll ja ebenso solche Bodenschätze haben, die noch gefördert werden wollen…) sind ganz offensichtlich auch der Grund, warum Rußland (Gazprom) die Griechen mit offenen Armen begrüßen würden, wenn sie sich aus der Enteignungs-Union verabschieden.

      Ein weiterer Hafen für die russische Marine in Griechenland wäre sicher auch interessant, wenn Tsipras der Nato die rote Karte zeigt.

      Wir sind Zeitzeugen einer interessanten Entwicklung!

      0
      • @Comment-0815
        Tsipras ist wie Nordkorea … es funktioniert nur der Kurs ‚volle Konfrontation‘ – jedes Verhandeln seinerseits würde seine Position aufs tatsächliche Maß reduzieren – also nix denn es gibt ja nix zu verhandeln ;))
        Und dieser Kurs hat sich schon ausgezahlt … zusätzlich wird auf einmal Stundung angeboten, also bloß weiter wer bremst … verliert !!!
        … er kann nur gewinnen (Schuldenfrei durch Währungsreform oder Schuldenschnitt oder als russischer Sattelit mit Frankreich und Ungarn Geld bekommen) und weiss dass Verhandeln vielleicht ein Trinkgeld bringt doch der ganz große Reibach nur kommt wenn es (fast) knallt …
        irgendwie erinnert mich das ganze an Tarifverhandlungen … Theater, Beleidigungen, Demos, Verhandlungen, Eskalation … am Ende ziehen beide ihre Zettel raus auf denen die lange vorher verabredeten neuen Konditionen stehen … eben Theater für die Massen ;)) Genauso hier … er kann nur gewinnen und sieht nur noch zu wie sich EU, IWF und EZB verdrehen um einen gemeinsamen Kurs hinzubekommen … wird scheitern wie die ganze EU dann wird Gold glänzen ;))

        0
  6. Es hatte auch schon Planungen gegeben, die GR-Inseln unter der Sonne im großen Stil mit Solarplatten zu bestücken, um über Seekabel Strom zu exportieren und damit Geld zu verdienen. Wurde von den Griechen totgeredet.
    Dann hatte Nordrhein-Westfalen die Idee, dasselbe wie in Brandenburg zu machen zu Zeiten von Johannes Rau und Manfred Stolpe. Nämliche tausende NRW-Beamte hinschicken und eine Verwaltung nach westdeutschem Muster aufzubauen. (Wenn Ihr Euch erinnert – die Finanzämter in GR arbeiten ohne Computer, nur mit schriftlichen Akten, da ist weder horizontal noch vertikal irgendein Finanzamt mit einem anderen vernetzt. Ergebnis: Es können bei den Steuerschuldnern die Steuern nicht eingetrieben werden. Und weil der Staat kein Geld hat für die toten Rentner, borgt man es sich. Sogar bei dreckigen Nazis.)
    Natürlich hat man aus Athen den Nordrhein-Wandalen mitgeteilt, sie sollen mal lieber Karneval feiern. (Bloß als Nazis hat man sie nicht tituliert.)

    0
  7. @0177translator
    Deine Zeilen erinnern mich an Thailand : wenn Du dort einem buddhistischen Mönch eine Gabe gegeben hast mußte nicht er sich bedanken, nein er hatte ja Dir die Möglichkeit gegeben Verdienste im nächsten Leben zu bekommen und dafür war es ja nun an Dir sich zu bedanken …
    … also jetzt hab‘ ich’s : Wir schulden den Griechen Dank dass sie unser dreckiges Nazi-Geld überhaupt angenommen haben ;))
    … das mit den fehlenden PCs bei den Hellenen ist übrigens auch genial, ach was DIE Lösung für alle, die mit dem FA Ärger haben … also raus mit allen PCs aus den Verwaltungen, spart Strom und macht gegen ENESÄI immun !!!

    0
  8. Wie das Wallstreet-Journal soeben berichtet, geht das Katz-und-Maus-Spiel zwischen Griechenland und der EU/EZB weiter: Griechenland pokerte heute, indem der Antrag auf Verlängerung des Bailout-Programmes erst einen Tag später (nämlich erst morgen) in Brüssel eintrudeln dürfte („verursacht unruhiges Stühle-Rücken im EZB-Turm“).
    Die EZB knickt heute abend nervös und leicht in den Knien ein und lockt Griechenland schnell mit einem weiteren Notkredit von 3,3 Mrd.€; d.h. der ELA-Notkredit wurde von 60 auf 65 und jetzt (weil die Bankomaten neues Futter brauchen) auf 68,3 Mrd. €.
    Bitte nicht vergessen: bei jeder Mrd. € haftet der dt. Steuerzahler mit 28,5%.
    Mario: wir lieben Dich!

    0
    • 18.3.2015 Frankfurt/M.
      https://www.youtube.com/watch?v=2_arF7W-aIs

      ….Je suis guguk….

      0
    • @Comment-0815
      … alles läuft fest nach Eska-Plan :
      – In der Ukraine eskalierts, Steuerzahlergeld soll nun dort die Investoren nach Muster GR auslösen damit diese Gelder für das nächste Zündeln haben …
      – In GR eskalierts, nach Theater-Donner das schwere und nie vermeidliche ‚Akzeptieren‘ der Troika … und alles wie gehabt : GR erpresst weiter mit Grexit = Totalverlust ähnlich Kim Wum Peng mit Atomschlag … und es gibt Zugeständnisse (erhöhte Notkredite) …
      – Der Euro gleicht einem Blinden ungerührt als ob alle aktuellen und kommenden Katastrophen nicht schon schlimm genug wären
      – Das Goldbashen schließlich ebenso voll im Plan … wird um die 1050 runter und dann sehr sicher steil nach oben wie vin der Kette gelassen … um wieder runtergebasht zu werden wenn kein Super-Gau wie Dollar-Zusammenbruch oder ganz neuer Währungskorb des SZR kommt … das Goldkartell ist und bleibt erstmal voll im Sattel, der Goldpreis gleich einem Ohnmächtigen abgekoppelt der aktuellen Politik …

      0
  9. Also doch: Tsipras „knickt“ vor dem Großkapital ein und bricht damit sein Wahlversprechen gegenüber den Griechen.
    Er hat gepokert, aber verloren.
    Die Men in Black (die Troika) hat sich durchgesetzt.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/02/19/euro-krise-tsipras-knickt-ein-und-akzeptiert-troika-fuer-griechenland/

    0
  10. ist das jetzt „geplänkel“ fürs dummvolk?

    0
  11. …und dann war da ja noch Zypern.
    Lange nichts mehr gehört, aber jetzt wieder:
    Zyprer verklagen ihre Retter vor dem EuGH auf Schadenersatz.
    http://www.wiwo.de/politik/europa/bankendeal-zyprer-verklagen-ihre-retter-vor-dem-eugh/11392572.html

    Im Gegensatz zu Griechenland „Peanuts“ lt. Bankster-Jargon…

    0
  12. Heut‘ iss G-Day ;)) schon lange ist nicht das ob snd das wann die Grexit-Frage … und ein Grexit kann die Drachme noch begehrter als den Euro machen !!! (http://www.philstockworld.com/2015/02/19/the-grexit-into-goldbacked-drachma-conspiracy-theory-or-plan-z/)

    Hab mich immer gefragt warum Farou und Zipri denn soooo cool alle gereichten Hände ausschlagen : einerseits mit unmöglichen Forderungen (unendliche Laufzeiten, Abschaffen Troika usw …), andererseits mit immer neuen Frechheiten … nun iss klar ;)) … Tja Merkel hätte auf’s GR-Gold pochen sollen ;)) (okok als Bilderberger nogo !)

    Schauen wir uns doch mal das Eu-Kartenhaus 2014 an (http://www.tagesschau.de/wirtschaft/wirtschaftsdaten104.html) :
    Ausgangslage leere Kassen und mehr Schulden
    negatives Haushaltsdefizit : Alle ausser D, Dänemrk,
    steigende Gesamtschulden : Alle ausser D, Dänemrk, Irland, Polen, Tsch., Ung.)
    hoch verschuldet : EU-Durchschnitt 70+% des BIP Schulden …
    Ausblick Super-GAU : Blatic Dry Index seit November am kollablieren

    klar wir brauchen dringend Umsatz, genauso wie die übrige Welt (USA, China, Japan …) was den aktuellen Währungskrieg erklärt … und noch dringender kein Schulden-Faß ohne Boden denn die Kassen werden (noch) leerer angesichts der kommenden Flaute !!!

    Ein kommender Grexit könnte da den EU-Macht- und Geldeliten durchaus in die Karten spielen … klar würde der Euro fallen (brauchen wir dringend), jedoch nur bedingt denn die Banken wären praktisch nicht betroffen (da sie schlau fast alles an Private verkauft haben) und Deutschland durch Sicherheitsbarrieren geschützt (http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/euro-maerkte-steuerzahler-das-waere-der-ablauf-des-grexit_id_4478086.html). An den Börsen wurde der KGV schon deutlich zurückgefahren (KGV 13(Dax), 17(Dow) ) also auch kein Zusammenbruch, Panik, Bankrun usw. … und schließlich wäre in GR alles zum Spottpreis zu haben (Traum aller Hedgefonds) und endlich ein Exit-Modell da (Gruß an Portugal und Konsorten) …

    also jetzt oder mit 6-monatiger Stundung für mich klar dann Grexit ohne EU in Flammen, es fließen ja bereits ‚Notgelder‘ … reichlich Zeit uns durch die Lügenpresse zu beruhigen und den Grexit zu verkaufen ;)) Denn eines darf nie nimmer geschehen : Steuererhöhungen jetzt wo Pegida schon mal 25000 Leute mobilisieren konnte … dann lieber raus mit den Tsirtakis und Ouzo für die Hälfte ;))

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • systemverweigerer: @forcemajeure, toller Kommentar von Ihnen. Seh ich auch so. Sollten wir wirklich wieder Kurse von...
  • dachhopser: @Beatminister Wie beschränkt,sogenannte Mächtige die Zusammenhänge in der Natur begreifen zeigt ein...
  • freier Wettbewerb der Zahlungsmittel: Dochhoppler Richtig, die grünlinken sind anti-weiss…die sind...
  • dachhopser: @translator Ja die Beamtenärsche können das wirklich gut. Hatte letztens eine Vorladung bei den Bullen...
  • dachhopser: @Silbereule Na also bei der Kühnast fehlt sowieso komplett das Gehirn. Was will man bei der auch...
  • Goldlover: @FM Der Anlagehorizont bei phys. Gold, sollte mehrere Jahre betragen. Mich interessieren die aktuellen...
  • Silbereule: Künast geht jetzt gegen Fake News im Internet vor und hat Strafantrag gestellt. Ja diese Fake News sind...
  • Force Majeure: Nur ein mögliches Szenario: Ein Glück wird die Anzahl der Papiergold-Trader immer geringer. Sollen sie...
  • Hombre: Bin gleicher Meinung, dass mit den Insekten was nicht stimmt. Kann mich sehr gut dran erinnern, wenn wir vor...
  • Force Majeure: @oberdepp Jeder Autofahrer, der schon seit Jahrzehnten fährt, wird das bestätigen können. 2014 in...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter