Anzeige
|

Wie die Menschheit ans Gold kam

Gold ist schön, selten und unvergänglich. Und das sind nur drei Gründe, warum das Edelmetall seit Jahrtausenden als Schmuck und Wertspeicher begeht ist.

Gold aus geologischer Sicht: Der Umfang allen jemals geförderten Goldes wird auf 170.000 Tonnen geschätzt. Alleine in Südafrika wurden bislang mehr als 40.000 Tonnen Gold gefunden. Eine interessante 45-minütige TV-Dokumentation beleuchtet unter anderem, wo das Gold her kommt, wie und wo es sich abgelagert hat und wie es von den Menschen aufgespürt und zu Tage gefördert wird.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Keine Chance für Sondengänger: Gold vergraben, aber richtig!

Risiko Goldfälschungen: Der Falschgold-Report

Short URL: http://www.goldreporter.de/?p=32138

Eingetragen von am 21. Apr. 2013. gespeichert unter Gold, Hintergrund, News, Welt. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

33 Kommentare für “Wie die Menschheit ans Gold kam”

  1. Diese 170 000 Tonnen sind eine geschätzte / offizielle Menge.
    In Wahrheit und mit Sicherheit gibt es weitaus mehr Gold !
    Es dürfte ca. 15 bis 20 mal soviel sein ….

    0
    • @Jörg
      Ja. es gibt mehr. Nur dieses Gold ist nicht erreichbar. Es ist gelöst in den Weltmeeren oder in tausenden Metern Tiefe, in Naturschutzgebieten oder auf dem Mars.Die 150-160 tausend Tonnen sind geschätzt,aber das geht ganz gut,weil man die Abbaumethoden nachrechnen kann, Früher war es eben nicht möglich in Größere Tiefen vorzudringen (Oberflächenschürfung) und die reinheit war alles andere als vollkommen (Meist ein Gemisch von Silber und anderen Metallen) Beispiel ein 535 er Ehering sieht golden aus,darf aber heute nicht mehr als Goldring bezeichnet werden sondern nur als Schmuck mit Goldbeimischung (EU Verordnung). Auch klerikales Gold oder auch Schmuckgold ist niemals reines Gold.National Geographic schätzt.dass die Goldvorräte bei heutigem Abbautempo von 2.500 Tonnen pro Jahr nurmehr 20 Jahre reichen, bei Silber nur noch 6-7 Jahre.Danach kann man noch Abbauen,aber mit immensem Aufwand.Schon heute bauen Minen in über 5.000 Metern ab.Hier liegen die Abbaukosten bei fast 2.000 $ pro Unze. Andere Minen schürfen noch an der Oberfläche,hier ist die Ausbeute geringer,dafür auch die Kosten so bei 900-1.600 $ je nach Mine und Lage.
      Neue Vorkommen sind zwar bekannt, jedoch sind die Explorer Kosten und der Abbau exorbitant teuer.(Griechenland, Russland usw.).In Griechenland gibt es jetzt schon massive Proteste der Umweltschützer, dabei ist der Abbau noch nicht mal in der Planung.

      0
      • Er meint, glaube ich dieses Gold, von dem wir nicht wissen, dass es dieses Gold gibt und bereits irgendwo gefördert und gegossen rumliegt.

        Nicht einmal die diverse Modernisierungen im Bergbau, die nach 1920 eingesetzt haben schaffen es die Ausbeute zu erhöhen. Der Peak Gold ist schon längst erreicht, jedenfalls zu diesem Preis und auch zum Preis von 1900 Dollar.

        In übrigen…. bei 11km Bohrung ist Schluss… und ab 4000 Meter Tiefe steigt der Preis des Betriebs einer Mine exponentiell an. Und ja in Südafrika mag das noch Sinn ergeben, aber in der Rest der Welt?
        Ist schon ein Unterschied ob ich pro Mitarbeiter 150 Dollar zahle, oder 3500 Dollar.

        0
    • Wenn wir über absolute Zahlen reden – wieviel Gold es gibt – sollten wir auch über absolute Zahlen, was es kostet alles zu holen. Pauschal gesagt: die 170.000 haben bisher einen Bruchteil davon gekostet, dessen was weitere 170.000 Tonnen kosten werden.

      Dass es noch so viel gibt, das sind Argumente die sich selbst widerlegen. Warum fördert man das Zeug in Südafrika aus 4000 Meter Tiefe? Die Antwort ist ganz simpel: aus Kostengründen.

      Diese schlagen nämlich immer noch sowohl Recyclingskosten, sowie Kosten für Erschließung von Minen mit niedrigen Gehalt. Schau Dir mal lieber an, wie hervorragend logistisch eine Mine aufgebaut ist…. das macht ein Unternehmen nur, weil der Kostendruck immens ist.

      0
      • @Rosaliusz
        Streiks beenden gerade das Lohndumping in Südafrika.Dazu kommt noch Misswirtschaft und Korruption durch den ANC.Die Energiekosten steigen weiter.Billig war Goldförderung mit der Pfanne und Wasser. Heute ist es ein high Tech Unternehmen und eine Umweltsauerei sondergleichen,da die letzten Reste mit Zyanid und Quecksilber ausgewaschen werden müssen.
        In der Schweiz läuft gerade das Programm ökologisch und ethical correct Gold. Ohne Zyanid,Quecksilber und Kinderarbeit. Ähnlich der Blutdiamanten aus Afrika.Wer trägt heute noch Blutdiamanten öffentlich ?
        Gold wird weiterhin knapp und begehrt bleiben. So oder So.
        Doch der größte Vorteil von Gold ist seine Verschwiegenheit, seine Anonymität in einer Zeit globaler Transparenz.Keine andere Anlageform ist derart anonym, unzerstörbar und mobil wie Gold.Der Schluss-Satz von Dr. Bandulet: „Es gibt eben keine guten Regierungen- Das beste Argument für Gold“.

        0
  2. „…In der Schweiz läuft gerade das Programm ökologisch und ethical correct Gold. Ohne Zyanid,Quecksilber und Kinderarbeit….“ O ja, da kann der Preis ja gleich 5 mal so hoch steigen (die Gefahr dabei ist, dass man in Deutschland auf der Suche nach Gold die Autobahnen niederreißt).

    „…Doch der größte Vorteil von Gold ist seine Verschwiegenheit, seine Anonymität in einer Zeit globaler Transparenz…“

    Wenn man nicht gerade versucht mit 500 kg Silber und 7 kg Gold in einem Rucksack in den Flieger zu steigen (was uns ja neuerdings Medien erzählen wollten)…. ja dann stimmt das. Es gibt aber auch viele Leute die Gold auf der Bank haben…. Das kann auch wunderbar enteignet werden. ;)

    0
    • @Rosaliusz
      Selbst nach offizellem Erwerb von Gold muss es noch nicht heißen,dass sich das Gold noch in meinem Besitz befindet. Das muss die Behörde beweisen, denn es gilt immer noch die Unschuldsvermutung,selbst bei Goldbesitzverboten.Es kann gestohlen worden sein, verloren gegangen oder verschenkt an Verwandte und da würde Aussage Verweigerungsrecht bestehen,da man Verwandte nicht belasten muss.Es gibt viele Möglichkeiten.
      Hätte Hoeness sein Geld in Barren angelgt und im Zollfreilager in der Schweiz deponiert, hätte er jetzt nicht diese Probleme.Jetzt kann er 40 % des Vermögens abschreiben.

      0
      • @anaconda – das ist zwar alles richtig was Du schreibst. Nur wenn sich der hochleistungskrimineller Staat eine Steuer CD aus illegaler Quelle beschafft, Berichtserstattung unterbindet und manipuliert, wenn Du das einmal so siehst, leben wir in einem Gebilde, dass sich eigentlich Staatsanarchie gegen den Bürger nennt. Deutschland ist Vorreiter bedauerlicherweise. Gesetze ermöglichen Irrtum weil sie intransparent sind…. und wenn was ist darfst Du nachweisen, dass Du dies und dies nicht gemacht hast.

        Das geltende Recht – und das belegen Gerichte und Staatsanwälte seit Jahren ist nicht das Papier wert, auf dem es steht. Ich lese diese Texte ja gerne. Und ehrlich: ich vermisse dort jedwede Transparenz. So zum Beispiel ist der Brechstangendieb zu überführen. Aber unmittelbar vor einer Bank kann er mit einer Brechstange stehen. Da können sie ihn zwar verhaften, er kommt aber frei, weil er nichts gemacht hat.

        0
  3. Rosaliusz@
    Man darf auch mit 7kg Gold in den Flieger steigen. Ich muß nur bei Ausreise das Bargeld deklarieren, bei der Einreise das Gold deklarieren und die Herkunft von Geld/Gold nachweisen. Jeder kann zb. nach Dubai fliegen, sich bei einer Bank(idealerweise) Goldbarren kaufen und nach Hause mitnehmen. Nur anonym ist es dann nicht mehr. Gilt natürlich nicht für die meisten Sammlermünzen oder Schmuck. Beim Zoll gibt es eine Liste, welche Sammlermünzen als steuerbefreite Anlagemünzen gelten.

    ps. Dass man dann am Radar der Finanz ist, ist eine andere Geschichte

    0
    • @Christian
      In Österreich (Wien) gibt es private Tresoranlagen. Da ist noch anonyme Lagerung möglich.Ich kann mir vorstellen,dass es noch anderswo Tresoranlagen in privater Hand gibt,wo man Eigentumsanteile erwerben kann etc.Natürlich, am sichersten ist Gold , wenn keiner Kenntnis hat und dort, wo es niemand vermutet.Silber ist wegen der großen Menge schon schwieriger anonym zu lagern.Ich meine,dass 50 Kilo Gold in einen Schuhkarton passen würden.

      0
    • JA ich denke wenn ich 7 kg Gold und 400 kg Silber transportieren würde ist es klar, dass man das angeben muß. Nur eben unsere Medien haben behauptet, da ist einer so reingestiegen ohne es zu tun. Wenn Du mich fragst ist das genauso eine durch Medien in die Zeitung gesetzte Verschwörungstheorie, wie die diversen Steuer CD’s des Bundes auch eine Verschwörungstheorie ist.

      Erstmals verstößt hier der Staat gegen geltendes Recht selbst, zweitens sind solche Daten juristisch nicht verwertbar, (illegale Beschaffung) drittens: man sollte Strafanzeige gegen die Steuer-CD Händler erstatten, weil sie eindeutig gegen Datenschutz verstoßen. Nur bei unserer krimineller Regierung wird die Anzeige nicht verfolgt.

      IMHO, Panikmache und Polarisierung der Masse gegen sog. Steuerhinterzieher. In den 80-ziger haben ja auch nur diese ganz perverse Spekulanten die Krisen in Osten verursacht.

      0
  4. Gold wird seit TAUSENDEN von Jahren abgebaut. Offiziell und inoffiziell
    Es ist TOTAL unglaubwürdig, dass nur ca. 170 t Tonnen bisher abgebaut wurden !
    Eine Märchen so lächerlich wie die fossile Entstehung von Erdöl

    How much gold is there in the world?
    By Ed Prior BBC News

    Imagine if you were a super-villain who had taken control of all the world’s gold, and had decided to melt it down to make a cube. How long would the sides be? Hundreds of metres, thousands even?
    Actually, it’s unlikely to be anything like that size.
    Warren Buffett, one of the world’s richest investors, says the total amount of gold in the world – the gold above ground, that is – could fit into a cube with sides of just 20m (67ft).
    But is that all there is? And if so, how do we know?
    A figure that is widely used by investors comes from Thomson Reuters GFMS, which produces an annual gold survey.
    Their latest figure for all the gold in the world is 171,300 tonnes – which is almost exactly the same as the amount in our super-villain’s imaginary cube.
    A cube made of 171,300 tonnes would be about 20.7m (68ft) on each side. Or to put it another way, it would reach to 9.8m above ground level if exactly covering Wimbledon Centre Court.
    But not everyone agrees with the GFMS figures.
    Estimates range from 155,244 tonnes, marginally less than the GFMS figure, to about 16 times that amount – 2.5 million tonnes.

    0
    • @Jörg
      Naja und ein großer Teil ist wieder verloren gegangen.Durch Schiffsuntergänge
      (Da suche ich Z.B. danach),durch Verstecke von Piraten und Königen,welche vergessen wurden,ZB.Nibelungengold usw. Das ist doch das Tolle am Gold:
      Niemand weiß, wieviel da ist,wer es hat und wo es ist.Keine Steuerbehörde, keine Regierung oder sonstwer hat Zugriff darauf.
      Gold regiert eben im Verborgenen und das wird so bleiben.
      Es sei denn, ich finde etwas demnächst.

      0
    • Völlig falsch. Erstens, die Menschheit zu Jesus Christus im Jahre 0 betrug offiziellen Daten zur Folge 4 Millionen Mann. Abbau solcher Vorkommen war bis mindestens zum Jahr 1700 nach Christus sehr eingeschränkt, Generell begann die Förderung von Kohle, Eisen usw. unterirdisch erst in den letzten 500 Jahren, und wenn ich mich irren sollte – ja, ohne Arbeiter und ohne entsprechendes Gerät… kannst DU es gleich vergessen.

      Nennenswerte Zuwächse bei Goldabbau kamen erst mit Industrialisierung und Technologie. Und so geht man davon aus daß der Abbau von 180.000 Tonnen zu 80% in den letzten 100 Jahren erfolgte.

      Dass Piraten und andere zu nennenswerten Gold/Silber gekommen sind, oder so viele Schiffe mit beiden unten liegen ;) halte ich für ein Märchen. Ja paar schon. Man könnte über das alles lange diskutieren.

      Das ändert nichts an der Feststellung, dass weder der technologische Fortschritt des XVIII Jahrhunderts noch demografische Entwicklung der Bevölkerung höhere Zahlen ermöglichen, vielleicht liegt noch irgendwo 20-25% des Goldes versteckt, aber mehr ist das ganz bestimmt nicht.

      0
  5. @Jörg

    Da möchte ich Ihnen Recht geben, denn auch die „Bullion Banks“ und die FED dürften sich verrechnet haben, was das physische Gold anbetrifft.

    Ein lesenswerter Artikel (allerdings in Englisch) von Prof. Enteke zeigt das Dilemma der US-Notenbank bzgl. der Gold Future Contracts auf, es folgt ein kleiner Auszug und der entsprechende Link.

    „Bernanke is trying to stop gold backwardation by selling unlimited amount of gold futures contracts through his stooges, the bullion banks. He is underwriting losses they are certain to suffer in due course. We can take it for granted that they haven’t got the gold to make delivery on their contracts. In fact, delivery of gold will be suspended under the force majeure clause. Short positions will have to be settled in cash, to be made available by the Fed’s printing presses. Gold futures trading will be a thing of the past.

    http://feketeresearch.com/upload/Who-said-the-hydra-would-take-it-lying-down-Prof-A-E-Fekete.pdf

    0
  6. Die Privatbankster FED und Co. haben sich keineswegs verrechnet !
    Sie sind doch nur die ausführenden Handlanger. Ob sie Gold oder unmengen erschaffenes Fiat-Money haben oder verlieren spielt gar keine Rolle.
    Die „Elitären“ Blulinien im Hintergrund ziehen die Fäden. Die habe auch den größten Goldbesitz. Im geplanten neuen „Goldstandard“ sind sie dann genauso wieder ganz vorne an der Macht. Die Masse und möchtegerne Reichen haben nur die Peanuts.

    0
    • @Jörg
      Durchaus möglich.Wir wissen es eben nicht genau.Uns bleibt aber trotzdem nichts anders übrig,als etwas Gold zu kaufen,auch wenn der Preis überhöht ist.
      Bis etwa 2007 ging der Goldpreis in etwa konform mit der gedruckten Geldmenge. Doch danach kam es zur Abkopplung, die Geldmenge stieg überproportional zum Goldpreis. Was tat man mit dem Geld ? Man gab es den überschuldeten Banken. Und wer sollte die Schuld bezahlen ? Der Steuerzahler. Doch es stellt sich nun heraus,dass der das nie und nimmer kann.Man müßte die Steuern auf über 80 % für jeden ! anheben.Die Folge wäre: Es würde niemand mehr arbeiten und es würde eine Schattenwirtschaft
      auftreten (Man würde sich am Finanzamt vorbei mit Gold ??? oder Kaffee bezahlen lassen) .Also woher das Geld nehmen wenn nicht …….
      Jawohl, das ist die Idee, STEHLEN. Man stielt einfach, durch Inflation (Funktionierte nur leider nicht wie erhofft so schnell) oder durch Enteignung
      auch „Zypern“ genannt. Deshalb ist jedes sichtbare Vermögen vom Staatsraub bedroht. Durch höhere Steuern auf Vermögen, Liegenschaften und Wertpapiere oder durch Kappung von Spar und Girokonten auf ein sozial verträgliches Maß (Auch knapp über der Hungergrenze genannt).Und genau das kann über Nacht jederzeit passieren.Schäuble sagter es ja: ……“.So etwas macht man übers Wochenende“.
      Deshalb will man natürlich nicht,dass die sogenannten „kleinen“ Leute Gold horten.Man will,dass sie Ihr Geld anlegen und erzählt ihnen, es „arbeitet“ dann für sie und ist auch noch für die Wirtschaft „wichtig“. Nur leider arbeitet es für ganz jemand anderen und der steckt es in Gold für den Tag X

      0
  7. Leider sitzt der Staat hier am längeren Hebel (Stichwort „Goldbesitzverbot“) – daran glaube ich zwar nicht, aber ein „Goldhandelsverbot“ wäre in Krisenzeiten „über’s Wochenende“ leicht realisierbar (dann dürfte Gold nicht mehr offiziell über Goldhändler verkauft werden…).

    Eine Übersicht der „Goldbesitzverbote seit 1933:

    • 1936: Goldverbot in Frankreich
    • 1936: Goldverbot im Dritten Reich mit Ablieferungspflicht
    • 1938: Goldverbot in Österreich mit Ablieferungspflicht
    • 1939: Gewerbliches Edelmetallbesitzverbot im Dritten Reich
    • 1945-1955: Gold-, Silber- und Platinverbot durch die Alliierten mit
    Ablieferungspflicht
    • 1949-1983: Goldverbot in China
    • 1950-1989: Goldverbot in Polen
    • 1963-1990: Goldverbot in Indien; der Goldbesitz (bis auf 50 Gramm) wurde
    grundsätzlich für illegal erklärt.
    • 1966-1971: Goldverbot in Großbritannien; jedem britischen Bürger wurde
    untersagt, Goldmünzen zu erwerben
    • 2012: Goldhandelsverbot in Vietnam

    0
    • ach so – habe ich vergessen:

      • 2013: Goldhandelsverbot in…, …, …, …, ?

      0
      • @Comment-0815
        Da sieht man doch schon, wie wichtig dem Staat Gold doch ist. Es ist eben nicht ein bloßes Metal, ein Rohstoff. So gab es doch niemals Kupfer oder Eisenverbote. Nicht mal Uran ist verboten, wenn es vorschriftsmäßig gelagert ist.
        Gold ist und bleibt ein monetäres Metall und die vielen Goldverbote sind einer der Gründe,sich Gold anzuschaffen. Gerade deshalb !!

        0
        • @anaconda

          der aktuelle Goldpreis (12:30 Uhr, 1433 US-$) zeigt deutlich, daß viele andere weltweit genauso denken.

          Hoffentlich halten die „großen“ Bullion-Banken in den USA noch viele „Short-Positionen“ auf Gold.

          0
  8. Ich will noch einmal hier auf die Problematik die Jörg aufgezeigt hat (geförderte Goldmenge) eingehen. Erstens halte ich es für völlig unmöglich dass noch mehr Gold gefördert worden ist. Die Fehlerquote zu der offizieller Angabe dürfte 30% betragen (sowohl nach oben, wie auch nach unten).

    Ich stütze meine Behauptung AN OFFIZIELL VERFÜGBAREN Daten.
    Jährlich wird etwa 2500 Tonnen Gold pro Jahr gefördert. Die demografische Entwicklung der Weltbevölkerung erlebte wahre Explosion erst nach 1900…
    und demnach auch der Bedarf. Zu Christi Zeiten geht man davon aus, dass nur 4 Millionen Menschen die Erde bewohnt haben.

    Da ihre technologische Entwicklung gering war, hat die Masse also bis etwa 1800 kaum mehr als 30.000-40.000 Tonnen Gold fördern können.

    Alles spricht also dafür, dass Gold flächendeckend bis Goldfieber in Eldorado genauso abgebaut worden ist wie dort: Siebe, Spaten und Landkarten. Alles überirdisch. Die heutigen Schatzsucher, ausgestattet mit einem Gerät im Wert von 100.000 Euro bringen es auch nicht auf mehr als drei Unzen Gold nach einem Jahr.

    Goldabbau begann industriell daher wohl in nennenswerten Mengen im Jahre 1900 und wenn man hier die offizielle Daten nun mal prüft, sind die Golderzgehalte, genauso bei Silber übrigens auch, rapide zurückgegangen, so daß sich die Förderung nur an bestimmten Orten noch lohnt.

    Gold müsste exorbitant im Preis steigen, und auf diesem Niveau lange Zeit verharren, damit noch bessere Technologien eingesetzt werden können.

    Das selbe gilt auch für Silber, wobei auch noch gesagt werden muß, dass
    sich – wirtschaftlicher Abbau kaum noch lohnt. In Zukunft wird definitiv es vom Preisbildung abhängen, ob die heutigen Fördermengen eingehalten werden können. Und dies prophezeit Silber noch grosse Zukunft, bei Gold eher nicht.
    Langfristig dürfte Silber also gegenüber Gold massiv im Preis zulegen, in 30 Jahren müsste Silber 1/3 dessen kosten was Gold kostet.

    0
  9. Hübscher Film.
    Übrigens: Wieviel Gold existiert, ist für die Ermittlung seines Preises unerheblich. Entscheidend ist allein: Wieviel Gold kursiert? Bisschen unmotiviert, wie es scheint, steuerte Jim Sinclair jüngst auf die berühmte „55K-Prognose“ zu. Gründlicher hat das dieser anonyme Blogger seit Jahren recherchiert (engl.): http://fofoa.blogspot.de/2010/06/how-can-we-possibly-calculate-future.html

    0
    • Richtig! Demnach müsste nämlich Platin noch viel, viel teurer sein. Der Preis ist einzig und alleine davon abhängig was der Markt dafür zahlen will und ja nach Verfügbarkeit und Beliebtheit kann Gold/Silber genau die selben Werte wieder mal erreichen, wie die Tulpenzwiebel in Holland. Für 3 Stück ein Haus.

      0
    • Noch etwas… in Deinem Link ist wieder mal so ein Scheißfoto von goldisnüchtswert Theoretikern. Schnell gerechnet handelt es sich um etwa 24 Tonnen Gold. (also doppelte Menge dessen was Zypern hat. Dass das ganze noch auf Einwegpaletten aufeinander steht und dazu auch noch recht unordentlich aussieht gibt den Rest.

      Das ist auch eine Manipulation der Gemüter Gold wäre überall verfügbar.
      Ähnliche Fotos tauchen immer wieder, Gold soweit das Auge reicht, habe schon sogar Gold auf defekten Paletten gesehen (auf den Fotos).

      Keine Sorge Gold wird schon sehr ordentlich aufbewahrt.

      0
  10. Vergesst die „logische“ Rechnerei wieviel Gold es geben könnte.
    Es hat im Laufe der Jahrhunderttausende schon einige Hochkulturen gegeben – entgegen der verlogenen, offiziellen Archäologie und Evolutionstheorien.
    Der vor ca. 500.000 Jahren noch natürliche, spirituelle Mensch wurde von den ankommenden „Göttern“ vor ca. 300.000 Jahren genetisch manipuliert.
    Seine wichtigste Aufgabe damals – Sklave zur Förderung von Gold…..
    Habt ihr verdrängt, dass ihr noch ein REPTILIENGEHIRN und einen Schwanzfortsatz habt ??

    0
    • Jörg!

      Ich gehe davon aus, dass unsere „Hochkultur“ diese verborgenen Schätze schon längst gefunden hätte. Nicht alles ist Verschwörungstheorie, bis anderweitigen Beweise auftauchen. Klar auf Asteroiden soll es viel Gold geben, vielleicht holen die einen auch mal auf die Erde runter.

      Ich sage Dir was Verschwörungstheorie ist – für mich sind diese Leute wirklich geisteskranke Verschwörungstheoretiker: Steuer CDs, Klimaerwärmung, internationaler Terrorismus und wie auch das Ozonlochtheorie, World Trade Center, saurer Regen usw. All diese „Paranojas“ benutzte man um Wirtschaftsaufschwung zu erzwingen, wer nicht mitmachte wurde steuerbestraft. Doch gerade in Hinblick auf die Goldförderung brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen. Erstens sind die Daten unseres Zeitalters recht zuverlässig. Die Arche Noah hat man auch noch nicht gefunden. Desweiteren heisst noch lange nicht, dass unsere Hochkulturen vor uns Gold gut gefunden haben…. vielleicht fanden sie die glitzerige Metalle putzig, doch sie kämen nicht auf die Idee sie zu fördern. (das würde dann auch für Intelligenz sprechen – schließlich suchen ja Leute in unseren Epoche nicht nach Platin in den Flüssen (wobei Platin gerade noch viel seltener als Gold ist).

      Es spricht also absolut nichts dafür dass die 70.000 Kulturen vor uns – von den wir nichts wissen und ihre Existenz nur schwerlig nachzuweisen ist, überhaupt was über eigene Kraft machten. Ja wieviel Kristalschädel wurden schon gefunden?

      0
    • @Jörg
      Selbst wenn mehr Gold vorhanden wäre, heißt das noch lange nichts.
      Was will man tun ? Das Gold aus den Altären der Kirchen rausreissen ? aus den Kunstobjekten der Museen ? Vom Familienschmuck der englischen Königin oder des Kalifen von Baghdad ? Omas Ketten und Opas Ehering ? Von den Zähnend er Toten usw, ?
      Diese Gold ist quasi verloren, da niemals mehr nutzbar. Früher wurde Gold
      de facto immer als Schmuck und Kunst verarbeitet (TutanchAmon), die wenigen Goldmünzen waren eher von minderwertiger Qualität, was den Goldgehalt betrifft.Aber selbst diese liegen heute in den Museen und in Numismatiker-Tresoren. All die genannten Objekte könnten bei einer Goldgedeckten Währung niemals herangezogen werden.
      Diese Gold ist verbraucht wie verbrauchtes Erdöl. Weg für immer.

      0
  11. Für mich sind Atomkraftwerke dazu da, um uns zu disziplinieren. Zu Not dienen sie dann als Ziele. Leider. Dass Entwicklungen blockiert werden das ist doch logisch. Die Regierung und die Schmarotzer drum um sie, werden doch nicht selbst an dem Ast sägen an dem sie wie die Affen sitzen!

    Trotzdem glaube ich daran, dass Menschen am Ende dieses Regime stürzen werden, es muß ihnen nur schlecht genug gehen!.

    0
  12. @Comment-0815

    Soll folgende Andeutung:

    ach so – habe ich vergessen:

    • 2013: Goldhandelsverbot in…, …, …, …, ?

    Das aussagen?

    Edelmetalle in Privatbesitz sind seit Inkrafttreten
    des Rohstoffermächtigungsgesetzes am 1.6.2012 auf Verlangen kostenlos dem Staat
    via Landratsämter und Städte zu übergeben
    (Abfallrecht 2a AVV Anl. Abfallschlüssel 160118 Nichteisenmetalle bzw.200140
    Metalle, 1.Kreislaufwirtschaftsgesetz b)Grundbegriffe des
    Kreislaufwirtschaftsrechts – Abfallbegriff).
    Die Gesetze sind schon alle vorhanden.
    Sie werden nur noch nicht gelebt.
    Aber das wird sich ändern.
    Man kann nur nicht sagen wann.

    Die Industrie hat große Angst, dass nicht mehr genügend Metalle für die Produktion von absichtlich kurzlebigen Gütern zur Verfügung steht.
    Zur Verknappung hat die Industrie selbst massiv beigetragen.
    Die Beschichtung von Bauteilkontakten mit Gold etc. z.B. Grafikkarten, CPUs, Computersteckern führt zu unwiederbringbaren Verlusten von Gold und anderen Metallen.
    Die Dotierung von Halbleiterelementen mit seltenen Erden ist vom Verlust her noch schlimmer. Natürlich weiß ich, dass da pro Bauteil nicht viel drin ist, aber die Unglaubliche Menge an produzierten Halbleitern und das über die Zeit hinweggerechnet, läßt doch was zusammenkommen.

    Soll man jetzt Gold usw. kaufen oder nicht?
    Die Politiker verhalten sich wenn die Zinsbelastung steigt und dem die Einahmenseite hinterherhinkt immer mehr gesetzlos und vor allem gottlos, denn die Gesetze kann man ja ändern.
    Um Goldverbote Goldbesteuerung Handelsbeschränkungen oder ähnliches werden wir nicht herumkommen. Das kann bis zur Wertlosigkeit von Gold gehen.
    ABER: Politik ist immer im Wandel, und so werden auch wieder bessere Zeiten für die Menschen kommen. Insbesonders wenn die Weltbevölkerung aus welchen Gründen auch immer auf ein für Welt erträgliches Maß von 1 Milliarde zurückkommt. Gold ist unsichtbar wenn es tief genug vergraben wird.
    Immobilien stehen im Grundbuch und sind für die Politiker sehr gut sichtbar.

    0
  13. @roland
    Natürlich besteht zwischen einem “Goldbesitzverbot”) und einem „Goldhandelsverbot” ein Unterschied, und die Rechtslage in den europäischen Nachbarländern wird nicht an einem Wochenende vereinheitlicht.

    „Jetzt Gold kaufen oder nicht?“: noch… sind Edelmetalle rel. günstig; das kann sich aber schnell ändern.
    Wenn ich heute ein „symbolisches“ Vermögen von 1000 € hätte, würde ich ohne langes Nachdenken 40% der Summe in EM investieren.

    0
  14. Es wird immer besser: Das Video ist geblockt.

    Was wird denn da Böses gezeigt???

    Eine Antwort würde mich interessieren.

    0

.............................................

Premium Service

.............................................

Einkaufstipp

.............................................

Zuletzt kommentiert

  • EN: Verzeihung Goldreporter Redaktion,, bevor ich mich meiner Privaten Gestaltung Zuwenden darf,, halten sie diese...
  • Goldreporter: Wenn Sie mehr wollen, müssen Sie Goldreporter EXKLUSIV abonnieren! Nicht die gesamte redaktionelle...
  • EN: Kleine Ergaenzung Materialist auch an die Goldreporter Redaktion heute ist der egentlich „wievielte...
  • EN: Nun· Materialist nette Worte, aber wer waere nicht gerne ein „Bubi“ von „Dollar Wert“ der...
  • materialist: So ihr Bubis von der Comex morgen noch ein kleines Drückerchen dann kriegt man den 2017er Maple...
  • Hoschi: In Indien können wir sehen, wie verzweifelte Politiker und Banker vorgehen… >> India Confiscates...
  • Mikki Maus: Wie war das denn mit dem Herrn Hohmann von der CDU? Und welche Rolle hat dabei IM Erika gespielt? fragt...
  • materialist: @sao :….bald nun ist Weihnachtszeit wäre jetzt z.B. sehr opportun
  • Löwenzahn: @ Force Man soll sie an ihren Taten messen, nicht an ihren Worten….
  • Löwenzahn: Ich find das ja schon fast verbrecherisch, wenn solche „Ratschläge“ (Armlaenge Abstand...
...................................................................................................

Spezial-Reports von Goldreporter


NEU Edelmetall sicher transportieren
...................................................................................................
▷ Altersvorsorge mit Gold
...................................................................................................
▷ Der Falschgold--Report
...................................................................................................
▷ Der Fed-Report
...................................................................................................
▷ Der Goldpreis-Report
...................................................................................................
▷ Gold vergraben, aber richtig!
...................................................................................................
▷ Handbuch Silber-Investment
...................................................................................................
▷ Historisches Gold als Geldanlage
...................................................................................................
▷ Investieren in Goldminen-Aktien
...................................................................................................
▷ Mit Gold durch den Zoll
................................................................................................... ▷ Mit Gold sicher durch den Crash
...................................................................................................
▷ Spezial-Report Tresore!
...................................................................................................
▷ Strategien für Goldbesitzer
...................................................................................................
▷ Wenn Gold wieder Geld wird
...................................................................................................
▷ Whisky als Geldanlage
...................................................................................................

Goldreporter-Newsletter