Anzeige
|

11 aktuelle Zahlenfakten zur europäischen Schuldenkrise

Euro in der Klemme 

Die Atom-Katastrophe in Fukushima, Bürgerkrieg in Libyen, Superwahljahr 2011: Die europäische Schuldenkrise ist in den vergangenen Wochen etwas in Vergessenheit geraten. Goldreporter hat einige brisante Zahlen gesammelt.

1.928 Milliarden Euro betrug die Summe der konsolidierten Bilanz des Euro-Systems per 29.03.2011. Vor der Krise, Mitte 2007, war es mit 900 Milliarden Euro nicht einmal die Hälfte.

Bis zu 600 Millionen Euro jährlich muss Deutschland vermutlich an Zinsen für die Bareinlage des neuen Euro-Rettungsschirms ESM zahlen.

167,5 Milliarden US-Dollar schuldet Irland deutschen Gläubigern (Staat, Banken, Anlegern).

76,7 Milliarden Euro umfasst der Wert der von der Europäischen Zentralbank mittlerweile aufgekauften Staatspapiere von Euro-Ländern.

Nur noch 55 Prozent der Deutschen vertrauen dem Euro, das ergab eine Umfrage des Ipsos-Instituts. 2008 fühlen sich noch 78 Prozent mit der Europäischen Gemeinschaftswährung wohl.

Um 35 Prozent und mehr (von 37 Mrd. Euro auf über 50 Mrd. Euro) könnten nach den Berechnungen des Bundesfinanzministers Schäuble alleine die Zinsausgaben des Bundes bis 2015 steigen.

30 spanischen Banken wurden von der Rating-Agentur Moody’s im März das Bonitätsrating gekürzt.

20 Milliarden Euro zusätzlich benötigen irische Banken nach Einschätzung von Analysten, so das erwartete Ergebnis des laufenden Stresstests.

12,8 Prozent des Bruttoinlandsproduktes beträgt das aktuelle Haushaltsdefizit in Großbritannien, da kommen selbst die Griechen ( 12,7 Prozent) nicht mit.

12,79 Prozent Zinsen musste Griechenland am Donnerstag bei der Ausgabe 10-jähriger Staatsanleihen zahlen. Die Rating-Agentur S&P stufte die Bonität des Landes am Dienstag vor dem Hintergrund des neuen Krisenmechanismus um zwei Stufen ab! Inhabern von Staatsanleihen bringe dieser nur Nachteile.

8 Prozent Zinsen muss Portugal mittlerweile zahlen, wenn das Land am Markt Geld mit einer Laufzeit von 10 Jahren aufnehmen will, so viel wie nie, seit es den Euro gibt. Mindestens genauso hoch (mehr als 8 Prozent) ist  nun das revidierte portugiesische Haushaltsdefizit 2010 (8 % des BIP), mit 7,3 Prozent hatte man bisher gerechnet.

Goldreporter

Immer bestens über den Goldmarkt und Finanzkrise informiert: Abonnieren Sie den kostenlosen Goldreporter-Newsletter!


Was tun bei Goldverbot und Goldengpass? Notfallplan für Goldanleger

Genial einfach, sicher und günstig: Gold vergraben, aber richtig!

Short URL: https://www.goldreporter.de/?p=7755

Eingetragen von am 31. Mrz. 2011. gespeichert unter Banken, Euro, Europa, EZB, News, Politik. Sie können alle Antworten auf diesen Eintrag verfolgen über RSS 2.0. Kommentar- und Ping-Funktion derzeit deaktiviert

2 Kommentare für “11 aktuelle Zahlenfakten zur europäischen Schuldenkrise”

  1. Die Verschldung ist nicht mehr im Miliarden bereich sie ist Schon im Billiarden bereich angekommen bitte richtig invormieren gruß Hans.

    • @hansx5
      1.928 Milliarden (tausendneunhundert)sind fast 2 Billionen.1 Billiarde (Brd) sind 1.000 (tausend)Billionen.Im englischen und amerikanischen Sprachraum ist das anders.Da ist eine Billiarde eine quadrillion.Die amerikanischen Billion ist eine deutsche Milliarde.Deshalb Vorsicht bei Übersetzungen der amerikanischen Zahlen ins deutschen.
      Trotzdem kann einem schwindelig werden ebi diesen Schulden

……………………………..

Premium Service

……………………………..

Kauftipp



……………………………..

Zuletzt kommentiert

  • Blanko: @Hillbilly , ja sicher ,das war ne richtige Schweinerei , ca.600000 Opfer unter den Zivilisten . Ganz deiner...
  • materialist: Wie man als CEO von Bayer eine Firma Monsanto welche Mrd.-Klagen in den USA! am Hals fuer 66 Mrd.Dollar...
  • Hillbilly: …und Churchill ist überhaupt der Beste – unvergessen wie er die Zivilisten in Dresden...
  • Krösus: @Thanatos Nach Erkenntnissen eines Hamburger Revolverblattes, soll Brasilien demnächst NATO-Mitglied werden....
  • Blanko: @W.S. Nordafrika ! Jetzt nimmst Du mir den damaligen Aufenthaltsort meines kommunistischen Opas schon vorweg...
  • Krösus: Wie die historische Erfahrung lehrt, sind steigende Zinsen zuerst Gift für völlig überteuerte und überwertete...
  • mao.c.stunk: Igitt, einen synthetischen Sprit mit Rum-Geschmack? Igitt!!!
  • Wolfgang Schneider: @Thanatos 1943 die Landung der Amerikaner auf Sizilien. Wie haben sie das geschafft, daß kein...
  • renegade: @rolandb Aber genau das will man ja. Die heiss ersehnte Inflation, den Konsumrausch und damit die...
  • renegade: Man sieht, das Gold wird knapp. Wie sonst würde Mnuchin sonst so ein Theater machen, für ein völlig...

………………………………………………………………

Ratgeber von Goldreporter

 

…………………………………………..

▷ Der Falschgold–Report

…………………………………………..

▷ Der Fed-Report

…………………………………………..

▷ Der neue Präsident und das Gold

…………………………………………..

▷ Effektiver Einbruchschutz

…………………………………………..
▷ Edelmetall sicher transportieren

…………………………………………..

▷ Gold-Jahrbuch 2018
…………………………………………..

▷ Gold vergraben, aber richtig!

…………………………………………..

▷ Historisches Gold als Geldanlage

…………………………………………..

▷ Investieren in Goldminen-Aktien

…………………………………………..

▷ Mit Gold durch den Zoll

…………………………………………..

▷ Mit Gold sicher durch den Crash

…………………………………………..

▷ Notfallplan für Goldanleger

…………………………………………..

Ratgeber Tresorkauf

…………………………………………..

▷ Schließfach- und Depotlagerung

…………………………………………..

▷ Spezial-Report Tresore!

…………………………………………..

▷ Strategien für Goldbesitzer

…………………………………………..

▷ Wenn Gold wieder Geld wird

…………………………………………..

▷ Whisky als Geldanlage

…………………………………………..

Goldreporter-Newsletter

Hinweise für Kommentatoren